Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Nachdem die Börsen letzten Freitag aufgrund robuster US-Arbeitsmarktdaten stark zulegen konnten, verteidigt der DAX das gewonnene Terrain und startet mit 15.967 Punkten etwas fester in die neue Handelswoche. Im weiteren Handelsverlauf gibt der DAX allerdings leicht nach und liegt am späten Nachmittag beim Stand von 15.941 Punkten 0,3 Prozent im Minus.

Ob der Sprung zurück über die 16.000er-Marke gelingt und vielleicht sogar ein neues Allzeithoch erreicht werden kann, dürfte u. a. von den zur Wochenmitte anstehenden US-Verbraucherpreisen abhängen. Sollte sich die Inflation weiter abschwächen, könnte das dem Aktienmarkt neuen Schwung geben.

Mit leichten Verlusten starten heute die US-Börsen in den Handel: Der Dow Jones gibt wenige Minuten nach Handelsstart 0,1 Prozent auf 33.635 Punkte nach, der breiter gefasste S&P 500 verliert 0,2 Prozent auf 4.128 Punkte und der Nasdaq100 gibt aktuell 0,4 Prozent auf 13.201 Zähler nach.

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

Jungheinrich meldet sehr guten Jahresstart

Gelungen ist der Start ins neue Jahr dem Gabelstaplerhersteller Jungheinrich. Der Konzern hat heute endgültige Zahlen für das erste Quartal vorgelegt und den Umsatz um 22 Prozent auf 1,291 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte sogar um 54 Prozent auf 120,1 Millionen Euro zulegen, die EBIT-Rendite verbesserte sich gegenüber der Vorjahresperiode auf 9,3 Prozent (Q1/2022: 7,3 Prozent). Nach Steuern lag das Ergebnis mit 88,4 Millionen Euro 78 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Aufgrund des guten Auftaktquartals erhöht das Jungheinrich-Management für 2023 die Umsatzprognose auf 5,0 bis 5,4 Milliarden Euro (bislang: 4,8 bis 5,2 Milliarden Euro) und die EBIT-Schätzung auf 400 bis 450 Millionen Euro (bislang: 350 bis 400 Millionen Euro).

Die im MDAX notierten Jungheinrich-Aktien verlieren aktuell 0,6 Prozent auf 33,60 Euro zu. 

Rational: Analysten der Baader Bank stufen Aktie zurück

Gut 25 Prozent haben die Aktien des Küchenausrüsters Rational in diesem Jahr bereits zugelegt. Seit dem im September letzten Jahres erreichten Jahrestief bei 401 Euro summieren sich die Kursgewinne sogar schon auf knapp 75 Prozent. 

Nach Ansicht von Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank sind die Papiere auf dem inzwischen erreichten Niveau „nicht mehr attraktiv“, weshalb er sie von „Add“ auf „Reduce“ zurückstuft. 

Nachdem Rational-Aktien erst letzten Freitag mit 705 Euro ein neues Jahreshoch erreicht haben, nehmen Anleger heute Gewinne mit und die Aktien verlieren 3,4 Prozent auf 680 Euro.

Adesso bleibt beim Ergebnis hinter den Erwartungen zurück

Vorläufige Zahlen für das erste Quartal hat bereits am Freitagabend der IT-Dienstleister Adesso präsentiert und vor allem beim Ergebnis enttäuscht. 

Zwar konnte der Umsatz von Januar bis März 2023 um 32 Prozent auf den neuen Quartalshöchstwert von 276,2 Millionen Euro gesteigert werden, das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging gegenüber dem Vorjahresquartal allerdings um 36 Prozent auf 17,9 Millionen Euro zurück und hat damit die Erwartungen verfehlt. Das Konzernergebnis brach um 84 Prozent auf 2,0 Millionen Euro ein (Vorjahresquartal: 12,5 Millionen Euro). Als Grund für den überraschend deutlichen Rückgang gibt Adesso u. a. die hohen Personalkosten sowie einen positiven Einmaleffekt im Vorjahresquartal an.

Trotz des schwachen Jahresstarts bekräftigt der Adesso-Vorstand die Gesamtjahresprognose und rechnet beim Umsatz mit mehr als 1 Mrd. Euro und einem EBITDA von 100 bis 110 Millionen Euro.

Die Anleger reagieren enttäuscht auf die Zahlen und Adesso-Aktien geben bislang 6,3 Prozent auf 128,40 Euro nach.

Hochtief ersetzt Vantage Towers im MDAX

Mit Wirkung zum Ablauf des 9. Mai 2023 werden die Aktien des Funkmastenbetreibers Vantage Towers nicht mehr an der Börse gehandelt, etwaige bestehende Notierungen mit Wirkung zu diesem Tag eingestellt. Das hat zur Folge, dass der Platz von Vantage Towers im MDAX frei wird.

Diesen Platz wird ab Mittwoch der Baukonzern Hochtief einnehmen, der vom SDAX in den MDAX aufsteigt. In den Nebenwerteindex rückt dann der Bahntechnikkonzern Vossloh nach.

Während Hochtief-Aktien heute 0,7 Prozent auf 77,20 Euro zulegen können, verlieren die Anteilsscheine von Vantage Towers bislang 1,2 Prozent auf 32,52 Euro.

Evotec-Aktien bleiben weiter unter Druck

Ab morgen nicht mehr im MDAX gelistet sind die Aktien des Wirkstoffherstellers Evotec. Grund dafür ist der nicht fristgerecht abgegebene Jahresbericht, nachdem Evotec Opfer eines Cyberangriffs wurde. Den Platz von Evotec wird ab morgen der Solarausrüster SMA Solar einnehmen.

Allerdings sind die meisten Experten davon überzeugt, dass Evotec im Juni in den MDAX zurückkehren kann, wenn es dem Unternehmen gelingt, den Jahresbericht bis spätestens Mitte Mai vorzulegen.

Aktien von Evotec geben aktuell als schwächster MDAX-Wert 5,1 Prozent auf 16,13 Euro nach.

Evotec Aktie: Chart vom 08.05.2023, Kurs: 16,13 EUR, Kürzel: EVT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Evotec Aktie: Chart vom 08.05.2023, Kurs: 16,13 EUR, Kürzel: EVT | Quelle: TWS

Quellen:

Jungheinrich: Quartalsmitteilung zum 31. März 2023; https://media-live2.prod.scw.jungheinrichcloud.com/resource/blob/1337608/2310cd17e2e0b7c20b1a0bdf62feaa0f/quartalsmitteilung-zum-31-maerz-2023-data.pdf

Adesso Group: adesso SE wächst auch im 1. Quartal 2023 stark und steigert Umsatz um 32 % (05.05.2023), https://www.adesso-group.de/de/investor-relations/veroeffentlichungen/ad-hoc-meldungen/detailseite-ad-hoc.jsp?id=2506465

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.

Loading...

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmässig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.