Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Morgen steht der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed auf dem Programm, am Folgetag der Zinsentscheid der EZB. Bis dahin wagt sich kaum ein Anleger aus der Deckung, deshalb dauert die Seitwärtsbewegung am Aktienmarkt weiter an.

Der DAX ist heute mit einem kleinen Minus von 0,1 Prozent bei 16.169 Punkten in den Handel gestartet und bewegt sich seitdem um seinen Vortagesschlusskurs. Daran konnte auch der ifo-Geschäftsklimaindex nichts ändern, der mit 87,3 Punkten sowohl unter seinem Vormonatswert (88,6) als auch unter der Prognose (88,0) lag. Aktuell liegt der DAX mit 16.202 Punkten 0,1 Prozent im Plus. 

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die Bestätigung über das gleiche Gerät erfolgen muss, auf welchem Sie soeben Ihre E-Mail eingetragen haben und dass die Zustellung der E-Mail einige Minuten dauern kann.

Loading...

Adidas: Gesamtjahresprognose wird angehoben

Dank besser als erwartet ausgefallener Bestandsverkäufe von „Yeezy“-Produkten hat der Sportartikelhersteller Adidas seine Gesamtjahresprognose angehoben. Beim Umsatz rechnet Adidas nun mit einem Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich (bislang: hoher einstelliger Prozentbereich), das Betriebsergebnis wird nun mit Minus 450 Millionen Euro erwartet (bislang: Minus 700 Millionen Euro).

Im zweiten Halbjahr 2023 ging der Konzernumsatz um fünf Prozent auf 5,3 Milliarden Euro zurück, das Betriebsergebnis sank erwartungsgemäss auf 176 Millionen Euro (Q2/2022: 392 Millionen Euro).

Die Anleger reagieren erleichtert und Adidas-Aktien legen bislang 6,1 Prozent auf 185,52 Euro zu.

Bayer senkt Gesamtjahresprognose

Ganz anders die Nachrichtenlage heute beim Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer. Denn der hat heute wegen „weiter massiv zurückgegangener Umsätze mit glyphosatbasierten Produkten“ seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Auf Basis aktueller Zahlen rechnet das Bayer-Management für 2023 mit einem Konzernumsatz von 48,5 bis 49,5 Milliarden Euro nach bislang 51 bis 52 Milliarden Euro. Das EBITDA vor Sondereinflüssen dürfte währungsbereinigt nun in einer Bandbreite von 11,3 bis 11,8 Milliarden Euro liegen (bislang: 12,5 bis 13,0 Milliarden).

Am Markt wurde aber ein solcher Schritt bereits erwartet, deshalb legen Bayer-Aktien aktuell 0,6 Prozent auf 51,79 Euro zu.

Bayer Aktie: Chart vom 25.07.2023, Kurs: 51,79 EUR, Kürzel: BAYN | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Bayer Aktie: Chart vom 25.07.2023, Kurs: 51,79 EUR, Kürzel: BAYN | Quelle: TWS

Amadeus FiRe steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr

Der Personaldienstleister Amadeus FiRe konnte im ersten Halbjahr den Konzernumsatz um 7,8 Prozent auf 216,7 Millionen Euro und das operative EBITA um 10,3 Prozent auf 32,9 Millionen Euro steigern.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr wird bestätigt, das operative EBITA soll mit 73 bis 79 Millionen Euro deutlich das Vorjahresergebnis von 68 Millionen Euro übertreffen.

Die Anleger hatten aber scheinbar mit noch besseren Ergebnissen gerechnet, denn die im SDAX notierten Aktien von Amdadeus FiRe geben deutlich um 4,3 Prozent auf 107,40 Euro nach.

Logitech hebt nach Quartalszahlen
Prognose an

Beim Hersteller von Computerzubehör Logitech ging der Umsatz im Ende Juni zu Ende gegangenen Quartal um 16 Prozent auf 974 Millionen US-Dollar zurück, lag damit aber immer noch leicht über den Analystenschätzungen. Mit 109 Millionen US-Dollar übertraf der Betriebsgewinn die Schätzungen noch deutlicher.

Für das erste Halbjahr hebt Logitech die Prognose für den Konzernumsatz von 1,8 bis 1,9 Milliarden Euro auf 1,875 bis 1,975 Milliarden Euro an.

Das sorgt bei den Anlegern für Kauflaune und Logitech-Aktien legen an der US-Technologiebörse vorbörslich 6,2 Prozent auf 66,86 US-Dollar zu

Flatexdegiro: Vorstandsvize tritt zurück

Beim Onlinebroker Flatexdegiro tritt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Muhamad Chahrour auf eigenen Wunsch Ende Dezember zurück, nachdem er erst im Januar das Amt angetreten hat. 

Ausserdem hat Flatexdegiro gestern bei der Vorlage der Quartalszahlen seine Gesamtjahresprognose bestätigt und rechnet mit einem bereinigten Umsatz von 380 Millionen Euro und einer bereinigten EBITDA-Marge von über 40 Prozent.

Vor allem die überraschende Personalie belastet heute die Aktien von Flatexdegiro, die aktuell 7,2 Prozent auf 8,79 Euro nachgeben.

LYNX Premium
Exklusiv für Börsenblick-Leser

Um den Artikel vollständig lesen zu können, müssen Sie Abonnent unseres Newsletters LYNX Börsenblick sein.
Noch kein Abonnent? Melden Sie sich jetzt kostenfrei mit Ihrer E-Mail-Adresse an.
Sie erhalten den Freischaltungslink sofort per E-Mail!
Wenn Sie schon Abonnent sind, geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass die Bestätigung über das gleiche Gerät erfolgen muss, auf welchem Sie soeben Ihre E-Mail eingetragen haben und dass die Zustellung der E-Mail einige Minuten dauern kann.

Loading...

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmässig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.