AMD Aktie Prognose AMD: Kaufsignal nach Regieplan – welches Potenzial steckt aktuell in der Aktie?

News: Aktuelle Analyse der AMD Aktie

von |
In diesem Artikel

AMD
ISIN: US0079031078
|
Ticker: AMD --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate neutral
Zur AMD Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits vorige Woche hatte ich den US-amerikanischen Halbleiterhersteller favorisiert. Der Grund war eine überaus attraktive technische Formation, aus welcher die AMD-Aktie hätte ausbrechen sollen. Nun ist den Bullen der entscheidende Impuls gelungen. Die Kurse schnellten zum Ende der vorigen Woche in Richtung Norden und konnten am Freitag fast 5% an Wert zulegen. Auch das Handelsvolumen war mit 61.8 Millionen gehandelten Stücken überdurchschnittlich hoch. Daraus lässt sich schliessen, dass sich hier wohl auch einige Grossinvestoren an dem möglichen Startschuss einer neuen Rallye beteiligt haben dürften.

Expertenmeinung: Heute wollen wir uns anschauen, wie weit die nächste Rallye gehen könnte. Der nächste wichtige Schritt wäre der Bruch des Pivot-Hochs, welcher im Mai bei 174.55 USD gebildet wurde. Dies könnte noch zum Stolperstein werden. Danach stünde einer Rückkehr der Aktie auf bis zu 227.30 USD wohl nichts mehr im Wege. Die nächsten Quartalsergebnisse des Konzerns stehen am 30. Juli an. Diese werden mitunter den weiteren Weg der Kurse bestimmen. Vorerst bleibe ich bei AMD bei einer bullischen Bewertung.

          
Aussicht: BULLISCH

AMD Aktie: Chart vom 05.07.2024, Kurs: 173.50 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online Broker LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?(erforderlich)
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der AMD Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Im Spiel der grossen Halbleiterhersteller konnte das US-amerikanische Unternehmen in den letzten Monaten nur bedingt mithalten. Lediglich zu Jahresbeginn hatte die AMD-Aktie eine überaus starke Phase. Danach wurde ein Grossteil der Rallye wieder negiert und seit Wochen pendeln die Kurse rund um die 50-Tage-Linie, ohne nennenswerte Richtung. Die neutrale Phase konnte trotz einer starken Wall Street nicht verlassen werden und es fehlten die zündenden Impulse. Wird sich dies nun ändern?

Expertenmeinung: Im gestrigen Handel konnte die Aktie unter erhöhtem Handelsvolumen wieder deutlich an Wert zulegen. Gleichzeitig näherten sich die Kurse einer mittelfristigen Widerstandslinie, welche kurz vor dem Bruch stehen könnte. Ein Bruch dieser Ebene könnte frischen Wind bringen und die Aktie endlich wieder in den Rallye-Modus zurückkatapultieren. Zwar zeigte AMD in den letzten Monaten eine deutliche relative Schwäche gegenüber dem gesamten Halbleitersektor. Dennoch ist mit dem Titel immer wieder zu rechnen. Womöglich stehen wir hier gerade am Beginn von etwas Grossem.

Aussicht: BULLISCH

Advance Micro Devices Aktie: Chart vom 02.07.2024, Kurs: 164.00 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Advance Micro Devices Aktie: Chart vom 02.07.2024, Kurs: 164.00 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS


Der Kurs von AMD implodiert regelrecht. Sollte man die Reissleine ziehen oder ist das sogar eine Gelegenheit?

Hype und die Realität: Korrektur oder Gelegenheit?

Im Zuge des KI-Hypes ist der Kurs von vielen Aktien durch die Decke gegangen, bei manchen dürfte es eine oder zwei Schippen zu viel gewesen sein.
Dass es nach massiven Rallyes auch immer wieder zu scharfen Korrekturen kommt, sollte jedem Anleger klar sein.

Der aktuelle Absturz ist zwar brachial, aber nicht überraschend. Erst im Vorjahr kam es zu einer ähnlichen Entwicklung.
Nachdem sich der Kurs von AMD innerhalb weniger Monate mehr als verdoppelt hatte, brach der Kurs in relativ kurzer Zeit von über 132 auf 93 USD ein.

Aktuell kommt die Aktie wieder unter die Räder. Die Kernfrage ist also, ob es sich nur wieder um eine Korrektur handelt, oder ob die Rallye ihr finales Ende gefunden hat.
Um das herauszufinden, musste man damals, wie heute dieselben Fragen beantworten:

  1. Ist der Wachstumstrend intakt?
  2. Rechtfertigt das Wachstum die Kursgewinne?
  3. Was wäre eine faire Bewertung und welche Kursziele lassen sich daraus ableiten?

Analyse der aktuellen Situation: Ist der Wachstumstrend noch intakt?

Damals konnte man diese Frage durchweg positiv beantworten, heute sind Risse erkennbar.
Umsatz und Gewinn lagen im ersten Quartal zwar über den Erwartungen, vollends überzeugend waren sie jedoch nicht.

Der Umsatz konnte auf Jahressicht nur um 2 % auf 5,47 Mrd. USD gesteigert werden und lag sogar unter dem Umsatz des vorherigen Quartals.
Das Ergebnis legte ebenfalls nur um 3 % auf 0,62 USD je Aktie zu und war im Vergleich zum vorherigen Quartal rückläufig.

Die oberflächlichen Kennzahlen sind jedoch wenig aufschlussreich, da es in den verschiedenen Segmenten nicht unterschiedlicher laufen könnte.

Die Sparte „Embedded“ verzeichnete einen Umsatzeinbruch um 46 % auf 846 Mio. USD. Hinter dem AMD Embedded Segment verbirgt sich ein breites Spektrum an Prozessoren, Grafikkarten und Systemlösungen, die speziell für den Einsatz in industriellen und kommerziellen Anwendungen entwickelt wurden.

Die Gaming-Sparte verzeichnete einen Umsatzeinbruch um 48 % auf 922 Mio. USD, da unter anderem der Absatz von Radeon-Grafikkarten schwächelte.

Ein Blick in die verschiedenen Geschäftsbereiche

Im Gegenzug schoss der Umsatz im „Client Segment“ um 85 % auf 1,4 Mrd. USD in die Höhe. Das Client Segment umfasst vor allem CPUs, APUs und Chipsätze für Desktop-PCs, Notebooks und Handhelds.

Darüber hinaus kletterte der Umsatz im zunehmend wichtiger werdenden Bereich Data Center um 80 % auf 2,3 Mrd. USD.
Dazu haben wir allem neue Instinct GPUs und EPYC CPUs beigetragen. Das AMD Data Center Segment umfasst vor allem Produkte, die für den Einsatz in Servern, Workstations und High-Performance-Computing (HPC)-Systemen entwickelt wurden.

Mein Fazit sieht wie folgt aus:
Die Industriesparte wird zukünftig an Bedeutung verlieren. Das Gaming-Geschäft ist seit jeher enormen Schwankungen unterworfen, daher ist die Performance in einzelnen Quartalen nicht aussagekräftig.
Dasselbe gilt in einem gewissen Umfang aber auch für das Client Segment.

Das mit Abstand beste Geschäft ist Data Center. Durch den stetigen Ausbau in diesem Bereich, selbst während konjunkturellen Schwächephasen, kommt es zu einer höheren Basisnachfrage als in der Vergangenheit.
Dadurch verringert sich für AMD die zyklische Anfälligkeit des Geschäfts.

Zukunftsperspektiven

Das Wachstum in diesem Segment dürfte in den kommenden Jahren zwar rückläufig sein, aber im deutlich zweistelligen Prozentbereich liegen.
Aktuell übersteigt die Nachfrage die Produktionskapazitäten.

Seitdem man den Data-Center-GPU MI300 im vierten Quartal 2023 auf den Markt gebracht hat, hat man damit bereits einen Umsatz von mehr als 1,0 Mrd. USD erzielt. In den kommenden Quartalen wird sich das zunehmend niederschlagen.

Hinzu kommen neue Prozessoren, die im Jahresverlauf auf den Markt kommen werden, darunter Strix Point und eine neue Version des EPYC.

Dadurch dürfte die Dynamik im Jahresverlauf wieder anziehen und im kommenden Jahr nochmal zunehmen.
Aktuell wird erwartet, dass der Umsatz in diesem Jahr um 13 % und der Gewinn um 32 % steigen wird. Im kommenden Jahr wird ein Umsatzplus von 26 % und ein Gewinnsprung von mehr als 50 % erwartet.

Sollte die Prognose richtig sein, ist es unwahrscheinlich, dass der Absturz von Dauer sein wird.

AMD Aktie: Chart vom 02.05.2024, Kurs: 145 USD - Kürzel: AMD | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
AMD Aktie: Chart vom 02.05.2024, Kurs: 145 USD – Kürzel: AMD | Quelle: TWS

Aus technischer Sicht ist die Aktie angeschlagen. Fällt AMD jetzt unter 148 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 130 USD gerechnet werden.
Darunter wäre sogar der Weg in Richtung 117 USD frei, auf diesem Niveau verläuft auch der mittelfristige Aufwärtstrend.

Gelingt jedoch eine nachhaltige Rückkehr über 148 USD, könnte das eine erneute Erholung bis 160 USD einleiten. Darüber würde sich das Chartbild wieder aufhellen.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Dass die Börse keine Einbahnstrasse ist und die Bäume nicht in den Himmel wachsen, sollte allgemein bekannt sein. Nun scheint der Markt tatsächlich in eine Korrekturphase übergehen zu wollen und zahlreiche Papiere an der Wall Street hat es im gestrigen Handel heftig erwischt. Auch die AMD-Aktie musste ordentlich Federn lassen und verlor mehr als 8% an Wert. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kurse unter erhöhtem Handelsvolumen nach unten abtauchten. Dies deutet darauf hin, dass hier wohl einige Schwergewichte ihre Positionen abgestossen haben. Hierdurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass dies den Start einer grösseren Korrektur mit sich bringen dürfte.  

Expertenmeinung: Erstmals seit Monaten haben die Bullen das Zepter abgegeben und der Trend geht somit in eine neutrale Verkaufsphase über. Auch der Bruch der 50-Tage-Linie ist nun vollzogen worden. Die nächste wichtige Unterstützungsebene befindet sich bei 162 USD. Hier fand AMD bereits zu Jahresbeginn einen soliden Rückhalt. Sollte auch diese Ebene gebrochen werden, könnte die Reise nach Süden sogar wesentlich tiefer gehen. Aufgrund der erhöhten Korrekturgefahr senke ich erneut meine Aussichten auf „bärisch“.          

Aussicht: BÄRISCH

Advanced Micro Devices Aktie: 04.04.2024, Kurs: 166.60 USD, Kürzel: AMD| Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Advanced Micro Devices Aktie: 04.04.2024, Kurs: 166.60 USD, Kürzel: AMD| Quelle: TWS

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit dem Hoch von Anfang März bei 227.30 USD hat der US-amerikanische Chiphersteller sichtlich Probleme, an den bisherigen Aufwärtstrend anzuschliessen.

Die AMD-Aktie zeigt aktuell deutliche Relative Schwäche gegenüber ihren Branchenkollegen. Titel wie Nvidia (NVDA) oder Broadcom (AVGO) konnten sich wesentlich besser halten und befinden sich nach wie vor in der
Nähe der kürzlich gebildeten Allzeithochs.

Noch ist die jüngste Korrektur als normaler Pullback im grösseren Bild einzustufen. Doch was, wenn der gebildete Boden bei rund 172 USD nach unten gebrochen werden würde?

Expertenmeinung: Der Kampf um die 50-Tage-Linie ist eröffnet und nach wie vor ist nicht klar, wer diesen gewinnen wird. Zu Wochenbeginn haben die Bullen vergeblich versucht, das Zepter in die Hand zu nehmen und die Bären konnten im gestrigen Handel ebenfalls nicht überzeugen.

Der nächste Ausbruch dürfte somit richtungsweisend werden. Ein klares Verkaufssignal würde sich unter der Marke von 172 USD ergeben. Über 188 USD hingegen hätten die Bullen wieder gute Karten, um erneut durchzustarten. Die kommenden Tage werden hier überaus spannend.

AMD Aktie: 02.04.2024, Kurs: 177.78 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
AMD Aktie: 02.04.2024, Kurs: 177.78 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS

Aussicht: NEUTRAL

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Halbleiterwerte gerieten am Donnerstag besonders stark unter Druck. Der Grund war die Fortsetzung der eingeleiteten Korrektur bei Nvidia, dem führenden Titel der Branche. Auch die AMD-Aktie konnte sich dem Verkaufsdruck nicht entziehen und verlor teilweise mehr als 5%. Und erst die zuletzt gebrochene Widerstandslinie konnte die Talfahrt stoppen und genau hier wird die Sache wirklich interessant – dazu etwas später mehr.

Nach wie vor befindet sich das Papier in einem bestätigten Aufwärtstrend mit einer Folge von höheren Hochs und höheren Tiefs. Daran ändert auch die jüngst stattgefundene Korrektur nichts.    

Expertenmeinung: Ende Februar konnte die Marke bei 185 USD gebrochen werden und führte in Folge zu einem heftigen Impuls von mehr als +20% innerhalb weniger Handelstage. Mein anvisiertes Kursziel von Anfang März bei 210 USD (siehe meine letzte Analyse) wurde zwischenzeitlich erreicht.

Nun ist die Aktie auf diesem Niveau erneut angekommen. Wenn es den Bullen gelingen sollte, diese Ebene zu verteidigen, könnte AMD für neue Zukäufe überaus interessant werden. Das gilt aber auch vice versa. Ein Bruch nach Süden würde die zuletzt gebildete Aufwärtsbewegung infrage stellen.

Aussicht: BULLISCH

Advanced Micro Devices Aktie: 14.03.2024, Kurs: 185.50 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Advanced Micro Devices Aktie: 14.03.2024, Kurs: 185.50 USD, Kürzel: AMD | Quelle: TWS