Analyse:
Gold: Das könnte es jetzt sein, das Signal zum Aufbruch!

Mit US-Aktienindizes im Bereich neuer Rekorde und DAX und Euro Stoxx auf neuen Jahreshochs hat ein „sicherer Hafen“ wie Gold keine Chance. Jedenfalls gehen viele davon aus, dass es so ist. Wenn es aber doch anders kommt, irren entweder sture Gold-Bullen … oder in Kürze wird man sich mit zu viel Optimismus am Aktienmarkt in die Nesseln setzen. Wer liegt da richtig? Gut möglich, dass die Gold-Bullen richtig liegen. Aber das wäre nur dann in Stein gemeißelt, wenn zum einen die Aktienmärkte, vor allem die auf neue Hochs gelaufenen US-Indizes Nasdaq 100 und S&P 500, wieder unter ihre vorherigen Rekordlevels zurückfallen, die jüngsten Ausbrüche damit zur Bullenfalle machen. Und wenn zum anderen Gold nicht nur bullische Ansätze zeigt, sondern die Zweifler mit neuen mehrjährigen Hochs förmlich vom Platz fegen würde.

Dass die US-Notenbank andeutet, mit Zinssenkungen erst einmal zu pausieren, die US-Konjunkturdaten ebenso schwächer werden wie die in Europa und China und man aus China täglich Aussagen liest, die nicht darauf hindeuten, dass auch nur eine Ratifizierung des angestrebten Teilabkommens mit den USA in trockenen Tüchern ist, hat am Aktienmarkt bislang kaum Wirkung gezeigt. Zu sehr überlagern da die seit Mitte August wieder tendenziell anziehenden Kurse die Wahrnehmung in Sachen „bad news“. Aber bei Gold hat man diese erneute Eintrübung der Perspektiven nicht übersehen, wie der Chart zeigt. Und das Chartbild zeigt, dass die Bullen dort jetzt sehr gute Chancen haben, Zeichen zu setzen.

Expertenmeinung: Wie zuletzt erwähnt, konnte die Anfang September begonnene Abwärtsbewegung genauso gut der Start eines größeren Abwärtstrends wie eine reine Konsolidierung in Form einer Flagge sein. In letzterem Fall würde diese Flagge irgendwann nach oben verlassen und dies dann zur potenziellen Basis für den nächsten, größeren Aufwärtsimpuls. Als der Goldpreis am vergangenen Freitag den Ausbruch aus dieser im Chart rot markierten Formation versuchte und „zurückgepfiffen“ wurde, schien die Chance schon vertan zu sein. Aber der danach folgende Abgabedruck hielt sich in engen Grenzen. Und das dürfte das bullische Lager mutig gemacht haben.

Mit dem Rückenwind schwacher US-Konjunkturdaten und einer ausgebliebenen Aktienrallye als Reaktion auf die US-Notenbanksitzung nebst den Facebook und Apple wagte man am Donnerstag einen zweiten Anlauf. Und da blieben die Verkäufe aus, die Gold-Bären schienen sich zurückzuziehen. Sofern dieser Ausbruch aus der Flagge nicht umgehend egalisiert würde, indem der Kurs doch wieder in diese Flagge zurückgedrängt wird, wäre damit eine tadellose Basis geschaffen, das bisherige Jahreshoch bei 1.557 US-Dollar anzusteuern und, sofern die Rahmenbedingungen negativer würden und der Aktienmarkt wieder unter Druck kommen sollte, womöglich auch mit Schwung zu überbieten!

Chart vom 31.10.2019, Kurs 1.512,05 US-Dollar, Kürzel XAUUSD | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN