Unser charttechnischer Ausblick - Vorsichtige Trendfolge?

DAX-Future (Kontrakt 06-14)

Mit einem zwischenzeitlichen Plus von über 300 Punkten konnte der DAX-Future aus seinem Seitwärtsbereich nach oben ausbrechen und vorübergehend über die Marke von 9.800 Punkten steigen. Zum Ende der Woche wurde diese Bewegung jedoch in vollem Umfang wieder zurückgenommen, was am Freitagabend lediglich zu einem minimalen Plus des Schlusskurses führte. Der aggressive Short-Zielbereich von 9.550 Punkten konnte noch nicht ganz erreicht werden. Der kurzzeitige Ausbruch nach oben bestätigt grundsätzlich die weiterhin vorherrschende Long-Tendenz des Marktes. Das schnelle Zurückschnallen sollte jedoch weiterhin vor übereifrigen Handlungen warnen. Der Markt befindet sich erneut in dem Seitwärtsbereich zwischen 9.650 und 9.550/9.450 Punkten, welcher kaum sinnvolle Trading-Ideen bereithält. Die einzige mögliche Trading-Überlegung wäre, den Markt bei Kursen oberhalb von 9.650 Zählern zu kaufen. Als Ziel könnte hier durchaus erneut die 9.800-Punkte-Marke angenommen werden. Short-Ideen sind aus aktueller Sicht für Trades eher weniger interessant.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

EUR.USD

Den lukrativsten Trade bescherte in der vergangenen Woche der EUR.USD. Mit dem Verkauf im Bereich 1,3760 und dem Ziel 1,3700 konnte ein idealer Trade mit Positionserhöhung umgesetzt werden. Die Short-Bewegung der vorletzten Woche hat sich somit fortgesetzt – zwischenzeitlich tauchte das Währungspaar sogar bis 1,3650 ab. Die aggressive Überlegung des Kaufs am Unterstützungsniveau 1,3700 hat bis zum Freitagsschlusskurs von 1,3693 noch keine Früchte getragen. Weitere große Short-Moves werden aus aktueller Sicht immer unwahrscheinlicher, und eine leichte Erholung, welche sich gegebenenfalls durch eine Seitwärtsphase manifestieren könnte, ist denkbar. Der eine oder andere Kauf oberhalb der Marke 1,3700 wie auch der eine oder andere Short-Trade unterhalb dieser Marke sind somit eine Überlegung wert. Weitere Ziele als 1,3775 beziehungsweise 1,3625 sollten jedoch nicht angenommen werden.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Bund-Future (Kontrakt 06-14)

Die Überschrift der Vorwoche („Vorsicht, Volatilitätsgefahr!“) bewahrheitete sich im Bund-Future vollkommen. Mit sehr hoher Volatilität folgte der Markt seinem vorherrschenden Trend und schoss von Dienstag bis Donnerstag rund 200 Ticks nach oben. Die aggressive Short-Überlegung an der Marke 144,80 wurde mit einem leichten Minus bestraft, bevor der Markt sich nach oben bewegte . Der Freitagsschlusskurs lag gegenüber der Vorwoche etwa 150 Ticks höher im Bereich um die Marke 146,30. Aus charttechnischer Sicht bleibt der Markt nun weiterhin klar long. Durch die hohe Volatilität ist jedoch hohe Vorsicht geboten. Selbst ein Fall bis hin zur Marke 145,00 wäre nicht ungewöhnlich, für ein sinnvolles Stopp-Management jedoch recht unvorteilhaft. Käufe an Unterstützungen wie zum Beispiel 146,00 sind somit denkbar, wobei nach drei bis vier Fehlversuchen die Trading-Frequenz stark reduziert werden sollte. Für aggressive Trader könnte bei Anzeichen von Schwäche auch der eine oder andere Short-Versuch (Ziel: 145,50) denkbar sein.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

S&P-Future (Kontrakt 06-14)

Mit einem Hoch von 1.898,50 Punkten wurde das Wochenziel im S&P-Future nur um 0,5 Punkte verfehlt, was bis zum Dienstagabend zu einer guten Performance führte. Im Laufe des Mittwochs und auch des Donnerstags fiel der Markt jedoch mit recht starken Bewegungen erneut an die Unterstützung von 1.867 Punkten, was für manchen Kauf nachteilig war. Lediglich der Anstieg von 1.867 Punkten  in Richtung 1.875 Punkte  konnte die Wochen-Performance wieder leicht ins Positive drehen. Weiterhin bleibt  oberhalb der 1.867-Punkte-Marke der Long-Vorteil erhalten. Im Gegensatz zur Vorwoche könnte jedoch ein erneutes Unterschreiten dieser Marke für Short-Gedanken genutzt werden. Die Marke von 1.853 Punkten könnte hier ein realistisches Ziel darstellen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier bzw. Basiswert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Unser Ausblick auf die Fundamentaldaten

Online Broker LYNX:
Profitieren Sie von den vielen Vorteilen

LYNX hat eine Menge zu bieten und ist nicht umsonst seit Jahren einer der besten Online-Broker - Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Informationspaket oder eröffnen Sie das Depot direkt online und überzeugen Sie sich selbst

Information package image
Inhalt Informationspaket
  • Broschüre mit detaillierten Informationen über LYNX
  • Tarifvergleich
  • Depoteröffnungsantrag
Pflichtfeld
    Ich möchte den LYNX Börsenblick kostenlos per E-Mail erhalten: Täglich 10 aktuelle Aktien-News von unseren Börsenexperten, wie Achim Mautz. Die optimale Unterstützung für Ihr Trading.
    • oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mit Betätigen der "Gratis Infopaket anfordern"- bzw. "Direkt Depot online eröffnen"-Schaltfläche erklären Sie sich mit dem Empfang der Informationsunterlagen von LYNX einverstanden. Sie erlauben LYNX, gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, um Sie über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.ch widerrufen werden.
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN