Vertiv Holdings Aktie Prognose KI-Gewinner Vertiv: Brachiale Bullenparty – jetzt aufspringen?

News: Aktuelle Analyse der Vertiv Holdings Aktie

von |
In diesem Artikel

Vertiv Holdings
ISIN: US92537N1081
|
Ticker: VRT --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Vertiv Holdings Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Vertiv kommt nicht mehr hinterher. Die Nachfrage übersteigt die Produktionskapazitäten bei Weitem. Jetzt aufspringen?

In den Jahren 2020 und 2021 boomte das Geschäft mit Neuemissionen in den USA. Die Zahl der Börsengänge explodierte regelrecht und stellt selbst den Irrsinn der Jahrtausendwende in den Schatten (Darstellung bei Statista).

Dabei drängten allerlei Unternehmen an die Börse, teilweise mit fragwürdigen Geschäftsmodellen und so gut wie immer mit einer fragwürdigen Bewertung.

Es wurde auf Kosten von Kleinanlegern Kasse gemacht.
Die meisten SPACs haben in einer Katastrophe gemündet, in vielen Fällen sind die Kursverluste enorm.

Eins der wenigen positiven Beispiele ist Vertiv. Die Gründe dafür sind simpel: Die Bewertung war zum Zeitpunkt des Börsengangs nicht überhöht, die forward P/E lag bei 14,4.
Darüber hinaus hat sich das Geschäft seitdem blendend entwickelt.

Das Erfolgsrezept von Vertiv

Vertiv entwickelt, fertigt und wartet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen, die sicherstellen, dass die wesentlichen Anwendungen von Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken und kommerziellen sowie industriellen Einrichtungen kontinuierlich laufen.

Zu den Kernprodukten des Unternehmens gehören unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV-Systeme), Präzisionsklimaanlagen, IT-Infrastrukturlösungen und Überwachungssoftware. Darüber hinaus bietet Vertiv Dienstleistungen wie Beratung, Implementierung und Wartung an.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Columbus, Ohio, und ist weltweit in über 150 Ländern tätig. Vertiv hat mehr als 20.000 Mitarbeiter und betreibt Produktionsstätten, Forschungs- und Entwicklungszentren sowie Vertriebsbüros rund um den Globus.

Vertiv spielt eine zentrale Rolle bei der Unterstützung der wachsenden digitalen Wirtschaft, indem es Lösungen anbietet, die die Verfügbarkeit und Leistung von Netzwerken und Rechenzentren maximieren. Das Unternehmen arbeitet eng mit Kunden zusammen, um massgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen und Herausforderungen gerecht werden.

Ein Global Player mit Wachstumspotential

Der Begriff löst zwar bei vielen Anlegern eine Abwehrreaktion aus, aber Vertiv ist ein klarer KI-Gewinner.
Aber die Nachfrage wird nicht nur durch KI getrieben. Wer daran „glaubt“, dass die IT-Infrastruktur in Zukunft ausgebaut wird und die Zahl der Rechenzentren steigt, hat handfeste Argumente für ein Investment in Vertiv.

Es kommt selten vor, dass ich nach einer Vervielfachung einer Aktie noch immer bullisch bin, doch das ist hier der Fall.

Zuletzt war das bei Nvidia der Fall, seitdem hat sich der Kurs nochmal verdoppelt (Link):
„Das bedeutet, dass bei Nvidia ein eher geringes Abwärtsrisiko besteht und Luft nach oben ist. Grössere Rücksetzer dürften sich daher als Gelegenheit herausstellen. Hoffentlich haben viele unserer Leser die positiven Analysen zu Nvidia der vergangenen Monate genutzt.“

Dramatischer Anstieg der Nachfrage

Vertiv ist mit einer blended P/E von 45 sicherlich nicht niedrig bewertet, in Anbetracht des enormen Wachstums ist das aber auch kein Wunder.
Sowohl im laufenden als auch den kommenden beiden Geschäftsjahren werden jeweils Gewinnsprünge von 27 – 33% erwartet.

Sollten die Prognosen richtig sein, würde die P/E dadurch bis Ende 2026 auf etwa 20 sinken oder der Kurs muss steigen.
Sie dürfen sich aussuchen, welche Variante wahrscheinlicher ist. Grössere Rücksetzer dürften sich als Gelegenheit herausstellen.

Darüber hinaus wäre es möglich, dass die Prognosen zu niedrig sind. Die Dynamik beim Auftragseingang hat zuletzt deutlich zugenommen – der einzige begrenzende Faktor ist derzeit, wie schnell man die Produktion hochfahren kann.

Dass die Produktionskapazitäten nicht so schnell ausgebaut werden können, wie die Kundschaft es gerne hätte, hat jedoch auch einen Vorteil:
Vertiv kann die Preise diktieren, was neben der Vollauslastung dazu beiträgt, dass der Gewinn stark überproportional steigt.

Produktionskapazität steigt um den Faktor 45

Welche dramatischen Auswirkungen das hat, hat das letzte Geschäftsjahr eindrucksvoll gezeigt.
Der Umsatz kletterte von 5,69 auf 6,86 Mrd. USD und das operative Ergebnis von 223,4 auf 872,2 Mio. USD.

Knapp 1,2 Mrd. USD mehr als Umsatz haben zu fast 600 Mio. USD mehr Gewinn geführt.

Zuletzt hat die Dynamik aber noch deutlich zugenommen. Im vierten Quartal stieg der Auftragseingang um 23%.

Im ersten Quartal lag der Auftragseingang jedoch 60% über dem Vorjahresniveau und der Auftragsbestand erreichte ein neues Rekordniveau von 6,3 Mrd. USD.

Besonders extrem ist die Entwicklung bei Flüssigkeitskühlungen, wie sie für die neuen Nvidia-GPUs benötigt werden. In diesem Bereich will Vertiv die Produktionskapazitäten um den Faktor 45 (fünfundvierzig) erweitern.

Darf’s ein bisschen mehr sein?

Dem Vorstand zufolge flattern bei Vertiv immer mehr Aufträge für 2025 und danach herein.
Die Nachfrage dürfte also auf unabsehbare Zeit hoch bleiben.

Daher erscheint es plausibel, dass der Umsatz und Gewinn von Vertiv in den kommenden Jahren massiv steigen könnte.

Die jüngsten Entwicklungen deuten sogar darauf hin, dass die Prognosen zu niedrig sind. Vertiv hat in den letzten Quartalen konsequent mehr geliefert als man selbst in Aussicht gestellt hatte.

Für das erste Quartal prognostizierte man beispielsweise ein Ergebnis von 0,32 – 0,36 USD je Aktie.
Am Ende lag der Gewinn mit 0,43 je Aktie weit darüber.

Der Umsatz kletterte um 8% auf 1,64 Mrd. USD und das Ergebnis um 42% auf 249 Mio. USD.

Für das zweite Quartal stellt man derzeit ein Ergebnis von 0,53 – 0,57 USD je Aktie in Aussicht.
Die Gewinnschätzungen für das laufende Geschäftsjahr hat man von 2,20 – 2,26 auf 2,29 – 2,35 USD je Aktie erhöht.

Vertiv Aktie: Chart vom 11.06.2024, Kurs: 91 - Kürzel: VRT | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Vertiv Aktie: Chart vom 11.06.2024, Kurs: 91 – Kürzel: VRT | Quelle: TWS

Aus technischer Sicht könnte der aktuelle Rücksetzer eine gute Gelegenheit für einen Einstieg sein.

Mehr als 13.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.