Stanley Black & Decker Aktie aktuell Für Trader gemacht: Die trendstärksten Aktien

News: Aktuelle Analyse der Stanley Black & Decker Aktie

In diesem Artikel

Stanley Black & Decker
ISIN: US8545021011
Ticker: SWK
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
SWK --- %
ABMD --- %
Abiomed Inc
DHI --- %
D.R. Horton Inc
GLW --- %
Corning Inc.
HD --- %
The Home Depot, Inc.
LEN --- %
Lennar Corporation
LOW --- %
Lowes Companies, Inc
WHR --- %
Whirlpool Corp.
Zur Stanley Black & Decker Aktie

Es bringt nichts, sich gegen den Trend zu stellen. Für Investoren hat der Markt zwar nicht mehr viel zu bieten, für Trader sieht die Sache aber anders aus.

Doch auch hier gilt: Wenn schon traden, dann nur Top-Unternehmen. Mit ihnen ist es schliesslich viel einfacher eine schöne Aufwärtsbewegung mitzunehmen, als mit einer Versager-Aktie.

Black & Decker

Ein gutes Beispiel dafür ist Stanley Black & Decker, einer der weltweit führenden Hersteller von Elektrowerkzeugen.

Der langfristige Outperformer und Aristokrat zeigt auch jetzt wieder seine Stärke. Ich hatte mich bereits vor einigen Wochen positiv zur Aktie geäussert, damals notierte sie noch bei 114 USD.

Hier finden Sie eine ausführliche Analyse: Unterschätzen Sie Black & Decker?

Die Aktie ist gestern über den Widerstand bei 155 USD ausgebrochen und hat ein Kaufsignal ausgelöst. Die nächsten Kursziele liegen bei 160 sowie 164 und 169 USD.

Chart vom 28.07.2020 Kurs: 157,61 Kürzel: SWK - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Lowes

Ebenfalls ein Aristokrat, den ich in der Vergangenheit immer wieder positiv eingeschätzt hatte.

Was diese Aktie derzeit abliefert, ist schon wirklich bemerkenswert. Ein Rücksetzer an den Aufwärtstrend nahe 140 USD würde sich als spekulativer Einstieg anbieten.
Alternativ käme es über 150 USD zu einem prozyklischen Kaufsignal. Kursziel in beiden Fällen 160 USD.

Chart vom 28.07.2020 Kurs: 149,12 Kürzel: LOW - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Mehr als 10.400 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Home Depot

Die Aktie gehört zu den absoluten Outperformern am US-Aktienmarkt. Fundamental sieht es beim Unternehmen schlichtweg gut aus.

Daher hatte ich die Aktie Crash ebenfalls positiv eingeschätzt, damals notiert die Aktie bei 178 USD.

Hier finden Sie eine ausführliche Analyse: Mit Home Depot sind Sie bei diesem Megatrend dabei

Ein Rücksetzer an den Aufwärtstrend nahe 256 USD würde sich als spekulativer Einstieg anbieten.
Die extrapolierten Kursziele liegen bei 275 und 290 USD.

Weitere Kandidaten für aktive Trader sind Corning, Whirlpool, Lennar Corp, DR Horton und Abiomed. Allesamt zeigen sie ausserordentliche Trendstärke und/oder sind gerade dabei ein Kaufsignal auszubilden.

Chart vom 28.07.2020 Kurs: 267,42 Kürzel: HD - Tageskerzen | LYNX Online Broker

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart

Vorherige Analysen der Stanley Black & Decker Aktie

Stanley Black & Decker ist einer der weltweit führenden Hersteller von Elektrowerkzeugen.

Unterschätzen Sie Black & Decker?

Um ehrlich zu sein, bei Black & Decker denke ich nicht an Top-Qualität. Die Elektrowerkzeuge der Marke sind eher im unteren Preissegment angesiedelt und für Privatkunden gedacht.
Handwerker setzen in der Regel auf andere Anbieter. Vielleicht habe ich ein zu schlechtes Bild, es spielt aber keine grosse Rolle. Die Zahlen sprechen nämlich für sich und der Konzern ist mit anderen Marken auch im Profi-Segment und anderen Sektoren gut aufgestellt. Das Angebotsspektrum geht weit über Elektrowerkzeuge hinaus.

Tatsächlich ist das Unternehmen ein Powerhouse. In den letzten zehn Jahren konnte man den Umsatz von 8,41 Mrd. USD auf 14,44 Mrd. USD steigern.
Gleichzeitig hat sich die Profitabilität verbessert und man konnte sich auch Buybacks leisten.
Dadurch kletterte das Ergebnis im selben Zeitraum von 3,88 auf 8,40 USD je Aktie.

Das kann nicht jeder von sich behaupten

Das Unternehmen erfüllt die grundsätzlichen Voraussetzungen für ein Investment, bringt aber noch weitere Qualitäten mit.
Das Geschäft ist nicht kapitalintensiv und der Vorstand versteht es, die Mittel klug zu verwenden. Man hält den Schuldenstand niedrig und kauft zu, wenn die Wirtschaft unter Druck steht.
In der Finanzkrise hat man ein halbes Dutzend Übernahmen getätigt. Ebenso 2016/17 und erst kürzlich war man wieder aktiv und hat für 1,5 Mrd. USD Consolidated Aerospace Manufacturing gekauft.

Abgesehen von diesen antizyklischen Übernahmen kauft man auch eigene Aktien zurück und schüttet die verbliebenen Mittel als Dividende aus.
Black & Decker hat die Ausschüttung inzwischen 52 Jahre hintereinander angehoben.
Derzeit liegt die Dividendenrendite bei 2,42% und man kann wohl damit rechnen, dass sie auch in Zukunft stetig erhöht wird.

Wie geht es weiter?

Im laufenden Geschäftsjahr wird ein stagnierender Gewinn erwartet. Das wäre weitaus besser, als das, was vielen Anderen blüht.
Selbst wenn das Ergebnis sinken sollte, mittelfristig wird man wieder an den Jahrzehnte andauernden Wachstumspfad anknüpfen können.

Derzeit kommt Black & Decker auf eine P/E und forward P/E von 13,7. Das ist für die gegebenen Charakteristiken des Geschäfts attraktiv. In den letzten fünf Jahren lag der Wert durchschnittlich bei 18,2.

Technische Einschätzung

Black & Decker ist wie viele andere Aktien scharf eingebrochen und hat nun einen Rebound vollzogen. Dabei wurden zentrale Unterstützungen angesteuert.
Für antizyklische Anleger ist der Bereich nahe 110 USD interessant, ebenso die Supports bei 90 und 80 USD.
Über 120 USD kommt es hingegen zu einem prozyklischen Kaufsignal.

Mehr als 9.100 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart vom 14.04.2020 Kurs: 114 Kürzel: SWK - Wochenkerzen | LYNX Online Broker