Exxon Mobil Aktie aktuell Rohöl-Schock: Löst das eine Rezession aus? Wer profitiert davon?

News: Aktuelle Analyse der Exxon Mobil Aktie

von |
In diesem Artikel
BP --- %
BP PLC (Spons. ADR)
COP --- %
ConocoPhillips
CVX --- %
Chevron Corporation
EOG --- %
EOG Resources Inc.
HAL --- %
Halliburton Company
HES --- %
Hess Corp.
MPC --- %
Marathon Petroleum Corporation
NOV --- %
National-Oilwell Varco, Inc.
RDS A --- %
Royal Dutch Shell plc
RDSA --- %
Royal Dutch Shell Plc
RDSB --- %
Royal Dutch Shell Plc
SLB --- %
Schlumberger Ltd.
XOM --- %
Exxon Mobil Corporation

Am Samstag kam es in Saudi-Arabien zu Drohnenangriffen auf Erdöl-Anlagen des Staatskonzerns Aramco.
Ein Angriff traf die grösste Ölraffinerie des Landes.

Dadurch dürfte sich die Tagesproduktion des Landes halbieren, von zehn auf fünf Millionen Barrel pro Tag. Das entspricht rund 5% des weltweiten Ölverbrauchs.

Dass die Kurse auf eine derartige Entwicklung mit einem Kurssprung reagieren, ist also absolut nachvollziehbar.
Von einer Sekunde auf die andere löste sich das weltweite Überangebot an Öl in Luft auf.

Derzeit notieren die Rohölsorten WTI und Brent rund 8% im Plus. Zwischenzeitlich lag das Plus bei rund 20%, de grösste Kurssprung seit 1991.

Bedeutet das Krieg?

Derzeit befindet sich Saudi-Arabien bereits in einem illegalen Krieg mit seinem Nachbarn Jemen. Die Vorgänge werden von der Weltöffentlichkeit weitgehend ignoriert und man liefert weiterhin Waffen an das islamistische Regime in Riad.

Mit den USA hatte man erst kürzlich einen Mega-Waffendeal abgeschlossen, Auftragsvolumen mehr als 100 Mrd. USD.

Die saudische Königsfamilie benötigt dringend Panzer, Kampfhubschrauber & Co, um den Jemen abzuriegeln. Selbst Medikamente lässt man nicht mehr ins Land.
Von Lebensmitteln ganz zu schweigen. Die 28 Millionen Einwohner sitzen auf dem Trockenen, zehntausende Menschen sind bereits umgekommen, hunderttausende sind vom Tod bedroht.

Hilfsorganisationen sprechen von einem „Albtraum“ und einer akuten Hungersnot.
Warum sieht die Welt einfach weg?

Die Rebellen im Jemen haben sich jedenfalls zu den Angriffen bekannt. Saudi-Arabien beschuldigt hingegen den Iran.

Die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini sprach von einer Bedrohung der Sicherheit in der Region.
Das ist sicherlich nicht untertrieben.

Am Ende könnte es zu einem Krieg führen, in dem sowohl die USA, als auch Saudi-Arabien und der Iran verwickelt werden könnten.

Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Ölpreis bald dreistellig?

Die Folgen eines Krieges kann man derzeit kaum abschätzen. Der Rohölpreis dürfte dadurch jedenfalls weiter befeuert werden.

Mit all zu hohen Kurszielen wäre ich dennoch vorsichtig, denn die Saudis werden die Fördermenge so schnell wie möglich wieder hochfahren.

Darüber hinaus steht die US-Fracking-Industrie Gewehr bei Fuss.
Mit jedem Dollar, den der Rohöl-Preis steigt, werden weitere Quellen profitabel und nehmen den Betrieb auf.
Dort dürfte die Fördermenge ebenfalls schnell steigen und den Preis auf der Oberseite eingrenzen.

Doch auch ein Anstieg von 60-65 USD auf 80 oder 90 USD je Barrel haben negative Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Vor allem wenn der Preis sehr schnell ansteigt, das könnte einen Schock auslösen.

Als ich von den Angriffen erfahren hatte, hatte ich sofort die Worte von Investorenlegende Bill Miller in den Ohren.
Demnach enden nahezu alle Bullenmärkte entweder durch einen Ölpreis-Schock, steigende Leitzinsen oder eine Rezession.

Im heutigen Handelsverlauf hat Rohöl der Sorte Brent einen Grossteil der Gewinne wieder abgegeben.
Die Meldung, dass die USA ihre strategischen Reserven nutzen werden, hat den Markt vorerst beruhigt. Vorerst.

Fällt Brent wieder unter 62,50 USD und somit in den Abwärtstrend zurück, haben die Bullen ihre Chance vertan.

Solange das aber nicht der Fall, ist Brent tendenziell bullisch. Erneute Kursgewinne in Richtung 65 und 67 USD sind jederzeit möglich.
Darüber kommt es zu einem Kaufsignal mit Kurszielen bei 69 sowie 70 und 73 USD.

Mehr als 5.900 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Chart vom 16.09.2019 Kurs: 64,40 Kürzel: BZ - Tageskerzen | LYNX Online Broker

Die Profiteure

Selbstverständlich profitieren aber auch viele Unternehmen von einem steigenden Ölpreis.

Darunter die Branchenriesen Royal Dutch Shell oder BP.

Aus meiner Sicht würde es aber vor allem den Fracking-Unternehmen helfen. Da wären zum Beispiel Halliburton, National Oilwell Varco und Schlumberger.
Desweiteren EOG Resources, Continental Resources, Whiting Petroleum, Marathon Oil, QEP Resources und Hess Corp.

Exxon, Chevron und ConocoPhillips sind in diesem Bereich ebenfalls stark engagiert.

Weitere Profiteure wären Zulieferer der Branche, wie der Fracking-Sand-Hersteller US Silica.

Bei viele dieser Aktien könnte es jetzt zu einer Rallye kommen. Der Sektor ist ohnehin „ausgebombt“ und seit Monaten im Sturzflug.

Ihre Ordergebühren sind zu hoch? Mein Broker ist LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Tobias Krieg, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Exxon Mobil Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Am Wochenende gab es einen folgeschweren Drohnenangriff auf das grösste Ölfeld in Saudi-Arabien, das pro Tag rund 5.7 Millionen Barrel Öl liefert. Es ist noch nicht absehbar, wann dieses wieder auf volle Kapazität hochgefahren werden kann. Bereits am Sonntag rechnete das Brokerhaus Goldman Sachs mit einer Kursexplosion des Ölpreises zu Wochenbeginn und die Vermutung war richtig. Aktuell notiert die Sorte WTI um fast zehn Prozent höher als noch am Freitag, was das Interesse der Bullen an Ölaktien wieder aufflammen lassen sollte. Heute wollen wir uns die Aktie von Exxon Mobil genauer betrachten, die ohnehin schon seit Wochen wieder leicht positive Impulse zeigt. Der Abwärtstrend konnte zu Beginn des Monats gebrochen werden und die Kurse haben gerade die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zurückerobert. Das sieht schon mal ganz gut aus.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Exxon Mobil Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Aus technischer Sicht wäre die Gesamtlage auch ohne die jüngsten Nachrichten bereits recht interessant. Zusammen mit der Kursexplosion im schwarzen Gold dürften die nächsten technischen Kursziele wohl schnell erreicht werden. Das erste befindet sich bei rund 78 USD, wo sich zuletzt im Juni und Juli dieses Jahres ein markanter Widerstand bildete. Diese Marke dürfte noch im September erreicht werden. Danach wäre eventuell noch das Hoch aus dem April ein Thema, doch vorerst gilt es abzuwarten, ob zum einen das Kursziel 1 erreicht werden kann und ob der Widerstand auch nachhaltig gebrochen wird. Wir bullisch auf die Aktie.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 13.09.2019 Kurs: 72.64 Kürzel: XOM | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

ExxonMobil ist der weltweit grösste, börsennotierte Öl- und Gaskonzern.

Kurz und knackig

Das Geschäft ist notorisch kapitalintensiv und der Gewinn ist ganz massgeblich an den Rohölpreis gekoppelt, was Vorhersagen sehr schwierig macht.

Es besteht weiterhin ein Überangebot an Öl und steigt der Preis, werden umgehend auch die Fördermengen in der Fracking-Industrie erhöht. Dadurch ist der Preis von Öl mittelfristig gedeckelt.

Darüber hinaus arbeitet die ganze Welt daran, sich vom schwarzen Gold unabhängiger zu machen. Privatpersonen dämmen ihre Häuser, Unternehmen stellen den Fuhrpark auf Elektro um und Regierungen legen Förderprogramme auf, um nur einige Beispiele zu nennen.
In Deutschland ist der Anteil der erneuerbaren Energien bereits auf 37,8% gestiegen, in wenigen Jahren werden es mehr als zwei Drittel sein.

Die grossen Zeiten der Erdöl-Industrie sind meines Erachtens vorbei. Tatsächlich ist die Performance bereits seit einer halben Ewigkeit eher mittelprächtig.

In den letzten zehn Jahren schwankte der Umsatz von Exxon zwischen 218,5 und 471,1 Mrd. USD, zuletzt waren es 279,3 Mrd. USD.
Der Gewinn schwankte im selben Zeitraum zwischen 2,37 und 8,42 USD je Aktie.

Trotz stetiger Aktienrückkäufe ist das EPS seit 2011 quasi konstant rückläufig. Den Verlauf über die Jahre hinweg illustriert der Fastgraphs* -Chart sehr eindrucksvoll:

Exxon Mobil - Fastgraphs Chart | LYNX Online Broker

Pro

Selbst wenn ich die Aktie für kein sonderlich gutes Investment halte, das wird kurzfristige Trader kaum abschrecken.
Die meisten meiner Argumente haben auch schon seit Jahren Bestand und galten auch, als die Aktie noch 50% höher notierte.

Zwischenzeitlich hat Exxon seine Bilanz bereinigt. Seit 2016 wurden die langfristigen Schulden von 27,7 auf 17,7 Mrd. USD reduziert.

Derzeit geht der Markt von einem Rückgang des Gewinns von 4,76 auf 3,21 USD je Aktie aus. Bei den sehr niedrigen Erwartungen sind positive Überraschungen durchaus möglich.
In den letzten vier Quartalen ist das Exxon bereits dreimal gelungen.

Eine weitere Chance ergibt sich durch kurzfristige Schocks. Flammt zum Beispiel der Konflikt zwischen den USA und Iran wieder auf und es kommt zu einer Schliessung der Strasse von Hormus, könnte der Rohölpreis deutlich steigen, zumindest für eine gewisse Zeit.

Für viele Anleger dürfte das Hauptargument für die Aktie aber vor allem die hohe Dividendenrendite von 5,08% sein und die scheint in diesem Fall recht sicher zu sein.

Bei Exxon handelt es sich um einen Dividenden-Aristokraten, der die Ausschüttung mehr als ein Viertel Jahrhundert konstant erhöht hat.
Diesen Status möchte man natürlich nicht verlieren und da man die Dividende trotz der Rückzahlung von Milliardenschulden stemmen konnte, dürfte das auch weiterhin der Fall sein.

Aus meiner Sicht kommt das beste Argument für Exxon aber aus der…

Charttechnik

Seit Jahren wird Exxon immer wieder in der Supportzone bei 67-70 USD aufgefangen und dreht dort.
Wird es auch dieses Mal wieder der Fall sein?

Gelingt ein Anstieg über 70 USD, wäre eine Erholung in Richtung 72,50 und 77 USD möglich.
Über 78 USD hellt sich das Chartbild weiter auf.

Fällt die Aktie hingegen unter 67 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 64,50 gerechnet werden.
Darunter wäre der Weg in Richtung 60 und 56 USD frei.

Mehr als 5.800 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 04.09.2019 Kurs: 68,56 Kürzel: XOM - Wochenkerzen | LYNX Online Broker
*Affiliate Link