Boeing Aktie Prognose Boeing: Diese Supportzone könnte halten. Fragt sich nur, wie lange.

News: Aktuelle Analyse der Boeing Aktie

von |
In diesem Artikel

Boeing
ISIN: US0970231058
|
Ticker: BA --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Boeing Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Die Boeing-Aktie könnte die gerade getestete Supportzone 174/176 US-Dollar halten, die Chance dazu wäre jetzt da. Aber noch ist die Sache offen. Und selbst wenn das gelingt: Wäre das nicht womöglich nur eine Rettung auf Zeit, bevor es doch noch tiefer geht?

Boeing hat Probleme. Und mittlerweile ist sehr klar, dass die andauernden Meldungen über Produktionsmängel ihren Ursprung in einem erheblich unter dem zu fordernden Standard liegenden Qualitätsmanagement haben. Die US-Luftfahrtbehörde FAA kritisierte den Flugzeugbauer scharf, erst am Dienstag sagte deren Chef Whitaker, dass die Prioritäten bei Boeing bei der Produktion und nicht bei Sicherheit und Qualität gelegen hätten.

Dabei beschränken sich die Mängel offenkundig nicht nur auf die 737 MAX, auch andere Modelle wie der Dreamliner sorgen immer wieder mal für negative Meldungen. Die FAA hat Boeing daraufhin Ende Februar eine Frist von 90 Tagen eingeräumt, um einen tauglichen Plan zum Qualitätsmanagement vorzulegen. Derweil sinken die Auslieferungszahlen. Und zuletzt meldete das Unternehmen, dass man im ersten Quartal wohl einen Kapitalabfluss (negativer Cash Flow) von 4,0 bis 4,5 Milliarden US-Dollar verbuchen werde.

Boeing Aktie: Chart vom 21.03.2024, Kurs 187,78 US-Dollar, Kürzel: BA | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Boeing Aktie: Chart vom 21.03.2024, Kurs 187,78 US-Dollar, Kürzel: BA | Quelle: TWS

Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt mit aktuell 257 US-Dollar zwar immer noch weit über dem aktuellen Kurs. Aber ob sich dieser Level wird halten können, ist eher fraglich. Da könnte die am 24. April erwartete Bilanz des ersten Quartals, bei der dann wohl auch der Gesamtjahres-Ausblick adjustiert wird, für Bewegung sorgen. Aber könnte die Charttechnik, die aktuell die Chance auf wieder anziehende Kurse suggeriert, nicht schwerer wiegen, die Aktie zumindest kurzfristig trotz alledem ein Kauf sein?

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Boeing Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Würde die Boeing-Aktie über dieser Zone 174/176 US-Dollar deutlicher nach oben drehen, wäre das nächste Kursziel die 200-Tage-Linie bei 213 US-Dollar, darüber käme dann die obere Begrenzung der das erste Halbjahr 2023 dominierenden Seitwärts-Spanne bei 224 US-Dollar. Denkbar wäre es zwar schon, dass der Kurs, der ja zuvor erheblich gefallen war, nachdem die als erledigt geglaubten Pannen erneut in die Schlagzeilen gekommen sind, eine solche Gegenbewegung vollzieht, aber:

Das wäre nur dann die Basis einer echten Aufwärtswende, wenn es gelingen sollte, die über Jahre hinweg aufgetretenen Probleme in der Qualitätskontrolle zeitnah und glaubhaft zu beseitigen und neben bullischen Tradern auch die Airlines davon zu überzeugen, dass Boeing bei der Order neuer Maschinen eine perfekte Wahl ist. Und genau das ist derzeit fraglich genug, um sich hier über das rein kurzfristige, spekulative Trading hinaus noch keine Gedanken darüber zu machen, dass die Aktie auf diesem Niveau eine gute Basis für ein mittel- oder langfristiges Engagement bietet.

Bislang sind es nur die Charttechnik und die überverkauften markttechnischen Indikatoren, die der Oberseite des Kurses eine Chance bieten. Solange da nicht auch die Rahmenbedingungen hinzukommen, kann ein erneuter Anlauf an diese Unterstützungszone 174/176 US-Dollar jederzeit folgen … und deren Bruch ebenso.

Quellenangaben: Analysten-Kursziele: https://finance.yahoo.com/quote/BA/

Margin Konto – Handeln mit höchster Flexibilität

Mit einem Margin Konto können Sie zum Beispiel mit Hebel handeln und Ihre Trading-Strategien durch Leerverkäufe oder den Einsatz von Optionen und Futures diversifizieren.

Entdecken Sie jetzt die umfangreichen Handelsmöglichkeiten, die Ihnen dieser Kontotyp bietet: Margin Konto

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Boeing Aktie

Verluste, Dividendenausfall, Negativschlagzeilen: Boeing war in den letzten Jahren in ein „Tal der Tränen“ geraten. Anleger und Analysten waren sich sicher, dass man da im Jahr 2024 herausfinden wird. Doch jetzt sieht es auf einmal erneut düster aus.

Wieder ernste Probleme mit den Boeing 737 MAX-Maschinen, die in immensen Stückzahlen weltweit unterwegs sind und auch in der laufenden Produktion eine wichtige Säule des Flugzeugherstellers darstellen. Maschinen bleiben am Boden, die Sicherheitskontrollen des Herstellers werden infrage gestellt. Airbus zog zuletzt in der Auslieferungszahl an Boeing vorbei … und jetzt, da die Probleme und Sicherheitsbedenken erneut losgehen, schwindet die Chance, dass Boeing sich kurzfristig den Titel der „Nummer Eins“ zurückholen kann.

Zwar sieht das Auftragsbuch momentan tadellos aus, immerhin hatte Boeing netto (Stornierungen also bereits abgezogen) im vergangenen Jahr über 1.300 Neubestellungen ins Buch bekommen. Aber ausgeliefert wurden nur 528 Maschinen, Airbus schaffte 735 Stück. Und nicht wenige Marktteilnehmer erwarten jetzt, dass Kunden von Boeing Richtung Airbus abwandern, denn während die Boeing-Aktie in den vergangenen Tagen massiv unter die Räder kam, erreichte der Airbus-Kurs neue Rekordlevels. Die Frage ist: Was könnte den Absturz der Boeing-Aktie aufhalten, womöglich sogar eine Einstiegschance bieten? Die 200-Tage-Line, auf welche der Kurs jetzt zügig zu rutscht?

Expertenmeinung: Diese aktuell bei knapp 215 US-Dollar verlaufende Linie wäre grundsätzlich eine taugliche Linie, an der die Short-Seller ihre leer verkauften Aktien zurückkaufen und Anleger angesichts eines Abverkaufs um fast 20 Prozent binnen weniger Wochen die Hand aufhalten könnten. Aber nur, wenn jetzt schnell sehr klar würde, dass es sich bei den erneuten Schäden der 737 MAX um ein überschaubares Problem handelt und Boeing sehr klar kommuniziert, dass die Sicherheitskontrollen jetzt glaubwürdig besser werden, so dass die Luftfahrtbehörden und die potenziellen Käufer nicht auf die Barrikaden gehen. Leicht wird das aber nicht, zu oft hiess es „alles im Griff“ und es kam doch anders.

Boeing Aktie: Chart vom 15.01.2024, Kurs 217,70 US-Dollar, Kürzel: BA | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Boeing Aktie: Chart vom 15.01.2024, Kurs 217,70 US-Dollar, Kürzel: BA | Quelle: TWS

Daher sollte man sich hüten auszuschliessen, dass der Kurs noch weiter abrutscht. Denn gerade die Dynamik der Herbst-Rallye macht die Aktie jetzt anfällig, weil unterhalb dieser 200-Tage-Linie keine potenzielle Wendemarke existiert, die als Unterstützung gesehen werden könnte. Die Zwischentiefs des ersten Halbjahres 2023 bei 192,41/193,27 US-Dollar sind da keine allzu sichere Bank für die Käufer, denn im Herbst ging die Aktie da ja auch schon hindurch wie durch Butter … und ebenso lief der Kurs danach wieder darüber. Was hiesse:

Das im Oktober bei 176,25 US-Dollar markierte 2023er-Tief wäre eine Chartmarke, die das Bären-Lager durchaus sehr aktiv angehen könnte, wenn die 200-Tage-Linie bei knapp 215 US-Dollar fallen sollte. An dieser Linie im Vertrauen auf eine Aufwärtswende zuzugreifen, wäre somit im Vorfeld wirklich guter Nachrichten in Sachen Sicherheit der 737 MAX äusserst riskant.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der führende Flugzeughersteller erlebte Ende des vergangenen Jahres eine beeindruckende Wachstumsphase. Die Boeing-Aktie konnte innerhalb weniger Monate um mehr als 75% an Wert gewinnen.

Seit Jahresbeginn hat sich das Wachstum jedoch verlangsamt und die Aktie befindet sich in einer ausgeprägten Seitwärtsphase, die zwischen etwa 192 und 224 USD liegt. Weder Bullen noch Bären konnten bisher diesen Bereich in eine bestimmte Richtung durchbrechen, wodurch sich aus technischer Sicht ein neutraler Trend abzeichnet. Im Wochenchart deutet die derzeitige Konsolidierung jedoch auf eine starke bullische Tendenz hin. Ein Ausbruch aus diesem Bereich könnte der Aktie in der zweiten Jahreshälfte erneut starken Aufwind verleihen.

Expertenmeinung: Meist braucht es einen fundamentalen Impuls, um solche langfristigen Formationen zu brechen. Diese stehen für den 27. Juli an und könnten mitunter wieder für neue Signale sorgen. Aktuell nähern sich die Kurse bereits dem oberen Widerstandsband und es fehlt nicht mehr viel, um eine neue Rallye zu starten. Wichtig wäre beim Breakout auch hohes Handelsvolumen. Idealerweise sollte dieses Richtung 10 Millionen Stück gehen, um einem nachhaltigen Breakout gute Chancen zu geben. Aktuell ist es noch zu früh, um sich hier zu positionieren, aber ich gebe dem Titel vorab bereits positive Aussichten mit auf den Weg.      

Aussicht: BULLISCH

Boeing Aktie: 12.07.2023, Kurs: 217.11 USD, Kürzel: BA | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Boeing Aktie: 12.07.2023, Kurs: 217.11 USD, Kürzel: BA | Quelle: TWS

Am Freitagmorgen ging es durch alle Pressekanäle: Boeing reduziert die Auslieferung des „Krisenfliegers“ 737 max wegen Fertigungsmängeln bei Zulieferteilen. Die Aktie wurde zum Tagesverlierer im Dow Jones. Aber noch ist charttechnisch nichts angebrannt.

Dass ausgerechnet die viel gekaufte 737 max schon wieder Schlagzeilen macht, dürfte entscheidend dazu beigetragen haben, die Boeing-Aktie zum Wochenschluss unter Druck zu setzen. Aber was wird das den Flugzeugbauer kosten? Der Zulieferer Spirit AeroSystems hatte Boeing auf Qualitätsprobleme bei von Spirit gelieferten Teilen aufmerksam gemacht. Dabei geht es um Teile, deren Verbauen bis ins Jahr 2019 zurückreicht. Damit steht womöglich eine aufwändige und teure Rückruf- und Nachbesserungsaktion ins Haus. Dass die Flugsicherheit davon nicht beeinträchtigt sei, wurde zwar klar betont. Aber billiger wird es deswegen ja nicht.

Trotzdem gackern die Trader da um noch ungelegte Eier. Wie stark das Boeings Gewinn im Jahr 2023 drückt, ist absolut nicht absehbar. Da wäre wichtiger, was Boeing zum ersten Quartal 2023 und dem angelaufenen, zweiten Quartal zu berichten hat. Das steht am 26. April, also in der kommenden Woche, an. Da werden dann Fakten auf den Tisch kommen, die für die Aktie weitaus wegweisender sein werden.

Expertenmeinung: Dann werden die Akteure mehr darüber erfahren, ob es, wie die Analysten es derzeit hoffen, gelingen wird, aus den tiefen Verlusten des Vorjahres herauszukommen und wie sich die Auftragslage präsentiert. Zuletzt hatte Boeing am 11. April über die März-Aufträge und Auslieferungen berichtet: 643 Maschinen wurden ausgeliefert, das ist gut. Aber netto kamen nur 38 neue Aufträge herein (60 Bestellungen abzüglich 22 Stornierungen), das ist weniger gut. Es wäre daher gut möglich, dass man eine klare, charttechnische Entscheidung zurückhält, bis diese Quartalsbilanz vorliegt.

Deren Ankerpunkte sind im Chartbild klar auszumachen und machen deutlich, dass dieses Minus des Freitags noch nicht ausreichte, um den Bullen effektiv den Schneid abzukaufen. Wir sehen hier, dass die Boeing-Aktie seit Jahresbeginn in einer Handelsspanne zwischen 192 und 221 US-Dollar gefangen ist. Die Abschläge zum Wochenschluss haben den Kurs zwar näher an die untere Begrenzung dieser Trading-Range getragen. Aber solange diese Linie nicht eindeutig und auf Schlusskursbasis unterboten wurde, ist die Messe für die Bullen hier noch nicht gelesen.

Boeing Aktie: Chart vom 14.04.2023, Kurs: 201,71 US-Dollar, Kürzel: BA | Quelle: TWS | Online Broker LYNX

Quellenangaben: Boeing meldet neue Probleme beim Krisenflieger 737 max https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/boeing-737-max-fertigungsmaengel-und-inspektionen-drosseln-auslieferung-18819942.html