Apple Aktie Prognose Apple vor grösserer Bewegung?

News: Aktuelle Analyse der Apple Aktie

von |
In diesem Artikel

Apple
ISIN: US0378331005
|
Ticker: AAPL --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bearish
Zur Apple Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bislang vermochte es der Technologiekonzern noch nicht, die Bären vollends abzuschütteln. Obwohl wir sowohl im S&P 500 als auch im Nasdaq 100 bereits höhere Hochs in den Charts zu sehen bekommen haben, verweilt die Apple-Aktie nach wie vor unter dem Zwischenhoch von Ende Oktober. Vorerst ein Zeichen leichter Relativer Schwäche.

Dennoch sieht es insgesamt gar nicht mal so schlecht aus, denn die Kurse haben sich knapp unter der 200-Tage-Linie, hier in orange eingezeichnet, stabilisiert. Ein Breakout über diesen Indikator könnte in Folge vor allem längerfristig orientierte Anleger wieder mit ins Boot holen. Das Papier befindet sich derzeit in einer technisch überaus interessanten Konstellation.   

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Apple Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die letzten Tage über konnten die Bullen sowohl die 20-als auch die 50-Tage-Linie verteidigen. Zudem nimmt die Volatilität derzeit deutlich ab und dies sind erste Anzeichen dafür, dass es hier bald zu einer grösseren Bewegung kommen dürfte.

Ein Breakdown unter das Niveau von 145 USD wäre als klarer Sieg der Bären zu sehen, während ein Breakout über die Marke von 155 USD wohl mit deutlichen Kaufsignalen einhergehen würde. Danach könnte sich Apple wieder etablieren und somit auch den Nasdaq deutlicher nach oben hieven. Ein mögliches Kursziel wäre dann das Pivot-Hoch von Mitte August. Noch müssen sich Anleger jedoch gedulden, denn nach wie vor ist keine Entscheidung über den weiteren Verlauf gefallen.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 23.11.2022 Kurs: 151.15 Kürzel: AAPL | Online Broker LYNX
Top Flop Aktien – Übersicht der Gewinner und Verlierer

Welche Aktien in den wichtigen Indizes sind in letzter Zeit am meisten gestiegen oder gefallen? Was sind die Top-Aktien 2022? Welche Aktien haben die beste Performance über die letzten 5 Jahre und welche Aktien sind stark gefallen? Hier finden Sie es heraus: DAX Top FlopMDAX Top FlopEuro Stoxx Top FlopDow Jones Top FlopNasdaq 100 Top Flop

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Apple Aktie

Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Von den einstigen grossen FANGMAN-Titeln befindet sich derzeit lediglich Netflix über dem 200-Tage-Durchschnitt. Alle anderen Papiere haben sich vom einstigen Glanz verabschiedet. Selbst die Apple-Aktie zeigte in den letzten Monaten keine positiven Tendenzen mehr, wenngleich wir nach wie vor zumindest etwas Relative Stärke gegenüber dem Nasdaq 100 erkennen können.

Während der Index im Oktober ein neues Tief bildete, konnte Apple das Tief von Juni dieses Jahres verteidigen. Mittlerweile haben sich die Kurse wieder der fallenden 200-Tage-Linie genähert. Ist eine Wende nach oben tatsächlich möglich?

Expertenmeinung: Nach wie vor befindet sich Apple in bärischen Gefilden und der Widerstand im Bereich von 155 USD ist kaum zu übersehen. Die 200-Tage-Linie befindet sich gleichzeitig bei 155.45 USD und könnte ebenfalls für erhöhten Verkaufsdruck sorgen.

Um eine nachhaltige Wende nach oben erreichen zu können, wäre die Bildung eines höheren Tiefs dringend notwendig. Somit könnte der Anstieg der letzten Tage verarbeitet und neue Energie für einen möglichen Breakout getankt werden. Ob dies gelingen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Vorerst sehen wir lediglich einen netten Anstieg in einer übergeordneten Abwärtsbewegung und es ist noch zu früh, um hier euphorisch zu werden.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 15.11.2022 Kurs: 150.04 Kürzel: AAPL | Online Broker LYNX
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Apple schlägt sich weiterhin gut. Geht das so weiter? Welche Rendite wäre dann zu erwarten und wie sieht es mit Risiken aus.

In der letzten Analyse zu Apple hatten wir bereits darüber gesprochen, dass sich das Unternehmen erstaunlicherweise dem schwachen Umfeld entziehen kann:
Apple und der Konsum: Wie ist das nur möglich?

Seitdem ist einige Zeit vergangen und Apple hat sich im Vergleich zu vielen anderen Aktien gut gehalten.
Die Einschätzung, dass sich der iPhone-Konzern dem schwachen wirtschaftlichen Umfeld entziehen kann, scheint sich zu verfestigen.

Klare Hinweise

Darauf deuten die jüngsten Quartalszahlen jedenfalls hin. Der Gewinn lag in Q4 mit 1,29 je Aktie über den Erwartungen von 1,26 USD. Der Umsatz übertraf mit 90,2 Mrd. die Analystenschätzungen von 88,5 Mrd. USD ebenfalls.

Auf Jahressicht entspricht das einem Umsatzplus von 8% und einem Anstieg des Gewinns um 4%. Berauschend ist das nicht, aber die Erwartungen wurden übertroffen und zumindest bewegen sich die Zahlen in die richtige Richtung.

Dass nicht alles optimal läuft, wird erst klar, wenn man sich die Details anschaut.
Der Umsatz mit dem iPhone lag mit 42,6 Mrd. USD zwar über dem Vorjahresniveau von 38,9 Mrd. USD, jedoch unter den Erwartungen von 43,4 Mrd. USD.
Beim iPad sind die Einnahmen von 8,3 auf 7,2 Mrd. USD gesunken.

Deutlich besser sieht es hingegen im Service-Geschäft aus. In diesem Segment kletterten die Umsätze auf Jahressicht von 18,3 auf 19,2 Mrd. USD.
Erstaunlich stark war die Entwicklung im Segment Wearables, Home & Accessories, also Apple TV, Apple Watch, Beats und iPod.
In diesem Bereich konnte der Umsatz von 7,79 auf 9,65 Mrd. USD gesteigert werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es bei Apple in Anbetracht der Rahmenbedingungen gut läuft, allerdings schwächelt mit dem iPhone das Flaggschiff.
Trübt sich die Konsumlaune weiter ein, könnte das Weihnachtsgeschäft enttäuschend ausfallen. Bereits jetzt deutet viel darauf hin.

Wir wissen, wie stark die Kurse mitunter auf einzelne schwache Quartale reagieren. Das galt für Apple in der Vergangenheit vor allem dann, wenn der iPhone-Absatz schwächelte.

Dazu muss es nicht kommen, aber dieser Gefahr sollte man sich als Anleger bewusst sein.
Es ist daher fraglich, ob aktuell der optimale Zeitpunkt, zum Einstieg ist.

Ausblick und Bewertung

Es läuft bisher also noch halbwegs gut, jedoch bergen die kommenden Quartale durchaus Gefahren.
Und das, was unter dem Strich an Fortschritten erzielt wird, ist auch nicht gerade ausufernd.

Im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr ist der Gewinn um 9% auf 6,11 USD je Aktie gestiegen.
Damit lässt sich eine P/E von 23,7 nur mit Mühe rechtfertigen. In der Regel kommen Unternehmen derartigem Wachstum eher auf eine P/E von 17 – 20.

Aus dieser Sicht wäre die Aktie also eine ganze Ecke überbewertet, selbst wenn man keine Verschlechterung der Geschäftszahlen erwartet.
Es muss zukünftig also besser werden, mehr Wachstum muss her.

Genau da liegt der Haken, denn in den kommenden zwei Geschäftsjahren werden jeweils nur Gewinnsteigerungen von 4-7% p.a. erwartet.
Selbstverständlich muss man sich immer die Frage stellen, ob es auch dazu kommen wird.

Aber ganz unrealistisch ist die Annahme nicht, denn sieht man mal von dem enormen Gewinnsprung von 2021 ab, stellt man fest, dass die Wachstumsraten in den fünf Jahren zuvor auch nicht viel höher waren.

Schaut man es sich noch etwas genauer an, stellt man obendrein fest, dass ein Grossteil der Kursgewinne in diesem Zeitraum auf eine gestiegene Bewertung zurückzuführen ist.
Vor 2019 lag die P/E über etliche Jahre niemals über 20.

Es ist also ein recht neues Phänomen, dass Apple auf diesem Bewertungsniveau gehandelt wird und es gibt keine Versicherung dafür, dass das auch so bleibt.

Es ist nur eines von vielen Szenarien, aber der folgende Fastgraphs Chart, zeigt eines davon:

Fastgraphs Chart vom 28.10.2022 – Kurs: 144,80 Kürzel: AAPL - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Fastgraphs Chart vom 28.10.2022 – Kurs: 144,80 Kürzel: AAPL – Wochenkerzen

Was Sie hier sehen, ist, dass die Bewertung von Apple in der Vergangenheit meist deutlich niedriger war und welche Performance (-2,8% p.a.) bis 2025 erzielt würde, falls die Bewertung auch nur an das obere Ende der historischen Normalwerte zurückkehren würde.

Ein weiteres Szenario wäre natürlich, dass die P/E auf dem aktuellen Niveau bleibt. Dann läge eine realistische Renditeerwartung bei etwa 7% per annum.
Für alles, was darüber hinaus geht, wären eine steigende Bewertung oder eine bessere Geschäftsentwicklung notwendig.

Chart vom 28.10.2022 – Kurs: 144,80 Kürzel: AAPL - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 28.10.2022 – Kurs: 144,80 Kürzel: AAPL – Wochenkerzen

Aus technischer Sicht ist die Lage jedoch vollkommen stabil. Gelingt ein Anstieg über 150 USD, wäre jederzeit an Angriff auf die obere Abwärtstrendlinie sowie den Widerstandscluster ab 170 USD möglich.

Solange der Ausbruch jedoch nicht gelungen ist, droht jederzeit ein Rückfall in Richtung 140 oder sogar 134 – 130 USD.
Werden 130 USD sowie der mittlere Aufwärtstrend unterschritten, trübt sich das Chartbild deutlich ein.

Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Das neue Flaggschiff des Technologiekonzerns, das iPhone 14, scheint die bisherigen Erwartungen wohl nicht erfüllen zu können. Neuesten Nachrichten zufolge wurde die Produktion des Smartphones reduziert. So habe der Konzern einen Lieferanten gebeten, die Produktion umgehend einzustellen. Andere Zulieferfirmen, welche Komponenten zusammenbauen, mussten die Produktion ebenfalls drastisch reduzieren. Die Apple-Aktie reagierte auf die neuesten Nachrichten im gestrigen Handel mit einem heftigen Schub in Richtung Süden, konnte sich dann aber im Laufe des Handels wieder fangen. Der Konzern wird uns für das vierte Quartal einige neue Informationen mit auf den Weg geben und die Spannung vor dem Bilanztermin ist so hoch wie schon lange nicht mehr.  

Expertenmeinung: Am Donnerstag, dem 27. Oktober ist es so weit. Dann wird sich zeigen, wie es dem Konzern im dritten Quartal ergangen ist und was noch viel wichtiger ist, wie es im vierten Quartal weitergehen wird. Aus technischer Sicht ist die Lage recht klar. Aktuell befindet sich das Papier nach wie vor in einer bärischen Gesamtlage mit einem klaren Widerstand, welcher erneut im gestrigen Handel getestet wurde. Erst wenn dieser gebrochen werden würde, könnte sich eine breite Erholung anbahnen. Dazu müssten in Folge aber auch die Unternehmensergebnisse mitspielen.    

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 18.10.2022 Kurs: 143.75 Kürzel: AAPL | Online Broker LYNX
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Kurse des Technologieriesen bewegen sich sehr gerne in Trendkanälen. Während wir von Juli bis August einen robusten Aufwärtstrend beobachten konnten, setzte es die letzten Wochen eine heftige Abwärtsbewegung, welche sich wiederum in recht klaren Bahnen bewegte. Im gestrigen Handel konnte die Apple-Aktie zusammen mit der Wall Street erstmals wieder positive Impulse setzen und es sieht danach aus, als ob wir einen vorübergehenden Boden gesehen haben dürften. Auch das starke Handelsvolumen spricht für die Bullen. Gleichzeitig konnten die Kurse fast am Hoch des Tages schliessen. Alles in allem eine gute Kombination aus welcher sich nun mehr bilden könnte.   

Expertenmeinung: Noch ist es zu früh, um gleich in Euphorie auszubrechen. An der Börse geht es weniger darum den exakten Boden zu finden, sondern dann investiert zu sein, wenn sich neue Trends bilden, und hierzu braucht es mehr als einen einzigen positiven Tag. Ein Anstieg auf rund 147.50 USD könnte in den Karten stecken. Danach bleibt abzuwarten, ob der Abwärtstrend auch tatsächlich gebrochen wird. Auf fundamentaler Ebene wird es am 27. Oktober interessant. Dann wird Apple die Zahlen für das abgelaufene Quartal präsentieren. Analysten gehen von einem Gewinn in der Höhe von 1.26 USD je Aktie und einem Umsatz von 88.48 Milliarden USD aus. Sowohl die Zahlen selbst als auch die Aussichten auf das so wichtige vierte Quartal werden zeigen, ob wir vielleicht den Startschuss zu einer neuen Mega-Rallye gesehen haben könnten.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 13.10.2022 Kurs: 251.45 Kürzel: AAPL | Online Broker LYNX

Im Zweifel könnte man ja Apple kaufen hiess es früher, wenn man sich unschlüssig war, wo man sein Geld gerade investieren sollte. Diese Aktie repräsentierte lange die ewige Hausse. Doch mittlerweile ist es damit vorbei: Der Chart ist bärisch – und könnte noch bärischer werden.

Man weiss einfach nicht so recht, wie es bei Apple gerade läuft und wie es weitergehen wird. Die Quartalsbilanz kommt erst Ende des Monats. Und bis dahin hat man nur die Zahlen bis Ende Juni, von denen man weiss, dass sie als Blaupause für das zweite Halbjahr nicht taugen. Die Kosten sind überall gestiegen, auch bei Apple. Und Apple bedient das Top-Ende der Telekommunikation. Die Kunden könnten, nicht zuletzt aufgrund der angehobenen Preise, abspringen, zu anderen Marken wechseln. Sicher nicht allzu viele, Apple hat immerhin eine Art Kultstatus. Aber schon ein paar Prozentpunkte weniger Marktanteil dürften massive Auswirkungen auf den Unternehmensgewinn haben. Doch man weiss ja nicht, ob das der Fall ist.

Wie unschlüssig sich selbst die Experten sind, zeigt folgende Kuriosität. Am selben Tag, konkret am 29. September, hob ein US-Analyst das Apple-Kursziel von 150 auf 189 US-Dollar an und veränderte seine Einschätzung von „Halten“ auf Kaufen“, während ein anderer US-Analyst zugleich sein Kursziel von 185 auf 160 US-Dollar senkte und von „Kaufen“ auf „Halten“ zurückstufte. Was soll man da als Anleger tun?

Expertenmeinung: Das, was man immer tun sollte, wenn Analysten-Einschätzungen und Rahmenbedingungen den Charme eines rotierenden Wegweisers haben und man auf aktuelle Zahlen noch warten muss: den Vorlagen der Charttechnik folgen. Was hiesse:

Nicht einsteigen und, sollte man hier à la Baisse spekulieren, dranbleiben. Denn der Trend ist insgesamt weiter klar bärisch. Davon mal abgesehen, dass Apple per Freitagabend sogar einen Tick schwächer performt als der Dow Jones, lagen die drei markanten Zwischenhochs des Jahres jeweils einen Tick tiefer: bärisch.

Der Abwärtstrend, der vom jüngsten, grösseren Zwischenhoch aus dem August ausgeht, ist voll intakt: bärisch. Und der Versuch, sich im Zuge der Käufe zu Beginn letzter Woche wenigstens wieder an die massive Widerstandszone zwischen 150 und 158 US-Dollar zu retten, endete als „Island Reversal“, als Insel-Umkehr: bärisch.

Bis zur Quartalsbilanz am Abend des 27. Oktober ist es noch lange genug hin, um die Tiefs vom Mai und Juni im Bereich 129 zu 134 US-Dollar zu testen. Und solange ein Versuch nach dem anderen abverkauft wird, die Aktie wieder auf die alte Hausse-Schiene zu stellen, ist die Unterseite fraglos die fragilere, der Bruch solcher Tiefs dadurch jederzeit möglich.

Apple Aktie: Chart vom 07.10.2022, Kurs 140,09 US-Dollar, Kürzel AAPL | Online Broker LYNX