Amazon Aktie aktuell Wie ein Fels in der Brandung – Amazon Aktie mit neuem Allzeithoch

News: Aktuelle Analyse der Amazon Aktie

von |
In diesem Artikel

Amazon
ISIN: US0231351067
|
Ticker: AMZN --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Chartanalyse
Basis 6 Monate bullish
Zur Amazon Aktie

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Wieder einmal hatten wir zum richtigen Zeitpunkt unsere Aussichten auf die Amazon-Aktie auf bullisch angehoben. In meiner Analyse von Anfang Juni befand sich das Wertpapier noch in einer neutralen Phase und versuchte gerade eine Konsolidierungsformation nach oben zu durchbrechen. Das Kaufsignal zeigte sich ähnlich erfolgreich, wie zuletzt im April. Auch damals konnte der Breakout aus einer Korrektur den Turbo zünden.

Dieses Mal war die Gangart ähnlich konstruktiv. Zunächst näherten sich die Kurse dem bisherigem Allzeithoch bei 3.554,00 USD. Hier gab es erste Gewinnmitnahmen, welche jedoch rasch am 20-Tage-Durchschnitt aufgefangen werden konnten. Von hier aus planten die Bullen den nächsten Coup. Der nun erfolgte zweite Impuls war sogar noch heftiger als jener im Juni und selbst in einem eher schwachen Handel an der Wall Street, glänzte die Aktie mit einem neuen Allzeithoch.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Amazon Aktie finden Sie hier.


Expertenmeinung: Es sieht ganz danach aus, als ob sich hier noch einige starke Tage nach oben ergeben könnten. Gleichzeitig müssen Anleger jedoch auch darauf vorbereitet sein, dass sich danach eine grössere Korrektur bilden könnte. Immerhin hat der Abstand zur 50-Tage-Linie mittlerweile schwindelerregende Höhen erreicht und die Gefahr eines Pullbacks ist imminent. Wer noch Amazon Aktien besitzt, kann seine Gewinne mit engen Stopps trailen. Wer noch einsteigen möchte, sollte wohl eher auf die ein oder andere Zwischenkorrektur warten.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 12.07.2021 Kurs: 3.718,55 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX
Sie möchten Aktien aus unserem Börsenblick einfach, schnell und professionell handeln?

Erledigen Sie Ihre Aktiengeschäfte besser mit einem Depot über LYNX. Als renommierter Aktien-Broker ermöglichen wir Ihnen einen günstigen Aktienhandel direkt an den Heimatbörsen.

Informieren Sie sich hier über den Aktien-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Achim Mautz
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Amazon Aktie

Es wird auch Zeit. Nach mehr als einem Jahr seitwärts ist Amazon endlich der Ausbruch zur Oberseite gelungen.

Vor knapp zwei Wochen hatten wir bereits auf die Gelegenheit hingewiesen:
Amazon: Wird auch Zeit

Zitat: Inzwischen mehren sich die Zeichen, dass das Warten bald ein Ende hat. Der korrektive Abwärtstrend hat seine Macht verloren und im Gegenzug hat sich ein Aufwärtstrend ausgebildet.

Warum ist es zu dem Ausbruch gekommen, wo liegen mögliche Kursziele und wo könnte man auf den Zug aufspringen?

Chart vom 08.07.2021 Kurs: 3.697 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 08.07.2021 Kurs: 3.697 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Beginnen wir mit der technischen Einschätzung. Mit überschreiten von 3.500 USD wurde ein Kaufsignal ausgelöst.
In der letzten Analyse hatten wir 3.700 sowie 3.900-4.000 USD als extrapolierte Kursziele genannt. Die haben weiter Bestand.

Die erste Marke wurde mit Schwung angesteuert und wie erwartet kam es dort zu ersten Gewinnmitnahmen.

Ausgehend von diesem Niveau ist eine kleine Korrektur zu erwarten, womöglich werden 3.600 USD angesteuert.
Im Idealfall kommt es zu einem Rücksetzer an das Ausbruchsniveau zwischen 3.500 und 3.555 USD.
Kommt es dort zu vermehrtem Kaufinteresse, sollte anschliessend der nächste Aufwärtsimpuls folgen.

Steigt Amazon hingegen direkt über 3.700 USD, kommt es zu einem weiteren prozyklischen Kaufsignal mit einem Kursziel bei 3.900-4.000.

Ist Amazon überbewertet?

Abschliessend dürften sich viele Anleger sicherlich noch die Frage stellen, ob Amazon überbewertet ist.

Auch hierzu lieferte die letzte Analyse bereits eine Antwort. Bei LYNX wird Service eben grossgeschrieben.

Der Kurs von Amazon entwickelt sich seit einer gefühlten Ewigkeit Hand in Hand mit dem operativen Cashflow.
Bei einem Unternehmen, welches über Jahre hinweg all das verfügbare Kapital in eine beispiellose Expansion gesteckt hat, ist das naheliegend.

Da der operative Cashflow im abgeschlossenen Geschäftsjahr sprunghaft angestiegen ist, hatte die Aktie auch entsprechend viel Kurspotenzial.
In der Regel pendelt der Kurs von Amazon um das 25-fache des OCF.

Aktuell entspräche das einem fairen Wert von 3.250 USD für das abgelaufene und 3.700 USD im laufenden Geschäftsjahr.
Amazon ist aus dieser Sicht also nicht überbewertet, allerdings auch kein Schnäppchen.

Der Vollständigkeit halber muss man allerdings anmerken, dass es in der Vergangenheit einige Ausreisser zur Oberseite gab.
Das kann, muss jetzt aber nicht wieder passieren.

Amazon hat jetzt schon seit knapp einem Jahr kein neues Hoch mehr erreicht. Eigentlich verständlich, denn zuvor hat sich der Kurs in kürzester Zeit verdoppelt und die Bäume wachsen eben nicht in den Himmel.

Für viele Anleger wird sich das trotzdem sehr fremd anfühlen, gerade weil es um Amazon geht – ein Unternehmen, dass scheinbar grenzenlosen Erfolg hat.

Chart

Inzwischen mehren sich die Zeichen, dass das Warten bald ein Ende hat. Der korrektive Abwärtstrend hat seine Macht verloren und im Gegenzug hat sich ein Aufwärtstrend ausgebildet.

Chart vom 22.06.2021 Kurs: 3.453 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 22.06.2021 Kurs: 3.453 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Gelingt jetzt ein Ausbruch über 3.500 USD, kommt es zu einem Kaufsignal mit extrapolierten Kurszielen bei 3.700 sowie 3.900-4.000 USD.

Für antizyklische Anleger wären 3.400 oder 3.250 USD interessant.

Das gibt’s doch nicht

Tatsächlich ist es aber nicht das erste Mal, dass Amazon eine langwierige Seitwärtsbewegung vollzieht.

Man muss auch nicht lange suchen, um ein ähnliche Situation finden. Denn unmittelbar vor der Corona-Rallye pendelte die Aktie je nach Betrachtungsweise mindestens 20 Monate seitwärts.

Aus dieser Sicht ist die derzeitige Ruhepause also eher noch kurz. Wer weiss, ob sich die Konsolidierung nicht weitere acht Monate fortsetzen wird, oder sogar noch länger.

Daran kanns nichts liegen

Die geschäftliche Entwicklung ist jedenfalls nicht der Grund dafür, dass die Aktie nicht steigt.

Es läuft blendend. Dass Amazon ständig neue Umsatzrekorde erzielt, ist nicht neu. Die Geschwindigkeit, mit der man wächst, war zuletzt aber ausserordentlich hoch.

Darüber hinaus ist das Unternehmen an einem Punkt angekommen, an dem man trotz der globalen Expansion nicht mehr alle Mittel reinvestieren kann.

Daher sprudeln die Gewinne „plötzlich“. Wer in den Vorjahren einen Blick auf den operativen Cashflow geworfen hätte, dem wäre schon seit lange klar gewesen, wie viel dieses Unternehmen in Wirklichkeit erwirtschaftet.

Ausblick und Bewertung

Wer sich dann noch die Mühe macht den operativen Cashflow mit dem Aktienkurs zu vergleichen, stellt fest, dass die Aktie seit zwei Dekaden Hand in Hand mit dieser Kennzahl läuft.

Der Börsenwert pendelt weitgehend um das 25-fache des operativen Cashflows.

Aktuell entspräche das einem fairen Wert 3.250 USD für das abgelaufene und 3.700 USD im laufenden Geschäftsjahr.

Überbewertet ist Amazon aus dieser Sichtweise nicht, grössere Rücksetzer dürften sich als Gelegenheit herausstellen und es ist eher wahrscheinlich, dass sich die aktuelle Seitwärtsbewegung zur Oberseite auflöst.

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die letzten Wochen über konnte die Aktie des Online-Versandhändlers kaum Fuss fassen. Zudem belasteten die jüngsten Nachrichten über die Einführung einer neuen Steuer die Amazon-Aktie. So sollen laut Beschluss der G7 Staaten Online-Grosskonzerne, welche keine Steuern in Ländern bezahlen, in denen Sie Umsätze erzielen, in Zukunft auch dort mindestens eine 15 prozentige Steuer entrichten. Somit sollen die Schlupflöcher für Steueroasen gestopft werden.

Dies dürfte auch Amazon zu spüren bekommen. Nichtsdestotrotz scheint diese Nachricht gut absorbiert worden zu sein, denn im gestrigen Handel wachte die Aktie plötzlich auf, just in dem Moment als keiner mit einem Comeback rechnete. Aus technischer Sicht hat sich dadurch doch einiges verändert. Zum einen sollte die Rückeroberung der gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 wieder für Rückenwind sorgen. Zum anderen sehen wir nun ein klares höheres Tief gegenüber dem Vormonat Mai.

Expertenmeinung: Gute Nachrichten müssen nicht immer positiv aufgenommen werden und schlechte Nachrichten können auch zu Kaufimpulsen führen. Klingt nicht immer logisch, aber wir kennen Mutter Börse. Viele von den Bewegungen, welche wir von Woche zu Woche zu sehen bekommen, entbehren jeglicher Logik. Es ist nach wie vor ein Spiel von Angebot und Nachfrage und wenn mehr Anleger kaufen, geht der Kurs nun mal nach oben – so einfach ist es. Nun scheint die Nachfrage gerade wieder deutlich anzuziehen und wir könnten hier den Startschuss zu einer neuen Impulswelle nach oben gesehen haben. Vielleicht gelingt das Comeback und wir sehen Amazon schon bald wieder nahe den jüngsten Hochs. Solange die Kurse über der Marke von 3.172 bleiben, sehen wir gute Chancen auf mehr.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 08.06.2021 Kurs 3.264,11 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse zum ersten Quartal lief die Amazon-Aktie wie auf Schienen und es gab allen Grund dazu, hier bullisch zu sein. Doch die Zahlen wurden nur im ersten Moment gut aufgenommen. Der Konzern konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um satte 43,8 % steigern und auch der Gewinn lag mit 15,79 USD je Aktie deutlich über den Konsensschätzungen. Dennoch sahen wir ein „Sell the News“-Event. Die Kurse gingen noch kurz nach oben, wurden aber wenig später deutlich abverkauft. Dieses Ereignis war auch bei anderen bekannten Namen wie Apple, Facebook oder auch AMD zu beobachten. Der Grund dafür war, dass der Grossteil der wirklich hervorragenden Zahlen bereits im Kurs der Aktien eingepreist war und Anleger wohl den finalen positiven Impuls nach oben nutzen, um Kasse zu machen. Das erste klare Verkaufssignal für die Amazon Aktie ergab sich aus dem Fehlausbruch über die Marke von 3.450 USD, der den Beginn des aktuellen Abverkaufs darstellt.  

Expertenmeinung: Die Bullen hatten im Laufe der vorigen Woche nicht einmal die Kraft, die nächste Unterstützung im Bereich bei 3.300 USD zu halten und nun ist auch noch der Bruch des 50-Tage-Durchschnitts zu beklagen. Das sieht alles in allem wirklich gar nicht gut aus. Im gestrigen Handel schloss die Aktie nahe dem Tagestief was nahe legt, dass es wohl auch heute noch eine weitere Etage Richtung Süden gehen dürfte. Die nächsten möglichen Böden sind ein gutes Stück weit entfernt. Es sind die Zwischentiefs von März, welche sich bei 2.996 und 2.881 USD befinden. Durchaus möglich, dass wir diese Region noch im Mai zu sehen bekommen.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 10.05.2021 Kurs: 3.190,49 Kürzel: AMZN | Online Broker LYNX

Amazon hat Quartalszahlen vorgelegt. Umsatz und Gewinn explodieren. Ist die Amazon Aktie trotzdem überbewertet?

Geglückt

Vor wenigen Tagen hatten wir einen Trade für Amazon vorgestellt, mit dem man kurz vor den Zahlen noch 100 oder 200 USD pro Aktie mitnehmen konnte.

Amazon: Aktiensplit, Aufnahme in den Dow? Aktie bricht vor Zahlen aus

Der Trade ist glücklicherweise aufgegangen, das Kursziel bei 3.500 USD wurde im Vorfeld der Quartalszahlen erreicht.
Wer länger dabei geblieben wäre, hätte gestern nachbörslich noch beim Kursziel von 3.600 USD Gewinne mitnehmen können.

Wie geht’s jetzt weiter?

Nun stellt sich die Frage, wie die Quartalszahlen ausgefallen sind und wie man weiter verfahren sollte.

Ein Aktiensplit wurde nicht beschlossen. Berichten zufolge soll er im Jahresverlauf aber noch erfolgen.

Der Umsatz legte im ersten Quartal um 43% auf 108,52 Mrd. USD zu und lag über den Erwartungen von 105 Mrd. USD.

Das operative Ergebnis hat sich von 4,0 auf 8,9 Mrd. USD mehr als verdoppelt.

Der Gewinn je Aktie hat sich von 5,01 auf 15,79 USD mehr als verdreifacht und übertraf die Erwartungen von 10,00 USD deutlich.

Wenig Gegenwind

Bei dem anhaltend hohen Wachstum und der breiten Basis, auf der sich das Geschäft entwickelt, dürfte es für den Kurs wenig Gegenwind geben.

Prime Video hat inzwischen 175 Millionen Nutzer, vor knapp einem Jahr hatte man erst die 100-Millionen-Grenze überschritten.

Das Cloud-Geschäft AWS ist der klare Marktführer und wächst weiterhin mit enormem Tempo.
Im ersten Quartal lag der Umsatz mit 13,50 Mrd. USD 32% über dem Vorjahresniveau.

Darüber hinaus ist die Gewinnspanne enorm. AWS hat einen Gewinn von 4,16 Mrd. USD abgeworfen, in nur einem Quartal.

AWS

Man kann sich ungefähr ausmalen, was dieses Business eigenständig Wert wäre. In diesem Jahr dürfte AWS um 30% wachsen, einen Umsatz von 60 Mrd. und ein operatives Ergebnis von 17,5 Mrd. USD erzielen.

Das macht AWS für sich genommen zu einem der profitabelsten Unternehmen der Welt.

Welche P/E würde der Markt AWS zugestehen? Ich würde das zwar als deutlich zu viel bezeichnen, aber im derzeitigen Umfeld scheint selbst ein Wert von 100 nicht ausgeschlossen.
Damit wäre AWS so viel Wert, wie derzeit der ganze Amazon-Konzern.

Selbst bei einer P/E von 20 wäre AWS noch 350 Mrd. USD Wert.

Es ist schon erstaunlich, was alles unter dem Dach von Amazon entstanden ist.

Das ist noch viel mehr

Themen wie Advertising und vieles anderes haben wir noch gar nicht angesprochen. Dabei ist Amazon inzwischen der weltweit drittgrösste Verkäufer von Werbeanzeigen, nach Google und Facebook.

Ich bleibe daher bei meiner seit Jahren anhaltend positiven Einschätzung von Amazon.

Das Thema Bewertung von können wir auch ganz kurz abhaken, dazu habe ich mich bereits mehrfach und sehr ausführlich geäussert, teilweise Jahre im voraus fundamental begründete Kursziele gegeben.

Der Kurs von Amazon bewegt sich seit mehr als einer Dekade Hand in Hand mit dem operativen Cashflow.
Auf dieser Basis ist Amazon derzeit nicht überbewertet und daher sollte die Aktie bei anziehenden Kennzahlen auch weiter steigen.

Chart vom 30.04.2021 Kurs: 3.550 Kürzel: AMZN - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 30.04.2021 Kurs: 3.550 Kürzel: AMZN – Tageskerzen

Es wäre gut möglich, dass Amazon die Aufwärtsbewegung fortsetzt. Das mittelfristige Kursziel läge bei 3.900-4.000 USD.

Für antizyklische Anleger wäre der Bereich um 3.000 USD interessant.