Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Zalando: Die Bullen gehen eine „Amazon-Wette“ ein

Aktuelle Analyse der Zalando Aktie

Seit Zalando am Abend des 6. Mai seine aktualisierte 2020er-Prognose vorgelegt hat, ist die Aktie um gut 26 Prozent gestiegen und ließ die bisherigen Rekordhochs damit deutlich unter sich, wie unser Chart auf Wochenbasis zeigt. Vom Mitte März markierten Tief aus gerechnet hat der Kurs in kaum mehr als zwei Monaten über 120 Prozent zugelegt. Das muss ja ein zutiefst beeindruckender Ausblick gewesen sein, wenn das einen derartigen Run in die Aktie ausgelöst hat. Oder?

Die Kaufwelle wurde damit begründet, dass die Gesamtjahresprognose über den Erwartungen der Marktteilnehmer gelegen habe. Aber was hat der Markt eigentlich erwartet? Es war ja hier ebenso wie bei den meisten Unternehmen gar nicht absehbar, wie sich die Lage entwickeln würde. Was es, nüchtern betrachtet, auch jetzt noch nicht ist. Was auch bedeutet, dass Zalandos Aussagen vom Monatsanfang nur das sind, was der Name aussagt: eine Prognose. Ein Ausblick, der dann Realität würde, wenn die Annahmen, unter denen diese Voraussage getroffen wurde, auch eintreffen. Und das ist gerade bei Unternehmen im Bereich des Konsums derzeit äußerst knifflig. Denn wie sich die Verbraucher in den kommenden Monaten verhalten werden, weiß man noch nicht. Aber damit nicht genug:

[symbol_link]

Expertenmeinung: Diese Prognose war ganz und gar nicht umwerfend optimistisch. Zwar rechnet Zalando für 2020 insgesamt mit einem Umsatzanstieg zwischen 10 und 20 Prozent, was hieße, dass man damit rechnet, dass das zweifellos schwache zweite Quartal großenteils durch ein starkes zweites Halbjahr ausgeglichen wird, was sich ja erst noch weisen muss. Aber was den Gewinn angeht, peilt der Online-Riese einen bereinigten Gewinn vor Steuern und Zinsen im Bereich zwischen 100 und 200 Millionen Euro an. 2019 wurden 224,9 Millionen verdient. Also läge der Gewinn selbst im besten Fall zehn Prozent unter Vorjahr, der Aktienkurs liegt aber derzeit über 20 Prozent über dem vorherigen Rekordhoch. Wie geht das zusammen?

Gar nicht. Es wirkt, als würden die Marktteilnehmer jetzt so tun, als wäre Zalando die zweite amazon.com. Jahre mit stetem Umsatzanstieg bei minimalem Gewinn zur Stärkung der Marktstellung, was dann irgendwann dazu führen soll, dass die Position so stark ist, dass die Gewinne massiv sprudeln. Die Anleger hatten bei amazon.com viele Jahre Geduld bewiesen und ihre Rechnung ging am Ende auf. Ob das bei Zalando aber auch gelingt, ist offen. Und ausgerechnet in einem so schwierigen Umfeld eine hohe Wette auf die Zukunft einzugehen, das ist verwegen. Derzeit schätzen die Amazon-Wette“ und damit höchst verwegen. Teilgewinne mitzunehmen, wäre in einer solchen Situation allemal einen Gedanken wert. Und die Restposition dann um 47/48 Euro, knapp unter den bisherigen Rekordhochs, abzusichern, wäre unbedingt ratsam.

Zalando Aktie Chart vom 28.05.2020, Kurs 60,48 Euro, Kürzel ZAL | Online Broker LYNX

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN