Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
SAP: Jetzt kommt es zur Entscheidung

Aktuelle Analyse der SAP Aktie

SAP zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Unternehmenssoftware. Mit den Lösungen können Geschäftsprozesse wie z.B. Einkauf, Vertrieb, Kundenbeziehungen sowohl intern, als auch unternehmensübergreifend effizient organisiert werden.

Unterschätzen Sie das nicht

Ich habe mich in der Vergangenheit bereits oft zu SAP geäußert und ausschließlich positiv. Zuletzt hier: Börsencrash: Das ist meine Kaufliste

Laut Unternehmensangaben berühren 76 % aller weltweit verarbeiteten Geschäftstransaktionen ein SAP-System. Das Flaggschiff, die Business-Suite, ist nicht mehr wegzudenken. Für viele Unternehmen wäre eine Umstellung auf andere Systeme kaum machbar.

Es gibt also gute Gründe, warum die Aktie ein klarer Outperformer ist und den Dax um Längen geschlagen hat und schlagen wird.

Ich hatte es erst kürzlich in einer Analyse zu Fresenius geschrieben: Die meisten Anleger unterschätzen vollkommen, welche dramatischen Performance-Unterschiede sich über lange Zeiträume ergeben – wenn man mittelprächtige Unternehmen mit wirklich starken vergleicht.

Der Dax Kursindex steht heute auf dem Niveau der Jahrtausendwende. Mit der SAP-Aktie hätte man sein Geld zwischenzeitlich auch verzehnfachen können.

Stark bleibt stark

Die starke Vernetzung von SAP bringt eine enorme Marktmacht mit sich und das schlägt sich eben in den Zahlen nieder. Langfristig ist das der mit Abstand wichtigste Faktor, der den Aktienkurs bewegt. Ich möchte all die Eckdaten gar nicht wiederholen, sie sind ohnehin für jeden einsehbar, oder sie lesen es in den letzten Analysen nach.
Zum Beispiel hier: Ohne SAP geht nichts mehr: Jetzt antizyklisch kaufen?

An der Qualität des Unternehmens hat sich seither nichts verändert. SAP wächst hochprofitabel und mit einem erfreulichen Tempo. Starke Unternehmen bleiben stark, meist über Jahre oder Jahrzehnte hinweg.

Dasselbe gilt auch umgekehrt. Schwach bleibt schwach. Hier meine Gedanken zum Thema.

Chart

Wie man am langfristigen Chartbild erkennen kann, ist der Aufwärtstrend intakt und die Aktie ist übergeordnet klar bullisch.
Kurzfristig steht die Aktie aber vor einer Richtungsentscheidung. Daraus lassen sich zwei mehrere Handelsansätze ableiten.

Fällt die Aktie jetzt unter 105 Euro, kommt es zu einem Verkaufssignal. Antizyklische Anleger könnten dann nahe 100 und 96,50 Euro eine Gelegenheit erhalten.

Bricht SAP hingegen über 110 Euro aus, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal. Mögliche Kursziele liegen bei 114 und 117 Euro.

Mehr als 9.500 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Chart vom 12.05.2020 Kurs: 107 Kürzel: SAP - Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 12.05.2020 Kurs: 107 Kürzel: SAP - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN