Chartanalyse DAX und Co.

DAX-Future (Kontrakt 09-19)

Wie schon gegen Ende der vorletzten Handelswoche kämpfte der DAX-Future (FDAX) auch am Montag und Dienstag vorerst mit der 12.000-Punkte-Marke und konnte diesen Widerstand nicht überschreiten. Am Mittwoch setzte der erwartete Breakout in Aufwärtsrichtung ein und die Ziele 12.150 und 12.200 konnten sauber angelaufen werden. Regelmäßige leichte Rücksetzer ermöglichten nahezu täglich interessante Einstiegssetups. Der Freitagsschlusskurs lag ebenfalls recht stark knapp unterhalb der Wochenhochs und somit gut 250 Punkte höher als in der Vorwoche.

Der Widerstand von 12.000 Punkten sollte für die kommende Handelswoche richtungsentscheidend sein. Kurse darüber wären aus charttechnischer Sicht weiterhin sauber im Aufwärtstrend und Kaufgedanken könnten durchaus interessante Handelsmöglichkeiten bereithalten. Die nächsten Ziele liegen nahe der 12.300 und knapp oberhalb der 12.350. Für eventuelle Einstiege gelten nach wie vor leichte Rücksetzer als recht interessant. Rutscht der FDAX jedoch nachhaltig unter 12.000 Punkte ab und durchstößt damit den in der Vorwoche wichtigen Bereich, wäre ein Test der 11.840 beziehungsweise 11.800 ebenfalls realistisch und vorsichtige Verkaufsgedanken ergäben gegebenenfalls ebenfalls ein interessantes Potenzial.

EUR.USD

Wie angedacht setzte der EUR.USD seine Abwärtsreise in den letzten Handelstagen fort und erreichte das erste Ziel, das Unterstützungsniveau von 1,0925, bereits am Dienstag. Von dort setzte dann eine etwas ausgedehntere Erholungsphase ein, die bis in den Bereich von gut 1,1080 reichte und am Freitag dann einen Schlusskurs nahe der 1,1025 markierte. Alles in allem eine positive Handelswoche mit interessanten Chancen für Long wie auch Short.

In den kommenden Handelstagen sollte der Bereich um die Marke von 1,1050 im Auge behalten werden. Es ist nicht auszuschließen, dass sich unterhalb dieser Marke erneute Abwärtstendenzen zeigen, die mit entsprechenden Short-Szenarien in Gewinne umgewandelt werden könnten. Als realistisches Ziel gilt erneut die 1,0925-Punkte-Marke. Steigt der EUR.USD jedoch erneut nachhaltig über 1,1050, könnte dieser Umstand zu einer ausgedehnteren Erholung führen – 1,1100 und auch 1,1130 gelten hier als denkbare Anlaufpunkte.

Bund-Future (Kontrakt 09-19)

Bis zum Dienstag konnte der Bund-Future noch Stabilität beweisen und kratzte sogar kurz an den Höhen von Mitte August. Zum Mittwoch startete dann eine leichte Abwärtsbewegung, die am Donnerstag zu einer Bewegung hinab in Richtung 174,00 führte und angedachten antizyklischen Handelsgedanken Grundlage für Gewinne bescherte. Am Freitag setzte erneut etwas Stärke ein. Der Markt endete zum Wochenende nahe der 175,25 und somit rund 90 Ticks tiefer als in der Vorwoche.

Es wird jetzt interessant, wie sich der Bund-Future mit dem Freitagsschlusskurs und gleichzeitigem Widerstandsniveau von 175,25 verhält. Unterhalb wäre es aus aktueller Sicht durchaus denkbar, dass weitere Abgaben folgen könnten und die Vorwochentiefs sogar leicht unterschritten werden. Ein Rücklauf über 175,25 wäre jedoch ein relativ klares Zeichen für eine mögliche Wideraufnahme der grundlegenden Longrichtung und Kaufgedanken an die Bewegungshochs nahe der 177,00 wären durchaus denkbare Handelsszenarien.

S&P Future (Kontrakt 09-19)

Nachdem zum nächtlichen Handelsstart am vergangenen Montag noch etwas Schwäche im Markt zu verzeichnen war, baute der S&P Future sich im Verlauf der Handelswoche mehr und mehr auf und schaffte am Donnerstag den Sprung über den charttechnisch wichtigen Widerstand von 2.938,00. Mit diesem Breakout konnte dann auch das Wochenziel von 2.975,00 erreicht und sogar bis auf rund 2.987,50 überschritten werden. Auch der Wochenschlusskurs zum Freitagabend lag schlussendlich nahe des 2.875,00er Bereichs und somit klar oberhalb der Breakout-Area.

Es ist auch in den kommenden Handelstagen nicht auszuschließen, dass sich die Longseite weiter fortsetzt und Ziele wie 3.000,00 und auch 3.025,00 als realistisch gelten. Als richtungsentscheidend gilt die Marke von 2.938,00. Rutscht der S&P erneut unter diese nun sehr wichtige Unterstützung, könnte es schnell zu einem Rückzug in Richtung 2.875,00 kommen. Damit wären Kaufgedanken relativiert und Verkaufsgedanken erhielten ebenfalls eine realistische Chance.

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN