Isra Vision Aktie aktuell Isra Vision: Jetzt die Korrektur zum Einstieg nutzen?

Aktuelle Analyse der Isra Vision Aktie

von |
In diesem Artikel

Isra Vision
ISIN: DE0005488100
Ticker: ISR
Währung: EUR

---
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
ISR --- %
Zur Isra Vision Aktie

Isra Vision ist nach eigenem Bekunden einer der Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssysteme sowie einer der global führenden Anbieter intelligenter Bildverarbeitungssysteme.

Erklärungsbedarf

Ihren Kunden aus den Branchen Glas, Kraftfahrzeuge, Kunststoff, Vlies, Folie, Film und Logistik bietet der Konzern Machine-Vision-Lösungen, anhand derer komplexe Aufgabenstellungen automatisiert werden können.

Als eine Schlüsseltechnologie der sehenden Systeme imitiert Machine Vision das menschliche Auge und deckt die drei Bereiche „Robot Vision“ (Roboterführung für diffizile Aufgaben wie Positionieren, Montieren etc.), „Surface Vision“ (Inspektion von Oberflächen von Bahnwaren aus Glas, Folien oder Kunststoff) und „Quality Inspection“ (Qualitätskontrolle in der Montage, Code-Identifikation) ab.

Für unsere Leser ist Isra Vision kein Unbekannter. Grundlegend handelt es sich um ein Top Unternehmen und einen Outperformer. Man wächst profitabel und in einem überdurchschnittlichen Tempo.
Dennoch hatte ich zwischenzeitlich vor der Aktie gewarnt. Damals notierte die Aktie bei über 50 Euro und es folgte eine Kurshalbierung.
Diese nutzten wir dann zum Einstieg. Hier können Sie alles nachlesen.

Zuletzt bin ich ausführlich auf die Frage eingegangen, wo ich wieder kaufen würde. Jetzt sind wir nahe an die genannten Kaufmarken herangerückt und die Aktie scheint auf Interesse zu stossen.
Grund genug also, um die Lage neu zu sondieren.

Meine Einschätzung

Grundlegend erfüllt Isra Vision alle Voraussetzungen, die wir uns als Investor wünschen. Der Umsatz hat sich in den letzten zehn Jahren ungefähr verdreifacht, der Gewinn vervierfacht.
Kapitalerhöhungen waren nicht notwendig, die Bilanz ist in Ordnung und der Cashflow zieht mit.

Das abgelaufene Geschäftsjahr war jedoch verhältnismässig schwach, was aber vor allem auf das vierte Quartal zurückzuführen war. Mehrere Aufträge, deren Auslieferung für Q4 geplant waren, hatten sich verschoben.

Daher legte der Umsatz im Gesamtjahr nur minimal auf 153,9 Mio. Euro zu.
Isra hatte aber bereits früh auf diese Entwicklungen reagiert und daher konnten die Margen dennoch gesteigert werden.
Dadurch legte das operative Ergebnis ebenfalls leicht zu.

Der Gewinn war mit 1,03 Euro je Aktie nahezu stabil. Ohne die Kosten für eine Übernahme wäre das Ergebnis sogar leicht gestiegen.

Da die angesprochenen Aufträge nun in das erste Quartal rutschen, rechne ich mit einem starken Zahlenwerk. Die Veröffentlichung ist für den 02.03.2020 vorgesehen.
Bereits jetzt wird für das Gesamtjahr ein Gewinnsprung um 15% auf 1,19 Euro je Aktie erwartet.
Bei einem KGVe von 30 ist das aber auch notwendig.

Charttechnik

In der letzten Analyse hatte ich die Unterstützungszone bei 30 – 31,50 genannt. Die Aktie scheint jetzt schon eine Etage darüber zu drehen.
Solange die Unterstützung bei 34 Euro hält, ist eine Erholung jederzeit möglich. Potenzielle Kursziele liegen bei 37 sowie 40 – 42 und 45,50 Euro.

Fällt die Aktie hingegen unter den Aufwärtstrend, muss mit einer Ausdehnung in Richtung 30 – 31,50 rechnen. Darunter wären sogar Verluste in Richtung 23 Euro möglich.

Mehr als 7.600 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Alle Märkte und Produkte aus einer Hand? Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 05.02.2020 Kurs: 35,50 Kürzel: ISR - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Tobias Krieg, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Isra Vision Aktie

Isra Vision ist nach eigenem Bekunden einer der Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssysteme sowie einer der global führenden Anbieter intelligenter Bildverarbeitungssysteme.

Ihren Kunden aus den Branchen Glas, Kraftfahrzeuge, Kunststoff, Vlies, Folie, Film und Logistik bietet der Konzern Machine-Vision-Lösungen, anhand derer komplexe Aufgabenstellungen automatisiert werden können.

Nicht nur Gerede

Als eine Schlüsseltechnologie der Sehenden Systeme imitiert Machine Vision das menschliche Auge und deckt die drei Bereiche „Robot Vision“ (Roboterführung für diffizile Aufgaben wie Positionieren, Montieren etc.), „Surface Vision“ (Inspektion von Oberflächen von Bahnwaren aus Glas, Folien oder Kunststoff) und „Quality Inspection“ (Qualitätskontrolle in der Montage, Code-Identifikation) ab.

Es ist also kein Wunder, dass der Wert zu den Börsenlieblingen gehört. Schliesslich handelt es sich um bedeutende Zukunftstechnologien und die Zahlen stimmen.

In den letzten zehn Jahren kletterte der Umsatz von 58 Mio. auf 153 Mio. Euro. Gleichzeitig hat sich die Marge verbessert und der Gewinn legte im selben Zeitraum von 0,30 auf 1,06 Euro je Aktie zu.

Langfristig sieht es also gut aus. In der jüngeren Vergangenheit war sogar noch eine Beschleunigung des Wachstums zu erkennen. Ein Grossteil des Umsatz- und Gewinnwachstums entfiel auf die letzten Jahre.

Es geht immer nur um den Preis

Das Geschäft läuft also, das Unternehmen entwickelt sich erfreulich und dementsprechend ist die Aktie auch ein Outperformer.
Grundlegend bin ich also positiv gestimmt, was Isra Vision angeht. An dieser Stelle endet die Diskussion aber meistens. Leider wird der allerwichtigste Punkt versäumt.

Es kommt massgeblich auf den Preis an, den man für ein Unternehmen zahlt.

Daher hatte ich im Vorjahr, bei Kursen von 51 und 53 Euro eingehend vor diesem guten Unternehmen gewarnt. Die Bewertung war schlichtweg viel zu hoch.

Es sind nur noch die Einleitungen verfügbar, doch die Überschriften sind aussagekräftig genug:
Isra Vision: Stark korrekturgefährdet
Isra Vision: Auf allen Ebenen brandgefährlich

Einige Wochen später hatte die Aktie mehr als die Hälfte an Wert verloren. Die Bewertung war wieder attraktiv, ich riet bei 27 Euro zum Einstieg:
Nach einem Minus von 60% könnten wir den Boden gesehen haben!

An Volatilität mangelt es bei Isra Vision also nicht. Das haben auch die letzten Tage wieder eindrucksvoll gezeigt.

Wo würde ich kaufen?

In der vergangenen Woche musste man die Prognose senken und die Aktie brach um 18% ein.

Isra Vision bekommt demnach die Auftragsflaute in der Branche zu spüren, wodurch sich einige Grossaufträge verzögerten.
Voraussichtlich wird das Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen, bisher war man von +4% ausgegangen. Das Wachstum dürfte also eher bei 1-2% statt 4% liegen. Damit kann man den Kurssturz kaum begründen. Der eigentliche Grund war der Preis der Aktie.

Vor dem Kurssturz war Isra Vision mit einem KGVe von 38 bewertet. Die Erwartungen waren also sehr hoch. Aus meiner Sicht wäre die Bewertung auch nicht zu rechtfertigen gewesen, selbst wenn die alte Prognose erfüllt worden wäre.

Durch die Kursverluste ist das KGVe jetzt immerhin auf 32,5 gesunken. Auf diesem Niveau ist das Chance-Risiko-Verhältnis besser. Das hat aber vor allem charttechnische Gründe.

Aus fundamentaler Sicht wird es ab der Unterstützungszone zwischen 30 und 31,50 Euro interessant. In beiden Fällen sollte man die Positionsgrösse so wählen, dass man nachkaufen kann.

Mehr als 6.400 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Auf der Suche nach dem optimalen Broker? Ich empfehle LYNX.

Chart vom 29.11.2019 Kurs: 38,40 Kürzel: ISR – Tageskerzen | LYNX Online BrokerChart vom 29.11.2019 Kurs: 38,40 Kürzel: ISR – Tageskerzen | LYNX Online Broker

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Anleger konnten es zu Wochenbeginn kaum fassen. Der Kurs von Isra Vision brach um über 15 Prozent innerhalb weniger Stunden ein und der bislang so robuste Aufwärtstrend ist damit vorerst Geschichte. Dies zeigt wieder einmal, dass man immer auf das Worst-Case-Szenario vorbereitet sein sollte, denn Börse ist eben keine Einbahnstrasse. Grund für das fatale Kursdesaster waren gesenkte Aussichten des Unternehmens hinsichtlich des abgeschlossenen Geschäftsjahres 2018/2019. Der Umsatz soll lediglich im niedrigen einstelligen Bereich wachsen und man sehe eine nachlassende Wachstumsdynamik. Im nächsten Jahr soll jedoch alles besser werden und es wird wieder mit besseren Zahlen zu rechnen sein. Solche Nachrichten passen nahe dem Jahreshoch natürlich nicht allzu gut ins Gesamtbild und somit war die erste Kursreaktion zwar heftig, jedoch völlig im Rahmen.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Isra Vision Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Stark steigende Kurse müssen eben auch fundamental untermauert und gestützt werden. Wenn die tatsächlichen Zahlen nicht mit den Erwartungen der Aktionäre zusammenpassen, kann ein Aufwärtstrend schnell kippen. Aus technischer Sicht ist das Wertpapier gerade in eine Korrekturphase übergegangen. Eine kurzfristige Gegenreaktion nach oben wäre jetzt zu erwarten. Es könnte alsbald mit den Kursen durchaus noch einmal in Richtung der Marke von 41 bis 42 EUR gehen. Danach ist jedoch mit erhöhtem Verkaufsdruck zu rechnen. Dies könnte aus unserer Sicht eher eine gute Verkaufsgelegenheit bieten, als umgekehrt. Vorläufig scheint hier die Luft und das Momentum nach oben raus zu sein. Wir senken daher unsere Prognosen von bullisch auf neutral.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 26.11.2019 Kurs: 39.50 Kürzel: ISR | LYNX Online-Broker

Gerade erst vergangene Woche hatte ich mir die Aktie des Spezialisten für optische Überwachungs- und Steuerungssysteme bei hochsensiblen Produktionsprozessen ISRA Vision angesehen und die Frage in den Raum gestellt, ob die Aktie jetzt nicht womöglich „oben“ angekommen sei. Dieser Gedanke basierte auf der charttechnischen Konstellation, weil der reguläre Termin für die Veröffentlichung der Bilanz des vierten, bei ISRA Vision immer am 30.9. endenden Geschäftsjahresquartals erst Mitte Dezember ansteht. Gestern jedoch kam eine Meldung zu diesem Quartal vorab. Und das war, wie oft, wenn Unternehmen sich vor der Zeit äussern, eine unerfreuliche Nachricht:

ISRA Vision meldete gegen 12 Uhr, mitten in die Handelszeit hinein, dass der Umsatzanstieg für das bereits beendete Jahr 2018/19 nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen werde, basierend auf einem schlechter als erwartet gelaufenen vierten Quartal. Bei der Veröffentlichung der Bilanz des Vorquartals Ende August hatte man noch ein Umsatzwachstum in der Grössenordnung von acht Prozent erwartet. Das Unternehmen teilte zwar zudem mit, dass die Margen stabil geblieben seien. Aber auch so bedeutete das für die Anleger: Der Gewinnanstieg dieses Geschäftsjahres, das ja längst beendet ist, ist deutlich niedriger als gedacht. Und da kommt natürlich bei manch einem die Frage auf:

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Isra Vision Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Wieso wird das erst jetzt, weniger als drei Wochen vor der Veröffentlichung der eigentlichen Bilanz, aber über anderthalb Monate nach Ende des Quartals kommuniziert? Wenn man das erst jetzt erkennt, kann man dann darauf bauen, dass die mitgelieferte Aussage, dass ISRA Vision im angelaufenen Geschäftsjahr 2019/2020 wieder ein zweistelliges Wachstum erreichen wird, eintreffen wird? Die Marktteilnehmer reagierten, wie man sich das in solchen Fällen denken kann: Sie zogen die Reissleine.

ISRA Vision verlor am Montag 14,87 Prozent und drehte ausgerechnet in dem Moment nach unten ab, in dem am Morgen noch der Versuch unternommen wurde, die obere Begrenzung des vergangenen Dezember etablierten Aufwärtstrendkanals erneut anzugehen und doch noch zu überwinden. Das ist jetzt vom Tisch, jetzt kann man in der Tat konstatieren, dass der Kurs vorerst sein Hoch gesehen hat. Am Montag gelang es noch, die Aktie zum Handelsende über die bei 36,60 Euro verlaufende 200-Tage-Linie zu retten, aber rein charttechnisch betrachtet wäre das nächste Kursziel dennoch die untere Begrenzung dieses Trendkanals, die per heute bei 32,40 Euro verläuft.

Chart vom 25.11.2019, Kurs 37,78 Euro, Kürzel ISR | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

ISRA Vision ist ein Spezialist für optische Überwachungs- und Steuerungssysteme bei hochsensiblen Produktionsprozessen. Zweifellos ein Markt mit Zukunft: Umsatz und Gewinn wachsen seit Jahren konstant. Das wird 2019 nicht anders sein. Und für 2020 rechnen die Analysten mit einem vergleichbar konstanten Zuwachs. Grundsätzlich ist das also eine Aktie, die sukzessive zulegen sollte. Doch Trends laufen am Aktienmarkt nicht wie Striche, die Kurse laufen bisweilen zu weit voraus, kommen dann oft zu weit zurück. Und die Frage muss sich (nicht zuletzt mit dem Blick auf das derzeitige Chartbild bei ISRA Vision) stellen, ob der Aktienkurs derzeit nicht ein wenig weit vorausgelaufen und damit vorerst „oben“ sein könnte.

Diese Frage steht im Raum, weil ISRA Vision momentan mit einer Rate von 10 bis 15 Prozent bei Umsatz und Gewinn wächst. Für den seitens der Analysten im Schnitt für 2019 erwarteten Gewinn von 1,30 Euro pro Aktie würde sich ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von aktuell 34 errechnen. Würde die Prognose von 1,48 Euro Gewinn/Aktie im kommenden Jahr eintreffen, wäre das ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von 30. Das ist, bei einer Gewinn-Wachstumsrate von derzeit um die 15 Prozent, relativ teuer. Wobei man eines natürlich sehen muss:

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Isra Vision Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Analystenprognosen sind Schätzungen, sie können nie eine sichere Projektion der Zukunft sein. ISRA Vision kann Probleme bekommen oder im Gegenteil sein Wachstum deutlich beschleunigen, so etwas hängt von Begebenheiten ab, von denen noch niemand etwas ahnt. Das liegt in der Natur der Sache, was den Aktienmarkt angeht. Also basiert vieles auf der kurzfristigen Ebene auf der Grundstimmung der Akteure die wiederum, wenn keine aktuellen Nachrichten einlaufen, vor allem vom Trend bzw. der charttechnischen Situation beeinflusst sind.

Da die nächste Quartalsbilanz des bis 30.9. laufenden Geschäftsjahres 2018/2019 erst Mitte Dezember erwartet wird, spielt das Chartbild bei der Beurteilung aktuell eine zweifellos wichtige Rolle. Und da fällt im längerfristigen Bild auf Wochenbasis auf, dass die Aktie zwar im Herbst 2018 aus ihrem langfristigen Aufwärtstrend herausgefallen war. Doch nachdem der Kurs zur Jahreswende ein Tief ausgebildet hatte, hat sich jetzt ein neuer Aufwärtstrend etabliert, der präzise im selben Steigungswinkel verläuft wie der vorherige. Diesmal hat sich dabei aber eine bestätigte obere Begrenzung gebildet, die knapp unterhalb der alten Aufwärtstrendlinie verläuft. Damit stellt die Zone dieser beiden Linien, aktuell bei 46,20/48,60 Euro, einen markanten Widerstandsbereich dar. Genau den hat die Aktie in der Vorwoche angelaufen, dabei einen Doji ausgebildet und gab in den ersten beiden Tagen der laufenden Handelswoche erst einmal nach.

Sollte die laufende Woche in einer roten Kerze enden, würde sich daraus ein potenziell bärischer „Abendstern“ ergeben und die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur, womöglich sogar eines Tests der unteren Begrenzung des Trendkanals, derzeit bei 31,80 Euro, deutlich steigen. Ein Stoppkurs etwas unterhalb von 40 Euro und damit knapp unterhalb der Hochs vom Sommer wäre daher als „Sicherungsseil“ für Long-Trades allemal eine Überlegung wert.

Chart vom 19.11.2019, Kurs 44,46 Euro, Kürzel ISR | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Isra Vision ist ein Anbieter von Automatisierungssystemen und dessen Aktie hat im gestrigen Handel nochmals den Turbo gezündet. Mit dem beeindruckenden Anstieg konnte ein hartnäckiger Widerstand gebrochen werden. Über mehrere Monate hatten sich die Bullen bei rund 42 EUR die Zähne ausgebissen und es schien fast so, als ob dieser Bereich unüberwindbar sei. Nach dem letzten steilen Anstieg im September war jedoch recht klar, dass ein Pullback kommen musste. Dieser war dringend notwendig, um wieder neue Energie für einen möglichen Durchbruch zu tanken. Den frischen Wind konnten die Bullen im letzten Anstieg mitnehmen und der entscheidende Durchbruch gelang. Somit kehrt die Isra Vision Aktie wieder in eine bullische Trendphase zurück.

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Isra Vision Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Das Potenzial der Aktie scheint aus aktueller Sicht enorm zu sein. Schön im Chart zu erkennen ist die abgeschlossene umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die mittlerweile vollendet wurde. Die Höhe der Formation beträgt rund 12 EUR und dies wäre gleichzeitig auch der nächste mögliche Impuls nach oben. Addieren wir diese Spanne zum Ausbruchsniveau, könnte sich ein Anstieg auf bis zu 54 EUR theoretisch ausgehen. Somit eine Chance von rund 30 Prozent, welche sich noch in diesem Jahr ergeben könnte. Für uns ein klarer Fall. Wir geben der Aktie positive Aussichten mit auf den Weg. Wichtig ist in den kommenden Wochen vor allem darauf zu achten, dass das letzte Pivot-Tief bei 38.70 EUR nicht mehr nach unten gebrochen wird, da dann die positive Stimmung Vergangenheit wäre.

Aussicht: BULLISCH

Isra Vision Aktie Chart vom 28.10.2019 Kurs: 42.28 Kürzel: ISR | Online Broker LYNX