Intuitive Surgical Aktie Prognose Intuitive Surgical übertrifft die Prognosen. Rallye?

News: Aktuelle Analyse der Intuitive Surgical Aktie

von |
In diesem Artikel

Intuitive Surgical
ISIN: US46120E6023
|
Ticker: ISRG --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Intuitive Surgical Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Intuitive Surgical hat sich nahezu halbiert, die Stimmung der Anleger könnte also wahrlich besser sein.
Ist der Pessimismus gerechtfertigt?

Technologieführer

Intuitive Surgical ist der weltweite Technologieführer im Bereich der roboterunterstützten minimalinvasiven Chirurgie. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt unter anderem das „Da Vinci“ System sowie ergänzende Instrumente und Zubehör, die zusammengenommen hoch entwickelte chirurgische Systeme bilden.

Salopp ausgedrückt, ist Intuitive Surgical führend im Bereich minimalinvasiver Chirurgie.
Meines Erachtens, und wohl auch aus Sicht der Patienten, ein klares Zukunftsthema, ein Wachstumsmarkt.

Steht diese Option zur Verfügung, entscheidet sich wohl kein Patient für einen regulären Eingriff.
Ferner werden die Anwendungsfelder immer zahlreicher und die Technologie dürfte auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.

Eigentlich…

Das hört sich nicht schlecht an, denn wer wäre nicht gerne der technologische Führer in einem Wachstumsmarkt, obendrein in der Medizin-Branche.
Denn die Margen in der Branche sind tendenziell hoch und obendrein ist der Sektor nicht sonderlich konjunkturanfällig.

Man sollte meinen, dass derartige Aktien im aktuellen Umfeld gefragt sein sollten. Der Absturz der letzten Monate spricht jedoch eine andere Sprache.
Der Hauptgrund dafür dürfte aber ohnehin andernorts zu finden sein. Die Bewertung war, wie bei nahezu allen Aktien, in dem allgemeinen Börsenhype von 2020/2021 auf ein absurd hohes Niveau gestiegen.

Zeitweise lag das KGV bei über 100 und davor hatten wir auch eindringlich gewarnt. Hier ein Zitat aus einer früheren Analyse:

Das bedeutet, dass ISRG aus fundamentaler Sicht erst im Bereich zwischen 196 und 220 USD kaufenswert sein dürfte und man Verluste bis circa 170 USD einplanen muss.

Dieses Szenario hat sich inzwischen materialisiert und obendrein scheint die Aktie genau dort einen Boden auszubilden, wo wir es antizipiert hatten.

Genug der schönen Worte

Seit dem Geschäftsjahr 2016 ist es zu einer erheblichen Zunahme der Wachstumsdynamik gekommen.
Seit 2015 ist der Umsatz von 2,38 auf 5,71 Mrd. USD gestiegen und das Ergebnis von 2,14 auf 4,96 USD je Aktie.

Intuitive Surgical sieht sich also nicht nur als Technologieführer, sondern liefert auch das Zahlenwerk, welches zu den schönen Worten passt.

Daran dürfte sich in Zukunft wenig ändern, denn es gibt keinen Grund, warum die Nutzung der Systeme von Intuitive Surgical abnehmen sollte.
Ganz im Gegenteil, die Nutzung dürfte zunehmen. Obendrein stehen wir aktuell am Beginn einer Modernisierungswelle, denn ISRG hat neue Versionen einiger Kernprodukte auf den Markt gebracht.

Ausblick und Bewertung

Die Quartalszahlen vom 18. Oktober geben jedenfalls Grund zur Hoffnung.

Der Gewinn lag mit 1,19 je Aktie weit über den Erwartungen von 1,10 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,56 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,52 Mrd. USD ebenfalls.

Der Umsatz konnte trotz negativer Währungseffekte um 11% auf 1,56 Mrd. USD gesteigert werden. Das Ergebnis war auf Jahressicht unverändert.

Das löst bei den wenigsten Anlegern Begeisterung aus, aber im Gegenzug ist die Aktie ja auch schon erheblich zurückgekommen.
Und wie so oft, ist der Blick auf ein einzelnes Quartal oder sogar Jahr, nicht sonderlich zielführend.

Was wichtig ist, sind die zugrundeliegenden Trends und der grosse Kontext. Schaut man sich das bei Intuitive Surgical an, stellt man schnell fest, dass es nicht das erste Jahr ist, in dem der Gewinn nicht gesteigert werden konnte.
In den letzten beiden Dekaden war das viermal der Fall und 2022 wäre Nummer fünf. In allen vorherigen Fällen, folgte darauf eine Phase von besonders hohem Wachstum.

Wir werden sehen, ob es wieder dazu kommt. Denn selbst, nachdem die Prognostiker ihre Erwartungen in den vergangenen Monaten immer weiter heruntergeschraubt haben, werden für 2023 und 2024 Gewinnsteigerungen von jeweils 15% erwartet.  

Trifft das oder ein besseres Szenario ein, hat die Aktie auch entsprechendes Potenzial.

Der einzige Grund, warum ich mich nicht noch deutlich optimistischer äussere, ist die vergleichsweise hohe Bewertung mit einer P/E von 40, wenngleich die Bewertung in den letzten 5-7 Jahren auch selten viel niedriger war.
Um Ihnen einige Referenzpunkte zu nennen: Im Durchschnitt lag die P/E in diesem Zeitraum bei 44 respektive 36 und am Tief bei 25. Am Tief des 2020-Crashs lag sie bei 32.

Chart vom 19.10.2022 – Kurs: 194- Kürzel: ISRG - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 19.10.2022 – Kurs: 194- Kürzel: ISRG – Wochenkerzen

Intuitive Surgical dürfte im regulären Handel die Marke bei 200 USD überspringen und somit ein Kaufsignal auslösen.
Finden sich Anschlusskäufer, könnte das der Anfang einer Erholung in Richtung 220 USD sein.
Darüber wäre der Weg in Richtung 240-245 USD frei.

Fällt die Aktie jedoch wieder unter 200 USD zurück, haben die Bullen ihre Chance vorerst vertan. In diesem Szenario ist eine Fortsetzung der Bodenbildung wahrscheinlich.

Aus Sicht der Bullen wird es erst problematisch, wenn der mehrjährige Aufwärtstrend, welcher aktuell nahe 175 USD verläuft, durchbrochen wird.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Intuitive Surgical Aktie

Intuitive Surgical ist ein tolles Unternehmen. Das Zahlenwerk spricht eine klare Sprache und minimalinvasive Chirurgie ist definitiv ein Zukunftsthema.
Die Aktie hatte es im März 2020 sogar auf meine Einkaufsliste für den Crash geschafft und sich danach verdreifacht.

Dass man deshalb, trotz all der wünschenswerten Eigenschaften, nicht jeden beliebigen Preis auf den Tisch legen kann, sollte klar sein.

Nachdem die Aktie bereits von 360 auf 250 USD gefallen war, stellten, ob man jetzt endlich zuschlagen kann:
Intuitive Surgical: Boom und Bust. Und wieder Boom?

Das Fazit war, bezogen auf das Unternehmen, gewohnt positiv. Die Bewertung war aber auch auf diesem Niveau noch nicht attraktiv genug.

Zitat:
Das bedeutet, dass ISRG aus fundamentaler Sicht erst im Bereich zwischen 196 und 220 USD kaufenswert sein dürfte und man Verluste bis circa 170 USD einplanen muss.

Da wären wir

Inzwischen sind wir in das Zielgebiet eingetaucht und die Aktie zeigt erste Stabilisierungstendenzen, wenn es bisher auch nur ein Strohhalm ist.

Bewertungstechnisch sind wir inzwischen auf einem Niveau angekommen, welches vertretbar ist.

Durch den Gewinnsprung im Geschäftsjahr 2021 und den Kurssturz ist das KGV on mehr als 100 auf 42,5 gesunken.
Das macht natürlich einen grossen Unterschied, wenngleich Intuitive Surgical (ISRG) auch jetzt noch nicht als klassisches Schnäppchen durchgeht.

Für ISRG ist das allerdings eine „gewöhnliche Bewertung“. Der Markt hat dem Unternehmen in den letzten fünf Jahren durchschnittlich ein KGV von 50 zugestanden.

Das ist eine wahre Premiumbewertung, fusst aber auf nachvollziehbaren Erwägungen.

Premiumbewertung gerechtfertigt?

Intuitive Surgical hat in den letzten Jahren eine erhebliche Beschleunigung des Wachstums erlebt.
Nach 2015 konnte man den Umsatz 2,38 auf 5,71 Mrd. USD steigern. Der Gewinn legte in diesem Zeitraum von 1,73 auf 4,66 USD je Aktie gestiegen.

Im laufenden Geschäftsjahr wird hingegen ein leicht rückläufiges Ergebnis auf 4,25 USD je Aktie erwartet.
Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Der Gewinn von ISRG ist seit jeher grösseren Schwankungen unterlegen und war beispielsweise auch 2017 und 2020 rückläufig.
An dem zugrundeliegenden Trend ändert das wenig.

Daher werden in den Folgejahren auch wieder deutlich zweistellige Wachstumsraten erwartet.

Planbarkeit

Womöglich sind die Schätzungen aber auch zu pessimistisch. Zuletzt hat man die Erwartungen jedenfalls deutlich übertroffen.

Der Gewinn lag im ersten Quartal mit 1,13 je Aktie über den Erwartungen von 1,06 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,49 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,44 Mrd. USD ebenfalls.

Die Wachstumsprognose für das Geschäftsjahr wurde von 11-15% auf 12-16% leicht erhöht.

Die stetig wachsende Anzahl an installierten Da Vinci -Systemen hat dazu geführt, dass die Einnahmen des Unternehmens immer mehr einem Abo-Modell gleichen und wiederkehrender Natur sind.

Die Zahl der installierten Systeme legte um 13% auf 6.920 zu und jedes Quartal werden es rund 300 mehr.
Das führt dazu, dass der Service-Umsatz ist im ersten Quartal um 14% auf 249 Mio. USD gestiegen ist.
Die Einnahmen für Instrumente und Zubehör sind von 706 auf 810 Mio. USD gesprungen.

Im Endeffekt verdient ISRG jedes Mal mit, wenn ein entsprechender Eingriff durchgeführt wird.

Der Vollständigkeit halber…

Wer die vorangegangenen Analysen nicht gelesen hat, für den wird es womöglich noch weiteren Klärungsbedarf geben.
Was macht Intuitive Surgical denn jetzt genau?

ISRG bezeichnet sich als globalen Technologieführer im Bereich der roboterunterstützten minimalinvasiven Chirurgie. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt unter anderem das „Da Vinci“ System sowie ergänzende Instrumente und Zubehör, die zusammengenommen hoch entwickelte chirurgische Systeme bilden.

Salopp ausgedrückt, ist Intuitive Surgical führend im Bereich minimalinvasiver Chirurgie.
Meines Erachtens, und wohl auch aus Sicht der Patienten, ein klares Zukunftsthema, ein Wachstumsmarkt.

Steht diese Option zur Verfügung, entscheidet sich wohl kein Patient für einen regulären Eingriff.
Ferner werden die Anwendungsfelder immer zahlreicher und die Technologie dürfte auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.

Chart vom 13.05.2022 - Kurs: 211 Kürzel: ISRG - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 13.05.2022 – Kurs: 211 Kürzel: ISRG – Wochenkerzen

Das Marktumfeld ist derzeit sehr ruppig, die Volatilität ist hoch. Daher bietet es sich an, schrittweise einzusteigen und Nachkäufe von vornherein einzuplanen. Im Endeffekt sollte man das wahrscheinlich immer, ich wollte es hier aber nochmal betonen.

Eine Möglichkeit bestünde also, auf dem aktuellen Niveau einen Fuss in die Türe zu stellen und im Fall der Fälle bei an der unteren Aufwärtstrendlinie nahe 175 USD aufzustocken.

Wenn man antizyklische investieren möchte, muss man mit dieser Volatilität leben.

An der Börse ist eine Sache so sicher wie das Amen in der Kirche: Boom- und Bost-Zyklen.
Egal ob Einzelaktien, Sektoren oder Gesamtmarkt. Wilde Partys und Kursexplosionen wechseln sich mit Zusammenbrüchen ab. Nach Beweisen für diese „These“ muss man nicht lange suchen.

Ein Blick auf den S&P500 reicht aus. Selbst Grosskonzerne sind davon betroffen. Im Tech-Sektor lassen sich inzwischen so viele gefallene Engel finden, dass man sich ungläubig die Augen reibt.

Darunter beispielsweise Intuitive Surgical (ISRG). Ein langfristiger Outperformer mit tollem Geschäftsmodell und überzeugendem Zahlenwerk.
Die Aktie hatte es im März 2020 sogar in meine „Einkaufsliste für den Crash“ geschafft und sich anschliessend mehr als verdoppelt.

Aktuell ist der Kurs allerdings im Rückwärtsgang. Am Freitag kam es nach den Zahlen zu einem panikartigen Abverkauf mit einem Minus von 14,34%.
Doch eins nach dem anderen.

Das ist die Zukunft

Intuitive Surgical bezeichnet sich als globalen Technologieführer im Bereich der roboterunterstützten minimalinvasiven Chirurgie. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt unter anderem das „Da Vinci“ System sowie ergänzende Instrumente und Zubehör, die zusammengenommen hochentwickelte chirurgische Systeme bilden.

Die minimalinvasive Chirurgie ist ein ganz klares Zukunftsfeld. Steht diese Option zur Verfügung, entscheidet sich wohl kein Patient für einen regulären Eingriff. Die Anwendungsfelder werden immer zahlreicher und die Technologie dürfte auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.

Und die Gegenwart

Zum Glück sind es aber nicht nur Träume von einer besseren Zukunft, wie wir alle wissen, findet minimalinvasiven Chirurgie bereits heute Anwendung.

In harten Zahlen ausgedrückt, hat das dazu geführt, dass Intuitive Surgical den Umsatz binnen zehn Jahren von 2,18 auf 5,71 Mrd. USD steigern konnte.

Der Gewinn konnte im selben Zeitraum von 1,78 auf 4,96 USD je Aktie gesteigert werden.

Die operative Marge ist mit mehr als 30% stattlich und der Kapitalbedarf hält sich abseits von Forschung und Entwicklung in Grenzen.
Daher waren auch keine Kapitalerhöhungen notwendig, um das Wachstum zu finanzieren. Die Bilanz ist blitzsauber.

Kein Wunder also, dass die Aktie ein Outperformer ist und zeitweise zu einem Anlegerliebling avancierte.

Es ist normal und rational begründbar, dass Intuitive Surgical nie günstig war. In den Jahren vor Corona wurde die Aktie meistens für eine P/E von 40-45 gehandelt.

Die P/E lag am Vorjahreshoch allerdings bei über 70. Das ist sicherlich zu viel des Guten und rächt sich jetzt.

Bewertung und Ausblick

Derzeit erleben wir bei vielen „Wachstumsaktien“, auch profitablen und etablierten, dass die Bewertung wieder auf das historisch normale Niveau zurückkehrt.

Da die Multiplikatoren zuvor massiv aufgebläht waren, geschieht dies in Form eines Crashs.
In vielen Fällen ist die Bewertung sogar unter die historischen Normalwerte gesunken. Dass das geschieht, muss derzeit also für alle Aktien eingeplant werden.

Im Fall von Intuitive Surgical bedeutet das, dass man mit einem Rückfall auf eine P/E von 40-45 rechnen muss, aber auch eine P/E von 35 einplanen sollte.

Das bedeutet, dass ISRG aus fundamentaler Sicht erst im Bereich zwischen 196 und 220 USD kaufenswert sein dürfte und man Verluste bis circa 170 USD einplanen muss.

Auf diesem Niveau wäre die Aktie zunehmend interessant, denn an den grundlegend positiven Eigenschaften des Unternehmens und der Zukunftsperspektive hat sich nichts geändert.
Darf man den Prognosen Glauben schenken, dürfte der Gewinn bis 2024 auf 6,88 USD je Aktie steigen.
Für 2022 werden 4,90 USD je Aktie erwartet.

Moment?

Manch ein Leser wird sich nun fragen, wann wir endlich über die Quartalszahlen vom 21. April sprechen werden.
Schliesslich kam es danach zu einem Kurssturz von 14,34%.

Tatsächlich könnte man es sich aber sparen, wenn man daraus nicht etwas lernen könnte.

Der Gewinn lag mit 1,13 je Aktie über den Erwartungen von 1,06 USD. Der Umsatz übertraf mit 1,49 Mrd. die Analystenschätzungen von 1,44 Mrd. USD ebenfalls.
Die Wachstumsprognose wurde leicht erhöht.

Wenn man will, findet man natürlich etwas, aber wer versucht, einen rationalen Zusammenhang zwischen diesen Zahlen und dem Kurssturz zu finden, dürfte es schwer haben.

Und das ist die Lehre, die man daraus ziehen kann. Der Markt ist derzeit ausserordentlich nervös und fragil.
Viele Aktien werden vollkommen grundlos abverkauft und der kleinste Grund reicht, um einen Kurssturz auszulösen.

Chart vom 25.04.2022 Kurs: 251 Kürzel: ISRG - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 25.04.2022 Kurs: 251 Kürzel: ISRG – Wochenkerzen