Curevac Aktie Prognose CureVac: Kognitive Verzerrung

News: Aktuelle Analyse der Curevac Aktie

von |
In diesem Artikel

Curevac
ISIN: NL0015436031
|
Ticker: CVAC --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Curevac Aktie

Bei manchen Aktien schlagen die Emotionen höher. Es ist sehr selten, dass ich negative Reaktionen auf Analysen erhalten und wenn, dann immer zu denselben Aktien. Und nur, wenn man eine Aktie negativ einschätzt.

In der Regel wird einem dann vorgeworfen, man habe keine Ahnung und wolle eine Aktie schlecht reden, weil man selbst Short sei. Als könnten wir die Kurse von Milliardenunternehmen beeinflussen…

Und selbst wenn es so wäre? Wenn Aktie XY ein herausragendes Unternehmen ist, von dem man überzeugt ist und in das man langfristig investieren möchte, wäre es dann nicht sogar von Vorteil, wenn so ein dahergelaufener Analyst wie ich sogar noch eine Kursschwäche verursacht?

Wie dem auch sei. Bei CureVac gab es 1-2 negative Rückmeldungen, mich hat das aber weder gewundert noch irritiert, denn meine Kritik am Unternehmen war scharf. Dass das nicht jedem in den Kram passt, ist klar.
Ich sehe es allerdings als meine Verpflichtung auf ernstzunehmende Gefahren hinzuweisen, wenn ich sie sehe.

Am Ende kann ich gut damit leben, wenn ich vielleicht eine ganze Reihe an Lesern vor Schaden bewahrt habe.

Chart vom 19.01.2022 Kurs: 22,86 Kürzel: CVAC - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 19.01.2022 Kurs: 22,86 Kürzel: CVAC – Tageskerzen

Jetzt habe ich schon so viel über das Thema gesprochen, daher hier ein Beispiel am freundlicheren Ende der Skala vom 30. Juli 2021 (selbstverständlich anonymisiert):

Sehr geehrter Herr Krieg,

war etwas erstaunt dass ihr CVAC Artikel von heute lediglich rückwärts schauend auf ein paar marginalen Insiderverkäufen basiert […] und nicht auf die catalysts (EMA Antrag, EMA Zulassung) in den  nächsten 3 Monaten.

Ferner gibt es einen verbindlichen EU Kaufvertrag mit 225 mio Dosen zu je 10 Euro für 2021, welcher bei Zulassung schlagend wird. Die Kapazität fürs nächste Jahr wird mit 600 mio Dosen angegeben. Setzten Sie doch einmal in rudimentärer Hinsicht potentiellen Umsatz 2022 in Relation zum Marketcap und dann zur Peergroup.

Von einem Chief Equity Analysten würde ich mir einen etwas profunderen Bericht erwarten. […]

Mit freundlichem Gruss,

xxx

Votum

Das Problem ist eben, dass von dem ungenannten Anleger Annahmen angestellt wurden und ausschliesslich die positiven Argumente herangezogen wurden.

Dass selbst ein Mitgründer und Vorstand für über 30 Mio. USD Aktien (fast alle, die er hatte) verkauft und dann nach über 20 Jahren das Unternehmen verlassen hatte, wurde ignoriert.

Ebenso, dass andere Vorstände und hochrangige Mitarbeiter verkauft, etliche andere Führungspersonen das Unternehmen verlassen und die Hälfte der Vorstände ausgewechselt wurde. Selbst der langjährige Forschungsleiter war damals schon weg.

Ausserdem unterstellte der Leser 2 Dinge:
1. Dass es eine Zulassung geben wird, was damals bereits unwahrscheinlich war.
2. Dass CureVac 2022 nicht nur 600 Mio. Dosen produzieren, sondern auch verkaufen kann.
Wer sollte ohne Zulassung aber der Abnehmer sein?

Es gab noch sehr viel mehr Argumente. Das offensichtlichste Argument, dass der Impfstoff eine zu niedrige Wirksamkeit hatte und man ohnehin hinterherhinkte.
Während CureVac noch entwickelte und scheiterte, liefen die Impfungen schon monatelang.

Warnsignale gab es noch und nöcher. Viele wollten sie nur nicht hören, weil sie emotional engagiert waren.

Passen Sie auf sich auf

Vielleicht werden Sie jetzt fragen, was diese Betrachtung rückblickend noch bringt. In Bezug auf CureVac hilft es nicht mehr viel, die Aktie ist bereits massiv abgestürzt.
Aber man kann ja glücklicherweise aus Fehlern lernen, am besten aus den Fehlern anderer.

Alle Menschen sind von einem gewissen Mass an kognitiver Verzerrung betroffen. Argumente, die unsere Meinung untermauern, nehmen wir im Allgemeinen gerne an. Gleichzeitig tendieren wir dazu, gegenläufige Argumente zu schnell abzutun.

Das sollten wir aber nicht, denn wir können nie 100% sicher sein, dass wir richtig liegen – vor allem an der Börse nicht.

Welche Ausmasse kognitive Verzerrung annehmen kann, erleben wir derzeit in ungekanntem Ausmass. Denken Sie nur an die Diskussion über Corona, die Massnahmen und Impfstoffe.
Wir haben es mit zwei sich diametral gegenüberstehenden Einschätzungen der Lage zu tun. Beide Seiten können nicht richtig liegen, also liegen Millionen von Menschen komplett falsch und sind von ihrer falschen Einschätzung obendrein noch vollends überzeugt.

Kommen wir zurück zur Börse:
Ich würde behaupten, dass viele erfolgreiche Investoren dieser Erkenntnis einen bedeutenden Teil ihres Erfolgs verdanken.
Charlie Munger hat diesem Thema ausserordentlich viel Zeit gewidmet, scheinbar hat es nicht geschadet.

Wer sich eingehender damit beschäftigen will, findet unter den Suchbegriffen „The Psychology of Human Misjudgment“ oder „Charlie Munger bias“ zahllose Artikel, Transkripte und einen mehr als einstündigen Vortrag zum Thema.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Sind Sie mit Ihrem Broker wirklich zufrieden? Ich bin bei LYNX.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.