Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
TecDAX: Es war also eine Bullenfalle, aber war es auch die Wende?

Anfang des Monats gelang es den Bullen beim TecDAX, die Widerstandszone 2.918/2.922 Punkte, die Topps der Monate April und Mai, zu bezwingen. Neue Hochs, im Kielwasser der neue Rekorde markierenden US-Börsen, das sah gut aus. Aber nicht lange. Kaum war die Hürde überwunden, gingen dem Index die Käufer aus. Ein „Abendstern“ als potenzielle Wendeformation im Candlestick-Chart entstand und die vorher genommene Hürde wurde umgehend wieder unterboten und zum Widerstand.

Seither kam es nicht zu nennenswerter Gegenwehr der Bullen. Am Montag versuchte man sich zwar an einer Mini-Rallye, aber das dort erreichte Plus ist bereits wieder abverkauft. Ist diese Bullenfalle auch der Wendepunkt? Hat der TecDAX seine Hochs für dieses Jahr gesehen, ist der Weg nach unten frei? Das ist zwar grundsätzlich möglich. Aber bislang ist der Index nur als neutral einzustufen. Um klare, bärische Signale über die kurzfristige Trading-Ebene hinaus auszusenden, müsste er noch einiges an Boden verlieren. Der Chart zeigt:

Expertenmeinung: Der TecDAX ist bis jetzt nur in die seit April das Geschehen dominierende Seitwärtsrange zurückgefallen. Diese wird auf der Unterseite durch bis ins Vorjahr zurückreichende Wendemarken im Bereich 2.708/2.740 Punkte und die knapp darunter, bei 2.684 Punkten, verlaufende 200-Tage-Linie definiert. Erst, wenn der Index auch diese Supportzone durchschlagen würde, wäre ein solides Short-Signal mit Kursziel 2.375/2.440 Punkte entstanden. Ob es dazu kommt, werden die Reaktionen auf, die jetzt immer näher rückenden Quartalsbilanzen zeigen.

Das Handicap der Bären könnte dabei sein, dass diese Bilanzen ebenso wie die da mitgelieferten Perspektiven wohl trübe bis schlecht ausfallen werden, die meisten Marktteilnehmer aber genau damit rechnen und solche Enttäuschungen womöglich zum Teil bereits eingepreist sind. Aber um da sicher sein zu können, müsste man in die Köpfe der Investoren hineinsehen können. Daher sind Mutmaßungen über den Grad der Wahrscheinlichkeit, dass der TecDAX jetzt am Vorabend eines größeren Abwärtsimpulses steht, müßig. Der Chart wird die Signale liefern: Unterhalb der 200-Tage-Linie wäre für die Bären der Weg frei, vorher nicht!

Chart vom 18.07.2019, Kurs 2.838,80 Punkte, Kürzel TDX | LYNX Aktienempfehlungen

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN