Aktienanalyse:
Bricht Salesforce nach diesen Zahlen aus?

Aktuelle Analyse der Salesforce Aktie

Salesforce ist der führende Anbieter von Systemen zum Customer Relations Management (CRM).

Das Angebot umfasst alle Bereiche von der Datenspeicherung bis hin zur Auswertung aller Parameter, Sales, Service, Marketing und Forecasting.
Unternehmen können alle Prozesse in der Cloud überwachen und somit die Kosten für Hard- und Software, IT-Management und Wartung reduzieren.

Hier wird abgeliefert

In den letzten zehn Jahren kletterte der Umsatz von 1,31 auf 13,28 Mrd. USD. Die Bruttomarge ist mit mehr als 70% herausragend, doch unter dem Strich bleibt kaum ein Gewinn.

An dieser Stelle sollte man hellhörig werden, denn wo wird der ganze Bruttogewinn am Ende verpulvert?
Natürlich kostet die massive Expansion Geld und dafür wird auch ein Großteil der Mittel verwendet.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn der Cashflow lässt erahnen, wie profitabel man tatsächlich ist. Über die Jahre sind sowohl der operative, als auch der freie Cashflow noch schneller gestiegen, als der Umsatz.
Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat man einen operativen Cashflow von 3,40 Mrd. USD erzielt.

Diese Faktoren machen Salesforce zu einem Outperformer und daher hatte ich die Aktie in der Vergangenheit auch zum Kauf empfohlen.
Zuletzt im November vergangenen Jahres zu einem Kurs von 129,35 USD. Leider ist nur noch die Einleitung verfügbar, aber die ist gewohnt aussagekräftig.
Die Profitabilität von Salesforce wird vollkommen unterschätzt

Wie sieht es aktuell aus?

Vor wenigen Stunden hat Salesforce Zahlen vorgelegt. Demnach konnte der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 27% auf 11,48 Mrd. USD gesteigert werden.

Im dritten Quartal lag das Umsatzplus bei 33%, der operative Cashflow hat sich verdoppelt.
Das Ergebnis lag mit 0,75 je Aktie über den Erwartungen von 0,66 USD.

Die Prognose für den Gewinn im Gesamtjahr wurde von 2,82 – 2,84 auf 2,89 – 2,90 USD je Aktie angehoben.

Mit Blick auf die Bewertung ist das Chance-Risiko-Verhältnis für Investoren derzeit eher suboptimal. Bei dem guten Newsflow ist eine bullische Trendfortsetzung aber wahrscheinlich, darauf können aktive Anleger setzen.

Charttechnik

Aus Sicht der Bullen sollte die Aktie zeitnah in Richtung 166 USD steigen. Darüber kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal. Das extrapolierte Kursziel läge in diesem Szenario bei 180 USD.

Antizyklische Käufe bieten sich hingegen vor allem zwischen 150 und 142 USD an.

Mehr als 6.400 Trader & Investoren folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Preisgekrönte Handelsplattform und niedrige Gebühren. Mein Broker ist LYNX.

 

Chart vom 04.12.2019 Kurs: 161,57 Kürzel: CRM - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN