Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
Salesforce: Genau da, wo man sie haben möchte

Aktuelle Analyse der Salesforce Aktie

Salesforce ist der führende Anbieter von Systemen zum Customer Relations Management (CRM).

Das Angebot umfasst alle Bereiche von der Datenspeicherung bis hin zur Auswertung aller Parameter, Sales, Service, Marketing und Forecasting. Unternehmen können alle Prozesse in der Cloud überwachen und somit die Kosten für Hard- und Software, IT-Management und Wartung reduzieren.

Champion oder doch nicht?

Salesforce ist eine brachiale Wachstumsstory. In den letzten zehn Jahren hat sich der Umsatz von 1,66 auf 17,09 Mrd. USD mehr als verzehnfacht.
Die Bruttomarge ist mit mehr als 70% herausragend hoch, doch unter dem Strich bleibt kein Gewinn.
An dieser Stelle sollte man hellhörig werden. Was stimmt da nicht?

Natürlich kostet die massive Expansion Geld und hier fließen auch erhebliche Mittel ab, doch das ist nur die halbe Wahrheit. Wenn man ein wenig in die Quartalsberichte eintaucht, liegt die Vermutung nahe, dass Salesforce den Gewinn absichtlich kleinrechnet.
Bei börsennotierten Unternehmen ist das nicht gerade die Regel. Daraus kann man aber zwei Schlüsse ziehen:

Salesforce ist sehr viel profitabler, als der gemeldete Gewinn erahnen lässt und die P/E ist kein guter Maßstab für die Aktie.
Was das Unternehmen wirklich verdient, zeigt sich mit einem Blick auf den Cashflow. In Wirklichkeit verdient man Milliarden.

Da sind wir wieder

Aus all diesen Gründen hatte ich Salesforce auch in der Vergangenheit schon mehrfach empfohlen. Zuletzt hier und zuvor Ende 2018 bei einem Kurs von 129 USD (nur noch Teaser online). Anschließend legte die Aktie bis auf 195 USD zu.

Durch den jüngsten Absturz der Märkte sind wir jetzt wieder auf das damalige Kursniveau zurückgekommen.
Die Bewertung ist heute aber ungleich attraktiver. In den beiden vergangenen Geschäftsjahren konnte der Umsatz von 10,48 auf 17,09 Mrd. USD gesteigert werden. Der freie Cashflow legte von 2,20 auf 3,69 Mrd. USD zu.

Das entspricht einem P/FCF von 30,5. Bei den Charakteristiken des Unternehmens ist das attraktiv. Tatsächlich war die Aktie, abgesehen von der Finanzkrise, auch nie günstiger. Qualität hat eben seinen Preis.
Damals sank der P/FCF im Tief auf 21. Die Situation ist aber kaum vergleichbar. Damals war Salesforce ein verhältnismäßig kleines Unternehmen mit einigen Hundert Millionen USD Umsatz. Heute haben wir es mit einem Weltkonzern zu tun.

Charttechnik

Salesforce ist zu den langfristigen Aufwärtstrends zurückgekehrt und stößt dort auf Interesse. Zwischen 130 und 115 USD reihen sich die Supports regelrecht auf. Für antizyklische Ableger ist das ein interessanter Bereich.

Mehr als 9.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.
Ausgezeichnete Preise. Ausgezeichneter Service. Mein Broker ist LYNX.

Chart vom 03.04.2020 Kurs: 133,50 Kürzel: CRM - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN