Aktienanalyse:
Nordex: Noch ist diese Kuh nicht vom Eis!

Aktuelle Analyse der Nordex Aktie

Das Plus von 12,60 Prozent, das der Aktie des Windkraftanlagenbauers Nordex am Mittwoch gelang, wirkt umso eindrucksvoller, weil der Gesamtmarkt zeitgleich massiv unter Abgabedruck geriet. Und da diese Käufe die Reaktion auf die am Morgen vorgelegte Halbjahresbilanz war, sollte man meinen, dass dieser Kursanstieg von Dauer sein müsste und das Bild, das die Aktie dem technisch orientierten Trader bietet, jetzt bullisch ist. Das kann so kommen, aber sicher ist weder noch. Denn eigentlich bargen diese Zahlen nur eine positive Überraschung:

Die Gewinnmarge verdient ihren Namen wieder, Nordex verdient mit seiner Arbeit wieder Geld. Das ist gut, aber diese Marge ist mit 1,7 Prozent klein genug, um bei der kleinsten Eintrübung der Lage wieder dahin zu sein. Und dass der Umsatz gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 gestiegen war, konnte man im Vorfeld erahnen, denn Anfang Juli hatte Nordex erneut deutlich gestiegene Auftragseingänge für die ersten sechs Monate des Jahres gemeldet. Es war also ein kleiner Hoffnungsschimmer, der mit einem großen Kurssprung beantwortet wurde. Das sollte vorsichtig stimmen, immerhin hatten wir so etwas bei eben dieser Aktie Anfang Juli auch schon erlebt:

Expertenmeinung: Da explodierte der Kurs als Reaktion auf oben erwähnte Meldung der Auftragseingänge. Doch dieser Kurssprung wurde, wie Sie im Chart sehen, schnell wieder abverkauft. Schon zwei Wochen danach war der Kursgewinn wieder dahin. Und der Abstieg führte weiter, drückte die Aktie durch die dadurch jetzt als Widerstand fungierende Zone 11,45/11,70 Euro und auch noch unter die im Chart schwarz gehaltene 200-Tage-Linie. Und damit hat das bullische Lager trotz dieses beeindruckenden Anstiegs ein erhebliches Handicap:

Dieses Plus führte zwar einerseits dazu, dass Nordex auf Höhe der Unterstützungszone 9,62/9,60 Euro nach oben drehte. Aber andererseits reichten diese Käufe nicht aus, um diese Ende Juli unterbotenen und jetzt als Widerstand wirkenden Chartmarken zu bezwingen. Dass die Aktie trotz dieses prozentual starken Anstiegs klar unter ihrem Tageshoch schloss, zu dem die bei 11,26 Euro verlaufende 200-Tage-Linie bereits bezwungen schien und der Kurs in die Zone 11,45/11,70 Euro vorgedrungen war, macht klar, dass dieser Bereich erst einmal überboten sein müsste, bevor Nordex aus charttechnischer Sicht wieder als bullisch gelten kann. Solange das nicht der Fall ist, könnte sich das Szenario der abverkauften Rallye vom Juli jederzeit wiederholen. Noch ist diese Kuh also nicht vom Eis!

Chart vom 14.08.2019, Kurs 11,04 Euro, Kürzel NDX1 | LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN