Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2020 Weiter

Aktienanalyse:
CANCOM: Reicht das für die Aufwärts-Trendwende?

Aktuelle Analyse der Cancom Aktie

Der Ausverkauf des Aktienmarkts zwischen Mitte Februar und Mitte März hatte bei der Aktie des IT-Systemhauses CANCOM zur Vollendung einer zuvor über Monate hinweg ausgebildeten Topp-Formation geführt. Jetzt steht die Aktie an der Schwelle zur Rückeroberung der Nackenlinien-Zone dieser Formation. Auf den ersten Blick mag das überraschen, aber CANCOM hatte am Dienstagmorgen geliefert, worauf viele, die seit Mitte März wieder eingestiegen waren, gesetzt hatten: Im Zuge der 2019er-Bilanz lieferte der IT-Dienstleister einen Ausblick, der hoffen lässt, dass CANCOM zu den Unternehmen gehört, die von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie weniger betroffen sein werden.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr legte der Umsatz um 17,6 Prozent, der um Sonderfaktoren bereinigte, vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen gerechnete Gewinn um 14,7 Prozent zu, die Dividende soll stabil bei 50 Cent pro Aktie bleiben. Diese Bereitschaft, trotz der insgesamt kritischen Rahmenbedingungen der Wirtschaft eine stabile Dividende zu zahlen und der Umstand, dass sich CANCOM im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen zutraut, eine Prognose für 2020 abzugeben, in der mit moderatem Umsatz- und Gewinnwachstum gerechnet wird, zog die Aktie am Dienstag höher. Diese Aussagen waren gut genug, um trotz der zuvor in der Spitze fast 50 Prozent, die der Kurs seit Mitte März zugelegt hatte, Gewinnmitnahmen zu verhindern. Geht es jetzt durch die gestern angegangene Widerstandszone, wird damit die auch mittelfristig relevante Aufwärtswende zementiert?

Expertenmeinung: Das ist möglich, aber keineswegs sicher, denn erst am 14. Mai kommt dann die Bilanz des ersten Quartals 2020. Dann ist die Phase, in der sich CANCOM durch das Umfeld einer wegbrechenden Wirtschaftsleistung bewegt, noch ein paar Wochen älter und klarer absehbar, ob man dort wirklich so relativ ungeschoren davon kommt, wie die in der 2019er-Bilanz getätigte Aussage es hoffen lässt. Richtig ist:

Wenn es der Aktie gelingt, die Nackenlinien-Zone des vorherigen Topps im Bereich 45,90/47,00 Euro zu überwinden und darüber hinaus noch die aktuell bei 49,11 Euro verlaufende 200-Tage-Linie zurückerobert würde, wäre der Weg nach oben aus rein charttechnischer Sicht frei, das Jahres-Verlaufshoch bei 57,10 Euro ein denkbares Kursziel. Da die Hoffnung diesen Aufwärtstrend aber als entscheidendes Element begleitet und diese erfahrungsgemäß ein unsteter Begleiter ist, wäre es ratsam, laufende Long-Trades konsequent nach unten abzusichern. Hierfür bietet momentan der doppelte Leitstrahl der Rallye, bestehend aus der März-Aufwärtstrendlinie, aktuell um 43,90 Euro, und der knapp darunter mitlaufenden 20-Tage-Linie (um 42,75 Euro), eine gute Orientierung.

CANCOM Aktie Chart vom 28.04.2020, Kurs 46,20 Euro, Kürzel COK | Online Broker LYNX

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor.
Aktuell ermöglichen wir so über 25.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.
Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick, um keine Aktienempfehlungen zu verpassen.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN