Volkswirtschaftliche Daten und Unternehmensnachrichten

Montag

Die neue Börsenwoche liefert kurz vor der europäischen Markteröffnung am Montag um 08:00 Uhr die deutschen BIP-Zahlen für das zweite Quartal in der zweiten Veröffentlichung. Einkaufsmanagerindizes des verarbeitenden Gewerbes im August werden um 09:15 Uhr aus Spanien, um 09:30 Uhr aus der Schweiz, um 09:45 Uhr aus Italien, um 09:50 Uhr aus Frankreich, um 09:55 Uhr aus Deutschland, um 10:00 Uhr für die Eurozone und um 10:30 Uhr aus Großbritannien erwartet. Zudem wird um 10:00 Uhr noch der VDMA-Auftragseingang des deutschen Maschinenbaus für den August publiziert und um 10:30 Uhr folgen die britischen Hypothekengenehmigungen, Verbraucherkredite und Daten zur Geldmenge M4 (alle Daten für den Juli). Der Nachmittag verläuft vermutlich ruhig – die Börsen in den USA und Kanada bleiben bedingt durch den Feiertag „Labor Day“ geschlossen. Nur rund zehn Unternehmen berichten von ihren aktuellen Quartalsergebnissen, darunter TUI (D) und Zapf Creation (D).

Dienstag

Der Dienstag beginnt in der asiatisch-pazifischen Handelszeit um 01:50 Uhr mit der japanischen Geldbasis für den Monat August und setzt sich um 03:00 Uhr mit den neuseeländischen Rohstoffpreisen im August fort. Um 03:30 Uhr werden zeitgleich die japanischen durchschnittlichen Nettoeinkommen im Juli, die australischen Baugenehmigungen für den Juli und der australische Leistungsbilanzsaldo für das zweite Quartal ausgewiesen. Am frühen Morgen um 06:30 Uhr folgt der Zinsentscheid der australischen Notenbank RBA (Reserve Bank of Australia) mit dem geldpolitischen Statement der Notenbankführung. Mit einer Zinsänderung in Australien ist nicht zu rechnen – der Leitzins wird höchstwahrscheinlich bei 2,5 Prozent verbleiben. Aus der Schweiz wird um 07:45 Uhr das BIP für das zweite Quartal erwartet und um 09:00 Uhr wird die spanische Arbeitslosenzahl veröffentlicht. Der Einkaufsmanagerindex des Bausektors für Großbritannien im August erreicht die Märkte um 10:30 Uhr und um 11:00 Uhr werden die Juli-Erzeugerpreise für die Eurozone ausgewiesen. Um 15:30 Uhr veröffentlicht die Royal Bank of Canada den Einkaufsmanagerindex des kanadischen verarbeitenden Gewerbes im August. Um 16:00 Uhr werden zeitgleich die US-Bauausgaben für den Juli, das IBD/TIPP-Verbrauchervertrauen für den September und der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe im August veröffentlicht. Rund zehn Unternehmen berichten über ihre aktuellen Ergebnisse, darunter Hyundai (Südkorea).

Mittwoch

Der Mittwoch beginnt um 01:01 Uhr mit den britischen BRC-Einzelhandelspreisen für den August und dem AIG-Dienstleistungssektorindex für den August um 01:30 Uhr. Um 03:00 Uhr folgt der chinesische CFLP-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im August und um 03:30 Uhr das australische BIP für das zweite Quartal. Um 03:45 Uhr wird der chinesische HSBC-Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe im August publiziert. Aus Europa werden ebenfalls die Einkaufsmanagerindizes des Dienstleistungsgewerbes im August erwartet, und zwar um 09:15 Uhr aus Spanien, um 09:45 Uhr aus Italien, um 09:50 Uhr aus Frankreich, um 09:55 Uhr aus Deutschland, um 10:00 Uhr für die Eurozone und um 10:30 Uhr aus Großbritannien. Um 10:00 Uhr wird zudem noch der Einkaufsmanagerindex Composite für die Eurozone im August veröffentlicht. Die BIP-Daten der Eurozone für das zweite Quartal werden um 11:00 Uhr zeitgleich mit dem Einzelhandelsumsatz der Eurozone im Juli publiziert. Die ersten Daten des Nachmittags aus den USA sind die MBA-Hypothekenanträge um 13:00 Uhr, gefolgt von den Ladenkettenumsätzen um 13:45 Uhr und den Redbook-Einzelhandelsumsätzen . Um 16:00 Uhr laufen zeitgleich die US-Industrieaufträge im Juli und der Leitzinsentscheid der kanadischen Notenbank (Bank of Canada) mit dem geldpolitischen Statement über die Ticker. Der kanadische Leitzins wird unverändert bei 1,00 Prozent gesehen. Später um 20:00 Uhr wird das Beige-Book der Fed veröffentlicht. Toll Brothers (USA), BipMerieux (F) und zehn weitere Unternehmen aus Europa, den USA und Asien stellen ihre aktuellen Quartalsberichte vor.

Donnerstag

Der Donnerstag bringt zum Start des Handelstages den Leitzinsentscheid der japanischen Notenbank Bank of Japan. Zinsüberraschungen wird es hier nicht geben – der Zins verharrt seit geraumer Zeit bei 0,10 Prozent. Die neuseeländischen Häuserpreise im August werden um 02:00 Uhr publiziert, der australische Handelsbilanzsaldo und der australischen Einzelhandelsumsatz (beide Daten für den Juli) folgen um 03:30 Uhr. Die französischen Arbeitsmarktdaten für den August werden um 07:30 Uhr, der deutsche Auftragseingang der Industrie im Juli um 08:00 Uhr veröffentlicht, parallel zu dem Halifax-Hauspreisindex für Großbritannien im August. Der Leitzinsentscheid der Bank of England sowie das geldpolitische Statement von Notenbankchef Carney und seinen Kollegen, die das Volumen des Anleihekaufprogramms (APT) wohl bei 375 Mrd. GBP belassen werden, erreichen die Märkte um 13:00 Uhr. Die ersten US-Daten des Tages, die Challenger-Stellenstreichungen für den August, sind zugleich Vorboten für die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag. Sie werden um 13:30 Uhr veröffentlicht. Highlight des Handelstages ist der EZB-Zinsentscheid um 13:45 Uhr (die Pressekonferenz mit EZB-Präsident Mario Draghi beginnt um 14:30 Uhr). Um 14:30 Uhr werden die kanadische und die US-Handelsbilanz (beide für den Juli) sowie die Erstanträge und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA, die US-Lohnstückkosten für das zweite Quartal und die US-Produktivität ex Agrar im zweiten Quartal erwartet. Markit veröffentlicht seinen Einkaufsmanagerindex des Dienstleistungsgewerbes für den August um 15:45 Uhr, und um 16:00 Uhr erreicht der ISM-Einkaufsmanagerindex für das Dienstleistungsgewerbe im August die Händler. Rohölhändler (hauptsächlich WTI) warten auf die Publikation der Rohöllagerbestandsdaten des DOE um 17.00 Uhr. Spät am Abend wird noch die aktuelle Fed-Bilanz veröffentlicht. Ciena (USA), Quiksilver (USA) und rund zehn weitere Konzerne berichten von ihren aktuellen Zahlen.

Freitag

Am Freitag achten die Händler um 01:30 Uhr auf den australischen AIG-Index des Bausektors für den August und um 07:00 Uhr auf die Ausgabe des Monatsberichts der Bank of Japan, die parallel zur Publikation des führenden Index und des Coincident-Index aus Japan (beide für Juli) erfolgt. Die Erzeugung im deutschen produzierendem Gewerbe im Juli wird um 08:00 Uhr bekanntgegeben, das französische Verbrauchervertrauen für den August um 08:45 Uhr, und um 09:00 Uhr werden die Devisenreserven aus der Schweiz für den August veröffentlicht. Daten zur Industrieproduktion im zweiten Quartal aus der Schweiz folgen um 09:15 Uhr. Die britischen Inflationserwartungen werden um 10:30 Uhr ausgewiesen. Die wöchentlichen LTRO-Rückzahlungen an die EZB erscheinen wie gewohnt um 12:00 Uhr auf den Handelsschirmen. Ein weiteres Highlight der Handelswoche sind die US-Arbeitsmarktdaten für den August (NFP – non-farm payrolls). Die US-Arbeitslosenquote, die neugeschaffenen Stellen und die durchschnittlichen Löhne werden die Märkte bewegen. Zeitgleich laufen die kanadischen Arbeitsmarktdaten für den August mit der kanadischen Arbeitslosenquote über die Ticker. Um 16:00 Uhr wird der kanadische Ivey-Einkaufsmanagerindex für den August und kurz vor US-Marktschluss um 21:30 Uhr noch der COT-Bericht ausgegeben. Von der Berichtsseite bleibt der Datenkalender leer.

Online Broker LYNX:
Profitieren Sie von den vielen Vorteilen

LYNX hat eine Menge zu bieten und ist nicht umsonst seit Jahren einer der besten Online-Broker - Bestellen Sie jetzt unser kostenloses Informationspaket oder eröffnen Sie das Depot direkt online und überzeugen Sie sich selbst

Information package image
Inhalt Informationspaket
  • Broschüre mit detaillierten Informationen über LYNX
  • Tarifvergleich
  • Depoteröffnungsantrag
Pflichtfeld
    Ich möchte den LYNX Börsenblick kostenlos per E-Mail erhalten: Täglich 10 aktuelle Aktien-News von unseren Börsenexperten, wie Achim Mautz. Die optimale Unterstützung für Ihr Trading.
    • oder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mit Betätigen der "Gratis Infopaket anfordern"- bzw. "Direkt Depot online eröffnen"-Schaltfläche erklären Sie sich mit dem Empfang der Informationsunterlagen von LYNX einverstanden. Sie erlauben LYNX, gegebenenfalls schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufzunehmen, um Sie über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Erlaubnis kann jederzeit schriftlich an service@lynxbroker.ch widerrufen werden.
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN