Was sind die besten Aktien 2019? 12 exklusive Top Aktientipps von Experten

Bringt das Börsenjahr 2019 eine Trendwende oder hat die Baisse gerade erst begonnen? Es wird Niels Bohr in den Mund gelegt, er habe einst erklärt, dass Prognosen deswegen so knifflig seien, weil sie die Zukunft betreffen. Die ist ohnehin nie sicher. Aber mit der derzeitigen US-Regierung ist erst recht offen, wie sich die Rahmenbedingungen für das neue Jahr darstellen. Wird der Handelskrieg zügig und mit Vereinbarungen zum Vorteil aller beendet oder eskaliert er? Das ist der Dreh- und Angelpunkt. Welche Werte könnten sich somit als beste Aktien 2019 entpuppen? Was sind mögliche Top Aktien? Unsere Aktienempfehlungen für das Jahr 2019 sind allesamt spekulativ, haben aber wiederum alle ihre eigene „Story“, so dass diese aussichtsreichen Aktien auch dann zulegen könnten, wenn der Gesamtmarkt weiter nachgibt – also Aktien die es sich lohnt, genauer zu analysieren. Lesen Sie hier die exklusiven Aktien Tipps von unseren Experten – vielleicht ist ja ein Geheimtipp für Sie dabei.

Beste Aktien 2019: Diese Aktien sollten nicht auf Ihrer Watchlist fehlen:

Aktientipp 1:
Tencent Music Aktie

Aktientipp 2:
Cyberark Software Aktie

Aktientipp 3:
ServiceNow Aktie

Aktientipp 4:
Alarm.com Aktie

Die besten Aktientipps 2019 von Wendelin Probst

Der Finanzjournalist Wendelin Probst ist seit seiner Schulzeit rund 21 Jahre an der Börse aktiv und hat sich im Laufe der Zeit auf aufstrebende Wachstums- und Technologieaktien des US-Börsenmarktes spezialisiert. Er analysiert die Unternehmen fundamental vor allem im Hinblick auf Wachstumsparameter, Geschäftsmodell und Innovationsfaktor. Neben dem passenden Börsenumfeld setzt er für konkrete Einstiege eine hohe relative Stärke der betrachteten Aktien voraus, damit das Chartbild die vorangegangene Analyse bestätigt. Seit 2016 ist er für LYNX als Experte tätig.

Aktientipp 1: Tencent Music (ISIN: US88034P1093 – Symbol: TME – Währung: USD)

Der chinesische Musikstreaming Dienst Tencent Music ist im Dezember 2018 in einem denkbar schlechten Marktumfeld an die Börse gekommen. Der erzielte IPO-Preis von 13 USD je Aktie lag dabei am unteren Rand der angestrebten Preisspanne, insgesamt wurden 1,1 Mrd. USD eingesammelt. Das Unternehmen, dessen Konzernmutter Tencent Holdings weiterhin die Kontrollmehrheit behielt, betreibt die größte Online-Musik-Plattform in China mit mehr als 800 Millionen aktiven Nutzern pro Monat. Am ehesten kann das chinesische Unternehmen mit der schwedischen Firma Spotify verglichen werden. Doch im Gegensatz zum unprofitablen Wettbewerber wird ein hohes Umsatz- und Gewinnwachstum verzeichnet. Im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017 stiegen die Gewinne beispielsweise um +377% auf 18 Cent je Aktie.

Zum Angebot gehören auch die Top 4 Musik-Apps in China QQ Music, Kugou und Kuqo sowie die Karaoke App We Sing. Analysten der Bank KeyBanc Capital Markets erwarten von 2018 bis 2020 ein jährliches Umsatzwachstum von mindestens 36%. Im dritten Quartal 2018 wurde ein Gewinnwachstum von +100% auf 10 Cent je Aktie erzielt, das insgesamt siebte Quartal mit dreistelligen Zuwächsen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 wird mit einer Ergebnissteigerung um +33% auf 0,24 USD je Aktie gerechnet, im Jahr 2019 sollen dann bereits mindestens 0,32 USD je Aktie erzielt werden. Der Aktienkurs liegt aktuell bei 14,95 USD.

Aktientipp 2: Cyberark Software (ISIN: IL0011334468 – Symbol: CYBR – Währung: USD)

Die israelische Firma Cyberark Software ist ein weltweit führender Anbieter von Sicherheitslösungen für privilegierte User-Accounts in Unternehmen. Cyberark Software entwickelt Lösungen, die es Unternehmen und Behörden ermöglichen die Sicherheit ihrer Daten, Systeme und Netzwerke effektiv zu überwachen und zu schützen. Je komplexer und umfangreicher der Datenverkehr zwischen Unternehmen und Maschinen, desto höher sind entsprechend auch die Anforderungen an Sicherheitssysteme. In den digitalisierten Fabriken der Zukunft gibt es zahlreiche unterschiedliche Nutzerprivilegien und Zugangspunkte die effizient verwaltet, überwacht und geschützt werden müssen. Denn durch unberechtigte Zugriffe, Datenklau, Cyberattacken und gestohlene Kundendaten entstehen jährlich Schäden, die sich auf Milliardenhöhe summieren. Nicht selten stecken Insider oder entlassene Mitarbeiter dahinter, die es auf die Daten eines Unternehmens abgesehen haben. Deshalb nutzen mittlerweile rund die Hälfte der 500 größten US-Unternehmen die Cloud-Software der Israelis.

Die Umsätze von Cyberark verzeichnen seit Jahren starkes Wachstum, das in den vergangenen drei Jahren im Schnitt bei +27% lag. In den vergangenen fünf Quartalen beschleunigte sich nun auch das Gewinnwachstum, das für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 bei +55% gelegen haben soll. Für 2019 wird nochmals ein Zuwachs von mindestens +15% auf knapp 2 USD pro Aktie erwartet. Der Aktienkurs von Cyberark Software liegt aktuell bei 77 USD.

Aktientipp 3: ServiceNow (ISIN: US81762P1021 – Symbol: NOW – Währung: USD)

ServiceNow ist ein führender US-Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen für Unternehmen. Die Softwareschmiede aus Kalifornien bietet eine Reihe von cloudbasierten Services an, die Prozesse innerhalb und zwischen Abteilungen eines Unternehmens digitalisieren. So werden Abläufe automatisiert, optimiert und vereinfacht oder Entwicklungen anhand von Datenmengen prognostiziert, um effizienter zu wirtschaften. Die Software, die als Abo angeboten wird, kommt in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Beispielsweise zählen Adidas, Allianz, General Electric, Siemens, Sony oder die Royal Bank of Scotland zu den mittlerweile mehr als 5.000 Kunden. Mit über 600 Kunden davon werden bereits Umsätze von mehr als 1 Mio. USD pro Jahr erzielt.

Auch das Wachstum stimmt: In den letzten drei Jahren erzielte das Unternehmen ein durchschnittliches Umsatzwachstum von +38% und ein beeindruckendes Gewinnwachstum von +87%. Für das abgelaufene Jahr 2018 wird mit einer Gewinnsteigerung von mindestens +98% auf 2,37 USD je Aktie gerechnet, im Jahr 2019 soll das Ergebnis je Aktie dann nochmals um +32% auf 3,12 USD je Aktie zulegen. Da die Digitalisierung in der heutigen Geschäftswelt eine immer größere Rolle spielt, hat ServiceNow allerbeste Zukunftsaussichten. Der Aktienkurs liegt aktuell bei knapp 184 USD.

Aktientipp 4: Alarm.com (ISIN: US0116421050 – Symbol: ALRM – Währung:USD)

Die Firma Alarm.com aus dem US Bundesstaat Virginia entwickelt intelligente, vernetzte Sicherheits- und Überwachungssysteme im Bereich Home & Corporate Security. Heutzutage wird es für viele Menschen immer wichtiger, ihre private Sicherheit zu Hause zu erhöhen, so dass auch die innovativen Produkte von Alarm.com immer größeren Anklang finden. Mittlerweile setzen bereits einige Millionen Haushalte und Firmen auf die Lösungen der Firma, die über Großabnehmer vertrieben werden. Durch Cloudsoftware und lukrative Abo-Modelle verdient Alarm.com glänzend. Kürzlich gab das Unternehmen bekannt in neue Geschäftsfelder vorstoßen zu wollen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurden Produkte vorgestellt, mit denen sich Verwandte und Pflegekräfte beruhigt aus der Distanz über das Wohlergehen alleinstehender älterer Menschen informieren können. Werden jedoch außergewöhnliche Vorkommnisse wie das nächtliche Öffnen von Außentüren oder ungewöhnliche Verhaltensmuster registriert, so wird dies den Angehörigen live mitgeteilt. Das Unternehmen rechnet für die neue Produktkategorie mit einer enormen Nachfrage.

Das Umsatzwachstum lag in den letzten drei Jahren bei durchschnittlich +27%. Die Gewinne legten im selben Zeitraum deutlich stärker, nämlich im Schnitt um +62% zu.  Auch für das abgelaufene Jahr 2018 wird ein Gewinnzuwachs von +45% erwartet, im Jahr 2019 wird dann vorübergehend mit einem einstelligen Ergebniswachstum von +8% gerechnet. Alarm.com könnte diese Schätzung deutlich übertreffen und ist außerdem ein interessanter Übernahmekandidat für größere Unternehmen aus der Branche. Aktuell notiert die Aktie bei etwa 60 USD.

Die besten Aktientipps 2019 von Ronald Gehrt

Nach dem Abitur 1984 studierte der gebürtige Hamburger an der Universität der Bundeswehr Betriebswirtschaftslehre. Im Anschluss an seine Dienstzeit als Offizier begann seine Zeit als Analyst und Finanzjournalist. Seit 1996 war und ist er als Redakteur, Referent und Kolumnnist in zahlreichen Funktionen aktiv. Dabei versteht sich Gehrt als Allrounder, der in der fundamentalen, volks- und betriebswirtschaftlichen Analyse ebenso sattelfest agiert wie im Bereich der verschiedenen Disziplinen der Technischen Analyse. Seit 2016 ist er für LYNX als Experte tätig.

Aktientipp 1: Evotec (ISIN DE0005664809 – Symbol: EVT – Währung: EUR)

Die im TecDAX sowie im MDAX gelistete Evotec ist ein Unternehmen, das in Zusammenarbeit mit zahlreichen Pharmaunternehmen Wirkstoff-Forschung und -Entwicklung im Bereich der Biotechnologie betreibt. Evotec gehört zu den wenigen kleineren Unternehmen im Themenbereich Biotechnologie, die bereits schwarze Zahlen schreiben. Und nicht nur das: Die Entwicklung von Umsatz und Gewinn ist äußerst dynamisch, das Ergebnis einer klugen Expansions- und Kooperationspolitik. Erst im Dezember hob Evotec die 2018er Gewinnprognose von zuvor +30 auf jetzt +45 Prozent gegenüber 2017 an. Evotec gehörte bereits zu meinen Aktientipps 2018 und hat da im Berechnungszeitraum zwischen der Empfehlung am 11. Januar 2018 und dem 11. Januar 2019 43 Prozent zugelegt. Aber hier sehe ich angesichts der dynamischen Wachstumsstory, den tadellosen Zukunftsperspektiven der Branche an sich und aufgrund des Umstands, dass die derzeit den Aktienmarkt weltweit belastende US-Politik den Bereich der Biotechnologie kaum tangieren wird, auch für 2019 großes Potenzial.

Aktientipp 2: Wirecard (ISIN DE0007472060 – Symbol: WDI – Währung: EUR)

Das 2018 in den DAX aufgestiegene Unternehmen Wirecard ist ein Spezialist für moderne Bezahlsysteme. Eine zukunftsweisende Branche, denn gerade dann, wenn es bei Umsatz und Gewinn enger wird, die Konkurrenz an Boden gewinnt, ist es für Unternehmen aller Branchen und Größen wichtig, in Bezug auf Bezahlsysteme ebenso wie auf damit korrespondierende Risikomanagement-Lösungen auf den neuesten Stand zu kommen. Entsprechend dynamisch wachsen bei Wirecard seit Jahren Umsatz und Gewinn. Das blieb den Investoren nicht verborgen, was dazu führte, dass die Wirecard Aktie noch deutlich schneller stieg als die Gewinne zulegen konnten und Wirecard im Spätsommer 2018 mit knapp 200 Euro sehr teuer bewertet war. Aktuell jedoch rangiert der Kurs zwischen 130 und 140 Euro – und das ist eine Bewertung, die schon recht lukrativ ist, denn die Gewinne wuchsen ja, während die Aktie um die 30 Prozent korrigierte, weiter. Auf Sicht eines Jahres ist diese Aktie damit derzeit sehr interessant.

Aktientipp 3: Commerzbank (ISIN DE000CBK1001 – Symbol: CBK – Währung: EUR)

Das Jahr 2018 war für die Commerzbank-Aktie ein einziger Abstieg. Nicht nur vom Kurs her, sie musste auch noch in den MDAX absteigen. Basis dieser Baisse war, dass das Geldhaus zwar seine Restrukturierung vollzogen hat und diese durchaus Effekte zeigt, dass aber das Zinsumfeld für taugliche Gewinnmargen weiterhin sehr ungünstig bleibt. Hinzu kommen die unabwägbaren Konsequenzen des „BrExit“. Bislang haben die zunehmenden Hinweise auf eine Fusion mit der Deutschen Bank immer nur kurzzeitig positiv gewirkt. Aber das könnte sich 2019 ändern. Es ist gut möglich, dass man da im laufenden Jahr konkreter wird, dieses Zusammengehen womöglich dann schon 2020 umsetzt. Und für den „Juniorpartner“, der die Commerzbank dann wäre, könnte sich das durchaus vorteilhaft entwickeln. Da im Kurs jetzt schon viele „bad news“ inklusive einer fortgesetzten konjunkturellen Abkühlung eingepreist sind, dürfte der Spielraum nach oben in diesem neuen Jahr klar größer sein als der nach unten.

Aktientipp 4: Nordex (ISIN DE000A0D6554 – Symbol – NDX1 – Währung: EUR)

Über Jahre hinweg gehörte die Aktie des Windkraftanlagenbauers Nordex zu den großen Überfliegern im TecDAX. Doch Anfang 2016 endete die Hausse, ging in einen sehr dynamischen Abwärtstrend über und dieser seit einem Jahr in den Versuch einer Bodenbildung. Aber die hätte 2019 gute Chancen, mit einer Aufwärtstrendwende abgeschlossen zu werden. Nordex hatte zwar in den vergangenen Jahren erhebliche Umsatz- und vor allem Gewinneinbußen zu verzeichnen. Aber mit einem gerade am 15. Januar gemeldeten Zuwachs von 73 Prozent bei den Neuaufträgen 2018 gegenüber dem Vorjahr sind die Voraussetzungen geschaffen, das Ruder jetzt herumzureißen. Nordex ist eine sehr spekulative Aktie, weil hier vor allem die Trader das Kursgeschehen bestimmen und daher nichts für schwache Nerven. Auf Sicht eines Jahres aber gilt auch hier: Da wäre aus heutiger Sicht mehr Luft nach oben als nach unten.

Aktientipp 1:
Evotec Aktie  

Aktientipp 2:
Wirecard Aktie

Aktientipp 3:
Commerzbank Aktie

Aktientipp 4:
Nordex Aktie

Aktientipp 1:
Amazon Aktie

Aktientipp 2:
Palo Alto Networks Aktie 

Aktientipp 3:
AbbVie Aktie 

Aktientipp 4:
Sabra Health Aktie 

Die besten Aktientipps 2019 von Tobias Krieg

Tobias Krieg ist seit mehr als 10 Jahren leidenschaftlicher und professioneller Aktienhändler. Sein Ansatz beruht auf einem Zusammenspiel von fundamentaler Analyse und Charttechnik. Geprägt durch Vorbilder wie Charlie Munger, Peter Lynch und Biller Miller ist Value Investing der Grundsatz und Growth at a reasonable Price der Wahlspruch. Denn auch gute Unternehmen können schlechte Investments sein. Ein attraktiver Einstiegskurs zum richtigen Zeitpunkt ist absolut entscheidend. Nach über sieben Jahren als Analyst der BörseGo AG, ist Tobias Krieg seit Januar 2018 für den Broker LYNX tätig.

Aktientipp 1: Amazon (ISIN: US0231351067 – Symbol: AMZN – Währung: USD)

Amazon ist der weltweit führende Online-Versandhändler und in mehr als 150 Ländern aktiv. Darüber hinaus hat man mit dem Cloud-Anbieter AWS eine Gelddruckmaschine erschaffen. Von vielen unbemerkt ist man zu einem der größten Advertising-Verkäufer der Welt aufgestiegen. Auch dieser Bereich ist hochprofitabel und wächst mit enormer Geschwindigkeit. Bei Amazon stehen alle Ampeln auf Grün.

Aktientipp 2: Palo Alto Networks (ISIN: US6974351057 – Symbol: PANW – Währung: USD)

Die Datenmengen steigen exponentiell und komplexe Netzwerke können nicht mehr manuell überwacht werden. Es sind moderne Technologien wie Machine Learning notwendig, um Cyberattacken abzuwehren. Hier kommt Palo Alto Networks ins Spiel. Das Unternehmen ist der Marktführer im Bereich hochentwickelter Cybersecurity. Das Wachstum ist enorm und auf Cashflow-Basis ist Palo Alto erstaunlich attraktiv bewertet.

Aktientipp 3: AbbVie (ISIN: US00287Y1091 – Symbol: ABBV – Währung: USD)

AbbVie ist einer der führenden Pharmakonzerne im Bereich schwerer Krankheiten. Zu den wichtigsten Forschungsgebieten zählen Hepatitis, Krebs, Immun-, Nieren- sowie Nervenerkrankungen.
Die Aktie kommt derzeit auf eine P/E von 11 und eine forward P/E von 10. Im Verhältnis zum erwarteten Gewinnwachstum von 10% p.a. erscheint das sehr attraktiv. Die Dividendenrendite des Aristokraten ist mit 5,0% ebenfalls attraktiv.

Aktientipp 4: Sabra Health (ISIN: US78573L1061 – Symbol: SBC – Währung: USD)

Sabra Health ist ein US-REIT, der sich auf den Bereich Altersheime mit ärztlicher Betreuung spezialisiert hat. Die Aktie gehörte bereits im Vorjahr zu meinen Empfehlungen. Anschließend ging es kräftig aufwärts und man konnte inklusive Dividende knapp 40% Gewinn einsammeln. Zuletzt ist Sabra Health Aktie wieder zurückgekommen und daher bietet sich ein erneuter Einstieg an. Die Dividendenrendite liegt bei 9,6% und es ist wieder Kurspotenzial vorhanden.

Unsere Empfehlungen aus dem Januar 2018 – Diese Aktien sollten 2018 nicht auf Ihrer Watchlist fehlen:

Die Aktienmärkte sind im zurückliegenden Jahr 2017 gut gelaufen und viele Anleger konnten sich über erhebliche Zuwächse im eigenen Portfolio freuen. Durch die Rallye sind jedoch auch die Bewertungen einzelner Aktien auf einem hohen Niveau angekommen, daher fällt vielen die Auswahl einzelner Titel schwer. Das neue Jahr hat bisher ebenfalls positive Vorzeichen geliefert, doch welche Aktien bieten das größte Potenzial? Die Kapitalmarktexperten von LYNX lüften den Vorhang und präsentieren exklusiv jeweils ihre vier Favoriten für das Börsenjahr 2018.

achim-mautz

Tipp 1: Twitter Aktie (seit Empfehlung +78,03%)

Tipp 2: Waddell & Reed Aktie (seit Empfehlung -18,58%)

Tipp 3: Ambarella Aktie (seit Empfehlung -18,14%)

Tipp 4: Fortuna Silver Mining Aktie (seit Empfehlung +8,84%)

Achim Mautz

Der Börsenjournalist Achim Mautz ist professioneller Day- und Swingtrader mit besonderem Fokus auf die US Märkte. Außerdem ist er Vorstand des Börsenclubs ratgebergeld.at und gerichtlich beeidigter Sachverständiger für den Bereich Wertpapierdienstleistungen in Österreich. Seit 2013 ist er für LYNX als Experte tätig und wird unter anderem für seine täglichen Börsenblick-Analysen geschätzt.

Tipp 1: Twitter (Sybol: TWTR – ISIN US90184L1026)

Der Kurznachrichtendienst Twitter gehörte in den letzten Jahren nicht gerade zu den Lieblingsaktien der Bullen. Ich vergleiche die Gesamtsituation des Unternehmens gerne mit der des Konkurrenten Facebook, welcher kurz nach dem IPO im Jahr 2012 mehr als 50 Prozent an Wert eingebüßt hat. Nur wenige Aktionäre waren davon überzeugt, dass das Unternehmen je solide Gewinne schreiben wird. Mittlerweile hat sich Facebook mehr als verneunfacht. Nun aber zurück zu Twitter. Auch hier konnten bislang keine soliden Gewinne geschrieben werden, aber die letzten Quartalsergebnisse waren überaus positiv. So auch die Erwartungen für das Gesamtjahr 2018. Ich persönlich sehe hier die Chance auf einen Highflyer und werde mir die Chance nicht nehmen lassen, auch selbst zu investieren.

UPDATE zur Jahresmitte: Dieser Aktien-Tipp des Jahres 2018 ist bereits voll aufgegangen. Die Aktie des Kurznachrichtendienstes Twitter konnte bereits mehr als +90% an Wert zulegen und befindet sich nach wie vor in einem starken und robusten Aufwärtstrend. Das Papier gehört bislang zu den großen Gewinnern in diesem Jahr und ein Ende der Rallye ist derzeit noch nicht in Sicht. Dennoch müssen wir aus aktuellem Anlass einen Hinweis auf das kurzfristig doch recht stark übergekaufte Niveau geben, weshalb sich ein eventueller Einstieg für interessierte Marktteilnehmer wohl erst nach einer Korrektur ergeben würde. Die nächsten Quartalsergebnisse werden für den 25. Juli erwartet.

Tipp 2: Waddell & Reed  (Symbol: WDR – ISIN US9300591008)

Das Unternehmen Waddell & Reed ist hierzulande ein völlig unbekanntes Unternehmen. Gegründet wurde die Investmentberatungsfirma bereits im Jahr 1937 und erlebte den Börsengang an der Wall-Street im Jahr 1998. Längerfristig betrachtet fand die Aktie im letzten Jahrzehnt immer wieder einen guten Boden rund um das Niveau von 10 US-Dollar, bevor die Reise meist wieder in Richtung der Marke von 40 US-Dollar ging. Im Jahr 2013 holte das Wertpapier sogar zu einem Höhenflug auf über 70 US-Dollar aus.  Nach dem Absacken der Aktie in den letzten Jahren, haben sich die Kurse im abgelaufenen Kalenderjahr wieder stabilisiert und so sehe ich hier einen möglichen Turnaround-Kandidaten. Ein Kursziel im Laufe des Jahres auf bis zu 40 US-Dollar scheint möglich zu sein.

UPDATE zur Jahresmitte: Die längerfristige Trendwende bei Waddel & Reed fand bislang nicht statt. Die Aktie konnte zwar zu Jahresbeginn einen Breakout nach oben vollziehen, doch die Bullen konnten den Ausbruch nur kurzfristig halten. Es fehlte an Folgekäufen und im Februar gab es deutliche Verkaufssignale, nachdem die Pivot-Tiefs aus dem Januar nach unten gebrochen wurden. Auch die zuletzt veröffentlichten Quartalsergebnisse vom 1. Mai konnten die Hoffnungen vieler Marktteilnehmer auf eine mögliche Trendwende nicht bestätigen.

Tipp 3: Ambarella (Symbol: AMBA – ISIN KYG037AX1015)

Ambarella gehört weltweit zu den führenden Herstellern von HD und Ultra HD Videokameras. Die Aktie des Unternehmens wurde zu Beginn ihres Börsendebüts Ende 2012 regelrecht gehypt und die Kurse konnten sich innerhalb von zwei Jahren mehr als verzehnfachen. Doch der Konzern konnte mit den hohen Erwartungen der Aktionäre nicht Schritt halten und so rutschten die Kurse kurze Zeit später wieder kräftig in den Keller. Mittlerweile haben sich diese in einer Bandbreite zwischen 40 und 66 US-Dollar stabilisiert. Sollte der Aktie der Ausbruch über das Nivea von 65 US-Dollar gelingen, wäre eine Rückkehr zum bisherigen Allzeithoch bei 129 US-Dollar im Jahr 2018 durchaus denkbar. Wichtig ist hier aber auf den Ausbruch und somit auf das Kaufsignal zu warten.

UPDATE zur Jahresmitte: Die große Frage bei Ambarella war, ob der längerfristige Widerstandsbereich bei 65 US-Dollar gebrochen werden kann. Ein Schlusskurs über dieser Marke hätte zahlreiche neue Käufer angelockt und das Papier wieder deutlich nach oben bringen können. Auf dieses Niveau hatten wir bereits zu Jahresbeginn hingewiesen. Das Kaufsignal blieb bis dato aus und somit gab es auch keinen Grund, im analysierten Wertpapier aktiv zu werden. Von einer möglichen längerfristigen Trendwende ist Ambarella mittlerweile meilenweit entfernt.

Tipp 4: Fortuna Silver Mining (Symbol: FSM – ISIN CA3499151080)

Dieses mittelständige Silberunternehmen gehört derzeit zu meinen Geheimtipps unter den Edelmetallaktien. Es sind meist die Monate Januar und Februar eines neuen Jahres, in denen gerne Gold- und Silberaktien von Großinvestoren gekauft werden. Dieser saisonale Effekt verstärkt sich vor allem dann, wenn der Sektor im Vorjahr recht schlecht performte. So war es auch 2017 und große Unternehmen wir First Majestic Silver, Pan American Silver oder auch Coeur Mining schlossen das Gesamtjahr mit Kursverlusten ab. Sollte der Sektor nun wieder Rückenwind bekommen, gehe ich davon aus, dass Fortuna Silver Mining zu den Top Aktien der Branche zählen wird. Auch die fundamentalen Aussichten für 2018 sind sehr positiv und könnten der Aktie weitere Unterstützung bringen.

UPDATE zur Jahresmitte: Der Start ins neue Jahr verlief bei Fortuna Silver etwas holprig und der Boden konnte erst Anfang Februar gefunden werden. Doch seither zeigt das Wertpapier wieder deutlich positive Tendenzen. Neben Pan American Silver gehört diese Aktie zu den Top-Gewinnern unter den Silberproduzenten und konnte gegen den allgemeinen Trend der Branche ein solides Plus erzielen. Sowohl der mittelfristige, als auch der längerfristige Chart sehen überaus vielversprechend aus. Solange die Kurse nicht nachhaltig unter das Niveau von 5.30 US-Dollar fallen, gehen wir von weiter steigenden Kursen aus. Das nächste Ziel wäre bei ca. 6.90 US-Dollar zu finden.

Ronald Gehrt

Nach dem Abitur 1984 studierte der gebürtige Hamburger an der Universität der Bundeswehr Betriebswirtschaftslehre. Im Anschluss an seine Dienstzeit als Offizier begann seine Zeit als Analyst und Finanzjournalist. Seit 1996 war und ist er als Redakteur, Referent und Kolumnnist in zahlreichen Funktionen aktiv. Dabei versteht sich Gehrt als Allrounder, der in der fundamentalen, volks- und betriebswirtschaftlichen Analyse ebenso sattelfest agiert wie im Bereich der verschiedenen Disziplinen der Technischen Analyse. Seit 2016 ist er für LYNX als Experte tätig.

Tipp 1: Evotec (EVT, ISIN DE0005664809)

Die im TecDAX gelistete Evotec ist ein Unternehmen, das in Zusammenarbeit mit zahlreichen Pharmaunternehmen wie Bayer oder Genentech Wirkstoff-Forschung und -Entwicklung im Bereich der Biotechnologie betreibt. Evotec gehört zu den wenigen kleineren Unternehmen im Themenbereich Biotechnologie, die bereits schwarze Zahlen schreiben, wobei die vorliegenden Ergebnisse der ersten drei Quartale 2017 eine dynamische Steigerung bei Umsatz und Gewinn auswiesen, die sich im Jahr 2018 fortsetzen sollte. In den letzten Monaten haben überzogene Erwartungen die Aktie in eine kräftige Korrektur geführt. Evotec hat gute Chancen, sich früh in diesem Jahr aus dieser Korrekturphase zu lösen und hätte das Potenzial, das Jahreshoch 2017 bei 22,50 Euro mittelfristig nicht nur zu erreichen, sondern zu überbieten.

UPDATE zur Jahresmitte: Evotec hat zwar seit der Empfehlung am 11. Januar 2018 um 8,7 Prozent zugelegt, damit aber noch nicht einmal einen kleinen Teil des eigentlichen Aufwärtspotenzials ausgeschöpft. In den letzten Monaten hat das Wirkstoff-Forschungsunternehmen zwei große, neue Kooperationen mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi und dem US-Biotechunternehmen Celgene geschlossen. Das Wachstum wirkt weiterhin äußerst zielgerichtet und dynamisch. Bislang halten Leerverkäufer die Aktie im Zaum, aber achten Sie auf das bisherige Jahreshoch von 16,92 Euro. Gelingt der Ausbruch über diese Hürde, wäre bei Evotec nach oben nichts unmöglich.

Tipp 2: T-Mobile US (TMUS, ISIN US8725901040)

Die US-Tochter der Deutschen Telekom ist in den letzten Jahren eine einzige Erfolgsgeschichte. Man hatte lange darauf gesetzt, dass T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint fusionieren und so zu den Top 3 der großen US-Mobilfunkunternehmen aufschließen würde. Diese Erwartung zerschlug sich im November, aber der daraus resultierende Rücksetzer der Aktie ist längst aufgeholt, denn T-Mobile US wächst und wächst – auch ohne Sprint. Fünf Millionen neue Kunden gewann das Unternehmen 2017 hinzu. Das ist ein Wachstum in einem als ausgereizt wirkenden Markt, das beeindruckt. Das Unternehmen ist immens rührig, erweitert derzeit sein Angebot um den TV-Sektor und hat eine sehr hohe Präsenz bei den Konsumenten: Eine Aktie, die 2018 einen guten Weg nach oben machen kann!

UPDATE zur Jahresmitte: Nachdem es zur Jahreswende sicher schien, dass das Thema einer Fusion mit dem US-Mobilfunk-Konkurrenten Sprint vom Tisch ist, einigte man sich im Frühjahr doch noch. Die Fusion macht aus T-Mobile US einen ernsthaften Mitbewerber der bislang unangefochten dominierenden drei anderen großen US-Mobilfunkanbieter, ist aber ein komplizierter Prozess. Das wird sich hinziehen. Währenddessen bleibt T-Mobile US auf Wachstumskurs, die Ergebnisse des ersten Quartals waren tadellos. Gedrückt wurde die Aktie durch die offenen Fragen in Bezug auf das Zusammengehen mit Sprint, aber nach einem kräftigen Abwärtsschub Ende April/Anfang Mai kommt die Aktie langsam wieder in Fahrt. Aus aktueller Sicht unbedingt haltenswert.

Tipp 3: E.ON (EOAN, ISIN DE000ENAG999)

Energieversorger sind langweilig, so die landläufige Meinung. Stimmt nicht. E.ON gehörte 2017 zu den Outperformern im DAX. Was sich 2018 durchaus wiederholen kann. Denn derzeit nimmt die Aktie gerade „Anlauf“, vollzieht eine im November begonnene, größere Korrektur. Dadurch wird der Spielraum nach oben sukzessive größer, denn E.ON ist nach den harten Jahren, die sich dem 2011 vollzogenen Atom-Ausstieg in Deutschland anschlossen, wieder auf dem Weg nach vorne. Die Entscheidung, die problematischen Bereiche Kohle und Gas in die Tochter Uniper auszulagern, sollte sich bezahlt machen, zumal ein lukrativer Verkauf der Tochter an den finnischen Energieversorger Fortum ansteht. Hinzu kommt eine überdurchschnittliche Dividendenrendite. E.ON wird zwar eher keine Kursrakete sein, ist aber aufgrund seiner relativ geringen Abhängigkeit von Konjunktur und Währungsschwankungen auch dann für mittel- und langfristige Kursgewinne gut, wenn das Wirtschaftswachstum schwindet und der Gesamtmarkt ins Wanken gerät.

UPDATE zur Jahresmitte: Bis Ende Januar ging die im November 2017 begonnene Abwärtsbewegung der E.ON-Aktie weiter. Die Aktien haussierten, „langweilige“ Energieversorger wollte da keiner haben. Und als die Aktienmärkte Ende Januar erstmals einbrachen, fiel E.ON auch noch, vom Gesamtmarkt mitgezogen, mit. Doch nach einer Bodenbildung kam es im März plötzlich zu einem Kurssprung. E.ON hat sich mit RWE zusammengerauft, beide großen Energieversorger strukturieren sich um, straffen, auch durch den Wechsel von RWE-Tochter innogy zu E.ON, ihre Kernkompetenzen. Das ist ein Prozess, der seine Zeit dauern wird, die mittel- und langfristigen Gewinnperspektive von E.ON aber markant verbessert. Eine klare Halteposition.

Tipp 4: Wal-Mart (WMT, ISIN US9311421039)

Mit dem Siegeszug des Onlinehandels sind viele klassische Einzelhandelsunternehmen in Bedrängnis geraten. Einige sind der wachsenden Konkurrenz endgültig erlegen, andere hingegen nehmen die Herausforderung an. Wal-Mart gehört zur zweiten Gruppe. Und was viele Experten bezweifelten, gelingt: Wal-Mart hat ein attraktives Online-Angebot etabliert, das binnen kurzer Zeit nach Google und amazon.com auf den dritten Platz der Internetseiten vorgeprescht ist, die US-Konsumenten auf der Suche nach Produkten aufrufen. Mit dieser erfolgreichen Expansion in den Online-Bereich hat Wal-Mart sehr gute Chancen, in Bezug auf das Konsumwachstum weiterhin in der ersten Reihe zu sitzen. Diese Aktie hat mittelfristig noch einiges an Potenzial.

UPDATE zur Jahresmitte: Bis zum 20. Februar war die Wal-Mart-Aktie eine Erfolgsstory. Dann wurde sie zu einer heißen Kartoffel, die auf einmal niemand anfassen mochte. Grund: Die Ergebnisse des Weihnachtsquartals hatten den vorher auch durch das Unternehmen selbst geschürten hohen Erwartungen vor allem in Bezug auf den Siegeszug des Online-Geschäfts schlagartig den Boden entzogen. Im März behauptete sogar ein ehemaliger Manager des Einzelhandelsriesen, er sei gefeuert worden, weil er darauf hingewiesen habe, dass Wal-Mart die Wachstumsarten im Online-Handel auf nicht legale Weise positiver dargestellt habe. Die Aktie bildet momentan im Bereich der wichtigen Unterstützung 80,50/82 US-Dollar einen Boden aus. Knapp darunter einen Stoppkurs zu platzieren, wäre ratsam. Fiele Wal-Mart unter diese Zone, sollte sie besser aus dem Depot verschwinden.

Tipp 1: Evotec Aktie  (seit Empfehlung +8,7%)

Tipp 2: T-Mobile US Aktie (seit Empfehlung -4,8% in USD, -4,1 % in Euro)

Tipp 3: E.ON Aktie (seit Empfehlung +2,2%)

Tipp 5: Wal-Mart Aktie (seit Empfehlung -15,2% in USD, -12,2% in Euro)

Tipp 1: Walgreens Boots Alliance Aktie  (seit Empfehlung -10%)

Tipp 2: Micron Technology Aktie (seit Empfehlung +30%)

Tipp 3: Southwest Airlines Aktie (seit Empfehlung -20%)

Tipp 4: Sabra Health Aktie (seit Empfehlung +27%)

Tobias Krieg

Tobias Krieg ist seit mehr als 10 Jahren leidenschaftlicher und professioneller Aktienhändler. Sein Ansatz beruht auf einem Zusammenspiel von fundamentaler Analyse und Charttechnik. Geprägt durch Vorbilder wie Charlie Munger, Peter Lynch und Biller Miller ist Value Investing der Grundsatz und Growth at a reasonable Price der Wahlspruch. Denn auch gute Unternehmen können schlechte Investments sein. Ein attraktiver Einstiegskurs zum richtigen Zeitpunkt ist absolut entscheidend.
Nach über sieben Jahren als Analyst der BörseGo AG, ist Tobias Krieg seit Januar 2018 für den Broker LYNX tätig.

Tipp 1: Walgreens Boots Alliance (WBA, ISIN US9314271084)

Walgreens Boots Alliance ist ein weltweit agierender Einzelhandelskonzern in der Drogeriebranche und Marktführer in den USA. Der Wert ist im Sog des schwachen Pharma-Sektors ebenfalls unter Druck gekommen, meines Erachtens zu Unrecht. Der Dividenden-Aristokrat glänzt mit anhaltendem Umsatz- und Gewinnwachstum und ist durch den Rücksetzer auf das niedrigste Bewertungsniveau seit 2011 gefallen.

UPDATE zur Jahresmitte: Die fundamentale Entwicklung bei Walgreens ist weiterhin sehr erfreulich. Die jüngsten Quartalszahlen lagen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz deutlich über den Erwartungen. Infolgedessen wurde die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Leider wurden diese Tatsachen bisher vom Markt vollkommen ignoriert und der Wert liegt seit Jahresbeginn knapp 10% im Minus. Der Aristokrat mit einer Dividendenrendite von 2,4% ist inzwischen umso attraktiver bewertet und kommt für das laufende Geschäftsjahr auf ein KGV von 11, den niedrigsten Werte seit Jahren und liegt weit unter dem historischen Durchschnitt von 16.  Walgreens steigt in den Dow Jones Industrial Average auf und ersetzt General Electric, vielleicht bringt das etwas Schwung in den weiteren Kursverlauf.

Tipp 2: Micron Technology (MU, ISIN US5951121038)

Micron Technology gehört zu den fünf größten Halbleiterherstellern der Welt und ist in einer ganzen Reihe von Zukunftsfeldern gut positioniert. Trotz der Rallye im Vorjahr ist der Wert mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (englisch Price-Earnings-Ratio (PER) oder P/E Ratio) von 5 einer der günstigsten US-Werte.

UPDATE zur Jahresmitte: Über die Entwicklung bei Micron Technology kann man sich nicht beklagen. Seit der Empfehlung im Januar hat der Wert um über 30% zugelegt. Die Zahlen lagen durchweg über den Erwartungen und die Prognose musste angehoben werden. Darüber hinaus hat man Aktienrückkäufe über 10,0 Mrd. USD beschlossen, was rund 15% des Börsenwerts entspricht. Auch nach den Kursgewinnen ist der Wert mit einem KGV von 5,0 für 2018 nicht gerade teuer.

Tipp 3: Southwest Airlines (LUV, ISIN US8447411088)

Southwest Airlines zählt zu den führenden Fluggesellschaften in den USA. Nach einem über Jahrzehnte anhaltenden Verdrängungswettbewerb stehen die Sieger fest, die vier Marktführer American Airlines, Delta Air Lines, United Airlines und Southwest Airlines teilen sich den US-Markt weitgehend auf und die Margen steigen. Allesamt sind attraktiv bewertet und arbeiten an langfristigen Kaufsignalen. Die Southwest Aktie hat dieses Kaufsignal bereits generiert, ist auf ein neues Allzeithoch ausgebrochen und glänzt dennoch mit der niedrigsten Forward P/E seit einem Jahrzehnt.

UPDATE zur Jahresmitte: Die Luftfahrtbranche war zuletzt nicht sonderlich beliebt bei Investoren und alle US-Majors sind deutlich unter Druck gekommen. Daher ist Southwest Airlines ganz klar der Verlierer unter den Empfehlungen und seit Jahresbeginn rund 20% eingebrochen. Durch die Kursverluste ist die fundamentale Bewertung entsprechend attraktiv. Southwest gehört zu den profitabelsten Airlines überhaupt, genießt eine hohe Kundenzufriedenheit und erwirtschaftet einen erheblichen freien Cashflow. Das KGV liegt bei 12 und das bei einem erwarteten Gewinnsprung von rund 20% in diesem und im nächsten Jahr.
Die jüngsten Übernahmegerüchte und der genannte Kaufpreis oberhalb von 70 USD je Aktie scheinen daher nicht unrealistisch.

Tipp 4: Sabra Health (SBC, ISIN US78573L1061)

Sabra Health ist ein US-REIT, der sich auf den Bereich Altersheime mit ärztlicher Betreuung spezialisiert hat. Die Branche sollte angesichts der alternden US-Gesellschaft weiter wachsen. Durch die jüngsten Kursverluste notiert die Aktie weit unter Buchwert, die Forward P/E ist auf 10,3 gesunken. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen einen Gewinnsprung, da REITS den Unternehmensgewinn weitgehend an die Aktionäre ausschütten, liegt die Dividendenrendite nahe 11%.

UPDATE zur Jahresmitte: Die Entwicklung bei Sabra Health Care REIT ist ebenfalls sehr erfreulich. Seit Veröffentlichung der Empfehlungen ist die Aktie von 17,50 auf zuletzt 21,35 USD gestiegen. Zusätzlich wurden weitere 0,90 USD an Dividenden ausgeschüttet. Insgesamt ergibt sich daraus ein Plus von stattlichen 27%. Die Dividendenrendite von 8,4% erscheint weiterhin attraktiv und ist durch die Funds from Operations gut finanziert. Auf diesem Niveau würden wir aber keinen Einstieg mehr empfehlen, eventuell aber im Falle eines Rücksetzers in Richtung 18,50 bis 19,00 USD.

Vorläufige Performance im Juni 2018

Hier noch ein kleiner Zwischenstand zur Entwicklung unserer Aktien. Das Investmentjahr 2018 ist jetzt zur Hälfte rum und nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Top 5 Aktien unserer Tipps zum Jahresanfang:

1.Twitter Aktie (+78,03%)
2.Micron Technology Aktie (+30%)
3.Sabra Health Aktie (+27,01%)
4.Fortuna Silver Mining Aktie (+8,84%)
5.Evotec Aktie (+8,7%)

Wie entwickelten sich unsere Aktienempfehlungen im Jahr 2018?

Die Aktienmärkte blicken auf ein äußerst schwieriges Jahr 2018 zurück. Die drei großen US-Aktienindizes S&P 500, Dow Jones und Nasdaq registrierten hohe Schwankungen und beendeten das Jahr allesamt mit einem einstelligen Minus. Besonders hart traf es den deutschen DAX-Index, dessen Minus sich im Jahresverlauf auf -18% summierte.

Die Kapitalmarktexperten von LYNX hatten Ihnen Mitte Januar 2018 jeweils ihre vier Favoriten für das Börsenjahr 2018 präsentiert. Sehen wir uns an, welche Performance Achim Mautz, Ronald Gehrt und Tobias Krieg mit ihren jeweiligen Favoriten im herausfordernden Börsenjahr 2018 erzielen konnten.

Das sind die Gewinner-Aktien 2018 (maximale Performance)

1.Twitter Aktie (+102%)
2.Evotec Aktie (+65%)
3.Micron Technology (+51%)
4.Sabra Health (+34 %)
5.Fortuna Silver Mining (+25 %)
achim-mautz

Tipp 1: Twitter Aktie (seit Empfehlung +37%)

Tipp 2: Waddell & Reed Aktie (seit Empfehlung -27%)

Tipp 3: Ambarella Aktie (seit Empfehlung -29%)

Tipp 4: Fortuna Silver Mining Aktie (seit Empfehlung -25%)

Aktienempfehlungen – Achim Mautz

Der Börsenjournalist Achim Mautz ist professioneller Day- und Swingtrader mit besonderem Fokus auf die US-Märkte. Außerdem ist er Vorstand des Börsenclubs ratgebergeld.at und gerichtlich beeidigter Sachverständiger für den Bereich Wertpapierdienstleistungen in Österreich. Seit 2013 ist er für LYNX als Experte tätig und wird unter anderem für seine täglichen Börsenblick-Analysen geschätzt.

Tipp 1: Twitter mit Kursverdopplung

Die Aktie des Kurznachrichtendiensts Twitter (ISIN: US90184L1026 – Symbol: TWTR – Währung: USD) gehörte im vergangenen Börsenjahr zu den großen Gewinnern. Seit der Empfehlung am 19.01.2018 bei 23,66 USD konnte sich die Aktie in der Spitze um +102% auf 47,79 USD verdoppeln. Ab den Sommermonaten setzte eine Korrektur ein, in welcher die Aktie bis auf 26,26 USD zurückfiel. Aktuell notiert die Twitter-Aktie wieder bei 32,37 USD d.h. gegenüber dem Empfehlungskurs rund +37% im Plus. Die Twitter-Aktie ist damit bei allen Empfehlungen die Nummer eins in Sachen Kursgewinne.

Tipp 2: Waddell & Reed: Deutliche Kursverluste

Die Aktie der Investmentberatungsfirma Waddell & Reed (ISIN: US9300591008 – Symbol: WDR – Währung: USD) entwickelte sich weniger erfreulich. Vom Ausgangsniveau bei knapp 23 USD ging es nur um wenige Prozentpunkte auf 23,82 USD hinauf, ehe ab Januar eine Korrektur einsetzte in welcher die Aktie bis heute steckt. Mit einem Kurs von 16,75 USD und einem Minus von -27% notiert die Aktie derzeit nur leicht über dem Jahrestief 2018 bei 16,45 USD.

Tipp 3: Ambarella: Im Abwärtstrend gefangen

Der dritte Tipp von Achim Mautz war Ambarella (ISIN: KYG037AX1015 – Symbol: AMBA – Währung: USD), ein führender Hersteller von HD und Ultra HD Videokameras.  Die Aktie, die Mitte Januar 2018 zu einem Kurs von 51,38 USD vorgestellt wurde, konnte die Erwartungen ebenfalls nicht erfüllen. Nach einem kurzen Zwischenhoch im Mai bei 55,50 USD und einem moderten Plus von +8% ging es für die Aktie um bis zu -42% auf 30 USD bergab. Aktuell hat sich die Aktie bei 36,22 USD (-29%) etwas stabilisiert. Ambarella markiert damit das Schlusslicht unter den Experten-Empfehlungen.

Tipp 4: Fortuna Silver Mining mit wilden Kursschwankungen

Die Aktie des mittelständigen Silberunternehmens Fortuna Silver Mining (ISIN: CA3499151080 – Symbol: FSM – Währung: USD) notierte am 19.01.2018 bei 4,88 USD. Von dort ging es drei Monate stetig nach oben. In der Spitze erreichte die Aktie Kurse von 6,08 USD und damit ein zwischenzeitliches Plus von knapp +25%. Danach allerdings setzte ein Abwärtstrend ein, bei dem sich der Wert mit einem Tief bei 3,16 USD fast wieder halbierte. Mit 3,67 USD liegt die Aktie derzeit rund -25% unter dem Ausgangswert.

Aktienempfehlungen – Ronald Gehrt

Nach dem Abitur 1984 studierte der gebürtige Hamburger an der Universität der Bundeswehr Betriebswirtschaftslehre. Im Anschluss an seine Dienstzeit als Offizier begann seine Zeit als Analyst und Finanzjournalist. Seit 1996 war und ist er als Redakteur, Referent und Kolumnist in zahlreichen Funktionen aktiv. Dabei versteht sich Gehrt als Allrounder, der in der fundamentalen, volks- und betriebswirtschaftlichen Analyse ebenso sattelfest agiert wie im Bereich der verschiedenen Disziplinen der Technischen Analyse. Seit 2016 ist er für LYNX als Experte tätig.

Tipp 1: Evotec im Aufwärtstrend

Die Empfehlung der Biotech-Aktie Evotec (ISIN: DE0005664809 – Symbol: EVT – Währung: EUR) erfolgte im Januar 2018 bei ca. 14,20 EUR. Bis September 2018 konnte die Aktie dann in der Spitze um knapp +65% zulegen, ehe heftige Kursschwankungen einsetzten. Nach einem Rücksetzer auf 15 EUR kletterte die Aktie wieder auf 21,80 EUR, ehe erneut Verkaufsdruck aufkam. Aktuell notiert der Wert bei 19,30 EUR und damit +36% über dem Empfehlungsniveau. Mit dieser herausragenden Performance erreichte der Evotec-Tipp den zweiten Platz auf dem Treppchen, nur knapp hinter Twitter.

Tipp 2: T-Mobile US mit leichten Kursgewinnen

Die US-Tochter der Deutschen Telekom T-Mobile US (ISIN: US8725901040 – Symbol: TMUS – Währung: USD) hat Ronald Gehrt Ihnen zu 63,75 USD vorgestellt. Die Aktie zeigte eine vergleichsweise ruhige Aufwärtsentwicklung und kletterte bis Herbst 2018 in der Spitze um bis zu +11% auf knapp 71 USD. Aktuell notiert die Aktie bei 67,91 USD und damit immerhin +6% über dem Empfehlungsniveau. Diese Performance reicht für Platz drei in der Jahresbetrachtung.

Tipp 3: E.ON fast unverändert

Die Aktie des Energieversorgers E.ON (ISIN: DE000ENAG999 – Symbol: EOAN – Währung: EUR) notierte Mitte Januar 2018 bei ca. 8,92 EUR. Von dort stieg die Aktie zwischenzeitlich um rund 1 EUR oder +11,5% auf 9,95 EUR, ehe eine Korrektur einsetzte. Vom Zwischentief bei 8,17 EUR im Oktober ging es erneut um ca. 1 EUR höher. Derzeit notiert die E.ON-Aktie rund +1% oberhalb des Empfehlungskurses bei 9,03 EUR.

Tipp 4: Wal-Mart mit mäßiger Kursentwicklung

Die Aktie des Einzelhandelsunternehmens Wal-Mart (ISIN: US9311421039 – Symbol: WMT – Währung: USD) wurde Mitte Januar bei ca. 104,59 USD zum Kauf empfohlen. Nach einem kurzen Vorstoß um +5% auf 110 USD korrigierte die Aktie bis Mitte des Jahres und stabilisierte sich bei ca. 82 USD. Bis Herbst eroberte Wal-Mart kurzzeitig das Empfehlungsniveau zurück, fiel dann aber erneut auf 86 USD. Aktuell notiert die Aktie bei knapp 95 USD, was einem überschaubaren Minus von -9% entspricht.

Tipp 1: Evotec Aktie  (seit Empfehlung +36%)

Tipp 2: T-Mobile US Aktie (seit Empfehlung +6%)

Tipp 3: E.ON Aktie (seit Empfehlung +1%)

Tipp 5: Wal-Mart Aktie (seit Empfehlung -9%)

Tipp 1: Walgreens Boots Alliance Aktie  (seit Empfehlung -3%)

Tipp 2: Micron Technology Aktie (seit Empfehlung -19%)

Tipp 3: Southwest Airlines Aktie (seit Empfehlung -25%)

Tipp 4: Sabra Health Aktie (seit Empfehlung +17%)

Aktienempfehlungen – Tobias Krieg

Tobias Krieg ist seit mehr als 10 Jahren leidenschaftlicher und professioneller Aktienhändler. Sein Ansatz beruht auf einem Zusammenspiel von fundamentaler Analyse und Charttechnik. Geprägt durch Vorbilder wie Charlie Munger, Peter Lynch und Biller Miller ist Value Investing der Grundsatz und Growth at a reasonable Price der Wahlspruch. Denn auch gute Unternehmen können schlechte Investments sein. Ein attraktiver Einstiegskurs zum richtigen Zeitpunkt ist absolut entscheidend. Nach über sieben Jahren als Analyst der BörseGo AG, ist Tobias Krieg seit Januar 2018 für den Broker LYNX tätig.

Tipp 1: Walgreens Boots Alliance mit leichtem Minus

Die Aktie der Drogeriemarktkette Walgreens Boots Alliance (ISIN: US9314271084 – Symbol: WBA – Währung: USD) notierte am 19. Januar 2018 bei 75,83 USD. Kurz darauf fiel die Aktie in den Korrekturmodus und unterschritt kurzzeitig die Marke von 60 USD. Ab Sommer kletterte der Wert dann stark an und erreichte Anfang Dezember mit Kursen von 86,30 ein Plus von maximal +14%. Es erfolgte ein erneuter heftiger Rückschlag bis auf 64,53 USD, ehe sich die Aktie stabilisierte. Aktuell liegt der Kurs bei 71,99 USD, inklusive Dividende ergibt sich daraus ein Minus von 3%.

Tipp 2: Micron Technology verzeichnet turbulente Kursentwicklung

Die Aktie des Halbleiterherstellers Micron Technology (ISIN US5951121038 – Symbol: MU – Währung: USD) verzeichnete hohe Kursschwankungen. Vom Ausgangsniveau bei 42,77 USD kletterte die Aktie in der Spitze um bis zu +51% auf 64,68 USD, ehe ein stetiger Abwärtstrend einsetzte, der erst bei 28,47 USD endete. Aktuell notiert das Papier bezogen auf den Empfehlungskurs rund -19% im Minus bei 34,67 USD.

Tipp 3: Southwest Airlines im Sinkflug

Die Aktie der US-Fluggesellschaft Southwest Airlines (ISIN: US8447411088 – Symbol: LUV – Währung: USD) notierte Mitte Januar bei rund 65,08 USD. Dieses Kursniveau wurde im Jahresverlauf nicht mehr erreicht. Aktuell steht die Aktie bei ca. 48,76 USD und damit rund -25% unter dem Empfehlungskurs.

Tipp 4: Sabra Health gibt Kursgewinne wieder ab

Sabra Health (ISIN: US78573L1061 – Symbol: SBC – Währung: USD) ist ein US-REIT (Real Estate Investment Trust), der sich auf den Bereich Altersheime mit ärztlicher Betreuung spezialisiert hat. Die Aktie notierte bei der Empfehlung am 19.01.2018 bei 17,71 USD. Von dort stieg der Wert bis Herbst um bis zu +34% auf ein Kursniveau von 23,84 USD. Es folgte ein steiler Abwärtstrend, der die Aktie bis auf 15,71 USD zurückwarf. Von dort kletterte der Wert erneut und eroberte das Empfehlungsniveau zurück. Derzeit notiert Sabra Health bei 18,94 USD, daraus ergibt sich inklusive Dividende ein Plus von 17%.

Die Top-5 der Lynx-Expertentipps für 2018 (Buy and Hold):

1.Twitter Aktie (+37%)
2.Evotec Aktie (+36%)
3.T-Mobile US (+6%)
4.Sabra Health (+2 %)
5.E.ON (+1%)

Das Ranking basiert auf einer reinen Buy and Hold-Strategie und zeigt, dass unsere Experten auch bei widrigstem Börsenwetter den ein oder anderen Treffer landen. Damit werden auch einzelne Fehlgriff im Depot verziehen. Unterm Strich ergibt sich über alle Positionen gerechnet ein im Vergleich zur Marktentwicklung vergleichsweise moderates Minus von -5 %. Bemerkenswert ist vor allem, dass die beiden Top-Gewinner deutlich höhere Gewinne verzeichneten als die Performance-Schlusslichter.

Herausforderung Kursschwankungen

Doch wie würde das Ranking aussehen, wenn wir in der Performancebetrachtung nur die im Jahr 2018 erzielten Höchstkurse betrachten? Natürlich hätten Sie nicht zu diesen Kursen verkauft, denn das gelingt Ihnen als Anleger nur in höchst seltenen (Zu)Fällen. Und auch eine Stopp-Strategie, die meist sehr sinnvoll ist,  hätte Ihnen bei den vorgestellten Aktien wenig gebracht. Denn gerade die Gewinneraktien der Experten verzeichneten auf ihrem Weg nach oben allesamt starke Kursschwankungen von 30 % oder sogar mehr. Bei der Trailing-Stopp-Methode beispielsweise, bei welcher der Stoppkurs mit steigenden Kursen automatisch nachgezogen wird, wären Sie in den meisten Fällen sehr ungünstig ausgestoppt worden. Von den anschließenden Kursanstiegen zu den Jahreshochs hätten Sie dann natürlich nicht mehr profitieren können.

Das richtige Marktgespür ist gefragt

Anleger, die sich durch die hohen Kursschwankungen im Jahr 2018 emotional aus der Ruhe bringen ließen, liefen Gefahr von einem falschen Bein aufs andere zu springen und entsprechende Verluste einzufahren. Wer seine Gewinne als erfahrener und gelassener Trader rechtzeitig ins Trockene bringen wollte, der musste sich vor allem auf sein Marktgespür verlassen. So konnte sich der ein oder andere von Ihnen bestimmt größere Teile der Kursanstiege „herausschneiden“, als bei der reinen Buy and Hold-Alternative.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN