Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Apple: Immer noch in der Meinungsbildung … hopp oder topp?

Aktuelle Analyse der Apple Aktie

Diesmal hat es gedauert, bis sich eine Meinung durchgesetzt hat, nachdem Apple am vergangenen Dienstag wieder einmal seinen großen Event zur Vorstellung neuer Produkte zelebriert hat. Sofern wirklich mittlerweile eine einigermaßen einheitliche Meinung dazu herrscht, ob der Weg, den das „Kult“-Unternehmen geht, für neue Hochs in der Aktie taugen würde. Denn Apple ist im Wandel. Das Problem dabei: Erstens ist das nicht freiwillig passiert, zweitens muss sich erst erweisen, ob der Richtungswechsel funktioniert.

Vor ein paar Jahren wäre das unvorstellbar gewesen: Apple stellt ein neues iPhone vor und kaum jemanden interessiert es. Der an diesem Abend am häufigsten zu lesende Kommentar war: Es ist hässlich. Und es hat herzlich wenig Neues zu bieten. Aber das ist ein Faktor, der nicht nur Apple betreffen wird. Die großen Innovationen bei den Smartphones sind Vergangenheit. Und damit wird die Chance, die Kunden zu einem steten, häufigen Wechsel zu neuen Modellen zu überreden, geringer. Es ist daher grundsätzlich sinnvoll, dass sich Apple beeilt, neue Geschäftsfelder zu erschließen, solange die iPhone-Verkäufe nur etwas zurückgehen und nicht dramatisch. Aber so etwas geht eben nicht im Handumdrehen. Und damit haben die Marktteilnehmer ein Problem.

Expertenmeinung: Apple stellte bei seiner Präsentation die Abo-Dienste Apple TV Plus für Filme und Apple Arcade für Spiele vor. Bei beiden Abonnements tritt Apple mit einem Kampfpreis von 4,99 US-Dollar pro Monat an. Und wer ein neues Endgerät kauft, bekommt das TV Plus-Abo für ein Jahr gratis dazu. Mit diesem Preis kann Apple keinen Gewinn machen, es geht darum, einen Fuß in die Tür der Streaming-Anbieter zu bekommen.

Man will so schnell wie möglich Marktanteile von der Konkurrenz abgreifen, von Netflix, Disney und Amazon Prime. Das ist für die Apple-Investoren Neuland, das ist eine Strategie, die man von amazon.com kannte. Aber Apple muss sich anpassen, es wird höchste Zeit. Dass das für seine saftigen Preise bekannte Unternehmen kommendes Jahr ein Smartphone in der billigeren Kategorie anbieten will, sagt alles: Die bisherige Strategie ist an ihre Grenzen gestoßen.

Für die Anleger ist die Frage, ob und wann sich die neue Ausrichtung in Richtung Services in neue Gewinndynamik verwandeln wird. Am Tag der Präsentation rührte sich die Aktie kaum. Am Folgetag, dem Mittwoch, schoss sie auf einmal davon, weil ein Analyst betonte, dass diese Strategie den Nebeneffekt haben könnte, dass Apple weiterhin hohe Preise für Endgeräte verlangen könnte, weil die potenziellen Käufer durch das „Giveaway“ in Form des einjährigen TV Plus-Abos das Gefühl haben, einen großen Mehrwert zu erhalten. Am Freitag jedoch sackte die Aktie wieder durch und gab die vorherigen Gewinn fast komplett wieder ab, nachdem Goldman Sachs das Kursziel der Aktie wegen dieser neuen Strategie deutlich auf 165 US-Dollar senkte … deutlich unter das aktuelle Niveau. Und jetzt?

Es deutet sich an, dass noch immer keine klare Meinung herrscht, wie man ab sofort mit Apple umgehen sollte. Daher würde es sich anbieten, stur auf Basis der charttechnischen Ankerpunkte zu agieren. Gelingt der Aktie ein klarer Ausbruch über das bisherige Rekordhoch von 233,47 US-Dollar, kann das die Zuversicht neu beleben: Anleger, die sehen, dass die Aktie steigt, lassen sich oft vom Kursverhalten in ihrer Beurteilung leiten. Sollte Apple jedoch unter die zwischen 190 und 207 US-Dollar gelegene, breite Unterstützungszone fallen und damit den zu Jahresbeginn etablierten Aufwärtstrend brechen, wäre klar, dass zu viele angesichts der neuen Strategie abwinken … und dann kann es durchaus sein, dass Goldman Sachs mit seinem Kursziel Recht bekommt.

Chart vom 13.09.2019, Kurs 218,75 US-Dollar, Kürzel AAPL | Online Broker LYNX Aktienempfehlungen

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN