Siltronic– einer der globalen Marktführer im Halbleiterbereich

Siltronic – Weltweit der drittgrößte Hersteller von Wafern für die Halbleiterindustrie.

Das Unternehmen Siltronic AG ist nach eigenen Angaben einer der führenden Hersteller für Wafer aus reinstem Silizium und produziert in Asien, Europa und den USA. Siltronic ist ein Partner vieler führender Chipproduzenten. In der heutigen Welt der Mikro- und Nanoelektronik gelten Siliziumwafer als Grundbaustein. Sie sind die Basis für Halbleiterchips im Bereich der Computer, Smartphone- und Navigationssystemanwendungen. Derzeit ist die Smartphone-Industrie der größte Verbraucher von Silizium, danach folgt die Computerindustrie mit Desktops, Notebooks, Tablets und Servern. Künftig könnten aber vor allem die Bereiche Big Data mit Servern und Cloud Computing, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, Elektrifizierung, Fahrerassistenzsysteme, Infotainment, Unterhaltungselektronik und Elektromobilität ein hohes Wachstumspotenzial aufweisen. Als Grundregel gemäß den Ausführungen von Siltronic gilt: Ohne Wafer keine Halbleiter und ohne Halbleiter kein Computer, kein Smartphone, kein Elektrogerät, kein Navi, kein Bahn- und Flugverkehr.

Siltronic wurde bereits 1968 als Wacker Chemitronic gegründet und feierte demnach 2018 schon das 50jährige Jubiläum. Heute hält der Konzern 1.170 Patente und Patentanmeldungen in rund 331 Patentfamilien. Das Unternehmen wird von CEO Christoph von Plotho geleitet und hat seinen Sitz in München.

Kernprodukt Wafer

Ein Wafer ist eine circa ein Millimeter dünne Siliziumscheibe, die eine extrem ebene Oberfläche aufweist. Siltronic produziert diese Wafer von 125 bis 300 mm Durchmesser in verschiedenen Dicken für seine Kunden. Dabei werden polierte Wafer, epitaxierte Wafer und weitere Spezialprodukte, wie Ultimate Silcon und Hiref angeboten.

Details zur Siltronic Aktie

Die Aktie von Siltronic hat das Handelssymbol WAF, wird an der Frankfurter Wertpapierbörse im Handelssegment Prime Standard geführt. Die Aktie ist seit dem Oktober 2015 Mitglied im TecDAX und seit dem September 2018 auch in den MDAX mit einbezogen. Der Börsengang erfolgte am 11. Juni 2015 zu einem Emissionspreis von 30,00 EUR. Insgesamt ist das Grundkapital von 120 Mio. EUR in 30 Mio. Stückaktien eingeteilt. Der größte institutionelle Aktionär ist mit 30,83 Prozent die Dr. Alexander Wacker Familiengesellschaft mbH. Auf den weiteren Plätzen folgen mit 3,62 Prozent die Norges Bank, mit 3,24 Prozent BlackRock und mit 2,99 Prozent DWS Investment. Auf Jahressicht verlor die Aktie rund 32 Prozent an Wert, während zum Beispiel der TecDAX im Vergleichszeitraum um rund 11 Prozent zulegen konnte. Die Wertpapiere sind somit ein Underperformer. Der Markt bewertet den Konzern zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 2,70 Mrd. EUR. Die Aktien kosteten via Xetra in den letzten 52 Wochen 154,00 EUR im Hoch und 64,78 EUR im Tief.

Langfristinvestoren reiben sich die Hände – Aktie ein Tenbagger

Auf Sicht von drei Jahren konnte die Aktie um 428 Prozent zulegen. Seit dem Emissionspreis von 30,00 EUR hat sich die Aktie im Wert verdreifacht, doch wer in die Schwäche nach dem Börsengang hineininvestierte, konnte sogar Wertpapiere beinahe bei rund 12,00 Euro erwerben. Die Aktie entwickelte sich in den Folgejahren somit zeitweise sogar zum Tenbagger.

Aktuelle Analysen

Insgesamt finden sich auf 52-Wochen-Sicht elf Analysen mit einer Kurszielangabe. Das höchste Kursziel stammt von der Citigroup, die am 14. August 2019 ein Ziel von 135,00 EUR ausgab. Das niedrigste Kursziel stammt von der UBS, die am 16. April 2019 ein Ziel von 65,00 EUR veröffentlichte. Das Durchschnittskursziel der elf Analysen liegt bei 95,55 EUR. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 90,00 EUR aus dem Xetra-Handel.

Langfristige Chartanalyse der Siltronic Aktie

“Außer Spesen nichts gewesen” könnte die Kurzbeschreibung des Kursverlaufs der Aktie der Siltronic AG sein. Ab Mitte 2017 startete der Wert aus dem Kursbereich von rund 65,00 Euro einen sauberen Aufwärtstrend in Richtung 160,00 Euro, wobei das Momentum Ende 2017 und Anfang 2018 bereits leicht nachließ. Dennoch konnten sich die Kurse bis August 2018 noch halbwegs auf einem Niveau über 120,00 Euro halten, um folgend bis Anfang 2019 wieder in Richtung des Ausgangsniveaus von rund 65,00 Euro zurück zu rutschen. Von diesen Tiefs erholte sich die Siltronic Aktie leicht und rangiert aktuell zwischen 85,00 und 95,00 Euro.

Die Schwäche aus 2018 ist aus charttechnischer Sicht bis dato noch die treibende Kraft und somit ist nicht auszuschließen, dass erneute Abwärtsmoves eintreten, die definitiv zu einem erneuten Anlauf in Richtung 65,00 Euro führen könnten. Schafft es der Wert jedoch, weiter zu steigen und den aktuell sehr wichtigen Widerstand von 95,00 Euro zu überwinden, wäre dies gegebenenfalls ein klares Zeichen für Stärke. Dann könnten Bereiche wie 106,00 Euro oder auch 110,00 Euro schnell wieder angelaufen werden. Für eventuelle Aufwärts-Setups ist es wichtig zu beachten, dass spätestens ab 120,00 Euro verschiedene Widerstände warten und ein sauberer Durchlauf nicht der wahrscheinlichste Verlauf sein sollte.

Siltronic – Fundamentaldaten 2018

Bei der Siltronic AG wird jeweils zum 31.12. gemäß IFRS in Euro (EUR) bilanziert. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 1,457 Mrd. EUR. Im direkten Vergleich zum Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von 1,177 Mrd. EUR ist somit eine enorme Steigerung abzulesen. Das Betriebsergebnis wurde mit 497,7 Mio. EUR und das Ergebnis vor Ertragssteuern mit 488,4 Mio. EUR angegeben. Der Jahresüberschuss wurde mit 400,6 Mio. EUR testiert, davon entfielen 373,2 Mio. EUR auf die Aktionäre der Siltronic AG. Das Ergebnis je Aktie lag bei 12,44 EUR. Je Anteilsschein betrug die Dividende 5,00 EUR. Insgesamt liegt die Ausschüttungssumme somit bei 150,0 Mio. EUR. Der Konzern wies für 2018 liquide Mittel in Höhe von 257,5 Mio. EUR aus. Das Eigenkapital lag bei 915,7 Mio. EUR, die Eigenkapitalquote bei 50,4 Prozent, das gezeichnete Kapital lag bei 120,0 Mio. EUR und die Gesamtverbindlichkeiten wurden mit 902,5 Mio. EUR angegeben. Die Bilanzsumme betrug 1,818 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2018 insgesamt 3.914 Mitarbeiter.

Bilanzprognose für das Geschäftsjahr 2019

Für das Geschäftsjahr 2019 sind mit dem Stand des 17. April 2019 acht Schätzungen verfügbar. Gemäß dieser Konsensschätzungen könnte der Umsatz 2019 bei 1,352 Mrd. EUR eintreffen. Das EBITDA wird mit 479,3 Mio. EUR und das Konzernergebnis mit 284,4 Mio. EUR prognostiziert. Die Dividende könnte bei 4,00 EUR liegen. Im Vergleich zur Vorjahresdividende von 5,00 EUR müssten die Aktionäre somit etwas zurückstecken.

Die Konzernleitung hatte bereits am 10. April 2019 die Prognose für das Geschäftsjahr 2019 gesenkt. Der Umsatz könnte im Vergleich zum Vorjahr um 5 bis 10 Prozent sinken. Man geht von einer EBITDA-Marge von 33 bis 37 Prozent aus. Das EBIT und auch das Ergebnis je Aktie wird deutlich unterhalb des Vorjahreswertes erwartet. Die laufenden Kostensparprogramme tragen zur Reduzierung der Belastungen bei. Auch mit einem verminderten Einsatz von Zeitarbeitnehmern wird der konjunkturellen Abkühlung, so gut es geht, entgegengewirkt.

Termine

Der Konzern publiziert am 3. Mai 2019 den Quartalsbericht für das erste Quartal 2019 und am 7. Mai findet die Hauptversammlung statt.

 

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN