Die besten Dividenden-Aktien der USA 2024

Geldanlage: Wie man mit Dividenden den Index schlägt: Die besten Dividenden-Aristokraten
von Tobias Krieg

In diesem Artikel

S&P 500
ISIN: US78378X1072
|
Ticker: SPX --- %

---
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
More about the Index
Die besten US Dividenden Aktien | Online Broker LYNX
Dividenden sorgen für einen erheblichen Teil, der an den Aktienmärkten erzielten Gewinne. Dieser Umstand wird ersichtlich, wenn wir den DAX Kursindex und DAX gegenüberstellen. Die grüne Linie stellt die reine Kursentwicklung der DAX -Aktien dar, die schwarze ist der Performance Index (gemeinhin als DAX bekannt), der die Aktienkurse zuzüglich reinvestierter Dividenden abbildet.

Dax Performance Index im Vergleich zum Dax Kursindex | Quelle: TWS | LYNX Broker
Dax Performance Index im Vergleich zum Dax Kursindex | Quelle: TWS

Sie suchen einen Broker, der Ihnen den weltweiten Handel mit unzähligen Aktien – und somit auch den besten Dividenden-Aktien der USA – ermöglicht? Dann informieren Sie sich hier über LYNX, den Aktien Broker.

Dividenden stellen einen nicht zu vernachlässigenden Faktor dar. Im besten Fall sollten die Ausschüttungen jedoch mit der Zeit steigen, die zugrunde liegenden Unternehmen müssen wachsen. Unternehmen, die diese Kriterien erfüllen, findet man vor allem in den USA. Daher werden wir uns im Folgenden speziell mit US-Dividenden-Aktien beschäftigen.

Die besten deutschen Dividendenaktien finden Sie hier

Die besten europäischen Dividendenaktien finden Sie hier

Aktien mit seit Jahrzehnten steigenden Dividenden

Wir suchen Aktien, die eine lange Historie steigender Dividenden aufweisen, die den Index seit Jahrzehnten kontinuierlich schlagen und gleichzeitig ein geringes Risiko aufweisen. Solche Unternehmen müssen ein Geschäftsmodell haben, welches über alle Wirtschaftszyklen und Krisen hinweg Gewinne abwirft.

Auf den ersten Blick erscheint es kaum möglich, diese begehrenswerten Eigenschaften auf einzelne Aktien zu vereinen. Tatsächlich entsprechen in den USA lediglich 67 der mehr als 8.000 an der Börse notierten Unternehmen diesen Kriterien und haben sich somit den Titel eines “Dividenden-Aristokraten” verdient, in Deutschland ist dieses Kunststück ausschliesslich Linde gelungen, falls man Linde noch als deutsches Unternehmen betrachtet.

In anderen Ländern sieht es besser aus, aber 90 % aller Dividendenaristokraten stammen aus den USA.

Was ist ein Dividenden-Aristokrat?

Diese Werte zeichnen sich dadurch aus, dass die Dividende mindestens 25 Jahre infolge kontinuierlich erhöht wurde. Hieraus lassen sich wichtige Schlüsse ziehen:

Die Unternehmen konnten über Jahrzehnte hinweg wachsen, allen Krisen trotzen und erwirtschafteten stetig überschüssiges Kapital. Das Geschäftsmodell muss auf langfristige Erfolge abzielen, nicht auf das nächste Quartal. Dieser Umstand sollte für alle Anleger ein Pluspunkt sein.

Die Unternehmen sind gut aufgestellt und nehmen meist eine dominante Rolle in ihrer Branche ein. Sie haben einen Burggraben, wie es Warren Buffett ausdrücken würde. Eine Hürde, die Konkurrenten daran hindert, ihnen Marktanteile streitig zu machen.

Was das bedeutet, wird klarer, wenn wir ein Beispiel wie den Dividenden-Aristokraten Coca-Cola betrachten. Unzählige Konkurrenten sind daran gescheitert einen erfolgreicheren Softdrink auf den Markt zu bringen und Nachahmerprodukte bleiben weit hinter dem Erfolg von Coke zurück.

Coca Cola ist inzwischen zum Standard geworden, geradezu kulturell verankert. Gleichzeit ist das Unternehmen infrastrukturell hervorragend aufgestellt und der Preis von Cola liegt nicht weit über dem von Konkurrenzprodukten.

Um es erneut mit den Worten Warren Buffetts auszudrücken: “Denken Sie nicht, dass Coca Cola einen Cent mehr Wert ist als Joe’s Cola?” Die Kunden geben ihm Recht und bei 1,9 Milliarden Servings pro Tag ergeben sich auch bei einer kleinen Marge enorme Gewinne.

Darüber hinaus werden bei stetigen Dividenden-Steigerungen aus kleinen Dividendenrenditen mit der Zeit sehr hohe.
Es gibt vermutlich kaum einen besseren Weg, um für die Rente vorzusorgen als einige Aristokraten im Depot zu haben.

Wer beispielsweise vor 20 Jahren McDonalds gekauft hätte, hätte nicht nur seinen Einsatz vervielfacht (+1200 %), sondern würde heute, bezogen auf den damaligen Kaufpreis, eine Dividendenrendite von etwa 25 % kassieren.

Sichere Anlage mit hoher Rendite

Dividenden-Aristokraten haben den breiten Markt langfristig geschlagen und gleichzeitig geringere Kursverluste in schwachen Marktphasen aufgewiesen. Selbstverständlich können Sie alle Aristokraten bei LYNX handeln. Am Ende des Artikels finden Sie eine Übersicht, die alle qualifizierten Werte aus Deutschland und den USA enthält.

Börse USA – Top und Flop US Aktien

Welche Aktien in den wichtigen US-Indizes sind in letzter Zeit am meisten gestiegen oder gefallen? Was sind die Top US-Aktien 2024? Welche amerikanischen Aktien haben die beste Performance über die letzten 5 Jahre und welche Aktien in den USA sind stark gefallen? Hier finden Sie es heraus:

Dow Jones Top FlopNasdaq 100 Top Flop

Aristokraten eignen sich sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Investoren. Wenn Sie ein geringeres Risiko eingehen und gleichzeitig nicht auf Performance und eine mitunter hohe Dividende verzichten wollen, stellen diese Aktien herausragende Basisinvestments dar. Mit Aristokraten können Sie den Index schlagen und ein stabiles passives Einkommen generieren.

Welche US-Dividenden-Aktien könnte man jetzt kaufen?

Die genannten Aktien und ihre Eigenschaften sind ein begehrtes Gut, daher ergeben sich nur selten niedrige Bewertungen. Aktien mit hohen Dividenden und stabil wachsenden Geschäftsmodellen kommen im Normalfall nur unter Druck, wenn ein Sektor bei Investoren in Ungnade fällt.
Welche Aristokraten sind derzeit niedrig bewertet, bieten die höchste Dividende oder sogar hohes Wachstum?

Wo gibt es die höchste Dividende?

Die erste Frage, die sich aufdrängt, ist natürlich, wo es die höchste Dividendenrendite gibt?
In der aktuellen Zeit, ist es eine naheliegende Strategie, der Inflation mit starken Dividendentiteln zu begegnen.

Umso attraktiver ist das natürlich im Fall von Aristokraten, denn diese Unternehmen haben die Ausschüttung über Jahrzehnte hinweg konstant angehoben. Das kann man auch in Zukunft erwarten.
Man muss sich gleichzeitig auch im Klaren sein, dass ein Unternehmen in den seltensten Fällen enorme Summen ausschütten und gleichzeitig stark wachsen kann. Es ist Abwägungssache, was Ihnen wichtiger ist.

US Dividenden AktieSymbolDividende
British American TobaccoBTI9,73 %
AltriaMO9,43 %
Leggett & PlattLEG8,94 %
Enterprise ProductsEPD7,31 %
Universal Health Realty Income TrustUHT7,08 %

Stand 27. Februar 2024
(British American Tobacco ist streng genommen kein Dividendenaristokrat, da die Aktie nicht Teil des S&P500 ist, würde mit 26 Jahren konstanter Dividenden-Erhöhungen aber alle anderen Voraussetzungen erfüllen)

Die höchsten Dividenden-Steigerungen verzeichneten Unternehmen wie Roper, Nordson, Abbott Laboratories, Automatic Data Processing und S&P Global.

Welche Dividenden-Aristokraten haben das niedrigste KGV (P/E)?

In der folgenden Tabelle finden Sie die Aristokraten mit dem niedrigsten KGV. Statistisch gesehen sind Aktien mit einem ausserordentlich niedrigen KGV kein besonders gutes Investment, denn meistens handelt es sich um Unternehmen mit Problemen.
Die können vielerlei Natur sein, in der Regel fehlt es an Wachstum.

Wenn man allerdings die richtige Aktie mit einem besonders niedrigen KGV erwischt, winken im Gegenzug ausserordentlich hohe Gewinne.

US Dividenden AktieSymbolBlended P/EDividende
AlbemarleALB6,71,24 %
Archer Daniels MidlandADM7,53,38 %
AltriaMO8,29,39 %
3MMMM9,96,51 %
Franklin ResourcesBEN10,54,47 %

Stand 28. Februar 2024
Warren Buffett scheint darauf zu bauen, dass Chevron eine dieser besonderen Aktien sein könnte. Zuletzt hat man die Beteiligung an dem Öl-Giganten weiter erhöht.

Aktuell ist die Beteiligung an Chevron in etwa 18,8 Mrd. USD wert, rund 5,4 % des Portfolios von Berkshire.

Dividenden-Aristokraten: Wer wächst am schnellsten?

Mit Blick auf die vorherige Tabelle, stellt sich natürlich die Frage, bei welchen Aristokraten die Gewinne so richtig sprudeln.

In der folgenden Tabelle finden Sie die aussichtsreichsten Kandidaten, die die höchsten Wachstumsraten verzeichnet haben und womöglich auch in Zukunft haben könnten.
Ganz konkret wurden die Daten von 2016 inklusive der vorliegenden Prognosen bis Ende 2026 ausgewertet. Diese langfristige Betrachtungsweise ist notwendig, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Sortiert sind die Aktien nach dem stärksten Wachstum im betrachteten Zeitraum. In der letzten Zeile finden Sie die erwarteten Gewinnsteigerungen im laufenden und kommenden Geschäftsjahr.

US Dividenden AktieSymbolP/EForward P/EDividendeErwartetes Gewinnwachstum
Brown & BrownBRO29,923,60,62 %8-27 %
CintasCTAS48,343,00,86 %11-12 %
WW GranigerGWW26,424,70,77 %7-9 %
S&P GlobalSPGI33,930,60,85 %11-15 %
LindeLIN31,328,71,15 %9-11 %

Stand 28. Februar 2024
Caterpillar, Chevron, Lowes, Nucor, West Pharma und  Exxon haben rückblickend ebenfalls sehr hohe Gewinnsteigerungen verzeichnet, wurden jedoch nicht in der Tabelle berücksichtigt, weil in diesem und/oder dem kommenden Geschäftsjahr keine steigenden Gewinne erwartet werden.

Die Wachstumsraten liegen im Zeitraum 2016 bis einschliesslich 2026 in allen Fällen im deutlich zweistelligen Prozentbereich. Dementsprechend ist die Bewertung aber auch höher und die Dividende fällt nicht ganz so üppig aus.
Wenn Sie einen Anlagehorizont von vielen Jahren haben, bieten schnellwachsende Unternehmen aber die grössten Chancen – vor allem wenn man sie zu einem attraktiven Preis erwirbt.

Als dieser Artikel Anfang 2020 erstmals erschienen ist, waren folgende Aktien die wachstumsstärksten:
Lowes, Sherwin Williams, Cintas, S&P Global und A. O. Smith.
Alle haben sich seitdem ausserordentlich gut entwickelt, drei der Aktien haben sich sogar mehr als verdoppelt.

Derzeit sind die Bewertungen der Wachstumswerte unter den Aristokraten im historischen Vergleich allerdings hoch. Wie sollte es auch anders sein? Der S&P500 und viele andere Indizes stehen am Allzeithoch.

Unsere Empfehlung bei Dividenden-Aristokraten:

Jeder Anleger sollte sich mit dem Thema Dividenden-Aristokraten beschäftigen. Es ist ein ergiebiges Betätigungsfeld.

Aktien mit diesen Charakteristiken sind das Rückgrat erfolgreicher Investoren.

In den allerwenigsten Fällen werden sie sich als Fehlinvestition erweisen. Diese Unternehmen haben bewiesen, dass sie Krisen meistern können. Sie haben über Jahrzehnte hinweg die Dividende gesteigert und ständig überschüssiges Kapital produziert.

Als ich den Artikel im Juli 2023 zuletzt geupdated habe, hatte ich an dieser Stelle Chubb vorgestellt:
Die Aktie hat ein besonders gutes Verhältnis zwischen der Wachstumsrate, Bewertung, Höhe der Dividende und anderen Faktoren.
Die Aktie ist derzeit mit einem KGV von etwa 12 bewertet und das, obwohl im laufenden Geschäftsjahr ein Gewinnsprung von 21 % erzielt werden soll.
In den kommenden beiden Jahren soll das Ergebnis jeweils um 12 % steigen.

Hier finden Sie eine ausführliche Analyse:
Chubb: Dividendenaristokrat mit 40 % Potenzial

In der Vergangenheit war die Bewertung meist höher, obwohl das Wachstum niedriger war.
Bei Chubb besteht demnach die Chance, von steigenden Gewinnen und gleichzeitig auch einer steigenden Bewertung zu profitieren.

Seitdem hat die Aktie eine ordentliche Rallye hingelegt. Das zeigt, dass es auch unter den vielbeachteten Aristokraten immer wieder Schnäppchen gibt.

Aktuell gefällt mir beispielsweise Automatic Date Processing (Automatic Data: Dividendenaristokrat im Ausverkauf). Besonders interessant wäre es, wenn die Aktie zuvor nochmal eine Korrektur vollzieht.
Ähnliches gilt für S&P Global.

Sie möchten lieber per ETF in US-Dividendenaktien investieren? Dann könnte dieser Artikel Sie interessieren:

Wie kann man in US-Dividenden-Stars investieren?

Mehr zum Thema Dividende:

Altersvorsorge – So erzielen Sie eine Rente mit Dividende

Wir stellen vor: Die besten Dividenden-ETFs 2018

Wie Sie mit einer Dividendenstrategie den Aktienmarkt schlagen können

Übersicht: US-Dividenden-Aristokraten

Handeln in den USA – Direkt an den US-Börsen!

Warum die US-Börsen eine erstklassige Alternative zu deutschen und europäischen Börsenplätzen sind, erfahren Sie hier:

Welche US-Börsen gibt es
Die Öffnungszeiten der US-Börsen
US-Aktien direkt in den USA handeln
US-Aktien schlagen deutsche Werte um Längen

Sie möchten Aktien direkt und günstig in den USA handeln? Dann eröffnen Sie jetzt Ihr Depot für den US-Handel über LYNX.

Neben Aktien können Sie über LYNX auch Optionen, Futures und Co. direkt in den USA kaufen und verkaufen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier:

Online BrokerOptionen BrokerFutures Broker


Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.