Die besten Blue Chip Aktien 2019

Die besten Blue Chips aus DAX, Euro Stoxx 50, Dow Jones und Nikkei 225

An der Börse wird gerne mit Fachausdrücken hantiert. Da wird man von Spitznamen, Umschreibungen und Abkürzungen förmlich erschlagen. Und oft verwenden Akteure solche Begriffe dann verkehrt, auch, weil selten erklärt wird, was ein bestimmter Ausdruck wirklich zu bedeuten hat.

Ein Grund ist, dass manche glauben, besonders gescheit und glaubhaft zu wirken, wenn sie reden und schreiben, als wären sie Mediziner. Wir teilen solche Ansichten nicht. „Fachchinesisch“ ist nur dann sinnvoll, wenn alle Beteiligten diese Sprache verstehen. Grund genug, sich einmal anzusehen, was sich hinter der eleganten Formulierung „Blue Chips“ verbirgt und wieso diese Blue Chips für jeden Investor interessant sind.

Blue Chips – was genau ist das?

Bemerkenswert an diesem Ausdruck ist, dass er eigentlich völlig unpassend ist, sich aber trotzdem im Lauf der Jahrzehnte hinweg etabliert hat, einfach, weil er so elegant klingt. Warum unpassend?

Weil „Blue Chips“ eigentlich die Spieljetons mit dem höchsten Wert in Spielcasinos sind. Und mit einem Glücksspiel hat der Aktienmarkt nun wirklich nichts zu tun. Nichtsdestotrotz hielt sich dieser Begriff bis heute, wobei manchmal auch vermutet wird, dass sich diese Formulierung deswegen so lange hält, weil sie mit dem Spitznamen des IBM-Konzerns korreliert. IBM, ein Unternehmen, das jahrzehntelang als eines der Blue Chips schlechthin angesehen wurde, wird von den US-Investoren auch „Big Blue“ genannt. Wobei da das „Blue“ auf die blaue Farbe des Firmenlogos zurückgeht. Aber in beiden Fällen führt das schon zu der richtigen Vermutung, um was es bei „Blue Chips“ geht:

Blue Chips sind besonders große Unternehmen, die von Umsatz und Marktkapitalisierung her am Aktienmarkt Schwergewichte darstellen. Man findet sie in den Flaggschiff- oder Leitindizes eines Marktes, also für Deutschland im DAX, für die USA im Dow Jones.

Eine klar abgegrenzte Definition, ab welcher Größe ein Unternehmen zu den Blue Chips zählt, gibt es nicht. Das wäre aber auch nicht sinnvoll, denn die großen Unternehmen eines Marktes können im Vergleich zu einem anderen Markt klein sein, auch, wenn sie in einem Land große Konzerne sind. Das erkennt man schon daran, dass die meisten der 50 derzeit größten Unternehmen der Welt ihren Sitz in den USA haben.

In einer solchen weltweiten Hitliste tauchen deutsche Unternehmen nur in geringer Zahl auf, trotzdem kann man viele deutsche Unternehmen, die im weltweiten Vergleich nicht unter die Top 50 kommen … wie z.B. Volkswagen oder Siemens … aus Sicht des deutschen Marktes eindeutig als „Blue Chips“ einstufen.

Warum in Blue Chips investieren?

Manche Anleger sehen diese Blue Chips als „langweilig“ an und meiden sie. Ihr Argument: Diese „Dickschiffe“ sind zu groß, um spannend zu sein. Sie seien zu unbeweglich, würden zu langsam wachsen. Das ist zwar nicht ganz falsch, aber es ist nur die eine Seite der Medaille.

Es ist schon wahr, dass diese Titanen unter den Unternehmen keine Wachstumsraten von 30 oder 40 Prozent pro Jahr aufweisen. Und so sieht man selten Blue Chips, deren Aktien in einem Jahr 100 oder mehr Prozent zulegen. Aber Blue Chips sind auch kein Tummelplatz für Spekulanten, sondern für Investoren. Für Anleger also, die nicht zocken, sondern ihr Kapital besonnen und mit einem mittel- bis langfristigen Zeithorizont anlegen und vermehren wollen. Und für diese letztlich weit größere Gruppe unter den Anlegern haben Blue Chips entscheidende Vorteile:

Vorteile Blue Chip Aktien:

  • Geringere Schwankungen der Aktie
  • Gute Dividendenrendite
  • Jederzeit an allen wichtigen Börsen handelbar
  • Hohe Transparenz der Geschäftsentwicklung

Dass Starinvestoren wie Warren Buffett sich vor allem auf Blue Chips verlassen und doch über Jahrzehnte hinweg Gewinne erwirtschaftet haben, die die meisten Anleger blass vor Neid werden lassen, ist kein Zufall. Blue Chips sind vielleicht keine „Rennwagen“ am Aktienmarkt. Aber sie laufen solide und stetig – und darauf kommt es an, wenn man sich ein robustes Fundament für sein Depot schaffen will. Und die Performance?

Der folgende Chart über einen Zeitraum von 20 Jahren zeigt anhand des US-Aktienmarkts, dass sich Leitindizes der großen Aktienmärkte wie der Dow Jones oft deutlich besser entwickeln als der Gesamtmarkt, hier für die USA durch einen der am breitesten greifenden Gesamtmarktindizes dargestellt, den New York Stock Exchange (NYSE) Composite Index.

Momentum und Streuung: Wie man am besten in Blue Chip Aktien investiert

Es lohnt also, sich Blue Chips, diese Titanen der Börsenwelt, genauer anzusehen. Aber natürlich können auch Titanen ins Wanken geraten und schwach laufen. Daher ist es sinnvoll, sich diese „Größten der Großen“ regelmäßig anzusehen und zu prüfen, welche von ihnen aus der Masse herausstechen, indem sie eine besonders starke Dynamik entwickeln.

Hierzu ließe sich prüfen, welche dieser Aktien über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten den jeweiligen Blue Chip Index schlagen. Damit würde man immer diejenigen Aktien mit dem stärksten Momentum im Depot halten. Was zur Schwäche neigt, wird konsequent verkauft und durch stärkere Aktien ersetzt. Und darüber hinaus sollte man da eine sinnvolle Streuung vornehmen, indem man sich aus jedem der ganz großen Wirtschaftsräume eine gleichmäßige Zahl an Blue Chips ins Depot legt. Wir stellen Ihnen hier die per Anfang September für das laufende Jahr besten Blue Chips aus folgenden vier Indizes vor:

  • Der DAX als Blue Chip Index für Deutschland
  • Der Euro Stoxx 50 als Repräsentant für die Eurozone
  • Der Dow Jones, Flaggschiff-Index der Wall Street
  • Der Nikkei 225, Leitindex der japanischen Börse

Sie vermissen China? China haben wir bewusst außen vor gelassen. Das Land ist zwar mittlerweile die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Aber der Aktienmarkt ist reglementiert und zudem mehr politischen Einflüssen ausgesetzt als andere Börsen. Nicht umsonst rechnet man China (noch) zu den wirtschaftlichen Schwellenländern, den Emerging Markets. Noch ist die Zeit, dass chinesische Aktien, egal wie groß die jeweiligen Unternehmen sind, kein sehr spekulatives Investment mehr sind, nicht gekommen.

Wer liegt vorne? Wir prüfen regelmäßig nach!

Wie aus dem Vorstehenden hervorgeht, sollte man solche Rankings der besten Blue Chips regelmäßig überprüfen, denn natürlich sind alle Wertungen von Aktien Momentaufnahmen.

Der Trend kann sich verändern, nicht zuletzt, weil sich eine gute Geschäftsentwicklung in eine grandiose, aber auch in eine sich abschwächende Geschäftsentwicklung verwandeln kann. Deshalb werden wir für unser Blue Chip Ranking regelmäßig Updates vornehmen.

Die besten Blue Chip Aktien 2019 im DAX

Welche drei deutschen Blue Chips schlagen den DAX am deutlichsten? Hier unsere Top 3 per Anfang September für den deutschen Aktienmarkt:

adidas (ISIN: DE000A1EWWW0 – Symbol: ADS – Währung: EUR) ist der bisherige Top-Performer im DAX. Mit ca. 51 Prozent per Anfang September führt der Sportartikel-Riese das Feld der deutschen Blue Chips mit respektablem Vorsprung an.

RWE (ISIN: DE0007037129 – Symbol: RWE – Währung: EUR) gehört zu den Spitzen-Performern unter den Energieversorgern, auch im Vergleich zur Eurozone insgesamt. Die neue Unternehmensstruktur birgt große Chancen auf eine markant steigende Rentabilität. Derzeit liegt RWE seit Ende 2018 um 38 Prozent vorne und schlägt damit den DAX um Längen.

Die Deutsche Börse AG (ISIN: DE0005810055 – Symbol: DB1 – Währung: EUR) belegt derzeit unter den besten Aktien im Blue Chip-Index DAX mit einem Plus von ca. 29 Prozent den dritten Platz. Der Börsenbetreiber erreichte gegenüber dem DAX als Benchmark-Index damit eine doppelt so starke Kursentwicklung.

Die besten Blue Chip Aktien 2019 im Euro Stoxx 50

Der Euro Stoxx 50 umfasst die 50 größten Blue Chips der gesamten Eurozone. Etwa ein Drittel dieser Aktien stammt aus dem DAX. Aber nur eine DAX-Aktie hätte den Sprung in die Top 3 dieses europäischen Leitindex geschafft: adidas. Da wir adidas aber bereits unter den Top Blue Chips des DAX aufgelistet haben, rückt eine andere Aktie nach. Interessant ist:

Obwohl der Sommer 2019 von großen Konjunktursorgen geprägt ist, sind die (durchaus gut laufenden) defensiven Titel wie Energieversorger nicht auf die Spitzenplätze gelangt, sondern Unternehmen, die eigentlich ein solides Wachstum im Rücken haben sollten. Dass sie trotzdem so stark nachgefragt werden zeigt nicht zwingend, dass die Anleger die Risiken ignorieren. Es zeigt vor allem, dass diese Top 3 außerordentlich starke Unternehmen sind, die ein wenig Gegenwind gut aushalten können.

Airbus (ISIN: NL0000235190 – Symbol: AIR – Währung: EUR): Der europäische Flugzeugbauer zeigt weiterhin solides Wachstum und wird 2019 einen neuen Auslieferungsrekord erreichen. Die Belohnung für diese starke Entwicklung: Ein Plus von 51 Prozent seit der Jahreswende!

Die ASML Holding (ISIN: NL0010273215 – Symbol: ASML – Währung: EUR) ist ein niederländischer Zulieferer für die Halbleiterindustrie. Zulieferer einer konjunktursensiblen Branche zu sein ist in letzter Zeit keine gute Vorlage für Kursgewinne, deutsche Chipindustrie-Zulieferer wie Siltronic oder Aixtron haben seit Anfang 2018 kräftig an Boden verloren. Die ASML Holding hingegen stemmt sich gegen den Trend, liegt mit einem 2019er-Plus von derzeit 51 Prozent auf gleicher Höhe mit Airbus.

Der Luxusgüterkonzern LVMH (ISIN: FR0000121014 – Symbol: MC – Währung: EUR), ausgeschrieben Louis Vuitton Moet Hennessy, ist Heimat weltbekannter Marken wie den im Namen enthaltenen Louis Vuitton und Moet Hennessy, dazu u.a. Dior, Kenzo, Tag Heuer, Dom Perignon. Dass Luxus weiterhin stark läuft, zeigten die tadellosen Wachstumszahlen zum ersten Halbjahr 2019. Die Aktie hat bislang 47 Prozent zugelegt und landet damit auf dem dritten Platz im Rahmen des europäischen Leitindex Euro Stoxx 50.

Die besten Blue Chip Aktien 2019 im Dow Jones

Der Dow Jones ist der bekannteste Aktienindex der Welt und steht für viele stellvertretend für den Aktienmarkt an sich. Und das, obwohl dieser Index, der mit vollem Namen Dow Jones Industrial Average heißt, nur 30 Aktien umfasst. Doch diese 30 Aktien gehörten zu den Titanen der Weltwirtschaft, sie sind „die“ Blue Chips der Wall Street. Um diesen Flaggschiff-Index der USA kommt niemand herum, der ein sinnvoll diversifiziertes (=gestreutes) Blue Chip Depot aufbauen will.

VISA (ISIN: US92826C8394 – Symbol: V – Währung: USD), das riesige, weltbekannte Kreditkartenunternehmen, zeichnet sich seit Jahren durch wie auf Schienen steigende Umsätze und Gewinne aus. Diese Kontinuität kommt in einem volatilen Marktumfeld und in Zeiten großer Unsicherheit bei den Anlegern gut an. Dementsprechend führt diese Aktie die Liste der bisherigen Gewinner des Jahres 2019 im Dow Jones an.

Microsoft (ISIN: US5949181045 – Symbol: MSFT – Währung: USD) hat es geschafft, sich von einem Wachstums-Unternehmen des Hightech-Sektors in ein Value-Unternehmen zu verwandeln, das kontinuierlichere Umsatz- und Gewinnzuwächse, ein hohes Kapitalpolster und eine extrem starke Marktposition vereint. Aktuell können sich die Investoren hier über ein Plus von 38 Prozent seit der Jahreswende freuen.

Apple (ISIN: US0378331005 – Symbol: AAPL – Währung: USD) wurde von den Skeptikern immer wieder einmal zu Grabe getragen und steht doch immer wieder auf. Das Unternehmen hat längst Kultstatus, verfügt über gewaltiges Eigenkapital und stützt seine Aktie durch kontinuierliche Aktienrückkäufe. Die Belohnung im laufenden Jahr: eine Performance von 35 Prozent.

Die besten Blue Chip Aktien 2019 im Nikkei 225

Durch die Schlagzeilen, die das starke Wachstum Chinas macht und durch die Unruhe, die der Handelskrieg mit den USA in den Aktienmarkt insgesamt bringt, rückt der japanische Aktienmarkt bei manchen Anlegern in den Hintergrund. Zu Unrecht, denn hier finden sich starke, immens große Unternehmen von Weltrang, die in keinem Depot fehlen sollten. Und anders als an den chinesischen Börsenplätzen können Anleger hier frei und planungssicher agieren.

Wir stellen Ihnen hier die drei Aktien vor, die in diesen ersten gut neun Monaten des Jahres 2019 im Rahmen des Tokioter Leitindex Nikkei 225 die stärkste Vorstellung lieferten:

Advantest (ISIN: JP3122400009 – Symbol: 6857 – Währung: JPY) stellt elektronische Bauelemente her. Seit 2018 konnte das Unternehmen Umsatz und Gewinn massiv steigern, die Quittung: eine Performance von sagenhaften 114 Prozent seit der Jahreswende.

Daiichi Sankyo (ISIN: JP3475350009 – Symbol: 4568 – Währung: JPY) ist ein großes japanisches Pharmaunternehmen. Die Experten erwarten für das Geschäftsjahr 2019/2020 einen überproportional stark steigenden Gewinnzuwachs. Die Aktie hat sich gegenüber dem letzten Handelstag 2018 schon fast im Kurs verdoppelt.

NittoBoseki (ISIN: JP3684400009 – Symbol: 3110 – Währung: JPY), auch bekannt unter dem Namen Markennamen Nittobo, produziert spezialisierte Werkstoffe und Anlagen für die verschiedensten Branchen des verarbeitende Gewerbes. Mit einem Plus von 68 Prozent erreicht die Aktie derzeit die Bronzemedaille im japanischen Blue Chip Index Nikkei 225.

FAZIT: Die Besten der Besten Blue Chips als Fundament eines Aktiendepots

Die größten Unternehmen der Welt … und unter diesen die ausgewählt stärksten Performer im Depot zu haben, gut diversifiziert über die wichtigsten Wirtschaftsregionen, das ist ein solides Fundament für einen jeden Anleger.

Es empfiehlt sich dabei, diejenigen Top Blue Chips, deren Aktien auf die eigene Landeswährung lauten, etwas höher zu gewichten. Natürlich können Sie US- und Japan-Blue Chips hierzulande ebenso problemlos in Euro kaufen und verkaufen. Aber bei ihnen wirken die Veränderungen von US-Dollar und japanischem Yen mit auf den Kurs. Dieses Währungsrisiko sollte man nicht zu groß werden lassen, daher würde es sich anbieten, die Aktien der Eurozone ein wenig höher zu gewichten.

Wir werden diesen Artikel in regelmäßigen Abständen aktualisieren, um Sie in Sachen Positionswechsel in dieser Hitliste der weltweiten Top Blue Chips auf dem Laufenden zu halten!

*Kurse vom 6.9.2019, Charts von marketmaker pp4

Sie möchten an der Börse Blue Chip Aktien kaufen?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von Aktien und anderen Wertpapierklassen direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads. Sie haben über LYNX außerdem die Möglichkeit Aktien leer zu verkaufen, um auch von fallenden Aktienkursen zu profitieren.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Ronald Gehrt

Ronald Gehrt

Nach dem Abitur 1984 studierte der gebürtige Hamburger an der Universität der Bundeswehr Betriebswirtschaftslehre. Im Anschluss an seine Dienstzeit als Offizier begann seine Zeit als Analyst und Finanzjournalist. Seit 1996 war und ist er als Redakteur, Referent und Kolumnnist in zahlreichen Funktionen aktiv, aktuell ist er u.a. Chefanalyst des Börsendienstes Stock Selection Europe bei Finanzen100. Dabei versteht sich Gehrt als Allrounder, der in der fundamentalen, volks- und betriebswirtschaftlichen Analyse ebenso sattelfest agiert wie im Bereich der verschiedenen Disziplinen der Technischen Analyse.
Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN