Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
Caterpillar: Diese Chance sollten die Bullen besser nicht verspielen!

Der US-Baumaschinenriese Caterpillar gehörte zusammen mit Boeing und den US-Großbanken zu den ganz großen Gewinnern der ersten Phase der Trump-Hausse. Man ging davon aus, dass Donald Trump die USA in einen womöglich nicht allzu lange vorhaltenden, aber immens starken Wachstumsimpuls führen würde. Was auch geschah.

Nur hielt der weniger lange vor als selbst die Skeptiker sich das dachten. Außerhalb der offiziellen Wachstumszahlen der Regierung brennt es bei den meisten US-Konjunkturdaten mittlerweile lichterloh. Und das betrifft vor allem den Bereich des Exports im verarbeitenden Gewerbe – und damit Unternehmen wie Caterpillar.

Damit ist diese Aktie ein Spiegel für den tatsächlichen Zustand der US-Wirtschaft. Und auch, wenn man am US-Markt versucht, um die Problembereiche herum zu kaufen: Wenn Caterpillar einen erneuten Abwärtsschub starten sollte, wäre das womöglich einer zu viel, einer, der dann auch den Gesamtmarkt erfassen könnte. Aber:

Expertenmeinung: Für den Moment hätte das bullische Lager die Chance, diese Gefahr zu bannen, indem die Aktie über eine äußerst massive Widerstandszone hinaus getragen würde und dadurch aus rein charttechnischer Sicht weiterer Aufwärts-Spielraum von ca. zehn Prozent entstünde. Diese Widerstandszone setzt sich aus der übergeordneten, Anfang 2018 etablierten Abwärtstrendlinie und den Zwischenhochs der letzten sieben Monate zusammen und liegt im Bereich zwischen 142 und 145 US-Dollar.

Gelänge dieser Befreiungsschlag, wäre grundsätzlich Luft bis an das Hoch von Anfang Oktober 2018 bei gut 159 US-Dollar. Doch um das zu schaffen, müssten die Bullen umgehend Hand anlegen. Denn die Aktie startete zwar aufgrund des ersten Eindrucks von Fortschritten im Handelskrieg fest in die Woche, fiel dann aber sofort zurück und schloss am Dienstagabend sogar einen Tick unter dem Schlusskurs des Freitags.

Gesetzt den Fall, die Käufe würden ausbleiben, die Woche mit einer roten Kerze enden, käme umgehend wieder die zuletzt schon kurzzeitig gebrochene, zweieinhalb Jahre alte Aufwärtstrendlinie ins Spiel. Würde die erneut fallen und das letzte Zwischentief bei 118,75 US-Dollar ebenso, wäre Caterpillar, um es salopp zu formulieren, „Bärenfutter“.

Chart vom 02.07.2019, Kurs 135,85 US-Dollar, Kürzel CAT

Sie möchten täglich vor Börsenstart unsere Chartanalysen per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie hier unseren Börsennewsletter mit aktuellen Börsennews.

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN