In unserem Artikel stellen wir Ihnen neue Tradeideen für Iron Condors vor, die mit maximal 750$ Einsatz je Kontrakt eine Rendite von mindestens 35% aufweisen, wenn sich die zugrunde liegende Aktie seitwärts bewegt und auch positiv abschneiden, wenn die Aktie moderat fällt oder steigt. Die Laufzeiten der Optionen sind dabei sehr kurz gewählt: Alle Iron Condors verfallen spätestens am 11. September 2020.

Optionen Tradeideen Iron Condor: Strenge Kriterien für die Auswahl

In dieser Analyse mussten die Kandidaten für unsere Iron Condors sehr strenge Kriterien durchlaufen, um überhaupt in der engeren Auswahl zu erscheinen.

Es wurden nur Aktien von Unternehmen oder ETFs in Betracht gezogen, für die das durchschnittliche Optionshandelsvolumen mindestens 10.000 Kontrakte pro Tag beträgt.

Die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs der Optionen-Kombinationen sollte nicht über 0,25 US-Dollar liegen. So wurden günstige Bedingungen für den Einstieg in die Positionen sichergestellt.

Während der Laufzeit des Iron Condors dürfen keine Quartalsergebnisse veröffentlicht werden. Quartalsergebnisse können zu unvorhersehbaren hohen Kursbewegungen führen, sei es nach oben oder nach unten, was für einen Iron Condor von Nachteil wäre.

Während der Laufzeit des Iron Condors dürfen keine Dividenden ausgeschüttet werden. Dividendenausschüttungen könnten eventuell zur Ausübung der verkauften Call Optionen führen, wenn die Aktie in der Nähe des Basispreises des verkauften Calls notiert.

Bei den Optionskombinationen wurden die Basispreise so gewählt, dass der Einsatz je Kontrakt, nach Abzug der vereinnahmten Prämie, auf jeden Fall unter 750$ liegt. Dieser Einsatz ist auch die Margin und entspricht dem maximalen Verlust-Risiko.

Die erwartete maximale Rendite sollte mindestens 35% betragen, wenn sich die zugrunde liegende Aktie nur seitwärts bewegt. Diese maximale Rendite wird erzielt, wenn die Aktie am Ende der Laufzeit des Iron Condors zwischen den Basispreisen der verkauften Optionen (short Put und short Call) notiert. Das bedeutet, dass die vereinnahmten Prämien der Iron Condors, die auch dem maximalen Gewinn entsprechen, mehr als 35% des Einsatzes betragen.

Eine positive Rendite sollte auch dann erzielt werden, wenn sich die zugrunde liegende Aktie leicht nach oben oder nach unten bewegt. Ein Sicherheitspolster sollte also in den Iron Condors eingebaut sein.

Das Ergebnis unserer Analyse

Nach Anwendung der oben genannten Kriterien stechen aktuell 3 mögliche Iron Condors hervor, die die strengen Bedingungen eines potenziell erfolgreichen Trades erfüllen:

Aktie
(US Ticker)
UnternehmenKurs der Aktie*Basispreis Long PutBasispreis Short PutBasispreis Short CallBasispreis Long CallPrämie = max. Gewinn je KontraktEinsatz je KontraktMax. RenditeSicherheitspolsterLaufzeit der Optionen
BABoeing167.50$150$162.50$180$192.50$500$750$66.7%6.0%11.September 2020
DISThe Walt Disney Company127.44$115$123$131$139$219$581$37.7%4.5%11.September 2020
WFCWells Fargo & Company23.64$21$23$24.50$26.50$59$141$41.8%5.2%04.September 2020
* Der Kurs der Aktie ist der Schlusskurs vom 21. August 2020 und ändert sich natürlich während des Börsenhandels. Wenn sich eine Aktie zum Beispiel um 1$ verteuert hat, könnte man die nächsthöheren Basispreise in Betracht ziehen.

Die Analyse wurde so ausgeführt, dass die Optionen-Kombinationen zum Mittelpunkt zwischen Briefkurs und Geldkurs gehandelt werden.

Die entsprechenden Aktien-Kandidaten weisen attraktive Renditen auf, wenn sich die Aktien in der Kursspanne zwischen den Basispreisen der „short“ Optionen bewegen. Die Kandidaten dürfen sich leicht nach oben oder nach unten bewegen, ohne dass die Gewinnzone des Iron Condors verlassen wird. Das Ausmass dieser Kursbewegung entspricht dem Sicherheitspolster, wie in der Tabelle vermerkt.

Aber Vorsicht: Obwohl die hier vorgestellten Iron Condors besonders erfolgsversprechend erscheinen, heisst das nicht unbedingt, dass die Trades aufgehen werden. Es ist möglich, dass zum Beispiel unternehmensspezifische Ereignisse eine Aktie so beeinflussen, dass ihr Kurs stark fällt oder steigt, was dazu führen könnte, dass der Iron Condor in die Verlustzone rutscht.

Unter den ermittelten Kandidaten bevorzugen wir die Aktie von Boeing (US Ticker: BA). Die Prämie von 500$, die Rendite von 66,7% und das Sicherheitspolster von 6,0% sind am höchsten. Der Einsatz je Kontrakt ist allerdings mit 750$ nicht gering. Dieser Wert wäre der maximale mögliche Verlust, wenn die Aktie am Ende der Laufzeit über 192,50$ oder unter 150$ notieren würde. Die mögliche Rendite von 66,7% bis zum 11.09.2020 entspricht einer jährlichen Rendite von 1.352%.

Verlauf der Boeing Aktie über 3 Monate:

Die Aktie von Boeing bewegt sich seit einigen Wochen in einer engen Kursspanne. Das ist für einen Iron Condor von Vorteil. Mit einer vereinnahmten Prämie von ca. 500$ darf die Aktie bis auf 185$ steigen oder bis auf 157,5$ fallen, um mit dem Iron Condor in der Gewinnzone zu bleiben. Die grünen Linien auf dem oberen Chart stellen diese zwei Gewinnschwellen dar. Bleibt die Aktie bis zum Ende der Laufzeit zwischen dem Short Put mit Basispreis 162,50$ und dem Short Call mit Basispreis 180,00$, winkt der maximale Gewinn von 500$ je Kontrakt (blaue Linien auf dem oberen Chart)

Prinzip des Iron Condors

Bei der Optionsstrategie Iron Condor kombinieren Sie einen Bull Put Spread mit einem Bear Call Spread. Sie verkaufen eine Put Option und eine Call Option und kaufen gleichzeitig eine andere Put Option und eine andere Call Option. Alle Optionen sind aus dem Geld, das heisst die Basispreise der Put Optionen liegen unter dem aktuellen Aktienkurs und die Basispreise der Calls liegen darüber. Durch diese Optionen-Kombination erhalten Sie eine Prämie, die dem maximalen möglichen Gewinn entspricht. Das Risiko eines Iron Condors ist auf den Einsatz begrenzt: Es gibt keine Nachschusspflicht.

Bei einem traditionellem Iron Condor sind die Abstände zwischen den Basispreisen der Calls und zwischen den Basispreisen der Puts identisch. Der Kurs der zugrunde liegenden Aktie liegt bei der Eröffnung des Trades typischerweise in der Mitte zwischen dem Short Put und dem Short Call.

Beim Einstieg in die Position empfiehlt sich ein „Limit-Auftrag“. Ein Anleger kann versuchen, zu dem Mittelkurs zwischen Geldkurs und Briefkurs einzusteigen und nach und nach diesen Limitkurs anpassen, bis der Einstieg erfolgt. So lassen sich die Einstiegsbedingungen noch leicht verbessern.

Die Position kann jederzeit während der Laufzeit vorzeitig geschlossen werden, sei es um Gewinne mitzunehmen, oder um Verluste zu begrenzen. Sie können sich zum Beispiel dafür entscheiden, selbst wenn die maximale Rendite theoretisch 66,7% beträgt, die Position vorzeitig zu schliessen, wenn die Buchgewinne bereits die Hälfte der maximalen Rendite betragen. Auch bei der Schliessung sollte versucht werden, zu einem Mittelkurs zwischen Geldkurs und Briefkurs auszusteigen.

Die Erwartung ist, dass die Aktie zum Verfallsdatum zwischen den verkauften Optionen notiert. Sie darf während der Laufzeit der Position auch zwischenzeitlich darunter oder darüber rutschen, muss aber, um den maximalen Gewinn abzuwerfen, am Ende der Laufzeit wieder dazwischen notieren.

Ein Iron Condor lässt sich anpassen, wenn sich die Position nicht wie erwartet entwickelt. Es ist möglich, wenn die Aktie zum Beispiel stark gestiegen ist, die Gewinne aus dem Bull Put Spread vorzeitig mitzunehmen (dem Baustein im Iron Condor mit den Put Optionen) und einen neuen Bull Put Spread mit höheren Basispreisen zu eröffnen. So kann eine zusätzliche Prämie vereinnahmt werden und die eventuellen Verluste aus dem Bear Call Spread (dem Baustein im Iron Condor mit den Call Optionen) können zum Teil wettgemacht werden. Mehr Informationen zum Management von Optionen finden Sie in unserem Artikel Das Rollen von Optionen – Optionen-Trades wie ein Profi verteidigen.

So finden Sie die notwendigen Optionen in Ihrer LYNX Handelsplattform

Mehrere Wege führen nach Rom, um einen Iron Condor zu handeln. In unserem Video erfahren Sie, wie Sie mithilfe des OptionTraders der LYNX Handelsplattform die entsprechenden Optionen finden können. Wenn Sie den StrategyBuilder des OptionTraders nutzen, können Sie die Optionen mit nur einem Trade kaufen, Sie müssen diese nicht einzeln handeln: Sie können mit einer einzigen Transaktion kombiniert Optionen handeln, sowohl bei der Eröffnung des Trades, als auch bei der Schliessung.

Fazit: Hohe jährliche Rendite mit 6% Sicherheitspolster

Bei Iron Condors wissen Sie sofort beim Einstieg in die Position, was der maximale Gewinn und das maximale Verlust-Risiko sein werden. Beides ist klar definiert und begrenzt. Der maximale Gewinn wird erzielt, wenn sich die Aktie seitwärts bewegt, mit einem bestimmten Sicherheitspolster nach oben und nach unten.

Die 3 hier vorgestellten Kandidaten wurden aus einem gesamten Universum mit 66.000 möglichen Iron Condors mit Verfallsdatum in den kommenden 30 Tagen herausgefiltert. Der extrem strenge Filter, den wir in dieser Analyse angewandt haben, liess nur Platz für sehr wenige attraktive Trades. Der Trade auf Boeing bietet eine 66,7% Rendite-Chance bei einem Sicherheitspolster von 6,0%. Mit einer Laufzeit von 18 Tagen entspricht diese Rendite einer annualisierten Rendite von satten 1352%!

Alle Tradeideen sind jedoch mit Vorsicht zu geniessen. Die Kursbewegungen der zugrunde liegenden Aktien bleiben unberechenbar und können die Sicherheitspolster der Iron Condors sprengen.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Eric Ludwig, Optionshändler | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Eric Ludwig
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.