Unkompliziert den globalen Infrastrukturmarkt mit einem ETF handeln | ETF der Woche | Online Broker LYNX

Der vorgestellte ETF verfolgt das Ziel, Investoren ein breit gestreutes Portfolio aus öffentlich gehandelten globalen Aktien und weltweit festverzinslichen Wertpapieren des Infrastrukturbereichs zu bieten.

Der ETF ist als aktiv gemanagter Fonds konzipiert. Aus diesem Grund ist die exakte Replikation des Referenzindex nicht das primäre Ziel, dennoch wird er als Benchmark herangezogen. Ziel des ETFs ist die Outperformance des Referenzindex. Der ETF bedient sich bei seiner Konzeption und Zusammenstellung aus dem Portfolio des Anlageuniversums des Morningstar Global Multi-Asset Infrastructure Index.

Informationen zum Referenzindex – Morningstar Global Multi-Asset Infrastructure Index

Der Morningstar Global Multi-Asset Infrastructure Index bietet eine enorm diversifizierte Ansammlung öffentlich gehandelter Aktien und global festverzinslicher Wertpapiere. Damit deckt er – wie der Name sagt – zwei Assetklassen in einem Index ab. Der Indexanbieter Morningstar kreierte den Index, indem zwei Indizes kombiniert wurden, nämlich der Morningstar Global Equity Infrastructure Index und der Morningstar Global Bond Infrastructure Index.

Die Bestandteile des Referenzindex wurden mit dem Stichtag des 31. Juli 2014 aus insgesamt 18 Branchen mit einem Bezug zur Infrastruktur in den Index aufgenommen. Der Index selbst ist zu gleichen Anteilen in Aktien und festverzinslichen Wertpapieren gewichtet. Zwischen den Indexanpassungen kann diese Gewichtung aber auch Schwankungen unterliegen. Auf diese Weise kann es beispielsweise zu einer Übergewichtung einer Anlageklasse kommen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt unterliegt der Index bei seiner Konzeption noch keinen ESG-Kriterien.

Der Referenzindex wurde am 01. September 2014 erstmals berechnet. Die Basis des Index geht auf den 31. Dezember 2003 zurück. Der Index wird quartalsweise im März, Juni, September und Dezember ausbalanciert und auf seine Zusammensetzung hin überprüft. Mit dem Stichtag des 06. Juli 2020 beträgt die Gesamtmarktkapitalisierung des Index rund 3,0 Billionen US-Dollar. (Daten gemäss Morningstar Index-Factsheet vom April 2020 und Morningstar Website mit dem Stand vom 06. Juli 2020)

Aufschlüsselung nach Anlagekategorie, sowie Sektoren- und Länderallokation

Das ETF-Portfolio weist zu 50,78 Prozent Aktienbestände und zu 49,22 Prozent Anleihebestände auf. Die Sektorengewichtung untergliedert sich in insgesamt sechs unterschiedliche Bereiche. Den höchsten Anteil hat der Sektor Versorgungsunternehmen mit 48,65 Prozent. Es folgen mit einer Gewichtung von 33,99 Prozent der Bereich Transport & Infrastruktur, mit 8,07 Prozent Kommunikation & Telekommunikationsanlagen, mit 5,34 Prozent Social Infrastructure, mit 3,73 Prozent Energie und mit 0,22 Prozent Medical Care.

Im Hinblick auf die Top 10 bei der Länderallokation dominieren die USA mit einem Anteil von 52,77 Prozent. Auf den weiteren Plätzen befinden sich Kanada mit 7,48 Prozent, Frankreich mit 5,77 Prozent, Japan mit 5,15 Prozent, Grossbritannien mit 4,04 Prozent, Deutschland mit 2,81 Prozent, Italien mit 2,62 Prozent, China mit 2,53 Prozent, Spanien mit 2,30 Prozent und Australien mit 2,22 Prozent. Die restlichen Anteile verteilen sich noch auf 37 weitere Länder. (Daten gemäss SPDR-Factsheet vom 30. Juni 2020)

Top 10 Positionen des ETF-Portfolios bestehen aus Aktien

Die grössten Positionen sind mit 2,13 Prozent Nextera Energy, mit 2,09 Prozent Union Pacific, mit 2,08 Prozent American Tower, mit 1,42 Prozent United Parcel Service, mit 1,29 Iberdrola, mit 1,27 Prozent Crown Castle, mit 1,21 Prozent Enel, mit 1,15 Canadian National Railway Company, mit 1,12 Prozent Enbridge und mit 1,06 Prozent Duke Energy. Die Top-10 kommen somit auf eine Gewichtung von 14,82 Prozent. Dies spricht für eine besonders hohe Diversifikationsrate. Ohnehin besteht das ETF-Portfolio aus 1.924 Einzelpositionen der Anlageklassen Aktien und Anleihen. (Daten gemäss SPDR vom 30. Juni 2020)

SPDR Morningstar Multi-Asset Global Infrastructure UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über London in der Handelswährung US-Dollar erworben werden. Diese entspricht auch der Fondswährung. Ferner ist der Handel via Xetra in Euro, via SIX Swiss Exchange in Schweizer Franken oder auch via LSE in britischen Pfund möglich. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,40 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Das Produkt gehört zur Gruppe der aktiv gemanagten ETFs. Das ETF-Portfolio besteht aus physisch erworben Wertpapieren, die den Referenzindex aber nicht zu 100 Prozent abbilden müssen. Die Abbildungsmethode des aktiv gemanagten ETFs wird auch deshalb als optimiert bezeichnet. Die Wertpapiere werden aus dem Anlageuniversum des Morningstar Global Multi-Asset Infrastructure Index ausgewählt. Der ETF wurde am 14. April 2015 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 03. Juli 2020 ein Fondsvolumen in Höhe von 847,67 Mio. US-Dollar.

Langfristig solide Performance

Seit der Auflage des ETFs vom 14. April 2015 konnte der Index im Durchschnitt um 4,30 Prozent per annum zulegen. Der ETF erreichte im Vergleichszeitraum brutto eine Rendite von 4,13 Prozent per annum und netto (nach Kosten eine Performance) von 3,72 Prozent per annum. Seit Jahresanfang verlor der ETF auf Nettobasis allerdings 5,36 Prozent und der Index sank um 5,03 Prozent. Die Performancedifferenzen sind als vertretbar zu bezeichnen und gehen zum grössten Teil auf Management- und Transaktionskosten zurück. Langfristig weist der Referenzindex sogar eine noch viel bessere Performance auf, denn mit Stichtag des 06. Juli 2020 konnten in den letzten 15 Jahren durchschnittlich 6,45 Prozent per annum erzielt werden.

Expertenmeinung – Infrastrukturinvestments gehören in ein langfristig ausgerichtet Portfolio dazu

Krisen wie die Weltfinanzkrise und nun auch die Corona-Krise stellen nicht nur uns Privatanleger vor die Qual der Wahl, wenn es um den Auswahlprozess von Anlageklassen oder Anlagethemen geht, sondern auch Vermögensverwalter und auch grosse Pensionsgesellschaften. Die enormen Kursabschläge rund um den Corona-Crash zum Beispiel an den Aktienmärkten rissen zunächst sehr tiefe Löcher in Pensions- und Rentenpläne und Depots der meisten Markteilnehmer. Gerade jetzt wird Qualität und Sicherheit von hohem Interesse sein, um in die Portfolios auf der einen Seite etwas mehr Ruhe zu bringen, aber auf der anderen Seite auch verlässliche Returns zu erwirtschaften.

Die Aktienmärkte zum Beispiel in den USA – und gerade in den USA liegt ja auch über 50 Prozent des ETF-Portfolios – haben zwar in einer beeindruckenden Rally mit einer V-Formation den Crash beinahe komplett wieder kompensiert (der NASDAQ 100 konnte sogar neue Rekorde aufstellen, als hätte es die Corona-Krise nie gegeben), doch die Konjunktursogen überwiegen unverändert. Das Rückfallrisiko in den USA ist aufgrund der horrend steigenden Covid19-Neuinfektionsraten als hoch bis sehr hoch zu beschrieben. In 39 US-Bundesstaaten stiegen die Neuinfektionen in den letzten Tagen rasant an, in einigen Bundesstaaten sind sogar die Intensivstationen bereits überfüllt.

Investoren könnten deshalb nun gut beraten sein, taktische und strategische Entscheidungen zu treffen und ihr Exposure etwas defensiver, zum Beispiel wie im hier präsentierten ETF mit Infrastrukturinvestments, aufzustellen. In diesem ETF werden zudem die beiden Assetklassen Aktien (Equity) und festverzinsliche Wertpapiere/Anleihen (Bonds) gleichgewichtet kombiniert. Aufgrund von über 1.900 Einzelwerten innerhalb des Portfolios ist das Risiko ohnehin extrem gestreut. Ausserdem tendieren Infrastruktur-Investments im Vergleich zu anderen Industriesektoren eher dazu weniger krisenanfällig zu sein. Dies konnte man bereits rund um die Weltfinanzkrise registrieren. Auch damals halfen die Stimuli von Regierungen und die Geldspritze der Notenbanken, um Infrastrukturprojekte anzukurbeln oder auszuweiten. Auch im Jahr 2020 haben die Regierungen und Notenbanken wieder tief in den geldpolitischen Köcher gegriffen und auch gigantische Stimuli aufgelegt.

Ausserdem gibt es in vielen Ländern der Welt immer noch einen hohen Investitionsstau, wenn es um die Modernisierungen und den Ausbau von Infrastruktur geht. Damit sind übrigens nicht einfach nur Strassen, Wasserversorgungsleitungen- und Wasseraufbereitungssysteme, sondern auch Schulen, jegliche Transportsysteme, Telekommunikationsinfrastruktur (nun ist 5G dran), Energiesysteme, Energieproduktion, aber auch Öl- und Gasleitungen, Seekabel und sehr viel mehr gemeint.

Es geht unter anderem auch um Modernisierungen oder den Neubau von Tunneln, Brücken, Airports, Häfen, Mautstrassen, Energiespeichereinrichtungen, Erneuerbare Energien, Kabel, Satelliten, Gesundheitseinrichtungen. Dabei spielen auch die Zukunfts- und Trendthemen Automatisierung, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 immer wieder eine gewichtige Rolle. An vielen Stellen des Infrastrukturbereichs gibt es ohnehin mit diesen Zukunfts- und Trendthemen bedeutende Schnittmengen. Praktischerweise bleiben die Zinsen – so wie es derzeit aussieht – noch für eine lange Zeit auf diesem ultraniedrigen Niveau. Dies begünstigt eine gewaltige Kreditaufnahme zu einem extrem niedrigen Zinssatz. Die moderne Zukunft wird hier und jetzt gebaut und man kann breit aufgestellt mit Infrastrukturfonds investieren.

Mögliches Setup

Unkompliziert den globalen Infrastrukturmarkt mit einem ETF handeln | ETF der Woche | Online Broker LYNX

Eine kurzfristige Korrektur könnte zur Neupositionierung genutzt werden. Ein Kauf wäre zum Beispiel bei der Marke von 32,25 US-Dollar möglich. Die Position wäre mit einem Stop-Loss bei 31,25 US-Dollar zur Verlustbegrenzung abzusichern. Als mögliches Ziel wäre die Marke von 35,95 US-Dollar anzupeilen. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 3,70.

Der Emittent SPDR ETF: SPDR ETF ist die Plattform für Exchange Trades Funds der Gesellschaft State Street Global Advisors (SSGA). Die SPDR-ETFs, die von SSGA verwaltet werden, haben den Konzernangaben zufolge die ältesten Auflegungsdaten in der Geschichte von ETFs in den USA, Australien, Hongkong und Singapur. Der erste ETF überhaupt wurde bereits am 22. Januar 1993 in den USA aufgelegt, der erste ETF in Hongkong am 11. November 1999, der erste ETF in Australien am 24. August 2001 und der erste ETF in Singapur am 11. April 2002. SPDR ETF und SSGA verfügen somit über eine lange Erfahrung, wenn es um Anlagen in ETFs geht. SSGA ist in über 65 Ländern weltweit mit Büros vertreten.

Über den Indexanbieter Morningstar: Die Morningstar Incorporated ist ein führender und unabhängiger Anbieter im Bereich von Investment Research in Nordamerika, Europa, Australien und Asien. Das Produktportfolio von Morningstar besteht aus Dienstleistungen für individuelle Investoren (Privatinvestoren), für Finanzdienstleister, Vermögensverwalter, Pensionskassen und Pensionsfonds und weiterer Gesellschaften der Finanzindustrie. Die Datenbanken von Morningstar umfassen Informationen über rund 510.000 Investmentprodukte aus dem Bereich Aktien, Fonds, ETFs und weiterer Angebote, sowie Echtzeitkursversorgung für über 17 Millionen Aktien, Indizes, Futures, Optionen, Rohstoffe, Edelmetalle, FX und Anleihemärkte. Ausserdem bietet Morningstar auch Dienstleistungen im Bereich Investment Management an. Der Hauptsitz der Gesellschaft liegt in den USA in Chicago im US-Bundesstaat Illinois.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen