Das vorliegende Produkt L&G Ecommerce Logistics UCITS ETF verfolgt das Anlageziel, den zugrundeliegenden Referenzindex Solactive eCommerce Logistics Index mit dem geringstmöglichen Tracking-Error abzubilden. Der ETF besteht aus 36 Einzeltiteln, die neben den führenden Anbietern des Onlinehandels auch aus Logistikdienstleistungskonzernen bestehen. Anleger investieren somit in die Welt von Alibaba und Amazon bis hin zu Walmart und Zalando. Obendrein investiert man in die vom wachsenden Onlinehandel profitierenden Logistik-dienstleister. Dies sind Konzerne, wie AP Moeller Maersk, Deutsche Post, Fedex, Kuehne & Nagel, UPS, aber auch Technologieunternehmen wie Oracle und SAP.

Über den ETF-Anbieter LGIM

Legal & General Investment Management ist der Legal & General Group plc aus Grossbritannien zuzuordnen. Der an der LSE im FTSE100 gelistete Konzern ist eine Finanzgruppe, die unter anderem Lebens- und Krankenversicherungen, Rentenpolicen, Fonds und weitere Investmentprodukte anbietet. Der Konzern wurde bereits 1836 gegründet und ist heute der grösste Vermögensverwalter für britische Pensionsfonds, der grösste Investor am britischen Aktienmarkt und Marktführer im Bereich Risikolebensversicherungen in Grossbritannien und ausserdem einer der grössten Vermögensverwalter Europas. L&G ETF ist der LGIM zuzuordnen, die mit dem Stichtag des 30. Juni 2020 insgesamt rund 1,37 Billionen Euro an Vermögen verwaltet.

Referenzindex – Solactive eCommerce Logistics Index

Der Referenzindex Solactive eCommerce Logistics Index (ISIN: DE000SLA33G2/WKN: SLA33G) misst die Performance der Wertpapiere von Aktiengesellschaften, die im Logistiksektor (Logistikdienstleister) und E-Commerce-Sektor (Technologieunternehmen und Online-Handelshäuser) tätig sind.

Der Referenzindex wird von Solactive (Solactive AG) herausgegeben und vermarktet. Der Index notierte mit dem Stand dieser Analyse vom 24. August 2020 mit 332,74 Punkten. In den letzten 52 Wochen lag das Tief bei 201,07 Punkten und das Hoch bei 333,93 Punkten. Der Index besteht derzeit aus 36 Einzelpositionen, wird in der Version eines Net Total Return Index (die Dividenden werden also netto nach Steuern reinvestiert) als Basiswert für den ETF herangezogen und alle 15 Sekunden berechnet. Die Berechnung erfolgt in US-Dollar (USD). Erstmals wurde der Index am 20. April 2012 mit einer Basis von 100,00 Punkten publiziert.

Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die jeweiligen Wertpapiere an einer anerkannten Börse handelbar sein (zum Beispiel Leitbörsen wie die New York Stock Exchange (NYSE) oder NASDAQ, sowie Deutsche Börse, Euronext, London Stock Exchange (LSE), Borsa Italiana, Singapur Stock Exchange (SSE), SIX Swiss Exchange (Zürich), Hong Kong Stork Exchange, Tokyo Stock Exchange (TSE) usw.). Ausserdem müssen die Wertpapiere zumindest eine streubesitzadjustierte Marktkapitalisierung von 200 Millionen US-Dollar aufweisen. Nach der Indexaufnahme muss diese streubesitzadjustierte Marktkapitalisierung mindestens bei 150 Millionen US-Dollar liegen. Ferner muss das Wertpapier einen Handelsumsatz von zumindest 1,0 Millionen US-Dollar im Dreimonatsdurchschnitt aufweisen können. Der Index wird gegebenenfalls halbjährlich im April und Oktober auf seine Zusammensetzung hin überprüft und angepasst. (Daten in Bezug auf den Referenzindex gemäss Solactive eCommerce Logistics Index Factsheet vom 24. August 2020)

Die Top10-Positionen des ETF-Portfolios

Die Zusammensetzung des ETF-Portfolios unterscheidet sich im Vergleich zur Zusammensetzung des Referenzindex kaum. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da der ETF den zugrundeliegenden Referenzindex mittels der vollständig physischen Replikationsmethode abbildet. Die zehn grössten Positionen des ETF-Portfolios sind mit 3,6 Prozent Manhattan Associates. Auf den weiteren Plätzen folgen mit 3,6 Prozent Zalando, mit 3,6 Prozent eBay, mit 3,4 Prozent Ocado, mit 3,4 Prozent Amazon, mit 3,3 Prozent Descartes Systems, mit 3,3 Prozent JD.com, mit 3,2 Prozent DSV, mit 3,2 Prozent Vipshop und mit 3,2 Prozent Synnex. Diese Top-10-Positionen erreichen eine Gesamtgewichtung von 33,8 Prozent, was für eine recht hohe Diversifikation spricht. Die restlichen 66,2 Prozent der Gesamtgewichtung verteilt sich auf weitere 26 Indexpositionen. (Daten gemäss L&G Factsheet vom 31. Juli 2020)

Länder-, Sektoren- und Währungsallokation – USA in führender Position

Die Länderallokation weist bereits auf die führende Position der USA in Bezug auf das Thema „E-Commerce“ (Onlinehandel) hin. Der Anteil der USA am Gesamtportfolio beträgt 31,9 Prozent. Es folgen mit 16,7 Prozent Japan, mit 9,8 Prozent Deutschland, mit 8,7 Prozent Kaimaninseln und der Rest mit 32,9 Prozent. Der Anteil der US-Dollars (USD) im vorliegenden Portfolio liegt bei 40,5 Prozent. Auf dem zweiten Platz findet sich mit 17,6 Prozent der Euro (EUR), mit 16,7 Prozent der japanische Yen (JPY), mit 6,4 Prozent die dänische Krone (DKK) und mit 18,7 Prozent weitere Währungen. Der dominierende Sektor mit der höchsten Gewichtung ist der Bereich „Industrie“ mit einem Anteil von 55,0 Prozent. Nachfolgende Sektoren wären „Nicht-Basiskonsumgüter“ mit 25,6 Prozent, „IT“ mit 15,2 Prozent, „Basiskonsumgüter“ mit 2,3 Prozent und „Finanzwesen“ mit 1,9 Prozent. (Daten gemäss L&G Factsheet vom 31. Juli 2020 und Solactive eCommerce Logistics Index Factsheet vom 24. August 2020)

ETF im Detail

Der ETF kann über den Handelsplatz „LSEETF“ in US-Dollar (USD) und britischen Pfund (GBP) erworben werden, ausserdem ist ein Kauf in Euro (EUR) via Deutsche Börse, NYSE Euronext oder Borsa Italiana, sowie ein Erwerb in Schweizer Franken (CHF) via SIX Swiss Exchange möglich. Im vorliegenden Fall wird der Handelsplatz „LSEETF“ genutzt. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,49 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der ETF nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach direkt. Die Fonds- und Handelswährung ist der US-Dollar. Für Investoren aus dem Euroraum addiert sich zum allgemeinen Kursrisiko auch ein Währungsrisiko hinzu. Der ETF wurde am 23. Januar 2019 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 24. August 2020 ein verwaltetes Vermögen (AUM) in Höhe von 120,0 Mio. US-Dollar.

Referenzindex weist in der langfristigen Betrachtung eine hervorragende Performance auf

Mit dem Stichtag des 21. August 2020 konnte der Referenzindex seit Anfang des Jahres 2020 um 18,00 Prozent zulegen, der ETF im Vergleichszeitraum erreichte eine Performance von +17,68 Prozent. Bezogen auf den gleichen Stichtag konnte der Referenzindex innerhalb der letzten 52 Wochen um 33,89 Prozent zulegen und der ETF um 33,23 Prozent hinzugewinnen.

Da der ETF erst am 02. Januar 2018 lanciert wurde, ist noch kein langfristiger Performancevergleich möglich. Dennoch kann in diesem Fall auf die längerfristige Performance des Referenzindex verwiesen werden, da dieser eine Historie bis zum 20. April 2012 bietet. Der Referenzindex konnte seitdem um satte 233,49 Prozent hinzugewinnen. (Daten gemäss L&G Factsheet vom 31. Juli 2020 und Solactive eCommerce Logistics Index Factsheet vom 24. August 2020)

Expertenmeinung – der E-Commerce-Sektor als Corona-Gewinner

Die Corona-Krise änderte das Einkaufsverhalten der Verbraucher massiv. Die Konsumenten drifteten vor allem im zweiten Quartal 2020 vermehrt vom stationären Handel hin zum Online-Handel. Diese Änderung des Einkaufsverhaltens basierte aber nicht nur auf Freiwilligkeit, denn zu einem Grossteil war dies im zweiten Quartal dem „Lockdown“ geschuldet. Geschäfte waren grösstenteils geschlossen oder operieren noch heute stationär nur mit einer recht geringen Kapazität. Da die USA hier im vorgestellten ETF für über 30 Prozent des Gesamtportfolios stehen, sollen hier einmal die US-Handelsdaten herangezogen werden. Diese Handelsdaten kann man dem aktuellen Bericht des US-Handelsministeriums (U.S. Department of Commerce) für das zweite Quartal entnehmen. Basierend auf diesen Daten wuchs der Onlinehandel in den USA im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum ersten Quartal 2020 auf einer saisonal adjustierten Basis um enorme 31,8 Prozent auf ein Handelsvolumen in Höhe von 211,5 Milliarden US-Dollar heran. Im Vergleich zum Vorjahresquartal 2019 kletterten die Umsätze von 146,35 Milliarden US-Dollar im US-Onlinehandel auf einer saisonal adjustierten Basis sogar um 44,5 Prozent. Im zweiten Quartal 2020 hatte der US-Onlinehandel am gesamten US-Einzelhandel bereits einen Umsatzanteil von 16,1 Prozent, im zweiten Quartal 2019 lag dieser Anteil noch bei 10,1 Prozent. Anfang 2011 lag dieser Umsatzanteil noch bei deutlich unterhalb von 5 Prozent.

Vergleicht man einmal die Entwicklung der letzten beiden Jahre, also 2018 und 2019, so erkennt man die immer weiter anziehenden Umsätze des US-Onlinehandels. Im Jahr 2018 betrug der Umsatz im US-Onlinehandel 521,50 Milliarden US-Dollar, in 2019 waren es schon 595,92 Milliarden US-Dollar (ein Plus zum Vorjahr von 14 Prozent).

Global betrug der Umsatz im Onlinehandel im Jahr 2019 3,53 Billionen US-Dollar. Bis zum Jahr 2022 könnte sich dieses Umsatzvolumen auf 6,54 Billionen US-Dollar fast verdoppeln, wie eine Projektion von Emarketer und Statista aufzeigt. Man rechnet somit bis dahin mit einem Umsatzanteil des Onlinehandels in Höhe von rund 22 Prozent. Folglich würde locker jeder fünfte Dollar online ausgegeben werden.

Die Corona-Krise wirkte im E-Commerce-Sektor jüngst als Beschleuniger. Es könnte aber auch in der post-Corona-Zeit damit zu rechnen sein, dass ein erheblicher Anteil der eroberten Onlineumsätze nicht wieder zum stationären Handel zurückwandern, denn Kunden gewöhnen sich schnell um und passen ihr Einkaufsverhalten dementsprechend schnell an.

Parallel zu einem wachsenden Onlinehandel werden auch vermehrt Dienstleistungen im Logistikbereich nachgefragt werden. Die Paketdienstleister wie zum Beispiel Deutsche Post DHL, FedEx oder UPS stellen dies in einem signifikant anziehendem Paketvolumen fest. Auch Grosslogistiker und Transportunternehmen wie AP Moeller Maersk oder Kuehne & Nagel gehören hier als im Index enthaltene Konzerne hinzu.

Im vorliegenden ETF werden die im E-Commerce und Logistik-Bereich und auch Technologiebereich stark involvierten Konzerne in einem Guss angeboten. Ein Klick, ein Kauf und eine Investition in diesem spannenden Sektor.

Mögliches Setup

Neupositionierungen könnten nach einer mehrtägigen Kursschwäche erfolgen. Ein Kauftransaktion wäre zum Beispiel bei 11,50 US-Dollar zu lancieren. Das Ziel wäre bei 13,98 US-Dollar auszumachen. Die Position wäre zum Beispiel mit einem Stoploss bei 10,50 USD abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) liegt bei diesem Setup bei 2.48. (Das Setup soll beispielhaft sein)

Sie möchten ETFs an der Börse handeln?

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs und vieler anderer ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Displaying today's chart


Dirk Friczewsky, Technischer Analyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.