Mit einem ETF in den Zukunftssektor KI investieren | ETF der Woche | Online Broker LYNX

Der vorgestellte ETF investiert in den Zukunftsbereich künstliche Intelligenz, englisch als Artificial Intelligence bezeichnet. Er besteht aus über 70 Einzeltiteln und gewährleistet für den Anleger eine hervorragende Streuung.

Informationen zum Referenzindex – ROBO Global Artificial Intelligence Index TR

Der Referenzindex ROBO Global Artificial Intelligence Index TR (Indexticker: THNQTR) bündelt 73 verschiedene Wertpapiere, deren Aktiengesellschaften dem Bereich der Industrieklassifikation KI/Künstliche Intelligenz (englisch: artificial intelligence/AI) zugeordnet werden können. Der Indexanbieter ROBO Global wählt aus der ROBO Global-Datenbank (RAAI-Database) aus über 1.000 Unternehmen die führenden Einzelwerte aus dem Bereich AI heraus. Am Ende der Auswahl blieben rund 100 Unternehmen übrig, die weitere Kriterien erfüllen mussten, um in den Index aufgenommen zu werden.

Die in den Index aufgenommenen Aktien müssen an einer international relevanten Börse gehandelt werden können, zumindest eine Marktkapitalisierung von 200 Millionen US-Dollar aufweisen und unter anderem noch über ein Handelsvolumen von rund 1 Million US-Dollar im Dreimonatsdurchschnitt verfügen. Die jeweiligen Unternehmen müssen zudem ein Scoring durchlaufen. Dieses Scoring setzt sich unter anderem auch aus der Höhe der Umsätze aus dem Bereich AI und der Investitionen in den Forschungsbereich AI zusammen, sowie aus den Ertragsvolumina, die bereits mit dem Geschäftsbereich AI erzielt werden.

Der Index beinhaltet Aktien aus 11 Subsektoren aus 16 Ländern und reduziert aufgrund seines modifizierten Gewichtungsschemas eine Übergewichtung der Indexschwergewichte, denn ansonsten wäre zum Beispiel eine Amazon.com masslos übergewichtet. Der Referenzindex wurde am 21. August 2018 veröffentlicht und wird täglich von 09:00 bis 23:30 Uhr (GMT) alle 15 Sekunden berechnet. Die hier für den ETF heranzuziehende Indexvariante beinhaltet den Zusatz Total Return. Dies bedeutet, dass die Netto-Dividenden reinvestiert werden. Der Index hat eine Basis vom 21. August 2018 mit 1.000,00 Punkten und wird im Backtesting-Verfahren bis zum 31. Dezember 2013 historisch berechnet. Der Index wird quartalsweise auf seine Zusammensetzung hin überprüft und gegebenenfalls angepasst. (Daten in Bezug auf den Referenzindex gemäss Robo Global Artificial Intelligence Index Factsheet vom 30. April 2020)

Einzelgewichtungen im Referenzindex und ETF-Portfolio

Da der ETF die vollständig physische Replikationsmethode verwendet, werden die Wertpapiere direkt erworben. Aus diesem Grund besteht zwischen dem ETF-Portfolio und der Zusammensetzung des Referenzindex eine sehr hohe Deckungsgleichheit. Die grösste Position im Referenzindex ist mit 2,2 Prozent iRobot. Auf den weiteren Plätzen folgen mit 2,1 Prozent Veeva Systems, mit 2,0 Prozent Wix.com, mit 2,0 Prozent Twilio, mit 1,9 Prozent MongoDB, mit 1,9 Prozent Splunk, mit 1,9 Prozent Illumina, mit 1,8 Prozent Amazon.com, mit 1,8 Prozent Atlassian und mit 1,8 Prozent Nvidia. Diese Top-10-Positionen erreichen eine Gesamtgewichtung von 19,4 Prozent, was für eine recht hohe Diversifikation spricht. (Daten gemäss L&G Factsheet vom 31. Mai 2020)

Länder-, Sektoren- und Währungsallokation – USA mit extremer Dominanz

Die Länderallokation weist bereits auf die Stärke der USA in Bezug auf das Thema KI (Künstliche Intelligenz) hin. Der Anteil der USA am Gesamtportfolio beträgt 72 Prozent. Es folgen mit China mit 6 Prozent, Australien mit 3 Prozent, Grossbritannien mit 3 Prozent, Taiwan mit 2 Prozent, Frankreich mit 2 Prozent, Kanada mit 2 Prozent und der Rest mit 10 Prozent.

Der Anteil der US-Dollars im vorliegenden Portfolio liegt bei 88,6 Prozent, die Dominanz ist folglich unübersehbar. Auf dem zweiten Platz findet sich mit 2,8 Prozent der Euro (EUR), das britische Pfund (GBP) nimmt mit 2,4 Prozent den dritten Platz ein. Auf den weiteren Plätzen finden sich noch der taiwanesische Dollar (TWD) mit 1,8 Prozent, der australische Dollar (AUD) mit 1,8 Prozent, der Hongkong-Dollar (HKD) mit 1,5 Prozent, der japanische Yen (JPY) mit 0,9 Prozent und der chinesische Yuan (CNY) mit 0,2 Prozent. Da ein paar chinesische Unternehmen an den US-Börsen gelistet sind, mündet deren Gewichtung ebenfalls im US-Dollar, wie beispielsweise bei Alibaba oder Baidu.

Der Sektor mit der höchsten Gewichtung ist der Bereich Business Process/Geschäftsprozesse mit einem Anteil von 17,7 Prozent. Nachfolgende Sektoren wären Big Data/Analytics mit 13,5 Prozent, Semiconductor/Halbleiter mit 12,4 Prozent, Network & Security/Netzwerk und Sicherheit mit 11,3 Prozent und Ecommerce mit 11,2 Prozent. Die weiteren Sektoren wären Cloud Providers, Consumer, Cognitive Computing, Healthcare/Gesundheit und weitere. (Daten gemäss L&G Factsheet vom 31. Mai 2020 und Robo Global Artificial Intelligence Index Factsheet vom 30. April 2020)

L&G Artificial Intelligence UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die Börse London in den Handelswährungen US-Dollar (USD) und britischen Pfund (GBP) erworben werden, ausserdem ist ein Kauf in Euro (EUR) via Deutsche Börse oder Borsa Italiana möglich. Die Fondswährung ist US-Dollar. Aus diesem Grund besteht für Anleger des Euroraums bei einer Investition neben dem allgemeinen Kursrisiko auch ein Währungsrisiko. Im vorliegenden Fall wird der Handelsplatz LSE genutzt. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,49 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der ETF nutzt die vollständige physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien demnach direkt. Der ETF wurde am 02. Juli 2019 aufgelegt und hat mit dem Stichtag des 22. Juni 2020 ein verwaltetes Vermögen (AUM) in Höhe von 78,892 Mio. US-Dollar.

Referenzindex mit langfristiger Mega-Performance

Der ETF-Anbieter darf aufgrund der unterjährigen Laufzeit (wurde erst am 02. Juli 2019 lanciert) für den ETF noch keine Performance ausweisen, daher schauen wir auf den dazugehörigen Index und die Performance des Referenzindex spricht Bände. Da der Indexanbieter RoboGlobal den Index historisch bis zum 31. Dezember 2013 rückrechnet, kann die beeindruckende langfristige Performance zumindest erfasst werden. Mit dem Stichtag des 30. April 2020 konnte der Referenzindex seit Ende Dezember 2013 263,13 Prozent Performance erzielen. Auf Jahressicht vom 01. Mai 2019 bis zum 30. April 2020 konnte ein Plus von 2,94 Prozent erreicht werden und dies trotz der Corona-Krise. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex gemäss Robo Global Artificial Intelligence Index Factsheet vom 30. April 2020)

Expertenmeinung – eine faszinierende Forschungswelt mit gigantischen Möglichkeiten

Der Markt für Künstliche Intelligenz (KI) oder auch Artificial Intelligence (AI) könnte den Prognosen von Fortune Business zufolge bis zum Jahr 2026 mit einem jährlichen Wachstum von rund 33 Prozent ein Volumen von 202,57 Milliarden US-Dollar erreichen. Fortune Business geht davon aus, dass allein der Bereich cloud-basierter Applikationen zu einem hohen Wachstum beitragen wird.

Natürlich gehören die enorm bekannten Konzerne wie Amazon.com, Alibaba, Alphabet, Apple, Baidu, IBM und Microsoft zu den treibenden Kräften im Bereich KI. Die Anwendungsfelder der KI finden sich unter anderem in den Bereichen Hardware, Software, Services, Computer Vision, Maschine Learning, NLP – Natural Language Processing, aber auch in den Bereichen der Medizin, des Verarbeitenden Gewerbes, im E-Commerce, der IT und der Telekommunikation und sogar bei Anwendungen für Regierungen. Aufgrund dieser vielen verschiedenen Anwendungsbereiche befand sich das globale KI-Marktvolumen in 2018 schon bei 20,67 Milliarden US-Dollar.

Das wohl Spanneste bis heute ist die Tatsache, dass wir gegenwärtig im Zuge der Industrie 4.0 im Rahmen der cyber-physikalischen Vernetzung in eine neue Industrieära eintreten – es ist eine industrielle Revolution. Mit dem vorliegenden ETF könnte man in einer sehr hohen Bandbreite und aufgrund der vorliegenden hohen Diversifikationsrate vom Forschung- und Entwicklungsbereich bis hin zur industriellen Fertigung profitieren.

Nun könnte man meinen, das Investitionsfeld KI wäre einem bereits massiv davongeeilt. Das muss so nicht sein, denn in der aktuellen Zeit sind die meisten Anwendungen, die sich dem Bereich KI zuordnen lassen sogenannte schwache KI-Anwendungen. Schwache KI-Anwendungen helfen zum Beispiel beim Umsetzen von Automatisierungen prognostizierbarer Prozesse, die meist auf Statistiken fussen. Die starke KI ist grösstenteils noch eine Vision. Diese Vision würde dazu beitragen Kollege Computer intelligenter zu machen, als den Menschen und demnach das menschliche Gehirn alt aussehen lassen.

Nichtsdestotrotz werden die künftigen KI-Anwendungen uns in unserem Alltag immer mehr begegnen. Ob dies im Bereich des maschinellen Lernens, beim autonomen Fahren bis hin zu alltäglichen Automatisierungsprozessen. Nun noch kurz zur Tragik an dieser Stelle: Es ist gut möglich, dass in absehbarer Zukunft durch die Anwendung von KI jeder zweite Arbeitsplatz verschwindet. Davon wäre sogar die IT-Welt betroffen, denn selbstlernende Algorithmen könnten dazu beitragen, dass Kollege Computer künftig selbst programmiert. Je komplexer die Tätigkeiten jedes Einzelnen in der Arbeitswelt also sind, desto eher besteht die Chance seinen Job gegen KI erfolgreich zu verteidigen.

Mögliches Setup

Mit einem ETF in den Zukunftssektor KI investieren | ETF der Woche | Online Broker LYNXNeupositionierungen könnten nach einer mehrtägigen Kursschwäche erfolgen. Ein Kauftransaktion wäre zum Beispiel bei 11,70 USD zu lancieren. Das Ziel wäre bei 13,90 USD auszumachen. Die Position wäre zum Beispiel mit einem Stoploss bei 10,95 USD abzusichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.93.

Über den ETF-Anbieter LGIM: Legal & General Investment Management ist der Legal & General Group plc aus Grossbritannien zuzuordnen. Der an der LSE im FTSE100 gelistete Konzern ist eine Finanzgruppe, die unter anderem Lebens- und Krankenversicherungen, Rentenpolicen, Fonds und weitere Investmentprodukte anbietet. Der Konzern wurde bereits 1836 gegründet und ist heute der grösste Vermögensverwalter für britische Pensionsfonds, der grösste Investor am britischen Aktienmarkt und Marktführer im Bereich Risikolebensversicherungen in Grossbritannien. L&G ETF ist der LGIM zuzuordnen, die mit dem Stichtag des 31. Dezember 2019 insgesamt über 1,2 Billionen britische Pfund an Vermögen verwaltet.

Sie möchten ETFs an der Börse handeln?

LYNX bietet Ihnen den Handel des vorgestellten ETFs und vieler anderer ETFs direkt an der Heimatbörse an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und einem engen Spread.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse oder ETF-Kurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen