Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der vorgestellte ETF bietet Anlegern die Möglichkeit, in ein Portfolio zu investieren, dass sich aus den 24 grössten Goldminenbetreibergesellschaften zusammensetzt. Alle Portfoliowerte sind an den bekanntesten Wertpapierbörsen der USA gelistet.

Informationen zum Referenzindex – NYSE Arca Gold BUGS Index Net Total Return (USD)

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex ist der NYSE Arca Gold BUGS Index Net Total Return (USD) und kann über den Indexticker HUINTR gefunden werden. Die hier präsentierte Variante darf nicht mit dem HUI verwechselt werden, der ein reiner Kursindex (Price Index) ist.

Der verwendete HUINTR-Index ist ein regelbasierter, modifizierten gleichgewichtetet Index in US-Dollar, der sich aus Aktien von Unternehmen zusammensetzt, die ihren Tätigkeitsschwerpunkt im Goldabbau haben oder dadurch einen beträchtlichen Anteil ihrer Umsätze erwirtschaften. Der Index bildet Kursbewegungen des Goldpreises näherungsweise ab. Das ist deshalb mehrheitlich der Fall, weil nur Wertpapiere von Goldminengesellschaften in den Index aufgenommen werden, die ihre Goldproduktion nicht über einen Zeitraum von mehr als eineinhalb Jahren absichern.

Von der Systematik der Gleichgewichtung her werden die beiden ersten Positionen jeweils am Tag der Indexanpassung auf 15 Prozent gewichtet und die drittgrösste Position mit 10 Prozent – alle weiteren verbleibenden Positionen mit einer verbleibenden Gewichtung von 60 Prozent werden jeweils zum Tag der Indexanpassung gleichgewichtet. Der Index wird quartalsweise nach dem Handelsschluss des dritten Freitags eines März, Juni, September und Dezember auf seine Zusammensetzung hin überprüft.

Die im Index enthaltenen Wertpapiere sind Stammaktien und ADRs, die an den US-Börsen NYSE, NYSE American, NYSE Arca, NASDAQ Global Select Market, NASDAQ Global Market, NASDAQ Capital Market und CBOE BZX gelistet sind.

Um in den Index aufgenommen zu werden muss eine streubesitzadjustiere Marktkapitalisierung von zumindest 750 Millionen US-Dollar vorliegen, bereits im Index enthaltene Wertpapiere müssen oberhalb eine streubesitzadjustierten Marktkapitalisierung von 450 Millionen US-Dollar bleiben. Zudem ist für die Indexaufnahme ein tägliches Handelsvolumen von 5 Millionen US-Dollar erforderlich, sowie für den Verbleib ein tägliches Handelsvolumen von 3 Millionen US-Dollar. Dadurch wird eine ausreichende Handelbarkeit der jeweiligen Einzeltitel bzw. des Gesamtindex gewährleistet.

Der Index wurde am 15. März 1996 lanciert. Die Berechnung erfolgt in US-Dollar und zwar alle 15 Sekunden von 15:30 Uhr bis 00:00 Uhr MEZ. Der Index hat eine Basis von 200,00 Punkten, die ebenfalls vom 15. März 1996 stammt. Zum Zeitpunkt dieser Analyse besteht der Index aus 24 Einzeltiteln. (Daten gemäss Lyxor vom 30. Juni 2022 und Factsheet der Intercontinental Exchange ICE vom 17. Juni 2022)

Die wichtigsten Einzeltitel im ETF-Portfolio

Vergleicht man die Zusammensetzung des Index- und ETF-Portfolios, so stellt man eine sehr hohe Deckungsgleichheit fest. Dies ist mit der vollständig physischen Abbildungsmethode zu erklären.

Die Top 10 Positionen sind mit 15,57 Prozent Newmont Corporation, mit 14,85 Prozent Barrick Gold, mit 10,48 Prozent Franco-Nevada, mit 3,13 Prozent Harmony Gold, mit 3,11 Prozent Gold Fields, mit 3,05 Prozent Royal Gold, mit 2,97 Prozent Novagold Resources, mit 2,92 Prozent Alamos Gold, mit 2,91 Prozent Sandstorm Gold und mit 2,90 Prozent Osiko Gold Royalties.

Diese Top 10 weisen eine Gewichtung von 61,90 Prozent auf. Dennoch kann man bei dieser Höhe der Gewichtung der Top 10 Positionen noch von einer ausreichenden Diversifikation sprechen auch beim DAX 40 findet sich eine ähnliche Gewichtung der Top 10. Das Portfolio besteht insgesamt noch aus 14 weiteren Einzelpositionen (Quelle: Amundi vom 30. Juni 2022)

Sektoren- Währungs- und Länderallokation – Kanadas Goldminenbetreiber mit Dominanz

Das Fondsportfolio besteht aktuell zu 100 Prozent aus Aktien, die in US-Dollar gehandelt werden. Die hier im Index und damit auch im ETF enthaltenen Einzelpositionen werden an den führenden US-Börsen in US-Dollar gehandelt. Alle Wertpapiere sind dem Sektor Grundstoffe zuzuordnen.

Beim Blick auf die Länderallokation findet man mit einem Anteil von 67,0 Prozent ein enorm dominierendes Kanada. Auf den weiteren Plätzen wären mit 21,3 Prozent die USA, mit 9,1 Prozent Südafrika und mit 2,7 Prozent Peru zu nennen. (Quelle: Amundi vom 30. Juni 2022)

Lyxor NYSE Arca Gold BUGS ETF im Detail

Der ETF kann über die Xetra in Euro erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt 0,65 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Die Fondswährung ist der US-Dollar und die Handelswährung ist der Euro. Demnach wäre auch auf ein zusätzliches Währungsrisiko hinzuweisen.

Der ETF nutzt die vollständig physische Replikationsmethode und erwirbt die Wertpapiere somit direkt. Der ETF wurde am 11. Mai 2010 aufgelegt und wies mit dem Stichtag des 30. Juni 2022 ein Fondsvolumen in Höhe von rund 343,16 Millionen US-Dollar auf. (Quelle: Lyxor vom 30. Juni 2022)

Performance des Referenzindex kann sich langfristig sehen lassen

Der Referenzindex fiel seit Jahresanfang 2022 um 9,09 Prozent, während der ETF ein Minus von 9,45 Prozent aufweist.

Der Referenzindex konnte in den letzten fünf Jahren um 29,84 Prozent hinzugewinnen, der ETF weist für den Vergleichszeitraum ein Plus von 25,74 Prozent auf. Addiert man die jährliche Gebühr von 0,65 Prozent TER und weitere Gebühren und Transaktionskosten hinzu, ist diese Performancedifferenz nachvollziehbar. Davon abgesehen dürfte kein Investor an rund 25 Prozent Performance auf Sicht von 5 Jahren etwas auszusetzen haben. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex und den ETF gemäss Lyxor mit dem Stichtag des 04. August 2022)

Expertenmeinung – Gold zuletzt bewegt durch die Inflation, die Fed und die Stärke des US-Dollars

Der Preis für eine Feinunze Gold entfernte sich in den letzten 3-4 Wochen sichtlich vom Verlaufstief bei rund 1.680 US-Dollar – mittlerweile konnten die Gold-Bullen über 100 US-Dollar je Feinunze an Boden gutmachen. Damit schraubte sich der Goldpreis wieder an eine charttechnisch relevante Nackenlinie von rund 1.800 US-Dollar heran. Zum Jahresende 2021 betrug der Preis rund 1.806 US-Dollar und vor einem Jahr notierte der Goldpreis sogar bei rund 1.901 US-Dollar. Dieses Preisniveau gilt es seitens der Gold-Bullen nun zu knacken.

Zuletzt sah es für den Goldpreis recht konstruktiv aus. Noch in der Woche zum 22. Juli 2022 wies der wöchentlich erscheinende CoT-Bericht (Commitments of Traders Report) der US-Terminmarktaufsicht CFTC (Commodity Futures Trading Commission), der die Positionierungen der grossen Marktteilnehmer an den US-Terminbörsen zusammenfasst quer durch viele wichtige Berichtsgruppen eine recht auffällige Netto-Short-Positionierung auf.

Die Berichtsgruppe der „Producer/Merchant/Processor/User“, die der „Swap Dealers“ und auch die des „Managed Money“ waren „net-short“ positoniert. Die CoT-Daten können wie die üblichen Sentiment-Daten oder wie ein Kontraindikator zu werten sein. Wenn alle in eine Richtung marschieren, dann darf man kurz innehalten, überlegen und sich bereits über eine Positionierung in der entgegengesetzten Richtung Gedanken machen. Seit dieser Woche drehte der Goldpreis tatsächlich Richtung Norden zurück.

Der US-Dollar erwies sich seit dem Jahresbeginn oft als ein Hemmnis für Gold, denn mit einem stärker tendieren Greenback fiel auch der Preis für Gold seit dem Jahresbeginn zurück. Trotz der beachtlichen Erholung der letzten Wochen liegt der Goldpreis auf 2022er-Sicht immer noch mit 2,9 Prozent in der Verlustzone. Das Währungspaar EUR/USD fiel im Vergleichszeitraum um satte 10,4 Prozent zurück und der US-Dollar-Index insgesamt bewies mit einem Plus im Vergleichszeitraum von 11,4 Prozent eine enorme Stärke (im US-Dollar-Index sind neben dem Euro auch der japanische Yen, der kanadische Dollar, das britische Pfund, der Schweizer Franken und die schwedische Krone enthalten).

Die Stärke des US-Dollars kommt nicht von Ungefähr. Seit Monaten erhöht die US-Notenbank die Zinsen. Innerhalb weniger Monate haben sich die Zinsen weit mehr als einfach nur vervielfacht. Am 21. September 2022 steht sie nächste Erhöhung um 50 bis 75 Basispunkte an – wie hoch die Erhöhung auch ausfallen mag, die Target Rate liegt dann sogar schon oberhalb der Marke von 3 Prozent.

Mit höheren Zinsen steigen auch die Haltekosten für Goldpositionen. Da kann die Inflation in den USA noch so hoch sein, die Haltekosten und die Goldperformance der letzten Monate erschweren es jedem noch so optimistisch daherkommenden Gold-Bullen sich ein Engagement in Gold schönzureden. Doch Gold hat ein unschlagbares Argument: Einmal gekauft bleibt Gold einfach Gold, es ist nicht beliebig zu vervielfältigen oder eben wie FIAT-Geld nachzudrucken.

Schliesslich profitierte Gold zuletzt von der zusätzlich angespannten geopolitischen Lage, denn neben dem seit Monaten stattfindenden Krieg zwischen Russland und der Ukraine, addierte sich jüngst auch noch der „Casus Taiwan“ hinzu. Dadurch konnten die Gold-Bullen von dieser zusätzlichen Einpreisung einer Risikoprämie profitieren.

Am heutigen Mittwoch werden die US-Verbraucherpreise für den Monat Juli veröffentlicht. Rund um die Ausgabe der Daten kann es zu einer höheren Volatilität des Goldpreises kommen. Günstigere Kurse wären für längerfristig orientierte Anleger im hier vorgestellten ETF zu begrüssen.

Mögliches Setup

In die grössten Goldminengesellschaften mit einem ETF investieren | Online Broker LYNX

Kursrücksetzer könnten für eine Positionierung genutzt werden. Ein Kauf könnte bei 19,00 Euro erfolgen, mit einem möglichen Ziel bei 23,50 Euro. Die Position könnte mit einem Stoploss von 17,50 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 3.00.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.