Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Anleger haben mit dem vorgestellten ETF die Möglichkeit, in die 40 besten Aktien aus einem Pool der 60 liquidesten italienischen Wertpapiere zu investieren, die an den Märkten der Euronext Milan und MIV notiert sind. Der ETF zielt dabei auf die italienischen Wertpapiere ab, die im Sinne der Umwelt-, Sozial- und Governance-Praxis die besten ESG-Werte aufweisen.

Informationen zum Referenzindex – MIB ESG Index

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex ist der MIB ESG Index. Dieser Index wurde konzipiert, um die Performance der besten 40 Einzeltitel aus den insgesamt 60 liquidesten, italienischen Wertpapieren messbar zu machen, die die besten Werte in Bezug auf die ESG-Kriterien aufweisen. Die im Index enthaltenen Einzelaktien werden stets einem Screening unterzogen. Dieses Screening wird vor allem aufgrund der Liquidität vorgenommen und soll somit einen dauerhaften und reibungslosen Handel mit dem Index gewährleisten.

Der Referenzindex weist mit seinen 40 Einzeltiteln eine Gesamtmarktkapitalisierung in Höhe von 440,75 Milliarden Euro auf, davon entfallen 302,53 Milliarden auf den Streubesitz. Der Index wird einmal jährlich im Juni jeweils nach Börsenschluss am dritten Freitag auf seine Zusammensetzung überprüft. Obendrein gibt es quartalweise Überprüfungen jeweils nach Börsenschluss am dritten Freitag des Monats März, September und Dezember (alle diese Daten sind Abschlusstage des grossen Verfallstages an der Terminbörse Eurex).

Der Index wird in den Indexvarianten als Price Index, Net Return Index und Decrement Index in der Berechnung angeboten. Hier für den ETF wir die Variante des Net Return Index herangezogen. Der MIB ESG Index wurde erstmals am 18. Oktober 2021 publiziert und berechnet, weist aber eine Basis von 1.000,00 Indexpunkten auf, die vom 31. Dezember 2009 stammt.  (Daten gemäss Euronext MIB ESG Index-Factsheet vom 30. Juni 2022)

Die wichtigsten Einzeltitel im ETF-Portfolio

Der ETF nutzt die vollständig physische Abbildungsmethode. Folglich besteht zwischen den Positionen des ETF-Portfolios und des Referenzindex eine recht hohe Deckungsgleichheit.

Die grössten Positionen sind mit 10,23 Prozent Stellantis, mit 9,68 Prozent Intesa Sanpaolo, mit 9,56 Prozent Eni, mit 8,97 Prozent Enel, mit 7,70 Prozent STMicroelectronics, mit 7,01 Prozent UniCredit, mit 5,23 Prozent Assicurazioni Generali, mit 4,33 Prozent CNH Industrial, mit 3,58 Prozent Terna und mit 3,54 Prozent Atlantia.

Diese Top 10 weisen eine Gewichtung von 69,84 Prozent auf. Im Falle dieser Gewichtung der Top 10 Positionen kann nicht gerade von einer ausreichenden Diversifikation gesprochen. Insgesamt befinden sich aber noch 30 weitere Einzeltitel im Gesamtportfolio. (Quelle: Euronext MIB ESG Index-Factsheet vom 30. Juni 2022)

Sektoren- Währungs- und Länderallokation

Das Fondsportfolio besteht zu 100,00 Prozent aus Aktien aus Italien, was ebenfalls für die Gewichtung des Euros gilt.

Der Sektor Finanzwesen liegt mit einem Anteil von 30,68 Prozent auf dem ersten Platz. Auf den nachfolgenden Plätzen finden sich Öffentliche Dienstleistungen mit 19,20 Prozent, Zyklische Konsumgüter mit 14,65 Prozent, Industrie mit 12,08 Prozent, Informationstechnologie mit 10,07 Prozent, Energie mit 9,84 Prozent, Gesundheit mit 2,65 Prozent und Kommunikationsdienste mit 0,84 Prozent. (Quelle: Amundi vom 31. August 2022)

Amundi Italy MIB ESG ETF im Detail

Der ETF kann über die Euronext Paris oder die Borsa Italianain Euro erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr beträgt lediglich 0,18 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Die Fonds- und Handelswährung ist der Euro.

Der ETF nutzt die vollständig physische Replikationsmethode und erwirbt die Wertpapiere somit direkt. Der ETF wurde am 31. Januar 2018 aufgelegt und wies mit dem Stichtag des 05. September 2022 ein verwaltetes Vermögen in Höhe von rund 44,04 Millionen Euro auf. (Quelle: Amundi vom 06. September 2022)

Performance langfristig mehr als nur zufriedenstellend

Seit Jahresbeginn 2022 weist der Referenzindex ein Minus von 19,81 Prozent auf. In diesem Zeitraum verlor der ETF 19,17 Prozent.

Der Referenzindex konnte jedoch in den letzten drei Jahren vom 30. August 2019 bis zum 31. August 2022 um 9,41 Prozent zulegen, während der ETF im Vergleichszeitraum um 9,14 Prozent hinzugewinnen konnte. Die beste Performance konnte vom 31. August 2020 bis zum 31. August 2021 erzielt werden – in diesem Zeitraum konnte der Index ein Plus von 35,46 Prozent und der ETF ein Plus von 34,91 Prozent erreichen.

Langfristig, mit dem Stichtag des 08. Juni 2010,  konnte der Index mit einem Plus von 74,54 Prozent überzeugen. Die Performancedifferenzen sind im Rahmen und hauptsächlich aufgrund von Gebühren und Transaktionskosten zu erklären. (Performancedaten in Bezug auf den Referenzindex und der ETF gemäss Amundi mit dem Stand des 31. August 2022)

Expertenmeinung – die Wahl ist nicht nur entscheidend für Italien und den italienischen Aktienmarkt

Italien steht mal wieder vor einer Wahl. Dieses Mal werden alle Mitglieder der zwei Kammern des italienischen Parlaments gewählt. Italiens Wahl am 25. September 2022 wird nicht nur für Italien im Verbund der Europäischen Union als eine wichtige Prüfung zu betrachten sein, sondern auch im Kontext mit der europäischen Gemeinschaftswährung Euro.

Man blickt in Brüssel, aber auch in Berlin, Paris und anderen Hauptstädten der EU und der restlichen 18 Länder der Eurozone sicherlich auch mit Sorge auf die künftige politische Klasse, die das Land bald regieren wird. Das ist vor allem deshalb so wichtig, weil Italien eines der grössten und hochverschuldeten Länder der Eurozone ist – Italiens Volkswirtschaft ist nach Deutschland und Frankreich die drittgrösste Wirtschaft.

Mit dem Stichtag des 31. August 2022 gemäss den Daten des italienischen Ministeriums der Finanzen wies Italien ausstehende Schuldtitel mit einem Volumen von 2,295 Billionen Euro auf. Die EZB ist stets bemüht – auch mit ihrem jüngsten Defragmentierungs-Tool – die Kosten für die Refinanzierung Italiens möglichst niedrig zu halten. Mit dem Stichtag des 06. September 2022 rentierten italienische Staatsanleihen mit einer zehnjährigen Laufzeit (BTPs) mit 3,905 Prozent. Man darf gespannt sein, wie der italienische Anleihemarkt auf die EZB-Leitzinsentscheidung am 08. September 2022 reagieren wird. Generell könnte eine Zinserhöhung um 75 Basispunkte für die Eurozone nicht nur für italienische Aktien schädlich sein, sondern Wertpapiere innerhalb der Eurozone ebenso drücken.

Die Umfragen zur Italienwahl mit dem Stichtag des 05. September 2022 indizieren den prozentual höchsten Anteil von 24 Prozent für „Fratelli d´Italia“, die Partei von Giorgia Meloni. Auf dem zweiten Platz mit 22 Prozent könnte die „Partito Democratico“ von Enrico Letta landen. Den dritten Platz bekäme mit 13 Prozent die „Lega“ von Matteo Salvini.

Auf den weiteren Plötzen würden mit 12 Prozent die „5 Stelle“ von Giuseppe Conte“, mit 8 Prozent „Forza Italia“ von Silvio Berlusconi, und mit 6 Prozent „Azione & Italia Viva“ von Carlo Calenda und Matteo Renzi landen. Die restlichen fünf noch zu berücksichtigenden Parteien kämen auf 12 Prozent. Aufgrund der hier ausgewiesenen Konstellationen könnte eine rechtsgerichtete Koalition unter der Führung von Giorgia Meloni als erste italienische Ministerpräsidentin möglich werden.

Meloni hat ein gutes Verhältnis mit dem politischen Führungspersonal in Budapest und Warschau. Dies dürfte einigen in Brüssel und im Rest der EU noch Kopfzerbrechen bescheren und auch dem Euro nicht gerade mehr Stabilität bringen. Dennoch muss nicht gleich alles negativ sein. Italien hat schon viel Personal in den letzten Jahren im Angebot gehabt und auch der immer wieder regierende Silvio Berlusconi brachte Italiens Leitindizes an der Mailänder Börse abschliessend nicht zu Fall. Man darf also mehr als gespannt, aber auch hoffnungsvoll sein.

Italien hat viele Unternehmen zu bieten – auch im Mittelstand und ebenso viele Kleinunternehmen, die sehr erfolgreich Nischen abdecken. Der italienische Leitindex mit oder ohne ESG-Zusatz ist definitiv eine Wette auf Italien.

Mögliches Setup

Gezielt in führende italienische Unternehmen investieren | Online Broker LYNX

Nach einem nochmaligen Kursrücksetzer könnte eine Neupositionierung eingegangen werden. Ein Kauf könnte bei 43,95 Euro erfolgen, mit einem möglichen Ziel bei 52,95 Euro, dies entspricht in etwa den Hochs vom April und Mai 2022. Die Position könnte mit einem Stoploss bei 39,95 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.25.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.