Börsenlexikon

Terminbörse

Terminbörse Definition

Eine Terminbörse oder Derivatebörse ist ein Handelsplatz, auf dem Termingeschäfte abgewickelt werden. Die Erfüllung von Termingeschäften wie z.B. der Handelsinstrumente Futures, Optionen oder Zinsderivate liegt in der Zukunft, so dass im Gegensatz zum Kassamarkt eine andere Form der Abwicklung notwendig ist. Die Terminbörse garantiert die Abwicklung und schliesst aus, dass es für die Marktteilnehmer ein Kontrahenten-Risiko gibt. Darunter versteht man das Ausfallrisiko, das bei einem vergleichbaren Geschäft ohne Zwischenschaltung einer Börse gegeben wäre, z.B. falls einer der Handelspartner seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann. International bekannte Terminbörsen sind z. B. die Eurex (European Exchange), die CBOT (Chicago Board of Trade) oder die CME (Chicago Mercantile Exchange). Das Gegenteil einer Terminbörse ist der Kassamarkt, dort werden Geschäfte unmittelbar d.h. innerhalb von maximal zwei Tagen abgewickelt

Teilausführung Termingeschäft
Im Börsenlexikon suchen