Börsenlexikon

Contango

Contango Definition

Contango ist ein Preisaufschlag, der für Termingeschäfte im Rohstoffbereich gegenüber dem aktuellen Spotpreis bezahlt wird. Der Grund sind unter anderem Lagerhaltungskosten. Um beispielsweise grosse Mengen Erdöl zu lagern, sind grosse Tanks oder Tankschiffe notwendig, Versicherungen, Zinsen und Schwund, wodurch beim physischen Kauf insgesamt hohe Kosten verursacht werden. Termingeschäfte wie Futures bilden auch diese Kosten ab, so dass Rohstoff-Futures mit längerer Laufzeit in der Regel höher notieren als die tagesaktuellen Kassapreise des Basiswerts. Trader die auf Preisanstiege setzen müssen diesen typischen Aufschlag, der Contango genannt wird miteinkalkulieren. Bei längerfristigen Long-Positionen führt dies zu regelmässigen Rollverlusten, während Short-Positionen am Contango verdienen. Gehen die Anleger beim Basiswert hingegen von fallenden Kursen aus, so kann sich die typische Contango-Situation abschwächen oder sogar ins Gegenteil umkehren. Man spricht dann von einer sogenannten Backwardation (Inverted Market). Dabei liegt der Terminkurs unter dem Kassakurs.

Clearing Cost Average Effekt
Im Börsenlexikon suchen