Die 5 wichtigsten Anlagetrends und Aktientrends 2020 | Online Broker LNX

Dies sind die 5 wichtigsten Anlagetrends und Aktientrends mit denen Anleger im Jahr 2020 die höchsten Renditen erwarten können.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Zukunftsmärkte und Trend-Aktien im Jahr 2020 die besten Renditeaussichten für Sie bieten. Auf welche Branchen und Aktien-Trends können Sie als Anleger setzen, um sich rechtzeitig für Kursanstiege zu positionieren?

Die Trend-Aktien der vergangenen Jahre: Kryptowährungen und Marihuana

Heisse Anlagetrends der vergangenen Jahre waren die Themen Kryptowährungen (Bitcoin, Blockchain & Co.) sowie Marihuana-Aktien (siehe: Die besten Marihuana-Aktien). Mit Investments in diese Trendaktien konnten Anleger, die rechtzeitig investiert waren, sehr viel Geld verdienen, aber auch wieder verlieren, denn nach dem Hype kam es jeweils zu Abstürzen. Eine geplatzte Blase führt in den meisten Fällen zu längerfristigen Abwärtstrends, bis sich bei fairen Bewertungen die wahren Profiteure einer Trendbranche herauskristallisieren.

Die 5 wichtigsten Anlagetrends und Aktientrends 2020

Wir gehen davon aus, dass die Trends Kryptowährungen und Marihuana damit für Erste „gegessen“ sind auch wenn es sicherlich immer wieder Kursausschläge geben dürfte. Wir erwarten vielmehr, dass gemäss dem Rotationsprinzip 2020 andere Aktien-Trends und Zukunftsthemen das Börsenparkett beherrschen und bewegen. Mit folgenden 5 Anlagetrends könnten Sie im Jahr 2020 auf das richtige Pferd setzen.

Anlagetrend Nr. 1: Gold und Goldaktien erstrahlen in neuem Glanz

Gold war bereits unser Anlagetrend Nr. 1 für das vergangene Jahr 2019. Und damit trafen wir genau ins Schwarze, denn das gelbe Edelmetall ging tatsächlich in einen neuen Aufwärtstrend über und hatte das beste Jahr seit 2010. Von 1.280 USD pro Feinunze stieg der Goldpreis bis zum Jahresende um +20% auf 1.520 USD. So viel kostete Gold seit Anfang 2013 nicht mehr, als der Goldpreis nach einem steilen Höhenflug auf ein Allzeithoch von ca. 1.900 USD je Unze wieder zurückfiel.

Etliche Faktoren haben einen positiven Einfluss auf den Goldpreis

Selbst ein deutlicher Rückgang beim Verkauf von Goldschmuck, sowie bei Barren und Münzen konnte den Preisanstieg im Jahr 2019 nicht stoppen. Denn zahlreiche Faktoren begünstigten den Preisanstieg: Der Goldpreis profitierte im Vorjahr beispielsweise von geopolitischen Spannungen wie dem Iran-Konflikt oder wirtschaftspolitischen Unsicherheiten wie dem Handelskrieg zwischen den USA und China. Auch die Zinsentwicklung hat massgeblich zum Anstieg beigetragen, denn je niedriger der Realzins, desto attraktiver sind Goldinvestments und Gold-Aktien. Dazu kommt, dass die Produktion vieler Goldminen rückläufig ist. Südafrika war beispielsweise vor 15 Jahren der grösste Goldproduzent weltweit und rangiert mittlerweile auf Rang sieben. Neue Goldminen zu erschliessen ist zeitintensiv und teuer, weshalb Produktionsrückgänge nicht ohne weiteres ausgeglichen werden können. Im Jahr 2019 fiel die weltweite Goldproduktion um 1% auf 3.463 Tonnen.

Investitionsnachfrage und Zentralbankkäufe auf Rekordhochs

Laut World Gold Council (WGC) war die Investitionsnachfrage der Anleger gleichzeitig enorm, die Goldbestände in börsengehandelten Produkten wie Gold ETFs und ETCs erreichten Rekordhochs. Und auch die Zentralbanken haben ihre Goldbestände im Jahr 2019 deutlich erhöht, 15 Notenbanken haben ihre Bestände deutlich aufgestockt, allen voran die türkische Zentralbank. Aber auch China, Russland und Kasachstan traten als Nettokäufer auf. Im Jahr 2019 haben sich die Nettokäufe der Zentralbanken laut WGC weltweit auf rund 650 Tonnen summiert und verfehlten den Rekord des Vorjahrs von 656 Tonnen nur knapp. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass die Zentralbanken auch im Jahr 2020 in grossem Stil Gold einkaufen werden.

Steigende Goldpreise auch im Jahr 2020 erwartet

Alle der genannten Entwicklungen sollten auch im Jahr 2020 positiv auf den Goldpreis einwirken. Dazu könnten auch noch steigende Inflationserwartungen führen sobald die Verbraucherpreise wieder anziehen. Unterm Strich spricht sehr vieles für weiterhin steigende Goldpreise, so dass Gold für uns auch im Jahr 2020 zu den wichtigsten Anlagetrends gehört.

Die besten Gold Aktien 2020

Für Anleger gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um vom Aufwärtstrend des wertvollen Edelmetalls zu profitieren: In Form von physischen Goldbarren und Goldmünzen oder über Gold-Zertifikate, Gold-Fonds und Gold ETFs. Am einfachsten ist es, wenn Sie sich zwei bis drei besonders starke Goldaktien ins Depot legen, denn diese bieten bei steigendem Goldpreis aufgrund der in der Regel konstanten Produktionskosten einen schönen Gewinnhebel. Hier finden Sie die drei besten Goldaktien 2020.

Anlagetrend Nr. 2: E-Mobility & Wasserstoff & Brennstoffzelle: Revolution im Automobilmarkt

Ein weiteres heisses Anlagethema für 2020 ist der Bereich E-Mobility inkl. Wasserstoff und Brennstoffzellen. Denn der Automobilmarkt ist in Bewegung: Zwischen 2011 und 2018 hat sich die Anzahl der weltweit verkauften Elektroautos in etwa alle 15 Monate verdoppelt. Aufgrund weltweit rückläufiger staatlicher Förderungen für Elektroautos gab es im Jahr 2019 dann eine kleine Verschnaufpause. Der Absatz auf den zwei wichtigsten Märkten China und USA ging jeweils leicht zurück

Dennoch ist der Trend nicht mehr zu stoppen, bereits im Jahr 2022 soll weltweit jeder zehnte Neuwagen ein E-Auto sein. Das Thema E-Mobility boomt auf allen Ebenen: Neben Elektroautos umfasst die Branche auch eBikes, eScooter, Elektro-Motorräder, -Nutzfahrzeuge und -Busse.

Die Welt der Automobile im Umbruch

Über viele Jahrzehnte lang hat sich der Automobilmarkt relativ wenig bewegt. Nun aber ist die Automobilbranche im Umbruch und die Tage des herkömmlichen Verbrennungsmotors sind gezählt. Schon in absehbarer Zukunft werden wohl die letzten Exemplare vom Band laufen, denn die Zukunft des Automobils ist elektrisch. Experten erwarten, dass die Anzahl der neu verkauften Elektroautos in spätestens zwei Jahren von aktuell zwei Mio. Fahrzeuge mindestens auf fünf bis sechs Mio. Fahrzeuge pro Jahr wächst. Dies würde einem Marktanteil von ungefähr fünf bis sieben Prozent entsprechen. Spätestens wenn dieses Niveau erreicht ist, dürften sich Käufer bei Verbrennungsmotoren stark zurückhalten und eine abwartende Haltung einnehmen. Für einige der traditionellen Automobilhersteller dürfte diese Entwicklung das Ende bedeuten. Der Trend zum Elektroauto, der sich nicht mehr aufhalten lässt wird in der Automobil- und Zulieferindustrie zweifellos zu gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen führen und Gewinner und Verlierer hervorbringen.

Die besten Elektromobilitäts-Aktien 2020

Neben Elektroautopionier Tesla gibt es rund um das Thema E-Mobility zahlreiche Technologie- und Zulieferfirmen, die besonders stark vom Aufstieg des Elektroantriebs profitieren. Die drei besten E-Mobility-Aktien 2020 finden Sie unter diesem Link.

Zukunftstechnologie: Wasserstoff- und Brennstoffzellen

Neben Elektroautos mit Akku und Hybridmotoren gilt auch die Brennstoffzellentechnologie als die Zukunft für den Verkehr. Denn in Sachen Wirkungsgrad toppt die Brennstoffzelle jeden konventionellen Verbrennungsmotor, während aus dem Auspuff nur ein paar Tropfen Wasser kommen.

Explosives Marktwachstum erwartet

Laut dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) soll der Markt für Brennstoffzellen bereits im laufenden Jahr 2020 bei rund zwei Mrd. Euro liegen. Dies würde einer Verzehnfachung des Umsatzes im Vergleich zu 2017 bedeuten. Ein Grossteil des explosiven Wachstums dürfte aus dem Automobilsektor kommen: Laut Navigant Research sollen in vier Jahren weltweit bereits mehr als 200.000 Autos und Busse mit Brennstoffzellentechnologie im Jahr abgesetzt werden. Im Jahr 2018 lag die Zahl trotz einer knappen Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr noch bei gerade mal 11.000 Einheiten. Kein Wunder, dass auch Brennstoffzellen-Aktien zuletzt immer mehr in den Fokus der Anleger rückten. Anfang des Jahres 2020 sind Brennstoffzellen-Aktien zwar heiss gelaufen, aber der Trend dürfte mit einigen Schwankungen weiter anhalten.

Die besten Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien 2020

Die meisten Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Unternehmen befinden sich aufgrund der immens hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie vergleichsweise niedrigen Umsatzerlösen noch in der Verlustzone. Doch mittelfristig sollte sich dies ändern. Hier finden Sie die drei besten Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktien 2020.

Anlagetrend Nr. 3: Dividenden-Aktien: In Niedrigzinszeiten weiterhin interessant

In Zeiten niedriger Zinsen für Kapitalanlagen sind Dividenden für Anleger besonders attraktiv. Und die Zinsen dürften auch im Jahr 2020 in der Versenkung bleiben. Wer an den Finanzmärkten ein passives Einkommen sucht ist daher weiterhin auf Dividendenwerte angewiesen. Deshalb könnten Dividenden-Titel auch dieses Jahr wieder im Fokus der Anleger stehen.

Auch 2020 wird ein starkes Dividendenjahr

Im Jahr 2019 gab es in Deutschland wieder einen neuen Dividenden-Rekord: Insgesamt 57 Mrd. Euro flossen an die Anteilseigner deutscher Aktiengesellschaften, das sind +6,6% mehr als im Vorjahr. Die DAX-Dividenden stiegen auf den neuen Rekordwert von 36,4 Mrd. Euro.

Auch das Jahr 2020 könnte wieder ein starkes Dividendenjahr werden. Die Konjunkturentwicklung hat sich zuletzt zwar merklich abgekühlt, grundsätzlich ist aber weiterhin alles im grünen Bereich. Und auch die Geschäfte der meisten börsennotierten Konzerne laufen immer noch recht ordentlich. Deshalb schätzen Experten, dass die Ausschüttung der DAX-Konzerne nur minimal um ca. -1% unter dem Dividenden-Rekord des Vorjahres liegen dürfte. Wenn Sie als Aktionär zuverlässige Dividendenzahler im Depot haben, müssen Sie nicht so sehr auf Kursschwankungen achten und erzielen trotzdem dank ansehnlicher Renditen ein Passiveinkommen.

DAX-Dividendenrendite im Schnitt bei 2,8%

Sind die Bewertungen deutscher Aktien nach den ausgedehnten Kursanstiegen der vergangenen Jahre nicht zu hoch bewertet? Nein, denn mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 14 sind deutsche Blue-Chip-Aktien im historischen Vergleich eher moderat bewertet. Noch niedrigere Bewertungen mit einem KGV von beispielsweise 10 bis 12 gab es in der Vergangenheit allenfalls in Depressionsphasen. Der langjährige Durchschnitt für das DAX-KGV liegt bei ca. 15. Das DAX-KGV von 14 bedeutet, dass die 30 Aktien des Index im Mittel 14-mal so viel kosten, wie die erwarteten Nettogewinne der im Jahr 2020.

Die weiterhin attraktive Bewertung zeigt sich auch bei der Dividendenrendite. Die 30 grössten deutschen Aktien kommen trotz der vorherrschenden Minuszinsen nach wie vor auf eine ansehnliche Dividendenrendite, die laut der Dividendenschätzungen von Börse Online im Durchschnitt bei ca. 2,8% liegt (Stand 07.02.202020). Laut DZ Bank entspricht dies in etwa dem Durchschnitt der vergangenen 15 Jahre. Zehnjährige Bundesanleihen hingegen sind mit einer Rendite von -0,4% weiterhin negativ verzinst. Daher können Anleger trotz Corona-Virus und Iran-Konflikt weiterhin entspannt bleiben. Auf der Positiv-Seite hat sich der Handelsstreit zwischen den USA und China stark entspannt, so dass auch aus dieser Richtung vorerst kein Störfeuer mehr zu erwarten ist.

Die 15 besten Dividenden-Aktien Deutschlands 2020

Rechtzeitig vor der Dividenden-Saison 2020 stellen wir Ihnen unter diesem Link, die besten 15 Dividenden-Aktien Deutschlands 2020 vor. Enthalten sind die jeweils drei besten Dividendenwerte aus DAX, MDAX, SDAX, TecDAX sowie aus dem Smallcap-Bereich. Unter dem folgenden Link finden Sie die drei besten Dividenden-Aktien Europas 2020.

Anlagetrend Nr. 4: Big Data & Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence): Digitale Revolution

Das globale Datenvolumen verdoppelt sich heutzutage bereits in etwa 1,5 Jahren. Neue Technologien in den Bereichen Datenerfassung, -verarbeitung und -auswertung verhelfen Unternehmen in nahezu allen Branchen dazu, wirtschaftliche Vorteile aus der gigantischen Informationsflut zu ziehen. Gleichzeitig werden Computer von Jahr zu Jahr intelligenter und können immer mehr Aufgaben präziser und effizienter ausführen als wir Menschen. Basis dafür ist eine möglichst perfekte Analyse von enormen, unstrukturierten Datenmengen (Big Data), die in riesigen Server-Zentren gesammelt werden. Denn erst durch die Erfassung, Aufbereitung und Auswertung riesiger Datenmengen können Computer blitzschnell Vergleiche anstellen, daraus lernen und bestmögliche Entscheidungen treffen. Man spricht in diesem Zusammenhang von „Künstlicher Intelligenz“ (Artificial Intelligence, AI). Mehr zum Thema AI lesen Sie in unserem Artikel Megatrend Künstliche Intelligenz.

Nahezu unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten: Datenanalyse wohin man blickt

Der Markt für Big-Data- und AI-Lösungen ist in den vergangenen Jahren zu einem boomenden Milliardengeschäft geworden. Die Anwendungsbereiche scheinen nahezu unbegrenzt. Das können beispielsweise Daten aus Produktionsprozessen, Netzwerkprotokollen oder Geschäftstransaktionen sein. Aber auch medizinische Bilder, Informationen aus Social Media, Apps, Web-Statistiken, Klick- und Scroll-Verhalten auf Internetseiten oder sensorunterstützte Anwendungen zählen dazu. Diese Daten werden in Echtzeit erfasst, gefiltert und auf wiederkehrende Muster oder auffällige Abweichungen hin untersucht. Der Computer kann dann auf Basis aller bisherigen Daten Analysen durchführen, Schlüsse ziehen und ggf. Optimierungen vornehmen. Allein der weltweite Markt für Datenanalyse-Software dürfte dem Marktforschungsunternehmen Gartner zufolge in diesem Jahr auf mindestens 23 Mrd. USD ansteigen.

Die drei besten Big Data-Aktien 2020

Der grösste Schatz in Zeiten der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz sind Daten. Zwar wird ein grosser Teil des Big Data-Marktes durch Grosskonzerne wie Amazon, Apple, Microsoft oder Google abgedeckt. Es gibt jedoch auch einige kleinere und mittelgrosse Datenspezialisten mit glänzenden Aussichten. Hier finden Sie die drei besten Big Data-Aktien 2020.

Die Top 10 Artificial Intelligence Aktien

Unter diesem Link finden Sie 10 Aktiengesellschaften, die bei AI eine führende Rolle spielen und mit ihrer Künstlichen Intelligenz zur technologischen Gestaltung unserer Zukunft beitragen. Sie finden sowohl Kurzportraits von Unternehmen, die ausschliesslich auf Künstliche Intelligenz spezialisiert sind, als auch Aktiengesellschaften die stark im Bereich KI engagiert sind.

Anlagetrend Nr. 5: Biotechbranche: Profiteur der demografischen Tendenzen

Auf der Erde gibt es immer mehr Menschen und diese werden erfreulicherweise immer älter. Aktuell ist weltweit bereits eine Milliarde Menschen älter als 60 Jahre Im Jahr 2050 werden es Prognosen zufolge bereits 2 Milliarden sein – bei einer prognostizierten Weltbevölkerung von 9,2 Milliarden. Mit steigendem Alter geht es mit der Gesundheit des Durchschnittsmenschen leider stetig bergab. So hat mit 65 rund ein Viertel aller Menschen eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, mit 85 sind es bereits fast die Hälfte. Doch auch bei Krankheiten wie Arthritis, Krebs oder Alzheimer steigt im Alter die Anzahl der Diagnosen. Dazu kommt, dass sich die Menschen immer unausgewogener ernähren und zunehmenden Umweltbelastungen ausgesetzt sind. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rechnet daher bis 2050 in den OECD-Staaten mit einem Ansteigen der Gesundheitskosten von 6% des Bruttoinlandsprodukts auf 9,5% des BIP.

Zwei Drittel aller neuen Medikamente basieren auf „Biotech“

Die Biotechbranche profitiert von der wachsenden, alternden Mittelschicht, die sich hohe Ausgaben für die Gesundheit leisten kann. Laut Evaluate Pharma basieren bereits knapp zwei Drittel aller neu zugelassenen Arzneimittel auf Forschungsergebnissen, Erkenntnissen und Innovationen der Biotechnologie – mit steigender Tendenz. Zahlreiche Krankheiten wie Aids, Hepatitis C und einige Krebsarten können damit behandelt oder sogar geheilt werden. Kein Wunder, dass grosse Biotech-Firmen wie Gilead, Biogen, Amgen oder Celgene in den vergangenen zehn Jahren zu richtigen Börsenschwergewichten gewachsen sind.

Biotech-Aktien attraktiv bewertet

Trotz stetigem Wachstum ging es für die meisten Biotech-Werte jedoch seit dem Jahr 2015 nicht mehr viel voran. Der NASDAQ Biotechnologie-Index, das für Biotech-Aktien wichtigste Kursbarometer, notiert aktuell bei rund 3.846 Zählern und damit immer noch rund 7,5% unter dem Höchstwert von 4.162 Punkten aus dem Jahr 2015. Alle anderen Technologie- und Wachstumsaktien haben längst neue Rekordhochs erreicht. Sogar die Aktien der chemisch-pharmazeutischen Branche entwickelten sich in den letzten Jahren besser. Auch deshalb sind Biotechnologie-Aktien gemessen am KGV derzeit sehr attraktiv bewertet. Sogar Branchenschwergewichte weisen trotz guter Wachstumsaussichten moderate KGVs zwischen 15 und 18 auf.

Die drei besten Biotech-Aktien 2020

In Sachen Biotech-Aktien spielt die Musik eindeutig in den USA. Gemessen an der Marktkapitalisierung werden 85% des Biotech-Sektors von US-Konzernen dominiert. Hier finden Sie die drei besten Biotech-Aktien 2020.

Möchten Sie an der Börse in die Anlagetrends 2020 investieren?

LYNX bietet Ihnen den Börsenhandel von Aktien und anderen Wertpapierklassen direkt an den Heimatbörsen an. Damit profitieren Sie von einem hohen Handelsvolumen und engen Spreads. Sie haben über LYNX ausserdem die Möglichkeit Aktien leer zu verkaufen, um auch von fallenden Aktienkursen zu profitieren.

Profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von dem ausgezeichneten Angebot von LYNX, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchten ausländische Aktienkurse in Euro umrechnen? Dann nutzen Sie unseren Währungsrechner für über 130 Währungen.

Das müssen Sie als Trader wissen!

  1. Die sechs wichtigsten Kaufsignale – Da muss man dabei sein
  2. Die fünf wichtigsten Verkaufssignale
  3. Money Management: Die wichtigste Disziplin für Trader
  4. Portfoliomanagement: So verwalten Sie Ihr Depot
  5. Strategien bei der Aktienauswahl: So finden Sie die besten Aktien für Ihr Depot

Artikelserie: Trading-Strategien – Nachhaltig erfolgreich traden

  1. Die besten Trading-Strategien
  2. Die Dividendenstrategie: Die besten Dividenden-Aktien
  3. Die Value-Strategie von Warren Buffett: Der nette Milliardär von nebenan
  4. Die Trendfolge-Strategie: Trading mit Systemen (1): Trendfolge-Indikatoren
  5. Die Bottom Fishing Strategie: Geduld wird belohnt
  6. Die Swing Trading-Strategie
  7. Gewinne mitnehmen – Die besten Strategien
  8. Gewinnoptimierungs-Strategie Pyramidisieren
  9. Die Momentum- oder auch Top/Flop-Strategie

Artikelserie: Die Technische Analyse – Lassen Sie Charts für sich arbeiten!

  1. Trends, Widerstände und Unterstützungen: Das Fundament jeder Analyse
  2. Trendwende- und Konsolidierungsformationen: Die wichtigsten Chartmuster in Trends
  3. Markttechnik: Mit diesen Indikatoren sind Sie komplett ausgerüstet
  4. Absicherung: Stoppkurse richtig setzen
  5. Candlestick-Charts: Was diese Charts alles können

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Wendelin Probst, Fundamentalanalyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Wendelin Probst
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.