Lennar Aktie Prognose Bricht gerade der US-Immobilienmarkt zusammen?

News: Aktuelle Analyse der Lennar Aktie

von |
In diesem Artikel

Lennar
ISIN: US5260571048
|
Ticker: LEN --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Lennar Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Steigende Zinsen sind Gift für den Immobilienmarkt. Dementsprechend gross sind die Sorgen, nachdem die FED zum ersten mal seit 22 Jahren den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte angehoben und weitere Zinsschritte angekündigt hat.

Das Thema wird dementsprechend heiss diskutiert und die meisten Aktien im Sektor sind massiv unter die Räder gekommen.

Am Dienstag hat Lennar, eines der grössten US-Bauunternehmen, Zahlen vorgelegt. Das sollte uns eine bessere Vorstellung davon liefern, wie es um die Branche steht.

Katastrophen

Wer Top Unternehmen zu einem vernünftigen Preis kauft, der wird an der Börse langfristig gutes Geld verdienen.
Daher mache ich mir bei meinen persönlichen Investments vor allem um diese Fragen Gedanken.

Was die FED als nächstes macht, ist entweder bekannt und daher eingepreist oder aber unbekannt und leider bin ich kein Hellseher. Diese Fragen zu erörtern, bringt entsprechend wenig Mehrwert.

Dasselbe gilt für die Konjunktur. Kommt es zu einer Rezession oder nicht? Es gibt gewisse Wahrscheinlichkeiten für beide Szenarien und jeder „Experte“ oder Anleger kommt wohl zu einem anderen Ergebnis.
Auch hier wieder dasselbe. Wir wissen es nicht sicher.

Die Mehrheit erwartet sicherlich eine Rezession und sie hat auch gute Argumente. Inflation, schwache Verbraucherstimmung, steigende Leitzinsen und eine allgemeine Straffung der Liquidität.
Das sind für die Wirtschaft keine guten Vorzeichen und für die Börse noch weniger.

Was aber, wenn es dennoch zu keiner Rezession kommt? Was, wenn der Immobilienmarkt nicht einknickt?

Utopien

Auch für dieses Szenario gibt es Argumente. Bisher ist die wirtschaftliche Lage erstaunlich robust, der Arbeitsmarkt umso mehr und der Immobilienmarkt… das werden wir gleich noch sehen.

Womöglich rudern die Notenbanken aber auch sehr schnell zurück, sobald das wirtschaftliche Fahrwasser rauer wird.
Würde es Sie, lieber Leser, wundern?

Wie werden sich die Notenbanken entscheiden, wenn sie vor der Wahl zwischen einer Rezession oder einer ausufernden Inflation stehen?
Ich tippe auf Inflation. Die EZB scheint sich ohnehin schon dafür entschieden zu haben. Anders kann man die Untätigkeit nicht interpretieren.

Vielleicht ist die Inflation bis zu einem gewissen Mass auch gewollt. Gibt es einen einfacheren Weg die globale Schuldenkrise zu lösen?

Der Immobilienmarkt

Lennar hat uns am Dienstag nachbörslich wertvolle Hinweise geliefert, wie es um den US-Immobilienmarkt steht. In wenigen Worten: Bisher erstaunlich robust, eine Abkühlung ist aber absehbar.

Der Gewinn von Lennar lag im zweiten Quartal mit 4,49 je Aktie weit über den Erwartungen von 3,95 USD. Der Umsatz lag mit 8,36 Mrd. USD im Rahmen der Analystenschätzungen.

Die Zahl der fertiggestellten und übergebenen Häuser legte um 14% auf 16.549 zu. Der Umsatz konnte um 30% gesteigert werden, das Ergebnis klettere auf Jahressicht sogar um 59%.

Die Zahl der neuen Aufträge legte um 4% auf 17.792 Häuser zu, der Wert der Bestellung stieg sogar um 20%.

Der Auftragsbestand kletterte um 16% auf 28.624 Häuser, der Wert der bestehenden Aufträge stieg um 33% auf 14,7 Mrd. USD.

Wenn man all diese Daten betrachtet, dürfte es jedem rational denkenden Menschen schwer fallen, daraus einen Kollaps des US-Immobilienmarkts abzuleiten.

Das Geschäft von Lennar läuft blendend. Die Menschen bauen weiterhin Eigenheime und Lennar gelingt es scheinbar problemlos, die gestiegenen Materialkosten an die Kunden weiterzugeben.

Ausblick und Bewertung

Bei dem hohen Auftragsbestand könnte Lennar auch eine längere Phase sinkender Nachfrage verkraften, ohne dass es zu grösseren Verwerfungen führt.

Vorerst dürften die Gewinne also weiter sprudeln. Daher stellt das Unternehmen für Q3 auch einen noch höheren Gewinn von 4,55 – 5,45 USD je Aktie in Aussicht.

Das Unternehmen verdient sich also weiterhin eine goldene Nase und nutzt die aktuelle Gesamtkonstellation für massive Aktienrückkäufe.
Bei einer P/E von unter 5 ist das nicht die schlechteste Idee. In den letzten sechs Monaten hat das Unternehmen mehr als 3% aller ausstehenden Aktien eingezogen.

Lennar kommuniziert aber auch ganz klar, dass die steigenden Zinsen durchaus ihre Wirkung erzielt haben.
Demnach habe die Dynamik bei der Nachfrage nachgelassen, vor allem ab Juni des Jahres.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum die Aktie bisher nicht auf die Quartalszahlen reagiert hat.
Ob die Zukunftssorgen allerdings eine P/E von unter 5 rechtfertigen, ist fraglich.

Inzwischen ist die Bewertung von Lennar sogar niedriger als am Tief von 2020.

Chart vom 22.06.2022 - Kurs: 65,65 Kürzel: LEN - Wochenkerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 22.06.2022 – Kurs: 65,65 Kürzel: LEN – Wochenkerzen

Aus technischer Sicht liegen die nächsten Entscheidungsmarken bei 62 sowie 72 USD.
Über 72 USD käme es zu einem Kaufsignal, welches den Weg in Richtung 81 oder 85 USD freimachen würde.

Fällt die Aktie jedoch unter 62 USD, muss mit einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 57-54 oder 50 USD gerechnet werden.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.