Harley-Davidson Aktie aktuell Harley Davidson: Jetzt kommt es zum Schwur!

News: Aktuelle Analyse der Harley-Davidson Aktie

von |
In diesem Artikel

Harley-Davidson
ISIN: US4128221086
Ticker: HOG
Währung: USD

---
USD
---% (1D)
1W ---
1M ---
1Y ---
HOG --- %
Zur Harley-Davidson Aktie

Harley Davidson steht international wie kaum eine andere Marke für den „American way of life“ und ist zugleich der einzige nennenswerte Motorradhersteller in den USA. Schon seit 2017 bröckelten die vorher einige Jahre sehr erfreulichen Unternehmensgewinne ab. Durch die Corona-Krise brachen sie richtig ein … und das weit deutlicher als seitens der Analysten im Vorfeld vermutet. Harley Davidson agiert im hochpreisigem Premium-Bereich der Motorräder, was dazu führt, dass eine Rezession wie diese, die zudem quer um den Globus reicht, die Zahl potenzieller Käufer spürbar einschränkt.

Das Unternehmen meldete für das zweite Quartal 2020 einen Verlust von 0,35 US-Dollar pro Aktie (Prognose der Analysten im Schnitt +0,03 US-Dollar, Vorjahresquartal +1,46 US-Dollar). Dass der Umsatz dafür mit 865 Millionen US-Dollar klar über den Analystenerwartungen von im Schnitt 808 Millionen lag, deutet dabei an, dass Harley Davidson entschied, lieber mit Rabatten zu verkaufen als gar nicht. Was indes dennoch nicht reichte, um die Umsätze einigermassen stabil zu halten, denn im zweiten Quartal 2019 lag der Umsatz noch bei 1,4 Milliarden US-Dollar! Man hätte sich zweifellos nicht gewundert, wenn diese ernüchternden Ergebnisse die Aktie umgehend auf Talfahrt geschickt hätten, aber nein:

Die aktuellen Kurse, Charts, Dividenden und Kennzahlen zur Harley-Davidson Aktie finden Sie hier.

Expertenmeinung: Die Aktie reagierte auf diese am 28. Juli vorgelegte Bilanz zwar kurz negativ, beendete den Handelstag dann aber nur noch marginal im Minus: Die Abschläge wurden aufgekauft. Dadurch hielt sich der Kurs im Bereich der mittelfristig entscheidenden Widerstandszone, an die er sich seit Anfang April herangekämpft hatte. Es ist der Bereich zwischen 28,30 und 30,00 US-Dollar, um den es geht, bestehend aus der mittelfristigen Abwärtstrendlinie, der 200-Tage-Linie und dem markanten Zwischentief vom August 2019. Da wollen die Bullen durch und klopfen, nachdem es kurz nach der Bilanz dann doch noch zu einer kleinen Konsolidierung kam, schon wieder kräftig an die Tore. Kann das funktionieren?

Das kann dann funktionieren, wenn sich für die in den USA noch weiter als hier verbreitete Erwartung Belege finden lassen, dass die Rezession nur ein kurzer, böser Traum sei und es bereits jetzt, im dritten Quartal, wieder aufwärts geht. Harley ist für manchen Anleger ein Symbol des „sich nicht unterkriegen lassen“, eine Aktie, die man als bullischer US-Anleger eben einfach hat. Aber da sind derzeit eben sehr viele Emotionen und Hoffnungen im Markt.

Auch eine Ikone wie Harley Davidson wird nicht immun gegen ernüchternde Fakten sein, daher sollte man, wenn der Kurs mit Schlusskursen über 30 US-Dollar tatsächlich ein charttechnisch eindeutiges Signal abliefert, trotzdem auf der Hut bleiben und mit einem eher engen Stop Loss arbeiten. Und man sollte sich nicht zu sicher sein, dass dieser Ausbruch wirklich nach oben erfolgen müsste. Ein Bruch der April-Aufwärtstrendlinie, aktuell bei 25,50 US-Dollar, würde ein markantes Short-Signal generieren und sollte besser nicht ausgeschlossen werden.

Harley Davidson Aktie: Chart vom 19.08.2020, Kurs 28,19 US-Dollar, Kürzel HOG | Online Broker LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Ronald Gehrt, Chart- & Fundamentalanalyst | LYNX Börsenexperten
Nachricht schicken an Ronald Gehrt
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.