Foot Locker Aktie Prognose Foot Locker: Hoffentlich steigt die Aktie nicht

News: Aktuelle Analyse der Foot Locker Aktie

von |
In diesem Artikel

Foot Locker
ISIN: US3448491049
|
Ticker: FL --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Foot Locker Aktie

Wer will schon in den Einzelhandel investieren? Lohnt sich das überhaupt, oder steht man damit auf verlorenem Posten? Was aber, wenn das KGV bei 5 liegt und man erhebliche Dividendenerhöhungen und Buybacks erwarten kann?

Bitte kein Retail

Foot Locker ist eine international tätige Handelskette mit klarem Fokus auf Schuhe.

Jeder dürfte die Läden aus den Innenstädten der Welt kennen. Wie alle Einzelhändler hat auch Foot Locker mit der Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen.

An dieser Stelle dürfte sich die Sache für die meisten Anleger bereits erledigt haben. Kaum jemand will im Retail-Sektor investieren.

Wenn man sich das Zahlenwerk aber ganz unvoreingenommen vornimmt, ergibt sich ein etwas anderes Bild.

Bei vielen Einzelhändlern ist es in den letzten Jahren zu massiven Verwerfungen gekommen, bei Foot Locker läuft es hingegen vergleichsweise gut, erstaunlich gut.
Selbst mitten in der Pandemie war man noch profitabel.

Womöglich liegt es an dem Produkt selbst. Das Internet scheint dem Schuhgeschäft weniger zu Schaden als anderen Produktkategorien.
Wahrscheinlich liegt das daran, dass der Aufwand beim Kauf im Internet vergleichsweise gross ist.

Wenn man drei verschiedene Grössen bestellen muss, um auch wirklich einen passenden Schuh zu bekommen, muss man den Rest retournieren. Dazu wird eine Fahrt zur Post notwendig.
In Summe ist das mitunter mehr „Arbeit“, als gleich in den Laden zu gehen. Vor allem, weil man diesen Einkauf in der Regel mit anderen verbinden kann.

Das sind die Zahlen

Foot Locker ist es jedenfalls gelungen, den Umsatz in der letzten Dekade von 5,62 auf 7,55 Mrd. USD zu steigern.
Die operative Marge schwankte abseits von Corona zwischen 8 und 12%, was in Ordnung ist.

Der Gewinn legte in diesem Zeitraum von 1,80 auf 3,08 USD je Aktie zu. Wobei im Vorkrisen-Geschäftsjahr sogar ein Ergebnis von 4,50 USD je Aktie erzielt wurde.

Wenn man bedenkt, dass Foot Locker derzeit auf eine P/E von 5 kommt, hört sich das alles viel zu gut an.

Es muss einen Haken geben und den gibt es auch. Im Endeffekt ist das Wachstum in den fünf Jahren vor Corona nahezu zum Erliegen gekommen.
Der Umsatz kletterte in diesem Zeitraum „nur“ von 7,41 auf 8,00 Mrd. USD und der Gewinn stagnierte weitgehend.

Ausblick und Bewertung

Geringes oder fehlendes Wachstum ist natürlich nicht schön. Aber wie viel Wachstum muss ein Unternehmen schon vorweisen, wenn die P/E irgendwo zwischen 5 und 10 liegt?

Unter der Voraussetzung, dass der gemeldete Gewinn auch wirklich an die Aktionäre ausgeschüttet werden kann, ist die Antwort null.

Auf Foot Locker scheint das zuzutreffen. Das Schuh-Imperium wirft reale Überschüsse ab, wodurch man die Zahl der ausstehenden Aktien in nur fünf Jahren von 135 auf 105 Millionen Stück reduzieren konnte.

Darüber hinaus wurde eine üppige Dividende gezahlt, die aufgrund der Pandemie aber vorsorglich von 1,52 auf 0,70 USD gesenkt wurde.
Die Dividendenrendite beträgt derzeit trotzdem 2,78%.

Perspektivisch dürfte die Ausschüttung wieder auf das Vorkrisen-Niveau oder mehr steigen.
Denn derzeit sprudeln die Gewinne und irgendwo muss das Geld hin.

Da man keine Nettoschulden hat, wird der absolute Grossteil in Buybacks und die Dividende fliessen.

Der Kurs soll nicht steigen

Darf man den Prognosen Glauben schenken, wird Foot Locker im nahezu abgeschlossenen Geschäftsjahr 7,60 USD je Aktie verdienen und somit weitaus mehr als jemals zuvor.
In den kommenden Jahren sollen es jeweils nochmal 6-7 USD je Aktie werden.

In der Vergangenheit hat Foot Locker etwas 30% des Gewinns als Dividende ausgeschüttet. Treffen die Prognosen zu und das Unternehmen kehrt zu dieser Strategie zurück, entspräche das einer Dividendenrendite von mehr als einem Prozent pro Quartal.

Viel wichtiger ist aber, dass auch kurstechnisches Potenzial besteht. Wenn ein Unternehmen jedes Jahr 10% oder mehr der eigenen Aktien einzieht, muss sich das irgendwann in steigenden Kursen niederschlagen.
Genau das ist hier der Fall und je länger Foot Locker eigene Papiere zu einem KGV einziehen kann, umso besser sieht es für die Aktie langfristig aus.

Chart vom 19.01.2022 Kurs: 43,21 Kürzel: FL - Tageskerzen | Online Broker LYNX
Chart vom 19.01.2022 Kurs: 43,21 Kürzel: FL – Tageskerzen

Dass bei Foot Locker was gehen kann, haben die letzten Monate gezeigt. Ausgehend vom Tief hat sich die Aktie nahezu vervierfacht, durch die jüngste Korrektur aber wieder einen bedeutenden Teil der Gewinne abgegeben.

Jetzt sieht es zunehmend nach einem Ende der Korrektur aus. Foot Locker hat am zentralen Support bei 40 USD einen Doppelboden ausgebildet.
Gelingt jetzt ein Ausbruch über 45 USD, kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 48 und 50 USD.
Der Abwärtstrendkanal würde sogar Raum bis circa 51,50 USD bieten.

Im Falle eines Anstiegs über 52,50 USD, hellt sich das Chartbild deutlich auf. In diesem Szenario wäre eine Rückkehr an das Vorjahreshoch denkbar.

Fällt die Aktie jedoch unter 40 Euro, haben die Bullen ihre Chance vorerst getan.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Handeln wie die Profis? Mein Broker ist LYNX.

Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.