Centene Aktie Prognose S&P500 unter Druck, doch dieser Sektor brilliert

News: Aktuelle Analyse der Centene Aktie

von |
In diesem Artikel

Centene
ISIN: US15135B1017
|
Ticker: CNC --- %

---
USD
---% (1D)
1 W ---
1 M ---
1 J ---
Zur Centene Aktie
Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Kaum kommen die Kurse etwas zurück, herrscht Panik. Doch ein Sektor ist davon vollkommen unbeeindruckt, die Kurse steigen.

Panik wie vergangenen Oktober

In den letzten Wochen hatten wir mehrfach thematisiert, dass Aktien längst nicht mehr so alternativlos sind, wie sie es über viele Jahre hinweg waren (zuletzt hier).
Inzwischen kann man selbst mit kurzlaufenden Bundesanleihen eine Rendite von über 3% und in den USA sogar Renditen von über 5% erzielen.

Gleichzeitig signalisiert die Fed, dass die Leitzinsen noch für eine ganze Weile auf einem erhöhten Niveau bleiben könnten.
Das ist Gift für Aktien und macht Anleihen im direkten Vergleich noch attraktiver.

Inzwischen muss man sich wirklich fragen, inwieweit grössere Investitionen in Aktien überhaupt noch Sinn ergeben.
Es ist zwar richtig, dass es eine ganze Reihe von attraktiven Einzelwerten gibt, aber im Grossen und Ganzen ist der Aktienmarkt nicht sonderlich attraktiv.

Aktien sind nicht günstig

Der S&P500 kommt derzeit auf eine blended P/E von 20,4. Das ist in Anbetracht der verhaltenen Wachstumsaussichten zu viel.
Im historischen Vergleich sieht es ebenfalls nicht gut aus. In den fünf Jahren vor 2020 lag die P/E durchschnittlich bei 19 und in den zehn Jahren vor 2020 sogar nur bei 17,8.

Das ist ein echtes Problem, denn an der durchschnittlichen Qualität der Unternehmen hat sich wenig geändert und das Wachstum dürfte bei einer niedrigeren Verfügbarkeit von Kapital sowie höheren Kapitalkosten niedriger sein als damals.

Der S&P500 sollte in Anbetracht dieser Faktoren also eher niedriger bewertet sein als in dem zurückliegenden Jahrzehnt andauernder Niedrigzinsen.

All das sage ich Ihnen als bekennender Daueroptimist und Verfechter von Buy & Hold.

Ein Fels in der Brandung

Doch es gibt eine Branche, die derzeit heraussticht und massive relative Stärke zeigt: Die US-Krankenversicherer.

Während der Markt unter Druck steht und viele Aktien abschmieren, sind die Kurse im Sektor gestiegen.
Auf Sicht von einem Monat ist Centene die stärkste Aktie im S&P500 und das freut mich besonders, denn vor genau einem Monat habe ich die Aktie auf LYNX vorgestellt:
Centene: Passiert es wieder?

Während der S&P500 in dieser Zeit etwas mehr als 6% an Wert verloren hat, ist Centene um mehr als 11% gestiegen.

Andere Aktien aus dem Sektor haben sich ebenfalls gut geschlagen. United Health konnte um 7% zulegen, Humana um 6% und CVS um 5,5%.

Das muss noch lange nicht das Ende der Outperformance sein, denn gerade in Krisenzeiten brilliert der Sektor immer wieder.
Während die Profitabilität vieler Unternehmen unter Druck gekommen ist, erwarten die Krankenversicherer wie gewohnt steigende Gewinne.

Das Geschäft ist naturgemäss krisensicher. Die Beiträge für die Krankenversicherungen bezahlt man nur dann nicht mehr, wenn es nicht mehr anders geht.

Für Anleger ergeben sich daraus einige Möglichkeiten.

Branchenbulle, Bewertungslücke oder eine Mischung?

Der absolute Branchenbulle ist UnitedHealth. Das Chartbild ist am stärksten und in diesem Jahr wird ein Gewinnsprung von 12% erwartet.

Im Gegenzug ist die Bewertung mit einer blended P/E von 21 aber auch vergleichsweise hoch.

Die grösste Bewertungslücke scheint bei Centene vorzuliegen, das dürfte massgeblich zu der guten Performance der letzten Wochen beigetragen haben.
Die blended P/E liegt derzeit bei 10,9 und das, obwohl in diesem Jahr ebenfalls ein Gewinnsprung um 12% erwartet wird.
In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 15,1.

Das grösste Problem bei Centene ist die Prognose für das kommende Jahr, in dem das Ergebnis lediglich um 2% steigen soll.
Ob die Entwicklung wirklich so schwach sein wird, steht jedoch in den Sternen.

Es ist jedenfalls erstaunlich, dass die Prognosen für Centene deutlich niedriger sind als bei der direkten Konkurrenz.
Doch das hat auch seine Vorteile: Sind die Erwartungen niedrig, können sie leichter übertroffen werden.

Jede Aktie hat ihre Vorzüge

Eine dritte Möglichkeit könnte Elevance Health bieten. Es wird erwartet, dass der Gewinn in diesem und den beiden Folgejahren jeweils um 13% steigen wird.

Bei Elevance wird demnach die stärkste Entwicklung erwartet und gleichzeitig ist die Bewertung niedrig.
Das ist eine äusserst aussichtsreiche Grundlage für steigende Kurse.

Derzeit kommt Elevance auf eine blended P/E von 13,6. Das ist im Verhältnis zu dem anhaltend hohen Wachstum wenig.

In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 16,9. Sollte sich diese Lücke schliessen und Elevance wieder auf ein ähnliches Bewertungsniveau zurückkehren, ist eine erhebliche Outperformance denkbar.

Eine P/E von 16,9 würde auf Sicht von 12-15 Monaten einem Kursziel von 626,14 USD entsprechen.

Die charttechnische Lage ist bei jeder der Aktien unterschiedlich. United Health könnte im Falle eines Ausbruchs über 515 USD eine Rallye in Richtung Allzeithoch einleiten.
Elevance hingegen ist in einer antizyklischen Kaufzone angekommen.

Centene Aktie: Chart vom 04.10.2023, Kurs: 68,24 - Kürzel: CNC | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Centene Aktie: Chart vom 04.10.2023, Kurs: 68,24 – Kürzel: CNC | Quelle: TWS

Der Chart, den Sie sehen, ist von Centene. Die Aktie hat erst kürzlich den langfristigen Aufwärtstrend bestätigt und einen Aufwärtsimpuls vollzogen.
Gelingt jetzt ein nachhaltiger Ausbruch über 70 USD, hellt sich das Chartbild nachhaltig auf.
In diesem Szenario wären Kursgewinne in Richtung 75 USD denkbar. Darüber wäre Platz bis 80 oder 85 USD.

Mehr als 12.000 Investoren & Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.

Stabilität in stürmischen Zeiten. Bei LYNX selbstverständlich.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Wenig hilfreichSehr hilfreich
Ab jetzt täglich die neuesten Börsenblick-Analysen per E-Mail erhalten
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen

Loading ...
Alle Börsenblick-Artikel

Nachricht schicken an Tobias Krieg
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Vorherige Analysen der Centene Aktie

Bei Centene sprudeln die Gewinne, die Prognose wurde erhöht, doch die Aktie klebt am Jahrestief. Als Centene das letzte Mal so günstig war, verdoppelte sich anschliessend der Kurs. Wäre das wieder möglich?

Krisensicheres Geschäft

Centene ist eine der führenden Krankenversicherungen in den USA. Das Hauptgeschäft entfällt auf die Bereitstellung von staatlich finanzierten Programmen wie Medicaid und Medicare.

Ferner beackert man allerlei mit Krankenversicherungen verbundene Themen. Darunter die Verwaltung und Abwicklung von Gesundheits-Dienstleistungen wie Arztbesuche, Rezepte usw. (Managed Care), pharmazeutische Dienstleistungen, Angebote für chronisch Kranke, Psychiatrie, Psychotherapie und die Versorgung von älteren Menschen.

Das ist ein einträgliches und wenig konjunkturanfälliges Geschäft, denn selbst in den schlimmsten Krisen wird man seine Krankenversicherung nach allen Möglichkeiten nicht aufgeben wollen.

Centenes Erfolgsgeheimnis

Darüber hinaus sind die erzielten Kapitalrenditen überdurchschnittlich hoch und der Cashflow-Zyklus ist vorteilhaft.
Beides ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass man zuerst die Beiträge der Mitglieder einsammelt und erst anschliessend wieder verteilt und ausgibt.
Dadurch haben (Kranken-)Versicherer in der Regel hohe Bargeldbestände, die sie gewinnbringend anlegen können.

Das geschieht vor allem, indem man kurzlaufende US-Staatsanleihen kauft. Nach der Finanzkrise brachte das kaum mehr eine Rendite, doch das hat sich inzwischen aber gehörig geändert.
Selbst mit kurzlaufenden Anleihen kann man derzeit eine annualisierte Rendite von über 5% einstreichen.

US-Krankenversicherer profitieren von steigenden Zinsen

Wenn man 17,2 Mrd. USD an Barmitteln im Float hält, schlägt sich das nieder. Bei einem Zinssatz von 5 % wird Centene in diesem Jahr Zinserträge in Höhe von 850 Mio. USD einstreichen.

Für ein Unternehmen mit einem Börsenwert von 33,4 Mrd. USD und einem Vorjahresergebnis von 1,20 Mrd. USD ist das ist eine äusserst relevante Summe.

Ähnlich verhält es sich bei den anderen US-Krankenversicherern. Sie sind eindeutige Profiteure der steigenden Zinsen, die Gewinne sprudeln, doch die Aktie möchte scheinbar keiner haben.
Man fühlt sich ein wenig in die Zeit von 2019-2020 zurückversetzt, als die Branche ebenfalls in Ungnade gefallen war.

Das kennen wir doch

Damals machte die Angst die Runde, dass Bernie Sanders das Geschäft der US-Krankenversicherer zerstören würde. Nachdem er aus dem Rennen um die Präsidentschaft ausgeschieden war, dauert es jedoch noch Monate, bis sich die Aktien im Sektor endlich in Bewegung setzten.

Am Ende legten die Kurse von United Health, Elevance, CVS, Cigna, Humana und Centene jedoch massiv zu, teilweise kam es zu mehr als einer Verdopplung.

Das war beispielsweise auch bei Centene der Fall. Die aktuelle Schwäche im Sektor, könnte die Grundlage dafür bilden, dass es wieder zu einer ähnlichen Entwicklung kommen wird.

Rekordgewinne, jedes Jahr

Bei Centene läuft es jedenfalls blendend und das nicht erst seit heute. In den zurückliegenden zehn Jahren konnte der Umsatz von 10,9 auf 144,5 Mrd. USD massiv gesteigert werden.
Das Wachstum ist unter anderem auch durch Zukäufe erreicht worden, doch in diesem Fall wurde dadurch ein echter Mehrwert geschaffen.

Die Zahl der ausstehenden Papiere ist zwar erheblich gestiegen und sinkt erst wieder seit 2020, doch der Umsatz je Aktie kletterte in dieser Zeit von 50,18 auf 251,30 USD je Aktie.
Der Gewinn kletterte in dieser Zeit von 0,72 auf 5,78 USD je Aktie.

In jedem einzelnen Jahr wurde ein neuer Rekordgewinn eingefahren und es dürfte spätestens seit vergangener Woche klar sein, dass das auch 2023 wieder der Fall sein wird.

Ausblick und Bewertung

Der Gewinn lag in Q2 mit 2,10 je Aktie über den Erwartungen von 2,05 USD. Der Umsatz übertraf mit 37,6 Mrd. die Analystenschätzungen von 36,0 Mrd. USD ebenfalls.

Die Prognose für den Gewinn in diesem Jahr wurde von mindestens 6,40 auf mindestens 6,45 USD je Aktie erhöht, was einem Anstieg um 12 % entsprechen würde.

Centene kommt somit auf eine forward P/E von 9,5. Im Verhältnis zu den vorliegenden Wachstumsraten ist das wenig.
In den letzten fünf Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 15,1.

Um wieder dieses Bewertungsniveau zu erreichen, müsste die Aktie um mehr als
50 % steigen.
Das muss nicht passieren, doch genau das ist auch 2019 geschehen. Am Tief lag die P/E in etwa bei 10, kletterte dann schnurstracks auf 15 und erreichte am Hoch einen Wert von fast 20.

Centene Aktie: Chart vom 05.09.2023, Kurs: 61,27 - Kürzel: CNC | Quelle: TWS | Online Broker LYNX
Centene Aktie: Chart vom 05.09.2023, Kurs: 61,27 – Kürzel: CNC | Quelle: TWS

Bisher kann von Rallye jedoch keine Rede sein, die Aktie hängt am Jahrestief und weder die starken Quartalszahlen noch die Erhöhung der Prognose konnten daran etwas ändern.

Daher ist es nur folgerichtig, dass Centene im grossen Stil eigene Aktien einzieht. Im ersten Halbjahr hat man dafür 828 Mio. USD in die Hand genommen und mehr als 10 Millionen Papiere eingezogen.

Früher oder später wird der Kurs den Fundamentaldaten folgen. Es stellt sich nur die Frage, ob Centene vorher noch einen Umweg über die Unterseite macht.
Fällt die Aktie jetzt unter 60 USD, könnte es zu einer Ausdehnung der Korrektur in Richtung 58 oder 55 USD kommen.

CEO, CFO, COO und andere Insider haben im Jahresverlauf bereits zwischen 62,60 und 73,30 USD zugeschlagen und insgesamt für mehr als drei Millionen Dollar Centene-Aktien gekauft.