Börsenblick

Zurück Juli Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktienanalyse:
MorphoSys: Bereit für einen „Big Move“

Die Aktie des deutschen Biotechunternehmens MorphoSys gehört zu denjenigen Aktien, die seit Jahren „Ansichtssache“ sind. Optimisten wie Pessimisten hätten beide ihre Argumente. Das Biotech-Urgestein hätte das Potenzial, mit seinen Wirkstoffen gewaltige Gewinne zu erzielen, sagen die Optimisten.

Mag sein, kontern die Pessimisten, aber wann? Derzeit liegt der Umsatz nur minimal höher als der Verlust. Und dass trotz der Anhebung der Umsatz- und Ertragsprognose 2019 aufgrund einer hohen Meilensteinzahlung als Entgelt für einen Forschungserfolg Anfang des Monats. Was auch dazu führte, dass sich die Reaktion auf diese immerhin satte 22 Millionen Euro ausmachende Zahlung in Grenzen hielt:

Es reicht nicht, um die Aktie aus ihrer großen Dreiecksformation nach oben heraus zu bekommen. Nur zeigt der Chart auf Wochenbasis: Um einen solchen Ausbruch wird man nicht mehr lange herumkommen, denn die Spitze des Dreiecks kommt näher, die Spanne zwischen den beiden Trendlinien ist derzeit nur noch zwölf Euro breit.

Expertenmeinung: Aktuell notiert der Kurs genau in der Mitte der Formation, das passt zum Gesamtbild in Bezug auf diese Aktie. Es fehlt an klaren, neuen Impulsen, und das gilt für Bullen und Bären gleichermaßen. Die Ergebnisse des zweiten Quartals würden, sofern sie neue Erkenntnisse bringen würden, erst in vier Wochen anstehen. Und bis dahin bliebe nur die Charttechnik als potenzieller Leitstrahl eines Impulses. Und gerade weil das so ist und man sich in beiden Lagern darüber im Klaren ist, dass die Richtung, in der dieses Dreieck verlassen wird, einen „Big Move“ auslösen kann, ist man vorsichtig.

Keine Seite will auf dem falschen Fuß erwischt werden, also wartet man ab. Was ließe sich in einer solchen Situation tun? Sollte man auf die Ausbruchsrichtung wetten? Das wäre keine gute Idee, denn je schmaler das Kursband innerhalb des Dreiecks wird, desto eher kann es auch zu einem kurzzeitigen Fehlausbruch kommen, bei dem man dann womöglich ausgestoppt würde, obwohl man eigentlich die am Ende richtige Richtung „erraten“ hatte.

MorphoSys wäre ein perfekter Kandidat für die Watchlist: Schlusskurse über 95 oder unter 80 Euro würden einen voraussichtlich hinreichend deutlichen Ausbruch aus der Formation bedeuten. Dann wäre ein Trade in Ausbruchsrichtung sehr aussichtsreich, vorher jedoch würde man sich auf das dünne Eis einer Wette begeben, daher: Auf die Lauer legen und im rechten Moment zugreifen wäre die ideale Lösung!

Chart vom 08.07.2019, Kurs 87,00 Euro, Kürzel MOR | LYNX Aktienempfehlungen

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon EINFACH ANRUFEN
+41 435086312
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.CH
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN