Impfstoff Aktien

Impfstoff Aktien sind Aktien von Unternehmen, die Impfstoffe herstellen und vertreiben. Mit ihrem Schutz gegen Infektionskrankheiten stellen Impfstoffe einen wichtigen Bestandteil des öffentlichen Gesundheitssystems dar.

Impfstoffe werden bereits seit Jahrhunderten eingesetzt, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern und sind aus der modernen Medizin nicht wegzudenken. Für Anleger stellen Impfstoff Aktien eine Möglichkeit dar, in einen langfristig wachstumsstarken Bereich des Gesundheitssektors zu investieren.

Unternehmen, die Impfstoffe herstellen, haben in der Regel Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, die an der Entwicklung neuer oder der Verbesserung bestehender Impfstoffe arbeiten. Diese Unternehmen müssen die Impfstoffe auch in ausreichender Menge herstellen, damit die Nachfrage gedeckt werden kann.

Der weltweite Impfstoffmarkt wird auf über 50 Milliarden Dollar geschätzt, wobei der Grossteil des Umsatzes aus Industrieländern wie den Vereinigten Staaten, Ländern in Europa und Japan stammt. Es wird erwartet, dass der Markt in den nächsten fünf Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 8 % wachsen wird, da die Nachfrage nach neuen und verbesserten Impfstoffen steigt und der Zugang zu Immunisierungsprogrammen in Entwicklungsländern verbessert wird.

Eine Investition in Impfstoff Aktien könnte eine gute Möglichkeit sein, um an der Entwicklung dieses wachsenden Marktes teilzuhaben. Sofern es sich bei den Impfstoff Aktien um grosse, diversifizierte Pharmakonzerne handelt, sind diese meist weniger volatil als kleinere Biotech- oder Medizintechnik-Aktien.

Darüber hinaus bieten Impfstoff Aktien häufig attraktive Dividendenrenditen, so dass Anleger ein regelmässiges Einkommen erwirtschaften können.

Es ist allerdings auch wichtig, die potenziellen Risiken zu berücksichtigen, die mit der Investition in Impfstoff-Aktien verbunden sind, wie z.B. Probleme oder Verzögerungen beim Zulassungsprozess, das Scheitern von Impfstoff-Kandidaten oder Wettbewerb durch andere Impfstoff-Unternehmen. Insgesamt können Impfstoff Aktien jedoch eine gute Möglichkeit sein, um in den Gesundheitssektor zu investieren und vom weltweit wachsenden Impfstoffmarkt zu profitieren. Dabei sollten Anleger sorgfältig recherchieren, um attraktive Aktien mit langfristigem Wachstumspotenzial zu identifizieren.

Die beliebtesten Impfstoff Aktien 2024

Zu den beliebtesten Impfstoff Aktien gehören Moderna (MRNA), Novavax (NVAX), Johnson & Johnson (JNJ), Pfizer (PFE) und AstraZeneca (AZN).

Die Aktien dieser Unternehmen waren aufgrund ihrer Beteiligung an der Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen vor allem während der Corona-Pandemie im Fokus der Anleger. Mittlerweile hat sich das Interesse der Investoren aber wieder spürbar abgekühlt. Dennoch könnten Impfstoff-Aktien aufgrund ihres langfristigen Wachstumspotenzials weiterhin attraktiv sein, denn der Bedarf an Impfstoffen nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Im Folgenden stellen wir die Unternehmen und Ihre Covid-19 Impfstoffe kurz vor:

Moderna ist ein Biotechnologieunternehmen, das mRNA-basierte Impfstoffe und Therapeutika entwickelt. Der Impfstoff Spikevax wurde Anfang 2021 als eine der ersten Impfstoffe gegen COVID-19 in der EU zugelassen.

Novavax ist ein Biotechnologieunternehmen, das Impfstoffe zur Vorbeugung schwerer Infektionskrankheiten entwickelt. Der Impfstoff Nuvaxovid wurde im Dezember 2021 von der Europäischen Arzneimittelbehörde zugelassen und stellt als proteinbasierter COVID-19-Impfstoff einen so genannten rekombinanten Impfstoff dar, der auch als „Totimpfstoff“ bezeichnet wird.

Johnson & Johnson ist ein multinationales Pharmaunternehmen, das neben einer breiten Palette von Medikamenten und Gesundheitsprodukten auch Impfstoffe herstellt. Der Impfstoff Janssen gegen COVID-19 erhielt im März 2021 die bedingte Zulassung in der EU.

Pfizer ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen, das Arzneimittel, Impfstoffe und Gesundheitsprodukte entwickelt und herstellt. Der gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen BioNTech entwickelte Impfstoff Comirnaty wurde ab Dezember 2020 als Impfstoff gegen COVID-19 zugelassen.

AstraZeneca ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen, das Medikamente zur Behandlung von Krankheiten in verschiedenen therapeutischen Bereichen entwickelt, darunter Onkologie, Herz-Kreislauf, Atemwege, Entzündungen und Autoimmunität, Infektionen und Impfstoffe sowie Neurologie. Der Impfstoff Vaxzevria wurde ab 2021 als Impfstoff gegen COVID-19 zugelassen.

Die Top 5 Impfstoff Aktien nach Marktkapitalisierung

Loading ...
Impfstoff Aktien Kurs Währung ISIN Symbol Market Cap (Mrd.)
Fox Corporation Class A 34,47 USD US35137L1052 FOXA 7,94
Moderna, Inc. 133,40 USD US60770K1079 MRNA 51,50
Johnson & Johnson Corp. 148,75 USD US4781601046 JNJ 355,66
AstraZeneca PLC 148,50 EUR GB0009895292 AZN 227,58
Pfizer Inc. 27,74 USD US7170811035 PFE 157,19
Novavax, Inc. 14,02 USD US6700024010 NVAX 1,98

Auch interessant

Impfstoff Unternehmen
Moderna

Moderna ist ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Boten-RNA (mRNA)-Therapeutika und Impfstoffen spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde im Jahr 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Cambridge, Massachusetts. Die mRNA-Technologieplattform von Moderna ermöglicht die Entwicklung von Therapien für eine Vielzahl von Krankheiten, darunter Krebs, Infektionskrankheiten und seltene genetische Störungen. Moderna hat mehrere mRNA-basierte Impfstoffe und Therapeutika entwickelt, die sich derzeit in der klinischen Erprobung befinden. Die Aktie von Moderna ist nach dem Börsengang, der im Jahr 2018 zu 23 USD erfolgte, stetig gestiegen und erreichte im Jahr 2021 Höchststände von knapp 500 USD. Im Anschluss an diese beeindruckende Performance ging die Aktie in eine Korrektur über, aktuell notiert der Wert bei ca. 138 USD. Der Erfolg des Unternehmens lässt sich neben der erfolgreichen Entwicklung eines der ersten Covid-19-Impfstoffe auf seine starke Pipeline von mRNA-basierten Behandlungen und Impfstoffen sowie auf seine Partnerschaften mit grossen Pharmaunternehmen wie Merck & Co., AstraZeneca und Sanofi zurückführen.

BioNtech

BioNTech ist ein deutsches Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung personalisierter Krebsimmuntherapien spezialisiert hat. Das 2008 gegründete Unternehmen hat eine Plattform für die Entwicklung von mRNA-basierten Impfstoffen und Therapeutika entwickelt. BioNTech ist eine Partnerschaft mit Pfizer eingegangen, um einen Impfstoff für COVID-19 zu entwickeln, der im Dezember 2020 von der FDA zugelassen wurde. Seit dem Börsengang, der im Oktober 2019 zu 15 USD erfolgte, hat die BioNTech-Aktie eine beeindruckende Performance erzielt. Im Hoch notierte die Aktie im Sommer 2021 bei ca. 464 USD, bevor eine heftige Korrektur einsetzte. Der aktuelle Kurswert der BioNTech-Aktie beträgt etwa 130 USD. Damit ist das Unternehmen an der Börse mit etwa 32 Mrd. USD bewertet. Der Erfolg von BioNTech beruht auf seinem innovativen Ansatz bei der Arzneimittelentwicklung sowie der schnellen Therapeutika- und Impfstoffentwicklung und -herstellung. Das Unternehmen ist zudem gut positioniert, um von der wachsenden Nachfrage nach individuell entwickelten Medikamenten sowie von der steigenden Nachfrage nach mRNA-basierten Behandlungen zu profitieren. Angesichts der starken Produktpipeline und der Partnerschaften mit führenden Pharmaunternehmen erscheinen die langfristigen Aussichten des Unternehmens sehr positiv.

Novavax

Novavax ist ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Impfstoffen und verwandten Technologien spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Gaithersburg, Maryland. Novavax hat eine Reihe von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten entwickelt, darunter Influenza, Covid-19, Respiratory Syncytial Virus (RSV) und Ebola. Die Aktie von Novavax verzeichnete in den Corona-Jahren 2020 und 2021 einen atemberaubenden Kursanstieg, der die Aktie aufgrund der Entwicklung eines aussichtsreichen Covid-Impfstoffs von unter 4 USD bis auf über 330 USD beförderte. Da die hohen Erwartungen allerdings nicht erfüllt wurden und die hohen Investitionen nicht rechtfertigten, ging die Aktie anschliessend allerdings wieder auf Talfahrt und notiert mittlerweile wieder bei unter 10 USD.

Johnson & Johnson

Johnson & Johnson ist ein multinationales Unternehmen, das eine breite Palette von Arzneimitteln und medizinischen Produkten und Geräten herstellt und vertreibt. Das 1886 gegründete Unternehmen hat sich zu einem der grössten Gesundheitsunternehmen der Welt entwickelt. Johnson & Johnson ist bekannt für seine ikonischen Marken wie Band-Aid, Tylenol, Neutrogena und Listerine. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von über 400 Milliarden Dollar und ist einer der 30 Werte, aus denen sich der Dow Jones Industrial Average zusammensetzt. Zusätzlich zu Dividendenzahlungen tätigt Johnson & Johnson auch Aktienrückkäufe, um Aktionäre zu belohnen. Insgesamt ist Johnson & Johnson ein gut etablierter Gesundheitsriese mit starken Fundamentaldaten und attraktiven Dividendenzahlungen. Die Aktie des Unternehmens hat sich im Laufe der Zeit solide entwickelt und dürfte auch weiterhin eine attraktive Anlageoption für langfristige Investoren sein.

Pfizer

Pfizer ist ein globales Pharmaunternehmen, das Arzneimittel, Impfstoffe und Gesundheitsprodukte entwickelt und herstellt. Es ist eines der grössten forschenden Pharmaunternehmen der Welt und in mehr als 150 Ländern vertreten. Zum Portfolio von Pfizer gehören einige der bekanntesten Marken der Welt wie Viagra, Lipitor und Advil. Das Unternehmen hat aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach seinen Produkten in den letzten Jahren ein starkes Wachstum seiner Umsatzerlöse verzeichnet. Das Unternehmen investiert in grossem Umfang in Forschung und Entwicklung, um neue Medikamente und Behandlungen zu entwickeln. Dank dieses Geschäftsmodells ist Pfizer ein Unternehmen mit starker Performance und einer soliden Erfolgsbilanz. Die Aktie des Unternehmens befindet sich seit Ende 2021 mit dem Gesamtmarkt in einer Korrekturphase.

AstraZeneca

AstraZeneca ist ein globales, wissenschaftsorientiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von verschreibungspflichtigen Medikamenten für einige der schwersten Krankheiten der Welt konzentriert. Das Unternehmen verfügt über ein Produktportfolio in vier Haupttherapiebereichen – Onkologie, Herz-Kreislauf, Nieren und Stoffwechsel sowie Atemwege und Immunologie. AstraZeneca verfügt ausserdem über eine starke Pipeline potenzieller neuer Medikamente und ist eines der weltweit führenden Pharmaunternehmen. Die Aktien von AstraZeneca sind an der Londoner Börse (LSE) und an der New Yorker Börse (NYSE) notiert. Der Aktienkurs des Unternehmens entwickelte sich in den letzten Jahren stetig nach oben. Aufgrund starken Fundamentaldaten und dem Wachstumspotenzial des Unternehmens bleibt AstraZeneca weiterhin eine interessante Aktie für Anleger

Impfstoff-Aktien Performance Vergleich

Impfstoff Aktien Indizes Kurs 52 W Tief 52 W Hoch 6 M 1 J 5 J Analyses
Moderna Nasdaq 100 133,40 62,55 170,47 46,34 % 7,38 % 778,79 %
Novavax 14,02 3,53 23,86 183,81 % 87,68 % 162,06 %
Johnson & Johnson Dow Jones 148,75 143,13 175,97 -3,93 % -9,37 % 4,60 %
Pfizer 27,74 25,20 39,87 -2,01 % -29,49 % -36,38 %
AstraZeneca 148,50 112,15 150,25 22,58 % 9,43 % 102,29 %

Auch interessant

Impfstoff Aktien FAQ

FAQ

Um Impfstoff Aktien zu kaufen, benötigen Anleger ein Depotkonto, beispielsweise bei einem Online-Broker wie LYNX. Darüber hinaus können Anleger börsengehandelte Fonds (ETFs) erwerben, die sich auf Biotech- und Pharma-Aktien konzentrieren. Schliesslich können Anleger auch aktiv gemanagte Investmentfonds erwerben, die in Aktien des Gesundheitswesens investieren.

Eine Anlage in Impfstoff Aktien kann eine gute Möglichkeit sein, vom Potenzial erfolgreicher Impfstoffe zu profitieren. Impfstoff Aktien können im Falle einer erfolgreichen Impfstoff-Entwicklung erheblich an Wert gewinnen. Gute Beispiele dafür sind die beiden mRNA-Impfstoff-Aktien Moderna und BioNTech. Investitionen in Impfstoff Aktien sind jedoch auch mit Risiken verbunden. Die Entwicklung eines Impfstoffes dauert meist viele Jahre und ist mit hohen Investitionen verbunden. Dafür, dass ein neuer Impfstoff erfolgreich zugelassen wird oder sich gegen Konkurrenzprodukte am Markt durchsetzt, gibt es keine Garantie. Anleger sollten daher vor allem bei den Aktien reiner Impfstoffhersteller mit hohen Kursschwankungen rechnen.

Die langfristigen Prognosen für Impfstoff Aktien sind recht positiv. Impfstoffe für Infektionskrankheiten werden immer wichtiger und auch COVID-19 ist weiterhin ein relevantes Thema für die Weltgesundheit. Darüber hinaus könnten jederzeit weitere Pandemien auftreten. Da zudem neue Impfstoffe für andere Krankheiten wie Krebs und HIV/AIDS entwickelt werden, dürften sich Impfstoff Aktien langfristig positiv entwickeln

Analysten sind generell positiv gegenüber Impfstoff Aktien eingestellt, da die Entwicklung neuer Impfstoffe und Behandlungsmethoden für Krankheiten das Wachstum des Sektors vorantreiben dürfte. Impfstoff Aktien haben sich in den letzten Jahren unterm Strich gut entwickelt. Analysten gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, da neue Impfstoffe und Behandlungsmethoden entwickelt und zugelassen werden. Darüber hinaus glauben die Analysten, dass die weltweite Nachfrage nach Impfstoffen aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Infektionskrankheiten stark bleiben wird. Sie empfehlen daher, in Impfstoff Aktien zu investieren, um von diesem wachsenden Markt zu profitieren.

Die besten Impfstoff Aktien, in die man jetzt investieren sollte, sind diejenigen, die eine nachweisliche Erfolgsbilanz aufweisen und mit einer attraktiven Entwicklungs-Pipeline auch für die Zukunft gut positioniert sind. Moderna (MRNA) ist eine der vielversprechendsten Impfstoff Aktien, da das Unternehmen einen erfolgreichen mRNA-basierten Impfstoff für COVID-19 entwickelt hat und mit den hohen Einnahmen nun neue Impfstoffe für andere Krankheiten entwickeln kann. Weitere Top-Impfstoff Aktien sind Johnson & Johnson (JNJ), Pfizer (PFE) und BioNTech (BNTY). Alle diese Unternehmen haben Impfstoffe entwickelt, die in den USA und anderen Ländern zugelassen sind. Darüber hinaus verfügen diese Unternehmen über eine solide Finanzlage und sind gut positioniert, um langfristig zu wachsen.

Impfstoff Aktien News

Kommt jetzt die Impfung gegen Krebs?

16.03.2023

Die Corona-Pandemie hat mRNA-Impfstoffe weltweit bekannt gemacht, dabei stammt diese Technologie ursprünglich aus der Krebsforschung. Die Hoffnung ist, dass sie eines Tages eine wirksame und individuelle Immuntherapie gegen verschiedene Tumorarten ermöglichen könnte.

Biontech, das Unternehmen hinter dem ersten zugelassenen Corona-Impfstoff, arbeitet schon seit Jahren an mRNA-basierten Impfungen gegen Krebs. Bereits 2012 wurde der erste Patient mit einer personalisierten mRNA-Krebstherapie in einer klinischen Studie behandelt1. Seitdem hat Biontech mehrere Impfstoffkandidaten entwickelt und erprobt, die das Immunsystem dazu anregen sollen, gezielt Krebszellen zu erkennen und zu zerstören.

Einer dieser Kandidaten ist BNT 111, der sich gegen das Melanom (Hautkrebs) richtet. Der Impfstoff hat bereits vielversprechende Ergebnisse in einer Phase-1-Studie gezeigt und soll nun beschleunigt in den USA zugelassen werden1. Ein anderer Kandidat ist BNT 122, der sich gegen das Colonkarzinom (Darmkrebs) richtet. Er wird derzeit in einer Phase-2-Studie an 220 Patienten mit einem hohen Risiko für ein Rezidiv getestet2.

Biontech plant, bereits 2023 mRNA-basierte Impfungen gegen Krebs auf den Markt zu bringen3Dafür hat das Unternehmen klinische Studien an tausenden Krebspatienten in Grossbritannien vereinbart3Das Ziel ist es, die Impfung in den Krankenhausalltag zu integrieren und die Herstellungszeit der Impfstoffe deutlich zu verkürzen3.

Neben Biontech gibt es noch andere Unternehmen, die an Impfstoffen gegen Krebs arbeiten, vor allem auf Basis der mRNA-Technologie. Dazu gehören zum Beispiel Moderna, CureVac oder Biontechs Partner Genentech. Diese Unternehmen erforschen verschiedene Impfstoffkandidaten gegen unterschiedliche Tumorarten wie Hautkrebs, Darmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Brustkrebs. Sie befinden sich jedoch noch in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung und müssen erst ihre Wirksamkeit und Sicherheit beweisen.

Die mRNA-Impfung gegen Krebs ist jedoch keine Prävention wie die Corona-Impfung, sondern eine Therapie für Menschen, die bereits an Krebs erkrankt sind2Sie soll das Wiederauftreten oder das Fortschreiten der Erkrankung verhindern oder verzögern2. Ob sie auch für andere Tumorarten wirksam sein kann, muss noch erforscht werden.

Die Impfung gegen Krebs ist also noch kein Allheilmittel, aber ein wichtiger Schritt in der Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten. Die Erfolge der mRNA-Technologie bei Corona haben gezeigt, wie schnell und effektiv sie sein kann. Vielleicht können wir uns bald auch vor Krebs besser schützen.


INFO
Impfstoff ETF: Alternative zum Investment in Einzelaktien

Alternativ zu Impfstoff-Aktien stehen Anlegern mehrere ETFs aus dem Gesundheitssektor zur Auswahl. Dazu zählt beispielsweise der iShares MSCI World Health Care Sector ESG UCITS ETF (ISIN: IE00BJ5JNZ06 – Symbol: CBUF – Währung: USD), der Invesco Nasdaq Biotech UCITS ETF (ISIN: IE00BQ70R696 – Symbol: NBTK – Währung: USD) sowie der Invesco Health Care S&P US Select Sector UCITS ETF (ISIN: IE00B3WMTH43 – Symbol: SML4 – Währung: USD). Diese ETFs bieten ein Engagement in Unternehmen aus der Pharma- und Biotechbranche, von denen etliche auch an der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Impfstoffen beteiligt sind. Anleger haben eine Möglichkeit, sich im wachstumsstarken Impfstoffmarkt zu engagieren, ohne einzelne Aktien auswählen zu müssen.