Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Mit viel Schwung ist der deutsche Aktienmarkt ins neue Jahr gestartet: In der ersten Handelswoche legt der deutsche Leitindex DAX bereits fünf Prozent auf 14.610 Punkte zu und holt damit zumindest einen Teil der 2022 ausgebliebenen Jahresendrallye nach.

Zu den grössten Gewinnern zählten dabei vor allem die Werte, die im letzten Jahr noch besonders stark an Wert verloren hatten. Angeführt wird der deutsche Leitindex in der abgelaufenen Handelswoche vom Online-Modehändler Zalando, der mit einem beeindruckenden Wochenplus von 18,8 Prozent auf 39,32 Euro zum Jahresstart alle anderen deutsche Blue-Chips deutlich hinter sich lässt.

Für die wieder erwachte Kauflaune sorgten in der letzten Woche dabei vor allem die überraschend deutlich zurückgegangenen Inflationsdaten aus Deutschland und der Eurozone sowie starke Wirtschaftsdaten, die eine mögliche weiche Landung wahrscheinlicher werden lassen und damit bei vielen Anlegern Hoffnung wächst, dass die Notenbanken in diesem Jahr weniger stark an der Zinsschraube drehen könnten.

Diese Kombination aus guten Wirtschaftsdaten sowie Entspannung auf der Zinsseite sorgte vor allem bei Technologie- und Shopping-Werten für deutliche Kursgewinne. Und zu diesen Werten gehört Zalando, der sich in den letzten Jahren vom reinen Online-Marktplatz zu einer Technologieplattform für Modehändler mit eigenen Shop-in-Shop-Systemen und angeschlossenem Warenwirtschaftssystem entwickelt hat. 

Hauck Aufhäuser bestätigt Kaufempfehlung

Aber nicht nur die Anleger griffen zuletzt wieder verstärkt zu und spekulieren damit auf einen Turnaround von Zalando-Aktien im neuen Jahr. Auch viele Analysten trauen den Papieren mittelfristig wieder deutlich höhere Kurse zu.

Zu denen gehört beispielsweise Christian Salis von der Investmentbank Hauck Aufhäuser. Er glaubt, dass Zalando „ein gutes Weihnachtsgeschäft verzeichnet hat“ und schätzt die „mittelfristigen Aussichten dank des laufenden strukturellen Wandels im E-Commerce-Bereich aber weiterhin attraktiv ein“.

Deshalb bleibt Zalando bei ihm auf „Buy“, das Kursziel bestätigt er mit 45 Euro.

Zalando-Aktien legen weiter zu

Trotz kleiner Aufholjagd von Oktober bis Dezember summieren sich die Kursverluste der im deutschen Leitindex DAX notierten Zalando-Aktien im letzten Jahr immer noch auf 53 Prozent. 

Das niedrige Kursniveau in einem etwas freundlicheren makroökonomischem Umfeld nutzten zuletzt die Anleger und griffen bei Zalando-Aktien zu. Seit dem Ende September 2022 erreichten Jahrestief bei 19,18 Euro haben die Papiere inzwischen bereits mehr als 100 Prozent zugelegt und klettern heute weiter um 1,1 Prozent auf 39,76 Euro.

Mit ihrem Kursziel trauen die Experten von Hauck Aufhäuser den Zalando-Aktien mittelfristig ein weiteres Aufwärtspotenzial von knapp 15 Prozent zu.

Zalando-Aktie: Chart vom 09.01.2023, Kürzel ZAL | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.