Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Einem sehr guten Geschäftsjahresabschluss steuert der Duft- und Geschmacksstoffhersteller Symrise entgegen. Nach einem starken dritten Quartal konnte Symrise in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsatz und Ergebnis deutlich steigern und hebt deshalb auch die Gesamtjahresprognose an. Und auch mittelfristig bleibt das Management zuversichtlich und bestätigt seine Ziele bis 2025.

Das kommt bei den Anlegern gut an, sodass Symrise-Aktien heute mit einem deutlichen Aufschlag in den Handel starten.

Neunmonats-Ergebnis legt deutlich zu

Von Januar bis Ende September konnte Symrise in einem „anhaltend fordernden Marktumfeld“ über alle Geschäftsbereiche hinweg ein stärker als erwartetes Wachstum realisieren. 

Unter Berücksichtigung von Portfolioeffekten (Übernahmen oder Veräusserungen sowie Wechselkurseffekte) legte der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 21,2 Prozent auf 3,49 Milliarden Euro zu (9M/2021: 2,88 Milliarden Euro). Organisch lag das Umsatzwachstum bei 11,3 Prozent.

Gesamtjahresprognose wird angehoben

Auf Basis der starken Ergebnisse aus den ersten drei Quartalen erwartet der Vorstand von Symrise für das laufende Geschäftsjahr nun ein organisches Umsatzwachstum von 10 Prozent, nachdem die bisherige Schätzung bei 7 Prozent gelegen hat. Das Wachstum soll dabei aus einer Kombination aus organischem Wachstum sowie anorganisch über gezielte Zukäufe sowie Preiserhöhungen erzielt werden.

Die Profitabilität soll 2022 mit einer angepeilten EBITDA-Marge von ca. 21 Prozent weiterhin auf einem hohen Niveau gehalten werden. Dazu beitragen soll nach Unternehmensangaben auch ein strenges Kostenmanagement.

Mittelfristiger Ausblick bleibt stabil

Grundsätzlich sieht sich Symrise mit seinem robusten Geschäftsmodell gut aufgestellt, um trotz der aktuell zahlreichen Unsicherheiten wie dem Ukraine-Konflikt, den stark gestiegenen Rohstoffpreisen sowie den anhaltenden Lieferengpässen den Wachstumskurs mittelfristig fortsetzen zu können. Bis zum Jahr 2025 soll der Konzernumsatz von Symrise mit einer jährlichen Wachstumsrate von 5 bis 7 Prozent sowie gezielten Zukäufen auf 5,5 bis 6,0 Milliarden Euro gesteigert werden.

Die EBITDA-Marge soll langfristig in einer Bandbreite von 20 bis 23 Prozent liegen.

Symrise-Aktien legen deutlich zu

Die im DAX notierten Symrise-Aktien haben in diesem Jahr bislang rund 20 Prozent an Wert verloren und damit in etwa genauso viel wie der DAX. Deutlich erfreulicher ist dagegen die 5-Jahresbilanz, denn in diesem Zeitraum konnten die Papiere fast 60 Prozent zulegen.

Nachdem sich Symrise-Aktien in Erwartung guter Zahlen bereits gestern um 3,4 Prozent zulegen konnten, greifen die Anleger heute weiter zu und die Papiere verteuern sich um weitere 2,8 Prozent auf 106,20 Euro.

Symrise-Aktie: Chart vom 26.10.2022, Kürzel SY1 | Online Broker LYNX
Sie möchten an der Börse handeln?

Nutzen Sie für Ihre Börsengeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Alles aus einer Hand: Aktien kaufen, Optionen handeln, Futures traden oder in ETFs investieren.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.