Weiterhin gute Nachrichten kommen vom südafrikanischen Möbelhändler Steinhoff, mit den entsprechenden Auswirkungen auf den Börsenkurs des Unternehmens.

Erst Ende letzten Jahres meldete Steinhoff, dass sich der Konzern mit seinen letzten Gläubigern einigen konnte. Damit ist nun auch die bis zuletzt immer noch drohende Klage auf Liquidation des Konzerns vom Tisch. Steinhoff wird den ehemaligen Besitzern von Tekki Town sowie dem Gläubiger Trevo Capital 27 Millionen Euro in bar zahlen, ausserdem erhalten die Gläubiger zusammen 29 Millionen Aktien von Steinhoffs südafrikanischer Einzelhandelstochter Pepkor. Zuletzt kostete eine Pepkor-Aktie 1,25 Euro, d.h. das Aktienpaket hat nochmals einen Wert von rund 36 Millionen Euro.

Steinhoff plant Börsengang von US-Beteiligung

Heute gibt Steinhoff bekannt, dass ein Börsengang der US-Beteiligung Mattress Firm Group Inc. (Mattress Firm) vorbereitet wird. Mattress Firm ist eine in den USA tätige Einzelhandelskette, die in ihren Filialen Matratzen vertreibt und seit 2016 zu Steinhoff gehört.

Bei der US-Finanzaufsicht wurde deshalb im Anschluss an die am 20. September 2021 bereits gemachte Ankündigung mittels Formular S-1 eine Registrierungserklärung für einen geplanten Börsengang der Stammaktien an der New Yorker Börse eingereicht. 

Im Rahmen des geplanten Börsenganges werden die Anteile von bestehenden Aktionären von Mattress Firm verkauft. Wie viele Aktien angeboten werden und zu welchem Preis, steht aktuelle noch nicht fest.  Bislang ist die Registrierungserklärung für die unter dem beantragten Börsenkürzel „MFRM“ geplanten Wertpapiere aber noch nicht wirksam geworden, d.h. sie dürfen bislang noch nicht gekauft und verkauft werden. Da es bis jetzt auch noch kein Börsenprospekt gibt ist auch noch nicht klar, wie gross der IPO werden kann.

Steinhoff-Aktien bleiben im Rallyemodus

Bereits die Nachricht über die Einigung mit den letzten Gläubigern sorgte für ein Kursfeuerwerk, denn damit war die bis dahin immer über den Aktien schwebende Angst vor einer Liquidation vom Tisch. Steinhoff-Aktien legten allein im Börsenjahr 2021 von 0,058 Euro bis auf 0,2768 Euro – und damit um mehr als 370 Prozent innerhalb von 12 Monaten – zu.

Und die Rallye bei Steinhoff-Aktien setzt sich auch zu Beginn des neuen Jahres fort, denn immer mehr Anleger spekulieren auf einen Turnaround und damit auch auf weiterhin kräftig steigende Notierungen. Zumal es inzwischen sogar schon wieder Spekulationen gibt, dass Steinhoff-Aktien angesichts der wieder über die Milliardengrenze gestiegene Marktkapitalisierung und dem kräftig gestiegenen Handelsvolumen bereits bei der nächsten Überprüfung der Indexzusammensetzung wieder in den SDAX aufrücken könnte.

Seit Jahresbeginn legten Steinhoff-Aktien weiter kräftig um rund zehn Prozent zu und starten heute mit einem Kursplus von rund fünf Prozent bei 0,298 Euro in die neue Handelswoche.

Steinhoff Aktie: Chart vom 10.01.2022

 

Sie erwarten mehr von einem Online Broker?

Nutzen Sie für Ihre Wertpapiergeschäfte ein Depot über den Online-Broker LYNX. Produkte, Preise, Leistung, Software, Service und tägliche Börseninformationen – wir bieten Ihnen alles was Sie von einem starken Partner erwarten.

Informieren Sie sich hier über den Online-Broker LYNX.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.