Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Wer in letzter Zeit einen Mietwagen buchen musste, kann vermutlich gut nachvollziehen, dass die Geschäfte beim Autovermieter Sixt weiterhin hervorragend laufen. Denn die Nachfrage nach Fahrzeugen ist hoch, noch höher sind aktuell die Preise. 

Das lässt bei Sixt weiter die Kasse klingeln. Deshalb hat Sixt gestern Nachmittag die Prognose für das laufende Geschäftsjahr für Umsatz und Ergebnis deutlich angehoben.

Die Anleger reagierten allerdings recht zurückhaltend auf die eigentlich sehr guten Nachrichten: Die im MDAX notierten Aktien legten gestern nur leicht zu und verteidigen heute zumindest das erreichte Kursniveau.

Umsatz- und Ergebnis steigern stärker als bislang erwartet

Auf Basis der bis Ende August vorliegenden vorläufigen Zahlen sowie der Erwartungen für die restlichen vier Monate des laufenden Jahres hat der Vorstand der Sixt SE gestern seine bisherige Gesamtjahresprognose deutlich nach oben angehoben.

Für das Geschäftsjahr 2022 wird nun ein Konzernumsatz von 2,8 Milliarden bis 3,1 Milliarden Euro in Aussicht gestellt, bislang lag die Prognose hier bei „deutlich über 2,28 Milliarden Euro“. Die neue Prognose liegt auch über der Konsensschätzung von 2,87 Milliarden Euro.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) der gesamten Sixt-Gruppe soll 2022 im Bereich von 500 Millionen bis 550 Millionen Euro liegen und damit ebenfalls deutlich über der letzten Prognose von 380 Millionen bis 480 Millionen Euro. Der Analystenkonsens für das EBT liegt aktuell bei 489 Millionen Euro, damit liegt Sixt auch hier über der Durchschnittschätzung der Experten.

Als Gründe für den deutlich besser als bislang erwarteten Jahresverlauf nennt Sixt u.a. die sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung im Monat August und vermutlich auch im September. Vor allem in den USA und Europa war dem Vernehmen nach die Nachfrage besonders stark. Angesichts der starken Nachfrage aus den USA profitiert Sixt hier darüber hinaus vom schwachen Euro und damit von positiven Wechselkurseffekten. 

Die Veröffentlichung des endgültigen Ergebnisses für das dritte Quartal 2022 hat Sixt für den 9. November 2022 angekündigt.

Sixt-Aktien legen weiter zu

Die im Index mittelgrosser deutscher Unternehmen MDAX notierten Sixt-Aktien legten bereits gestern als Reaktion auf die Prognoseanhebung bis zum Tagesschluss rund ein Prozent auf 100 Euro zu. 

Die eher verhaltene Kursreaktion auf die an sich sehr erfreuliche Nachricht lässt sich zum einen mit dem insgesamt sehr schwachen Gesamtmarkt erklären, zum anderen auch mit der Tatsache, dass viele Beobachter bereits mit einem starken Jahr beim Autovermieter gerechnet hatten.

Das gestern erzielte Kursplus können die Aktien heute verteidigen und notieren aktuell mit 101,00 Euro rund ein Prozent über dem Vortagesniveau.

Nicht ganz so erfreulich ist allerdings die Gesamtjahresperformance, denn in den letzten sechs Monaten haben Sixt-Aktien mehr als 23 Prozent an Wert verloren.

Sixt-Aktie: Chart vom 15.09.2022, Kürzel SIX2 | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.