Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Kräftig unter die Räder gerieten gestern die Aktien des Kohlefaserspezialisten SGL Carbon. Bis zum Handelsschluss gaben die Papiere, die ab dem 19. September auch wieder Mitglied im SDAX sein werden, fast 15 Prozent nach und gehörten damit auch zu den schwächsten Werten am deutschen Aktienmarkt.

Dabei ist es doch gerade mal eine gute Woche her, dass SGL Carbon die Anleger mit der Anhebung der Umsatzprognose auf 1,2 Milliarden Euro und der auf 170 bis 190 Millionen Euro erhöhten Prognose für das bereinigte operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) begeistert hat und die Aktien in den Rallyemodus versetzte (ausführlich berichteten wir dazu bereits hier).

Was ist also passiert, dass zu einem derart heftigen Stimmungsumschwung bei den Anlegern geführt hat? Und wie reagieren die Anleger heute auf den gestrigen Kurseinbruch?

SGL Carbon Aktie: Wandelanleihe über 100 Millionen Euro

Gestern gab SGL Carbon die erfolgreiche Platzierung einer nicht nachrangigen und nicht besicherten Wandelschuldverschreibung (Wandelanleihe) im Gesamtnennbetrag von 101,9 Millionen Euro bekannt. 

Angeboten wurde die Wandelanleihe, die im Jahr 2027 fällig ist und über einen Kupon von 5,75 Prozent p.a. verfügt, ausschliesslich institutionellen Investoren unter Ausschluss des Bezugsrechtes der bestehenden Aktionäre. Der Erlös aus der Wandelanleihe soll zum Rückkauf der im nächsten Jahr fälligen Wandelschuldverschreibung, deren noch ausstehender Nennbetrag sich aktuell auf 126,3 Millionen Euro beläuft, verwendet werden.

Der anfängliche Wandlungspreis der neuen Wandelanleihe liegt bei 8,3298 Euro, das entspricht in etwa einem Aufschlag von rund 25 Prozent auf den Referenzpreis von 6,6638 Euro.

Wandlungspreis verstimmt die Anleger

Zwei Dinge dürften gestern die Anleger massiv verstimmt haben und den heftigen Kurseinbruch der SGL Carbon-Aktien erklären.

Zum ersten, dass die Wandelanleihe unter Ausschluss des Bezugsrechts und nur an institutionelle Investoren begeben wird. Damit bleiben alle Altaktionäre aussen vor und im Wandlungsfall (also auf jeden Fall dann, wenn der Aktienkurs an der Börse zum Wandlungszeitpunkt über dem Wandlungspreis liegt) kommt es zu Verwässerungseffekten bei den Altaktionären.

Und steigen Aktien von SGL Carbon bis 2027 beispielsweise auf 11 Euro, dann profitieren wegen des Ausschlusses des Bezugsrechts auch nur die Zeichner der Wandelanleihe vom niedrigen Bezugspreis, zu dem sie dann SGL Carbon-Aktien kaufen können. Alle Altaktionäre bleiben dagegen aussen vor.

Zum zweiten zeigten sich viele Anleger vom Wandlungspreis enttäuscht, denn der lag mit ca. 8,33 Euro nur rund 11 Prozent über dem Schlusskurs vom Dienstag bei 7,51 Euro. Die Anleger bekommen dadurch möglicherweise den Eindruck, dass die Verantwortlichen bei SGL Carbon den Aktien in den nächsten fünf Jahren bis zum Wandlungszeitpunkt nicht mehr viel Kurspotenzial zutrauen, das sie den Preis für eine „de facto“ Kapitalerhöhung (im Wandlungsfall) derart niedrig wählen. 

SGL Carbon-Aktien präsentieren sich heute deutlich erholt

Nachdem die Aktien von SGL Carbon gestern nach Bekanntgabe der erfolgreich platzierten Wandelanleihe um 14,7 Prozent auf 6,40 Euro eingebrochen sind, greifen heute aber schon wieder Schnäppchenjäger zu und die Aktien legen bis kurz vor Handelsschluss deutlich um 4,2 Prozent auf 6,67 Euro zu.

SGL Carbon-Aktie: Chart vom 15.09.2022, Kürzel SGL | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.