Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Der Automobilzulieferer Schaeffler geht weiter konsequent seinen Weg in Richtung dem Konzernziel einer klimaneutralen Produktion ab dem Jahr 2030. Während Schaeffler bereits Ende letzter Woche den Abschluss einer Partnerschaft mit dem Wasserstoffproduzenten Lhyfe verkündet hat, meldet der Konzern heute den Erwerb eines Fotovoltaik-Parks mit einer Gesamtleistung von 9,9 Megawatt. 

Deutlich besser als in der ersten Jahreshälfte lief es in den letzten drei Monaten auch wieder bei den im deutschen Nebenwerteindex SDAX notierten Schaeffler-Aktien, die sich vom Ende September erreichten Jahrestief inzwischen wieder deutlich erholen konnten.

Schaeffler vereinbart Kooperation mit Wasserstoffproduzent Lhyfe

Letzten Freitag gab Schaeffler bekannt, dass mit dem französischen Wasserstoffproduzenten Lhyfe eine Absichtserklärung über den Bau und Betrieb einer industriellen Elektrolyse-Anlage auf dem Schaeffler-Werksgelände in Herzogenaurach geschlossen wurde. 

In der Anlage sollen täglich bis zu 3,7 Tonnen grüner Wasserstoff hergestellt werden, mit denen Schaeffler ab 2025 das Schaeffler-Werk und andere Kunden versorgen kann. Schaeffler erwartet durch die Umstellung auf grünen Wasserstoff und die Nutzung der Abwärme aus der Anlage deutliche Einsparungen beim CO₂-Ausstoss.

Zudem umfasst die Kooperation mit Lhyfe auch eine Technologiepartnerschaft, um den Einsatz von Schaeffler Elektrolyse-Stacks zu fördern.

Schaeffler kauft Photovoltaik-Park in Franken

Heute meldet Schaeffler bereits den nächsten Schritt zur Erreichung der in der Dekarbonisierungsstrategie des Konzerns festgelegten Ziele.

Für eine nicht genannte Summe kauft Schaeffler einen Photovoltaik-Park im fränkischen Kammerstein vom weltweit führenden Erneuerbare-Energien-Unternehmen BayWa r.e. AG. 

Mit einer Fläche von 10,7 Hektar und einer Gesamtleistung von 9,9 Megawatt kann der Solarpark rund zwei Prozent des Energiebedarfs der deutschen Schaeffler-Werke decken.

Der Zukauf ist für Schaeffler-CEO Klaus Rosenfeld:

ein weiterer Umsetzungserfolg im Rahmen unserer Nachhaltigkeits-Roadmap, die wir konsequent und erfolgreich vorantreiben.

Diese Roadmap sieht u. a. vor, dass Schaeffler bis 2025 weltweit zehn Prozent und bis 2030 insgesamt 25 Prozent seines Energiebedarfs aus Erneuerbaren Energien bezieht. Zudem soll die eigene Produktion (Scope 1 und Scope 2) ab 2030 klimaneutral erfolgen.

Schaeffler-Aktien mit freundlichem Wochenstart

Nachdem die im SDAX notierten Schaeffler-Aktien in der ersten Jahreshälfte kräftig unter Druck gerieten und Ende September bei 4,44 Euro ihr bisheriges Jahrestief erreichten, konnten sich die Papiere davon zuletzt wieder deutlich erholen.

Heute starten Schaeffler-Aktien mit einem Plus von rund einem Prozent bei 6,29 Euro in die neue Handelswoche und bauen damit das Plus der letzten drei Monate bereits auf 23 Prozent aus.

Schaeffler-Aktie: Chart vom 19.12.2022, Kürzel SHA | Online Broker LYNX
Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.