Lassen Sie sich den Artikel vorlesen:

Beflügelt von den gestern veröffentlichten gesunkenen deutschen Verbraucherpreisen und besser als erwartet ausgefallenen deutschen Importpreisen legt der deutsche Aktienmarkt auch am dritten Tag des neuen Börsenjahres weiter zu.

Der deutsche Leitindex DAX startete bereits 0,6 Prozent höher bei 14.266 Zählern in den Handel und baut seine Gewinne im Tagesverlauf weiter aus. Am späten Nachmittag liegt der DAX beim Stand von 14.464 Punkten bereits zwei Prozent im Plus.

Freundlich können heute auch die US-Börsen in den Handel starten: Der Dow Jones legt zu Handelsbeginn ein halbes Prozent auf 33.292 Punkte zu, der breiter gefasste S&P 500 steigt 0,7 Prozent auf 3.851 Punkte und an der Technologiebörse klettert der Nasdaq100 aktuell 0,7 Prozent auf 10.934 Zähler.

Von Unternehmensseite sorgen heute u. a. die folgenden Nachrichten für Bewegung bei Einzelwerten:

Rheinmetall startet mit Grossauftrag ins neue Jahr

Ende letzten Jahres hat der Industrie- und Rüstungskonzern Rheinmetall nochmal aus dem Vollen geschöpft und zwei Grossaufträge im „nicht-industriellen“-Bereich gewonnen, beide jeweils im hohen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Zum Jahresanfang 2023 gibt Rheinmetall bereits den nächsten Millionen-Euro-Auftrag bekannt, der in Ungarn gewonnen werden konnte. Am Rheinmetall-Standort in Varpalota will der ungarische Staat ein neues Sprengstoffwerk zur Herstellung von sogenannten RDX bauen, Rheinmetall soll dazu die Anlagentechnik liefern.

Die Lieferung wird durch die südafrikanische Rheinmetall Denel Munition Pty (Ltd) erfolgen, das Auftragsvolumen bewegt sich im niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Die im MDAX notierten Rheinmetall-Aktien geben heute trotz der Meldung 1,1 Prozent auf 198,30 Euro nach.

DIC Asset erreicht nach Objektverkauf Jahresziele 2022

Pünktlich zum Jahresende konnte der Spezialist für Gewerbeimmobilien, die Frankfurter DIC Asset AG, am 30. Dezember 2022 noch das Objekt „Kaufhof Chemnitz“ verkaufen. Dadurch schaffte es das Unternehmen, die für beurkundete Verkäufe angepeilte Jahres-Range von 400 bis 500 Millionen Euro noch zu erreichen. 

Die im Nebenwerteindex SDAX geführten Aktien von DIC Asset legen heute 1,5 Prozent auf 8,15 Euro zu.

Infineon legen nach positiven Äusserungen von US-Branchenverbandschef zu

Der Chef des US-Elektronikverbandes, Steve König, hat sich auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zu Wort gemeldet und hält es für wahrscheinlich, dass die weltweite Chipkrise 2023 überwunden wird. 

Das beflügelt heute die Aktien von Chipwerten, zu denen auch der Münchner Chiphersteller Infineon gehört. Als einer der stärksten DAX-Werte legen Infineon-Aktien bislang 3,5 Prozent auf 30,06 Euro zu.

Infineon-Aktie: Chart vom 04.01.2023, Kürzel IFX | Online Broker LYNX

Straumann hat neuen Finanzvorstand

Der Schweizer Zahntechnik-Spezialist Straumann hat Marc-Alain Weder zum Interim Chief Financial Officer (CFO) benannt. Herr Weder wird bereits Anfang Januar mit seiner Arbeit beginnen und offiziell zum 1. Februar 2023 die Nachfolge von Peter Hackel antreten. 

Davor war Marc-Alain Weder als Group SVP Finance für die Adecco Group tätig.

Aktien der Straumann Holding geben an der Schweizer Börse heute leicht um 0,3 Prozent auf 107,95 CHF nach.

Firmendepot für Kapitalgesellschaften

Sie möchten ein Depot für Ihre GmbH, AG oder UG eröffnen und Betriebsvermögen in Wertpapieren anlegen? Informieren Sie sich jetzt über unser Wertschriftendepot für Geschäftskunden: Mehr zum Firmendepot über LYNX

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
T-Hoch
T-Tief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Torsten Pinkert
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.